Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

-

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich auf dieses Geschäftsfeld.

So habe auch ich mittlerweile ein paar Mal die Frage bekommen welche Powerbanks ich für die Vorsorge für einen “Blockout” empfehlen würde.

powerbanks für den blackout 5

Wollen wir in diesem kleinen Artikel einmal durchgehen, welche Modelle ich empfehlen würde und ob das Ganze überhaupt eine gute Idee ist.

 

Funktioniert das Smartphone überhaupt bei einem Blackout?

Wir müssen hier ehrlich sein, hast du den Gedanken dein Smartphone bei einem Blackout weiter zu nutzen, um mit der Außenwelt zu kommunizieren, dann muss ich dich enttäuschen!

Dein Smartphone funktioniert bei einem Blackout natürlich weiter, aber das Mobilfunknetz nicht! Das heißt das Internet, SMS, Mobilfunk usw. funktionieren nicht mehr.

Alles was du lokal auf deinem Smartphone machen kannst, offline Spiele, Taschenlampe, heruntergeladene Musik und FIlme usw. kannst du natürlich weiter nutzen.

 

Macht dann eine Powerbank für einen Blackout überhaupt Sinn?

Ich denke ja! Sofern du keinen anderen Akku hast, kann eine Powerbank in solch einer Situation sicherlich ein kleiner Lebensretter sein. Wenn auch nur, um weiterhin die Taschenlampe im Smartphone nutzen zu können oder etwas Musik zu hören.

Zudem gibt es immer mehr Geräte die USB zum Laden nutzen, die eventuell auch bei einem Blackout nützlich wären.

 

Die wichtigste Eigenschaft, viel Kapazität

Wenn du eine Powerbank für einen Blackout suchst, sollte der Fokus sicherlich auf einer möglichst hohen Kapazität liegen.

Geht es dir wirklich nur um die Vorsorge, dann sind alle anderen Funktionen zweitrangig. Es wäre hier nicht so wichtig, wie schnell dein Smartphone lädt oder wie kompakt die Powerbank ist.

Bei der Kapazität gibt es aber ein paar Punkte zu beachten.

  1. Die Kapazitätsangabe der Hersteller ist nie die nutzbare Kapazität
  2. Das Laden deines Smartphones ist nicht zu 100% effizient!

Wenn ein Hersteller mit 20000mAh wirbt (und dabei auch ehrlich ist), dann wirst du in der Praxis meist nur auf +- 16000mAh kommen. Die meisten Powerbanks haben eine echte Kapazität von 80-90% der Herstellerangabe.

Die Herstellerangabe bezieht sich immer auf die Kapazität der verbauten Akkuzellen. Eine 10000mAh Powerbank hat also Akkuzellen mit einer Kapazität von 10000mAh im Inneren. Allerdings ist das Entladen nicht zu 100% effizient, weshalb es hier eine Abweichung gibt.

powerbanks für den blackout 6

Auch dein Smartphone lädt nur mit einer Effizienz von ca. 80-85%. Heißt ca. 20% der Energie wird in Form von Wärme “weggeworfen”.

Beispielrechnung, eine durchschnittliche Powerbank mit 20000mAh Kapazität kann ein Smartphone mit 5000mAh nicht 4x laden wie es nahe liegen würde, sondern nur ca. 2,7x.

Hier eine Übersicht über die Powerbanks mit der höchsten echten nutzbaren Kapazität die ich bisher im Test hatte:

