Foto und Video-Equipment von Techtest

-

Fotos und auch zunehmend Videos sind ein großer Teil von Techtest. Daher dachte ich mir, ich nehme dich für einen kleinen Blick mit hinter die Kulissen, wie ich Fotos für Techtest und auch Videos für den Techtest Youtube Kanal mache und welches Equipment ich dafür nutze.

 

Produktfotos, die Kamera

Für fast sämtliche Produktfotos auf Techtest nutze ich die Sony A7R IV.

  • Sony Alpha 7R IV
  • 61 Megapixel
  • Vollformat-Sensor

Ich denke dies ist eine der besten Kameras die es für die Produkt-Fotografie gibt! Vor allem aufgrund der sehr hohen Auflösung und guten Low Light Leistung.

Klar die hohe Auflösung bringt nicht direkt etwas da ich auf Techtest die Bilder eh immer nur mit einer 2048x Seitenlänge hochlade, aber diese erlaubt es mir Bilder sehr frei zuzuschneiden.

Mittlerweile hat die Sony Alpha 7R IV bei mir auch schon über 300.000 Auslösungen und funktioniert weiterhin wie am ersten Tag.

Vor der A7R IV hatte ich die Sony A7R II genutzt, welche weiterhin für mich auch völlig ausreichend wäre. Allerdings hatte die Kamera nach X Jahren doch ein paar Alterserscheinungen gezeigt und vor allem der Touchscreen der A7R IV ist ein Segen bei der Produktfotografie!

Ganz in den Anfängen von Techtest habe ich die Samsung NX2000 genutzt, welche auch weiterhin funktioniert, aber natürlich eine tote Plattform ist.

 

Objektive für Produktfotografie

Ich nutze in der Regel 2 verschiedene Objektive für meine Produktfotos:

  • Tamron 28-75mm 2.8 Di III VXD G2
  • Sony FE 90mm 2.8 G OSS Makro

Die meisten Bilder mache ich mit dem Tamron 28-75mm 2.8 Di III VXD G2. Dieses ist scharf, hat kaum chromatische Aberrationen (sehr wichtig!) und hat einen recht guten Abbildungsmaßstab, für ein Zoom Objektiv.

Brauche ich eine größere Vergrößerung, greife ich zum Sony FE 90mm 2.8 G OSS Makro, welches mein ältestes Objektiv für den Sony E Mount ist, aber eine herausragende Qualität liefert.

Ich habe weitere Objektive, welche ich Situationsbedingt nutzen kann, aber 99% aller Bilder sind mit diesen beiden Objektiven gemacht, welche ich auch absolut empfehlen kann.

 

Fotozelt

Auch wenn ich viele Bilder draußen mache (was so ein wenig die “Signatur” von Techtest ist) mache ich einige Bilder in einem Foto-Zelt vor weißem Hintergrund.

Dieses Foto-Zelt begleitet Techtest mittlerweile seit 2017 und ich würde es jederzeit wieder kaufen.

 

Videos, die Sony ZV-E10

Ich bin sicherlich nicht der größte Youtuber, habe mir aber vorgenommen mehr Videos anzufertigen. Hierfür habe ich mir eine 2. Kamera zugelegt, welche ich „exklusiv“ für Videos nutze und entsprechend eingestellt habe.

Bei der Kamera handelt es sich um die Sony ZV-E10.

  • Sony ZV-E10
  • 24,2 Megapixel APSC
  • 3840×2160@30p
  • 1920×1080@120p

Die Sony ZV-E10 ist eine “Vlogger-Kamera” von Sony. Im Kern handelt es sich um eine Sony A6400 nur ohne elektronischen Sucher, dafür ein gutes Stück günstiger.

Fürs Geld ist dies eine super Kamera! Das gilt auch für Fotos. Allerdings hat sie auch Limitierungen, wie dass wir nur 8 Bit Farbe in Videos haben, keinen optischen Bildstabilisator und der Akku ist “mäßig”.

