Das CHOETECH 6 Port USB Ladegerät mit 2x Quick Charge 3.0 Ports im Test

-

Geräte, die via USB mit Strom versorgt werden, gibt es mehr als genug auf dem Markt. Da reicht meist ein Ladegerät mit einem USB Port nicht aus. Hier stellen Multi Port USB Ladegeräte die Rettung dar.

Von diesen gibt es auch einige auf dem Markt von diversen Herstellern, einer dieser Hersteller ist CHOETECH.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-14

Diese haben nun ein neues 6 Port USB Ladegerät auf den Markt gebracht, welches über zwei Quick Charge 3.0 Ports verfügt.

Kann das CHOETECH Q3-4U2Q im Test überzeugen oder ist es nur Elektroschrott?

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang des CHOETECH 6 Port USB Ladegerät fällt etwas größer aus als es eigentlich üblich ist.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-2

Natürlich befindet sich das Multiport Ladegerät selbst im Lieferumfang, wie auch das benötigte Netzkabel, das mit 1,5 Metern ausreichend lang dimensioniert ist.

Zum anderen liefert CHOETECH einen kleinen Ständer für das Ladegerät mit und ein USB C Kabel.

 

Das CHOETECH 6 Port USB Ladegerät mit 2x Quick Charge 3.0 Ports im Test

Optisch entspricht das CHOETECH dem üblichen Standard für Multiport USB Ladegeräte. Es ist ein länglicher Kasten mit sechs USB Ports auf der Front und einer C7 Buchse auf der Rückseite.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-3

Das Gehäuse selbst besteht aus einem stark gummierten Kunststoff, welches allerdings ein Fingerabdrucks- Magnet ist.

Erfreulicherweise legt der Hersteller eine kleine Halterung mit in den Lieferumfang, die das senkrechte Aufstellen des Ladegerätes ermöglicht.

Diese Halterung besitzt zudem ein Gummi Pad auf der Unterseite, welche das Verrutschen etwas verhindern soll. Hier macht die Halterung auch einen guten Job.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-5

Das Highlight des CHOETECH Ladegerätes sind aber sicherlich die Anschlüsse. Hiervon verfügt das Ladegerät gleich über sechs Stück.

Vier dieser sind „normale“ 2,4A 5V Anschlüsse, die beiden anderen sind Quick Charge 3.0 Ports.

Was ist das besondere an Quick Charge? Quick Charge ist eine Schnelllade- Technologie des Herstellers Qualcomm. Bei dieser Technologie weicht die Ladespannung von den USB typischen 5V ab.

Im Falle von Quick Charge 3.0 kann die Spannung zwischen 3,6V und 12V frei variieren, je nachdem was das Smartphone gerade für einen optimalen Ladevorgang benötigt.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-6

Damit das Quick Charge funktioniert, benötigt es natürlich ein Smartphone welches dieses auch unterstützt. Es ist im Übrigen kein Problem ein nicht Quick Charge fähiges Smartphone an diese Ports anzuschließen. In diesem Fall wird ausschließlich die unschädliche 5V Ladespannung genutzt.

Auch laden Quick Charge 2.0 fähige Smartphones problemlos an diesem Quick Charge 3.0 Ladegerät, aber dann halt nur mit „2.0“ Tempo.

Insgesamt verfügt das CHOETECH Ladegerät bei der Verwendung aller Ports über maximal 50W bzw. 10A.

Dies sollte problemlos für zwei Quick Charge 3.0 Fähige Smartphones + ein großes Tablet reichen, was so der „worst case“ wäre.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-4

In der Praxis könnt Ihr vermutlich alle Ports gleichzeitig nutzen ohne, dass Ihr Schwierigkeiten haben werdet.

Zu guter Letzt, oberhalb der USB Ports ist eine kleine blaue LED angebracht, die permanent leuchtet wenn das Ladegerät mit dem Strom verbunden ist. Ihre Helligkeit sollte sogar im Schlafzimmer kaum bis gar nicht stören.

 

Wie teste ich?

Grundsätzlich messe ich Spannung und Stromstärke mit einem „PortaPow Premium USB + DC Power Monitor Leistungsmesser / Leistungsmessgerät Digital Multimeter Amperemeter V2“.

Dieses liefert eine Messgenauigkeit auf bis zu 0.0001 A-0.0001 V.

Als konstante Last nutze ich USB Widerstände. Mit diesen werde ich das Netzteil ca. 4 Stunden mit 90+% Last „quälen“ wobei ich die Temperatur messe und schaue ob es Auffälligkeiten (oder sogar Ausfälle) gibt.

Zu guter Letzt checke ich ob es an verschiedenen Endgeräten „Probleme“ beim Laden gibt. Wichtig meine Ladegeschwindigkeits Tests führe ich mit einem Referenz-Kabel durch. Auf der microUSB Seite wäre dies das 1 Meter Kabel von Mr.Flux oder von Anker, beide Kabel liefern die bestmögliche Ladeleistung. Für Apple Geräte verwende ich das Original Apple Kabel, nicht weil es das beste ist sondern einfach weil es jeder hat.

Solltet Ihr andere Ladekabel verwenden kann dies eure Ladegeschwindigkeit Negativ beeinflussen, siehe ein Test dazu HIER.