kapazität vergleich übersicht

Ausklappen

Kapazität
Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 38400 33203
VEGER 30000mAh Powerbank 29178
Xtorm XB203 24399
RAVPower Ace Series RP-PB067 24043
AUKEY PB-Y7 24007
Anker PowerCore+ 26800 23800
Amazon Basics – Powerbank 23781
Anker PowerCore 26800 23762
RAVPower RP-PB058 23264
RAVPowers RP-PB41 23174
Xtorm XB304 23155
Anker PowerCore+ 26800 22702
Zendure SuperTank 22686
Zendure A8 22579
Xtorm XB303 22532
STORM 2 22352
Zendure SuperTank Pro 22022
Anker PowerCore III Elite 25600 PD 21919
HyperJuice 130W USB-C Battery Pack 21698
Green Cell Powerbank GC PowerPlay Ultra 21201
LinkOn 136W Neutron 26800mAh 20881
Anker 737 20867
RAVPower RP-PB052 20057
RealPower PB-20k PD 19837
UGREEN PB132 19806
Chargeasap Flash Pro 19718
TERRATEC P200 PD 19691
Anker PowerCore Elite 19531
RealPower PB-20000PD Pro 19267
Charmast W2010 19223
BatPower PDE 2 P26B 18962
VARTA Power Bank Energy 20000 18934
Anker PowerCore Essential 20000 PD 18688
Xlayer Powerbank Plus MacBook 18668
XLayer Carbon 18544
iWALK Secretary Plus 18525
INIU BI-B5 18248
Trust Laro 18184
VEGER V2053 20000mAh 18179
ELECJET PowerPie 17627
Baseus Power Bank 20000mAh 17614
RAVPower RP-PB201 17555
AUKEY PB-Y20 17340
Zendure X6 17224
Anker PowerCore Speed 17197
AUKEY PB-N36 17181
Baseus PPBLD100-S 100W 17171
EasyAcc Monster 20000 17150
AUKEY PB-Y23 17048
EasyAcc MegaCharge D20  16978
Anker PowerCore 20100 16973
Anker PowerCore III Elite 19200 16909
RAVPower PB-043 16879
Anker PowerCore II 16865
Anker PowerCore III 16593
SHARGEEK STORM 2 Slim 16233
ProUser Tank Plus 20.000 16095
Anker PowerCore Speed 16073
Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 16059
Xtorm XB302 15795
Revolt ZX-3048-675 15260
4smarts Enterprise 2 14923
EasyAcc 15000 14414
Chargeasap Flash 2.0 14379
Xtorm XB202 14064
RealPower PB-15000C 13727
TTPLANET 30000 Powerbank 13721
4Smarts VoltHub Graphene 13366
Aukey AIPowerTM PB-N28 10697
RAVPower RP-PB005 10213
TP-LINK PB50 10189
Xtorm FS102 9935
Anker PowerCore Lite 9778
EasyAcc 2nd Gen PB10000CF 9670
RealPower PB-10000C 9583
YOOLOX 10k 9574
RAVPower RP-PB080 9564
INIU BI-B61 9511
Charmast W1052 9422
Nitecore NB10000 9411
Anker PowerCore 10400 9396
mophie Powerstation 9331
Green Cell GC PowerPlay10 9264
Elecjet Apollo Ultra A10X 9244
Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 9179
Omars OMPB10PW 9110
Anker PowerCore Speed 9045
XLayer Powerbank PLUS 9027
RAVPower RP-PB077 8999
Xtorm FS2 8992
RAVPower RP-PB078 8919
Anker PowerCore II 8745
Anker PowerCore 10000 PD 8734
iWALK Secretary+ “Klein” 8568
Lenovo Bizer 10000 8428
BOOMPODS Powerboom 10.000 8253
XLayer Comfort Pro 8216
Anker PowerCore II 5800
RAVPower RP-PB17 5715
RAVPower RP-PB060 5715
EasyAcc 6400 Mini 5706
EasyAcc PB6000CBL 5400
RealPower PB-6000S 5393
Anker PowerCore Slim 5101
Anker PowerCore 5000 4700
AUKEY PB-N41 4394
Cellularline FREEPOWER SLIM 5000 4288
ProUser Powerbank 5.000 3960
POWERADD Mini 3844

[Einklappen]

Streichen wir diese sehr große Tabelle einmal auf die Top 10, aktuell verfügbarer, Powerbanks zusammen.

Kapazität in mAh
Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 38400 33203
VEGER 30000mAh Powerbank 29178
Xtorm XB203 24399
Anker PowerCore 26800 23762
Xtorm XB304 23155
Xtorm XB303 22532
STORM 2 22352
Zendure SuperTank Pro 22022
Anker PowerCore III Elite 25600 PD 21919
Green Cell Powerbank GC PowerPlay Ultra 21201

Es gibt hier zwei Modelle die etwas herausstechen, die Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 38400 und die VEGER 30000mAh Powerbank.

Diese beiden wären auch meine Empfehlungen für eine “Blackout” Powerbank, wenn du das Maximum an Kapazität suchst.

 

Nr. 1, die Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 38400

Mit einer Kapazität (laut Hersteller) von satten 38400 mAh ist die Sandberg Powerbank die größte Powerbank die ich bisher im Test hatte!

Wh mAh
5V/2A 112.67 30451
9V/1A 117.35 31716
9V/3A 119.47 32289
15V/2A 122.85 33203
20V/1A 119.67 32343
20V/3A 118 31892
20V/5A 115.45 31203

In der Praxis kommen wir zwar “nur” auf maximal 33203 mAh, dies ist aber eine gewaltige Kapazität.