Dennoch in dieser Preisklasse ein super Ding, welches mir bisher treue Dienste leistet, auch wenn hier ein Upgrade irgendwann mal geplant ist.

Als Objektiv benutze ich primär das Tamron 28-75mm 2.8 Di III RXD.

Ein hervorragendes Objektiv! Ich mag die Schärfe des Objektivs sehr, die große Blende bietet eine große Flexibilität und auch der AF ist gut.

Das Einzige sind die 28 mm minimale Brennweite. An einer Vollformatkamera ist es so weit OK, aber aufgrund des 1,5x Crop der ZV-E10 haben wir effektiv 42 mm, was schon etwas lang ist. Bei kleinen Powerbanks stört dies nicht, aber bei größeren Produkten wird es in meinem engen Büro etwas problematisch.

Hier und da habe ich daher tatsächlich das Sony Kit Objektiv benutzt, welches aber qualitativ “überschaubar” ist.

Dennoch, grundsätzlich ist das Tamron 28-75mm 2.8 Di III RXD spitze! Früher (vor 2-3 Jahren) habe ich das Tamron 28-75mm 2.8 Di III RXD auch für alle Produktbilder genutzt.

 

Audio/Mikrofon

Das Wichtigste bei Videos ist fast immer der Ton. Mit diesem hatte ich lange Zeit Probleme. Alle Mikrofone, die ich an der Sony ZV-E10 ausprobiert habe, hatten ein störendes Rauschen.

Bisher ist dies das einzige Set, mit dem ich klanglich so weit zufrieden bin. Allerdings so gut der Klang und auch das Signal ist, so furchtbar ist der Akku. Dies wäre für mich auch der einzige Grund das Mikrofon zu tauschen.

 

Licht für Videos

Licht ist gerade bei Videos extrem wichtig. Hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass vor allem das Motto gilt “es kann nicht genug Licht geben”.

Daher nutze ich 3x Neewer 660 PRO “Video-Leuchten”.

  • Neewer 660 PRO

Diese habe ich supergünstig als Versandrückläufer bekommen und bin mit diesen auch so weit zufrieden. Ich habe die Video-Leuchten an der Decke montiert. Sicherlich nicht die ganz optimale Positionierung, aber so sind sie mir aus den Füßen.

 

Speicher

Natürlich müssen Bilder und Videos auch gespeichert werden. In den Kameras nutze ich natürlich SD-Karten. Von diesen habe ich einige, aber derzeit schenke ich vor allem folgenden Modellen das Vertrauen:

  • Angelbird AV PRO SD MK2 V60 R280/W160 SDXC 256GB
  • Nextorage UHS-II SE V60 256GB (und 512GB)

Die Angelbird SD Karte kommt primär in meiner Video-Kamera zum Einsatz und die Nextorage in meiner Foto-Kamera.

Beide SD-Karten haben sich als sehr zuverlässig gezeigt (bisher). Allerdings habe ich die Nextorage noch nicht so lange im Einsatz.

Sind die Aufnahmen gemacht, importiere ich diese zunächst auf meinen PC oder Notebook.

Im PC kommt hier eine 2 TB Seagate 510 zum Einsatz, in meinem Framework 16 eine Samsung 990 Pro.

Wenn ich die Bilder sortiert habe, landen die ausgewählten Fotos und Videos auf meinem NAS für eine sichere Speicherung.

 

Welche Software?

Für die Foto-Bearbeitung nutze ich Adobe Lightroom Classic bzw. ab und an Photoshop. Des Weiteren setze ich auf DXO PureRAW 3 für das Entrauschen/Schärfen von Bildern.

Bei der Videobearbeitung setze ich auf DaVinci Resolve 18 Studio.

 

Fazit

Ich hoffe dieser kleine Einblick hinter die Kulissen wie Bilder und Videos bei Techtest entstehen war ganz interessant für dich!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.