Die RAVPower RP-PB060 6700mAh Powerbank im Test

-

Die alte RAVPower RP-PB17 6700mAh ist eine meiner Lieblings Powerbanks und wird von mir fast auf täglicher Basis genutzt.

Nun hat RAVPower einen indirekten Nachfolger auf den Markt gebracht, die RP-PB060.

Ähnlich wie die RP-PB17 besitzt auch die RP-PB060 6700mAh Kapazität, einen 2,4A Ausgang und eine sehr kompakte Bauform.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-13

Gegangen ist allerdings das außerordentlich hochwertige Aluminiumgehäuse. Kann die neue RAVPower RP-PB060 6700mAh trotzdem im Test überzeugen?

Finden wir es Heraus!

 

Die RAVPower RP-PB060 6700mAh Powerbank

Die RAVPower 6700mAh Powerbank ist außerordentlich kompakt für ihre große Kapazität. Von ihrer Grundfläche nimmt diese gerade mal ¼ der Fläche eines iPhone 7 Plus ein.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-2

Auch die Dicke und das Gewicht fällt relativ gering aus. Die RP-PB060 bringt lediglich 116g auf die Wage.

Beim Gehäuse setzt RAVPower auf ein feuerresistentes Plastik. Dieses fühlt sich recht hochwertig an, allerdings optisch gesehen ist die Powerbank eher unauffällig schlicht.

Ein Plastikgehäuse kann allerdings auch diverse Vorteile gegenüber Aluminium Powerbanks mitbringen. Es weniger wahrscheinlich, dass diese Powerbank Euer Smartphone bei Kontakt zerkratzen kann.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-3

Rechnet allerdings damit, dass die RP-PB060 nach einer Weile im Alltag nicht mehr so hübsch aussieht. Erfahrungsgemäß zerkratzen matte Gehäuse ebenso schnell wie Hochglanz Modelle(man sieht es nur vielleicht ein wenig weniger).

Auf Seiten der Anschlüsse besitzt die RAVPower Powerbank einen USB Ausgang und einen microUSB Eingang. Der Ausgang verfügt über eine hohe Leistung von 2,4A und RAVPowers iSmart2.0 Technologie. Diese soll das angeschlossene Smartphone erkennen und dementsprechend den Ladevorgang optimieren.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-7

Der microUSB Eingang soll bis zu 2A aufnehmen können. Hier empfiehlt sich die Verwendung eines guten USB Ladegerätes. In der Regel sollte allerdings auch das ausreichen, welches Ihr bei Eurem Smartphone mit im Lieferumfang hattet, sollte dieses keine 2A liefern ist natürlich der Ladevorgang etwas langsamer.

Vom Aufladen über einen USB Port am PC oder Notebook kann ich nur abraten, da dies sehr lange dauern kann.

Wie üblich verfügt die Powerbank über vier Staus LEDs auf der Oberseite, die beim Betätigen des Einschalters aufleuchten. Eine LED steht hierbei für jeweils 0-25%.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-5

Für etwas anderes als das Überprüfen des Ladestands wird der Einschalter in der Regel nicht verwendet. Beim Anschließen eines Smartphones geht die Powerbank in der Regel von alleine an.

 

Wie teste ich?

Mein Testverfahren ist recht „strait forward“. Ich lade die Powerbank bis sie sich von alleine abschaltet oder es keinen nennenswerten Ladestrom mehr gibt, dann wird sie mithilfe eines 1A USB Widerstands entladen und die abgegebene Leistung mit einem PortaPow Premium USB + DC Power MonitorLeistungsmesser gemessen.

So erreiche ich gut reproduzierbare Ergebnisse.

Das gemessene Ergebnis in mW rechne ich in mAh @3,7V um, da die Herstellerangabe sich zu 99% auf eine Zellenspannung von 3,7V bezieht.

Zudem teste ich die Powerbanks an diversen Endgeräten ob es hier „Auffälligkeiten“ gibt. Ich nutze für den Ladetest an einem iPhone das Originalkabel, für sonstige Ladetests verwende ich ein Referenzkabel und ja das verwendete Kabel hat einen großen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit siehe HIER.

 

Messwerte der RAVPower RP-PB060 6700mAh Powerbank

Beginnen wir bei der Kapazität. Messen konnte ich hier 5715mAh bzw. 21,14Wh. Dies entspricht ca. 85% der vom Hersteller angegebenen Kapazität.

85% sind ein guter Wert, aber warum? Die vom Hersteller angegebene Kapazität bezieht sich nicht auf die nutzbare Kapazität sondern auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-16

RAVPower verbaut bei der RP-PB060 zwei 3350mAh LG Zellen. Jedoch ist das Entladen einer Powerbank nicht zu 100% effektiv, da die Spannung erst von 3,7V auf 5V angehoben wird.

Kurzum in dieser Powerbank sind wirklich 6700mAh vorhanden, jedoch können diese nicht vollständig genutzt werden und eine Verlustleistung von 15% ist nicht schlecht.

Kapazität ist aber nur das eine, das andere ist wie gut und schnell die Powerbank Euer Smartphone laden kann.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-17

Hierbei bietet die RP-PB060 eine leicht überdurchschnittliche Geschwindigkeit. An meinem iPhone 7 Plus erreichte die Powerbank 1,56A, am S7 Edge 1,28A und am LG G5 1,27A.

Dies sind keine Rekordwerte aber durchaus flott. Hierbei scheint es auch egal zu sein ob Ihr Apple oder Android Nutzer seid. Mit beiden Systemen kann die Powerbank umgehen.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-18

Das Wiederaufladen geht mit rund 1,7xA relativ flott. Die Powerbank ist also in ca. 4 Stunden von 0 auf 100% geladen.

 

Fazit

Die RAVPower RP-PB060 hat einen schweren Stand aufgrund der hausinternen Konkurrenz.

Leider verliert die RP-PB060 auch gegen diese Konkurrenz in Form der RAVPower RP-PB17.

Beide Powerbanks bieten eine nahezu gleiche Kapazität und Leistung. Zwar ist die hier getestete Powerbank einen Ticken schneller und billiger aber die RAVPower RP-PB17 ist um einiges schicker und hochwertiger.

die-ravpower-rp-pb060-6700mah-powerbank-im-test-15

Auch ist die RAVPower RP-PB17 6700mAh Powerbank eine der best bewerteten Powerbanks auf Amazon. Ich benutze die RAVPower RP-PB17 selbst täglich seit erscheinen und bin immer noch sehr zufrieden.

Daher würde ich Euch auch zu DIESER raten, lediglich solltet Ihr noch einen Euro sparen wollen oder kein Gehäuse aus Aluminium wünschen, dann bietet die RP-PB060 eine sehr gute Alternative.

Link zum Hersteller /// bei Amazon

 

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Neuste Beiträge

Die besten Bluetooth Kopfhörer unter 100€? Anker, 1MORE und Creative im Vergleich

Kopfhörer gibt es viele im Handel, in allen Preisklassen. Für viele wird aber vermutlich die +- 100€ Preisklasse die interessanteste sein. Hier gibt es...

Das GiGimundo NVME Gehäuse 40Gbit/s im Test, USB 4 / Thunderbolt 3

USB 4 kommt so langsam ins Rollen. Auch dank der Interkompatibilität mit Thunderbolt 3 / 4. Neben Docks macht dabei USB 4 vor allem...

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.