Hinzu kommt ein 100W USB C Ausgang, das Laden in lediglich 2 Stunden (an einem 100W Ladegerät) und der Support von PPS.

powerbanks für den blackout 4

Damit ist die Sandberg Powerbank ein absolutes High End Modell! Dies spiegelt sich allerdings auch beim Preis wieder, welcher klar über 100€ liegt.

 

 

Nr. 2, die VEGER 30000mAh Powerbank

Du willst einfach nur eine große Powerbank mit möglichst viel Kapazität, brauchst aber nicht die Möglichkeit ein Notebook an dieser zu laden oder andere “Luxus-Ausstattung”?

Dann ist die VEGER 30000mAh Powerbank die beste Wahl. So bietet die VEGER Powerbank mit maximal 29178 mAh ebenfalls eine sehr große Kapazität.

Wh mAh
5V/1A 107.96 29178
9V/1A 106.06 28665
9V/2A 103.07 27857

Hinzu kommt ein 20W USB C Ausgang/Eingang, welcher dein Smartphone flott lädt. Allerdings dauert ein Aufladen der Powerbank knapp über 7 Stunden, was natürlich deutlich länger ist als bei der Sandberg Powerbank.

powerbanks für den blackout 3

Im Gegenzug kostet die Powerbank aber zum Zeitpunkt dieses Artikels keine 40€.

20W PD Schnelles Aufladen Externer Akku Power Bank USB C Tragbares Handy Ladegerät mit LED Display 4 Ausgänge und 2 Eingänge Kompatibel mit iPhone iPad Tablets usw">
VEGER 30000mAh Powerbank, 20W PD Schnelles Aufladen Externer Akku...

  • 29178 mAh bzw. 107,96 Wh echte Kapazität
  • Quick Charge und USB Power Delivery Support
  • PPS Support
  • Ordentliches Gehäuse
  • Ladedauer ca. 7 Stunden
  • “nur” 20W Power Delivery

 

Nr. 3, Anker PowerCore III Elite 25600 PD 60W

Meine 3. Empfehlung wäre die Anker PowerCore III Elite 25600 PD 60W. Diese ist zwar mit maximal 21919 mAh etwas kleiner, bietet aber die typische Anker Qualität.

So würde ich dieser Powerbank die höchste Haltbarkeit und Zuverlässigkeit zuschreiben. Zudem verfügt sie über einen 60W USB C Port und ein passendes 60W Ladegerät mit im Lieferumfang. Dieses Ladegerät kann die Powerbank auch in rund 2 Stunden vollständig laden.

powerbanks für den blackout 1

Allerdings ist im Gegenzug der Preis der Powerbank auch etwas „gehoben“, um es so auszudrücken.

Angebot
Anker 737 Powerbank(PowerCore 26K für Laptop) mit PD Netzteil, Power...

  • 21918mAh bzw. 81,1 Wh Kapazität
  • 60W USB C Ausgang
  • Inklusive sehr gutem Ladegerät!
  • Schickes Design
  • gehobener Preis

 

Nr. 4, INIU BI-B5

Die INIU BI-B5 ist erneut keine “gigantisch” große Powerbank, aber solltest du ein halbwegs großes Modell mit hoher Alltagstauglichkeit suchen, dann halte ich diese für sehr spannend.

Diese bietet bis zu 18248 mAh, einen 20W USB C Port und ist in 5:50h von 0% auf 100% geladen.

powerbanks für den blackout 2

Zudem mag ich die Haptik und Optik. Aus reiner Sicht der Preis/Leistung mag die 30000mAh VEGER Powerbank noch etwas besser sein, aber die BI-B5 ist schon ein gutes Stück handlicher.

Switch"> Angebot
INIU Power Bank 20000mAh, 22,5W Powerbank klein Aber stark (USB C...

  • 18248 mAh maximale echte Kapazität
  • USB PD mit 20W
  • USB PD PPS!
  • Quick Charge support
  • Fairer Preis

 

Via Solar laden

Eventuell könntest du nun auf die Idee kommen deine Powerbank doch via Solar zu laden und du bist dann komplett unabhängig.

Diesen Zahn muss ich dir aber etwas ziehen. Die Blackout Gefahr ist natürlich in den Wintermonaten am größten. Hier bringen Solarpanels praktisch nichts.

Im Dezember und Januar ist die Energieausbeute wirklich grausam und mit grausam meine ich, dass ein 10W Panel an einem bedeckten Tag wirklich nur 0,xW liefert, was praktisch nichts ist.

Von März bis Anfang Oktober kann ein Solarpanel durchaus funktionieren, aber im Winter kannst du es dir eigentlich sparen.

 

Solarpowerbanks?