Das Messen des Stromverbrauchs im Leerlauf geschieht mit einem Voltcraft Energy Logger 4000.

Wichtige Information zur Ladegeschwindigkeit. Nur weil ein USB Ausgang maximal 2,4A oder 2A liefern kann, bedeutet dies noch lange nicht, dass Smartphone, Tablet und Co. auch mit der maximalen Geschwindigkeit an diesem Port laden. Hier spielen noch andere Faktoren eine Rolle. Dementsprechend ist diese Aussage welche oftmals getroffen wird „Powerbank XYZ ist super schnell da sie einen 2,4A Ausgang besitzt“ nicht ganz richtig. In der Praxis gibt es teilweise massive Unterschiede zwischen einzelnen Modellen auch wenn die USB Ports angeblich die gleiche maximale Leistung liefern können.

 

Messwerte des CHOETECH 6 Port USB Ladegerät

Beim Belastungstest ist mir nichts weiter negativ aufgefallen. Zwar erhitzt sich das CHOETECH deutlich, allerdings ist dies für ein 50W Ladegerät auch normal.

Wie sieht es mit der Ladegeschwindigkeit aus? Hier muss man zwischen den normalen 5V Ports und den Quick Charge 3.0 Anschlüssen unterscheiden.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-10

Beginnen wir mit den normalen 5V Ports. Die erreichten Ladegeschwindigkeiten sehen gut aus. Dies gilt für Apple wie auch Android Smartphones/Tablets.

Allerdings gibt es hier noch etwas Luft nach oben. Das Alcatel Idol 4S erreichte 1,69A, maximal möglich wären 2A, ähnliches Bild auch beim S7 Edge, LG G5 oder auch dem iPhone 7 Plus.

Kurzum es wären noch 10-20% mehr Ladegeschwindigkeit möglich, fällt das in der Praxis auf? Eher nicht.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-11

Wie sieht es mit den Quick Charge Ports aus?

Wenn Ihr mehrere meiner Tests gelesen habt, wisst Ihr vielleicht, dass es große Kompatibilitätsprobleme zwischen einzelnen Ladegeräten und Smartphones gibt, was Quick Charge 3.0 angeht.

Beispielsweise das LG G5 funktioniert nur mit ca. 50% der Quick Charge 3.0 fähigen Ladegeräten auf dem Markt. Bei den anderen 50% nutzt dieses nur Quick Charge 2.0 anstelle von 3.0.

Erfreulicherweise gehört das CHOETECH zu den Modellen welches keine Probleme mit dem LG G5 hat.

Auch andere Quick Charge 3.0 Smartphones wie das Xiaomi MI Max oder auch das Alcatel Idol 4S funktionierten absolut problemlos.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-12

Dieses positive Ergebnis wird auch von meinem Quick Charge 3.0 Messgerät bestätigt, mit welchem es kein Problem war die Spannung zwischen 3,7V und 12V in den geforderten 0,2V Schritten zu regulieren.

Der Stromverbrauch im Leerlauf lag bei 0,3W. Ich konnte zudem eine Effizienz von rund 82% messen (bei 30% Last).  Dabei scheinen allerdings die normalen 5V Ports effizienter sein als die Quick Charge 3.0 Anschlüsse. Bei diesen lag die Effizienz bei lediglich 77%.

 

Fazit

Das CHOETECH Q3-4U2Q ist eins der besten Multiport Quick Charge 3.0 Ladegeräte auf dem Markt.

Die Ladegeschwindigkeit der normalen USB Ports ist gut und die Kompatibilität der Quick Charge 3.0 Anschlüsse tadellos.

Damit ist das Ladegerät sogar für das LG G5 geeignet, welches ansonsten oft etwas zickig ist.

choetech-6-port-usb-ladegeraet-mit-2x-quick-charge-3-0-ports-im-test-8

Aber auch mit Apple Smartphones und Tablets gibt es keine Probleme. Sogar die Quick Charge Anschlüsse sind für Apple optimiert.

Kurzum wenn Ihr ein gutes Quick Charge Multiport Ladegerät sucht findet Ihr mir dem CHOETECH eins der besten auf dem Markt, für einen recht fairen Preis von 29€.

Lediglich von der stark gummierten Oberfläche des Gehäuseres bin ich kein großer Fan, dafür wird aber ein Praktischer Standfuß mitgeliefert.

 

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Test: Reolink Duo, mit zwei Linsen für ein besonders breites Bild

Mit der Duo bietet Reolink eine sehr exotische und außergewöhnliche Überwachungskamera an. So verfügt die Duo über zwei Linsen, welche unterschiedlich ausgerichtet sind, um...

Dell UltraSharp U3821DW, 24:10 Monitor für die produktiv Nutzung

Mit dem U3821DW bietet Dell einen 38 Zoll Ultra Wide Monitor an, welcher sich weniger an die Gamer unter Euch richtet und mehr für...

Update: Die Energycell II 26800mAh im Test, günstig und große Kapazität

26800mAh Powerbanks sind die größten Modelle die Ihr regulär am Markt finden könnt. Dementsprechend sind solche großen Powerbanks auch meist etwas teurer (abseits der...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.