Es gibt diverse Solarpowerbanks, also Powerbanks mit eingebauten Solarpanel. Leider sind diese zu 99% schrott! 

Anders kann ich es nicht sagen. Sofern diese nicht pralle Sonne bekommen kann es passieren, dass sie sich sogar mehr entladen als laden und selbst in praller Sonne ist meist das Ergebnis traurig.

powerbanks für den blackout 10

Vielleicht die Modelle mit ausklappbaren Panel, hier gibt es durchaus ein paar Powerbanks die “okay” sind, aber auch nur bei praller Sonne. Im Allgemeinen würde ich die Finger von solchen Powerbanks lassen.

 

Fazit

Grundsätzlich halte ich es für eine gute Idee eine große Powerbank im Haus zu haben. Egal ob es nun zu einem Blackout kommt oder nicht. So viele moderne Geräte werden mittlerweile via USB geladen, da ist eine Powerbank einfach oft praktisch.

So würde ich auch keine spezielle “Blackout Powerbank” oder ähnliches kaufen, sondern ein normales großes Modell. Ich würde dir hier eine von folgenden Powerbanks empfehlen:

  1. Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 38400
  2. VEGER 30000mAh Powerbank
  3. Anker PowerCore III Elite 25600 PD 60W
  4. INIU BI-B5

Hier kommt es dann etwas darauf an was du möchtest und wie viel Geld du ausgeben willst. Die Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 38400 hat einen sehr leistungsstarken USB C Port und die größte Kapazität.

Die VEGER 30000mAh Powerbank ist hingegen unschlagbar günstig für die sehr große Kapazität. Suchst du die beste Preis/Leistung, dann bist du bei dieser richtig.

powerbanks für den blackout 7

Der Anker PowerCore III Elite 25600 PD 60W hingegen stammt von einem sehr zuverlässigen Hersteller und hat ein passendes Ladegerät mit im Lieferumfang, ist aber recht teuer.

Die INIU BI-B5 wiederum ist nicht “gigantisch” groß, aber sehr alltagstauglich und hat doch eine gute Kapazität und einen fairen Preis.

Die Qual der Wahl liegt bei dir! Willst du noch mehr Kapazität, dann musst du zu einer Powerstation greifen. Von diesen gibt es mittlerweile auch einige im Handel. Mehr zum Thema und Tests zu Powerstations findest du hier.

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Neuste Beiträge

Der Dreame H12 Pro im Test, eine herausragende Putzleistung und besser als Tineco?

Mit dem H12 Pro hat Dreame einen neuen Waschsauger auf den Markt gebracht, welcher unter anderen mit den Top-Modellen von Tineco und Co. konkurrieren...

Die EarFun Air Pro 3 im Test, viel Bass, neuer LC3 Codec und über App anpassbar!?

Mit den Air Pro 3 hat EarFun neue true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht, welche ein gewisses Hit Potenzial haben. So ist EarFun...

Was macht Mini-PCs so spannend und was ist beim Kauf zu beachten?

Mini-PCs liegen derzeit absolut im Trend. So werden diese zunehmend Leistungsstärker, es gibt mehr Auswahl und auch die Preise sind oft mehr als bezahlbar. Allerdings...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

8 Kommentare

  1. Von INUI gibt es auch eine Powerbank mit 25.000mAh und einem 65W USB-C Ausgang. Für Laptops natürlich Top! Preis liegt bei 50€. Also deutlich günstiger als das Anker Pendant was du hier in deiner Liste aufführst.

    Das wäre mein Favorit. Relativ Preiswert, Lademöglich für den Laptop, brauchbare Kapazität und genügend Ports (2x USB-C, 1x USB-A).

  2. Danke für die tolle Übersicht. Ich habe zwei Anmerkungen:

    1. Das Mobilfunknetz hat Notstromversorgung. Ein Überlebender des tagelangen Münsterländer Stromausfalls hat mir glaubhaft versichert, dass er die ganze Zeit über Internet via Mobiltelefon hat. Ob das bei einem bundesweiten Blackout auch noch der Fall ist, bliebe abzuwarten, falls dieser Fall überhaupt jemals eintritt (ich würde dagegen wetten). Aber ganz ausgeschlossen ist es nicht, dass man mit dem Smartphone kommunikationsfähig bleibt.

    2. Solarpowerbanks sind Quatsch, aber mit einem Solarpanel und USB Anschluss kann man durchaus was erreichen. Hatte mal ein „Elecaenta 30W“ Panel da und das hat ziemlich gute Leistung geliefert, aktuell nutze ich neben einem alten 10W Panel noch ein „X-Dragon 20W“ Panel. Klar, im Winter kommt nicht mehr viel aber wenig ist besser als nix. Werde im Dezember nochmal nachmessen.

    Übrigens habe ich kürzlich eine Baseus „30.000mAh“ Powerbank gekauft, die nicht nur relativ gute Kapazitätswerte geliefert hat (97,3 Wh bei 20W Entladen) und brauchbare 70% Auflade/Entladeeffizienz, sondern sogar ein Galaxy Note 10+ mit 20W aufladen konnte, was ich bisher mit keiner Powerbank ohne PPS geschafft habe.

  3. Eine wichtige Anmerkung: Es ist günstiger Smartphone oder Notebook ZUERST an der Powerbank zu betreiben bis diese leer ist und dann erst die interne Stromversorgung des Endgerätes zu nutzen.
    Dadurch umgeht man während der stromlosen Zeit den Wieder-Aufladeverlust des Endgerätes und hat letztlich mehr Kapazität zur Verfügung.

    Nicht falsch verstehen, absolut bleibt der Verlust natürlich gleich wenn beide Akkus geleert wurden! 😉

    Bitte aber bedenken: Powerbänke müssen ständig kontrolliert und gepflegt (nachgeladen) werden, unterschiedlich je Modell. Speziell die empfohlene Anker entlädt sich – warum auch immer – relativ schnell selber bis zur völligen Zerstörung!

    Und ohne Panik verbreiten zu wollen, selbst die Stromversorger sagen deutlich es ist keine Frage OB es zu einem Blackout kommt, sondern nur WANN und wie lange. Das gilt seit Jahren! Die Stromnetze sind immer effizienter aber auch immer empfindlicher geworden.
    Das es bei uns bisher nicht passiert ist beweist garnichts.

    Es gibt auch keinen wirklichen Grund vor (kurzzeitigen) Blackouts Angst zu haben, in vielen Regionen dieser Welt ist das völlig normal (eigenes Erleben). Die Menschen haben sich darauf eingestellt und können damit ganz gut leben. Man muss sich nur vergegenwärtigen was alles nicht mehr funktioniert – was so ziemlich fast alles ist, sehr abhängig von der Dauer eines Blackouts.

  4. Toller Test, danke!

    Was mich einmal interessieren würde: Was ist denn eigentlich die Powerbank mit dem besten Verhältnis zwischen Gewicht bzw. Portabilität und verfügbarer Leistung?

    • im Sinne von g/Wh?
      Baseus Amblight Series Power Bank – 30’000mAh – schwarz ~5,9g/Wh
      Xtorm XB303 Powerbank Voyager 26000 ~6,3g/Wh
      Die schwersten wiegen ca. 8g/Wh. Nach Volumen habe ich es nch nicht ausgewertet…
      Baseus wird hier hartnäckig nicht getestet obwohl mehrfach darauf hingewiesen wurde. Habe die (u.a.) selber, funktioniert. Eigen-Ladezeit (getestet) <3h = ziemlich gut!
      PD 65W (getestet), brauchbare Kapazitätsanzeige
      Wurde hier auch von "schmadde" empfohlen.

      • Ja, im Sinne von g zu Wh, also wie man möglichst viel Leistung pro Gramm bekommt. Power Banks sind schließlich mobile Einheiten, deshalb sollten sie meiner Meinung nach so leicht wie möglich sein.

        Beim Volumen stößt man schnell an die Grenzen der Vergleichbarkeit. Denn hier zählt oft auch die Tragbar- bzw. Verstaubarkeit bei, die schwer bis gar nicht objektiv bewertbar ist.

  5. Eine Alternative zu neuer HW ist es auch mal in den Schachteln zu Hause zu suchen, welche alten Powerbanks dort herumliegen. Immer wieder überraschend, da tauchen einige mit 5000 bis 10000er als Werbegeschenke auf. Wenn die alle geladen sind, reicht es meistens auch… (konkret hatte ich 1x 2500, 2x 5000, 3x 10000 und die 1x 20000 welche ich wirklich nutze – und *wegduck*)

    • kenne ich gut 🙂 Absolut sinnvoll im Sinne der Nachhaltigkeit.
      ABER: die alten Schätzchen liefern t.w. wenig Ladeleistung… die allermeisten dieser Klasse können kein Notebook bedienen (kein oder 20W-PD).
      Die 5000er-Werbegeschenke liefern nicht einmal genügend Leistung um mein aktuelles Smartphone zu betreiben…
      So füllen sie bei mir weiter sinnlos die Schubladen, weil zu schade zum Wegwerfen 🙁

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.