Test: Amazon Basics – Powerbank mit 26800mAh und 45W Power Delivery

-

Amazon bietet mit seinen “AmazonBasics” in vielen Bereichen eigene Produkte an, die auf eine besonders gute Preis/Leistung optimiert sind. Hierzu zählen auch Powerbank.

Die aktuelle “Flaggschiff” Powerbank von AmazonBasics bietet eine satte Kapazität von 26800mAh und besitzt einen 45W USB C Ausgang. Dies für rund 50€ zum Zeitpunkt des Tests klingt doch nach einem sehr fairen Deal.

amazon basics powerbank mit 26800mah test 6

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Kann hier die Amazon Basics Powerbank mit 26800mAh überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Die Amazon Basics Powerbank mit 26800mAh und 45W Power Delivery im Test

Der Name Amazon “Basics” ist bei dieser Powerbank zumindest optisch auch wirklich Programm.

amazon basics powerbank mit 26800mah test 1

Was das Gehäuse angeht ist die Powerbank wirklich, vorsichtig ausgedrückt, sehr einfach. Amazon arbeitet zwar mit unterschiedlichen Textierungen, welche die Powerbank etwas interessanter gestallten sollen, aber es ist klar zu merken, dass diese auf Preis/Leistung optimiert ist.

Der verwendete Kunststoff wirkt einfach “billig” und das Gehäuse lässt sich auf der Oberseite etwas eindrücken.

amazon basics powerbank mit 26800mah test 2

Die Abmessungen passen wiederum für eine Powerbank der 26800mAh Klasse. Ähnliches gilt auch fürs Gewicht von 493 g.

Interessant ist aber vor allem die Ausstattung. So besitzt die Powerbank zwei USB A Ports und einen USB C Port.

amazon basics powerbank mit 26800mah test 5

Die beiden USB A Ports besitzen ganz klassisch 5V/2,4A, also 12W.

Der USB C Port hingegen unterstützt den Power Delivery Standard mit bis zu 45W! Hierdurch kann die Powerbank nicht nur Smartphones flott laden, sondern eignet sich auch durchaus für Notebooks.

Ebenfalls lässt sich die Powerbank mit bis zu 45W an einem geeigneten Ladegerät sehr flott wieder laden, dazu später, aber mehr.

 

Die Kapazität

Amazon gibt die Kapazität seiner Powerbank mit 26800mAh an. In der Praxis konnte ich folgendes messen:

Wh mAh @3,7V % der HA
5V/1A 87,989 23781 89%
9V/1A 81,635 22064 82%
20V/1A 81,918 22140 83%

Ich konnte eine Kapazität zwischen 22064 mAh und 23781 mAh messen. Dies ist ein gutes Ergebnis!

Die Kapazitätsangabe bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der Akku-Zellen im inneren. Allerdings ist das Entladen dieser nicht zu 100% effizient. So gibt es immer einen gewissen Verlust in Form von Wärme, aufgrund interner Prozesse, Spannungswandlungen usw.  Dies gilt gerade bei der Nutzung von Quick Charge, USB PD oder anderen Schnellladestandards. 80-90% ist der gängige „gute“ Werte für die Nutzbare Kapazität. Über 90% sind sehr selten und unter 80% ungewöhnlich. Bedenkt auch, dass Euer Smartphone nicht zu 100% effizient lädt! Hat dieses einen 2000mAh Akku werden ca. 2600mAh für eine 100% Ladung benötigt. Dies hängt aber etwas vom Model und der Art des Ladens ab.

 

PPS

Etwas überrascht musste ich feststellen, dass die Amazon Basics Powerbank den PPS Standard unterstützt!

PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. PPS erlaubt es nun deinem Smartphone innerhalb eines gewissen Bereichs, beispielsweise 3,3-16V, frei eine Spannung zu wählen. Denkt dein Smartphone es wäre gerade ideal mit 6,5V zu laden, dann kann ein PPS Ladegerät diesem 6,5V liefern.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21 Serie benötigen PPS um das volle Ladetempo zu erreichen. Ein S21 Ultra kann an einem normalen USB PD Ladegerät mit maximal 14W laden, an einem PPS Ladegerät mit 25W. Unterstützt dein Smartphone kein PPS, dann ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein normales USB PD Ladegerät.

Die Amazon Basics – Powerbank mit 26800mAh besitzt eine PPS Range von 3,3-20V bei maximal 2,2A. Damit ist die Range zwar recht groß, aber die Leistung mit maximal 2,2A ist eher klein und kann das Ladetempo in der Praxis etwas limitieren. Dennoch das überhaupt PPS vorhanden ist, ist klasse!

 

Das Ladetempo

Folgende Geräte habe ich an der Amazon Basics Powerbank mit 26800mAH ausprobiert:

  USB C USB A
Apple iPad Pro 11 26,94 4,7
Apple iPhone 12 Pro 17,8 8,2
Samsung Galaxy S21 Ultra 24,4 7,3
Nintendo Switch 16,39 7,3
Dell XPS 13 9380 43,2

Hier gibt es keine großen Überraschungen, denn alle angeschlossenen Geräte wurden sauber und mit einem guten Tempo geladen.

Dank der Unterstützung des Power Delivery und PPS Standards ist die Powerbank auch für die Samsung Smartphones der S20 und S21 optimal geeignet.

amazon basics powerbank mit 26800mah test 9

Der USB C Port besitzt zudem mit 45W genug Leistung auch das ein oder andere Notebook mit einem ordentlichen Tempo zu laden

 

Wiederaufladetempo

Die Powerbank lässt sich mit bis zu 45W an einem Power Delivery Ladegerät aufladen. Dies ist aber nur die halbe Wahrheit.

wiederaufladetempo über zeit

So dauert ein vollständiges Laden der Powerbank im Optimalfall rund 4 Stunden. Von diesen 4 Stunden lädt die Powerbank aber nur 1 Stunde mit 45W. Der größte Teil des Ladevorgangs ging mit knapp über 30W.

Dennoch sind 4 Stunden Ladezeit an einem geeigneten 45W USB PD Ladegerät so weit okay.

 

Fazit

Zwar finde ich das Design und auch die Haptik der Powerbank eher mäßig gut, aber dennoch kann ich eine Empfehlung aussprechen!

Dies liegt vor allem an der Technik der Amazon Basics Powerbank mit 26800mAh. Der 45W USB C Port liefert das was er verspricht und sogar mehr, dank der Unterstützung des PPS Standards.

Hierdurch kann die Powerbank deutlich mehr Smartphones mit dem vollen Tempo laden, wie die Modelle der S20 und S21 Serie von Samsung.

amazon basics powerbank mit 26800mah test 8

Hinzu kommt eine ordentliche echte Kapazität mit 22xxx – 23xxx mAh und ein flottes Wiederaufladetempo. In rund 4 Stunden ist die Powerbank von 0% auf 100% gebracht, sofern du ein USB PD Ladegerät mit 45W nutzt.

Letztendlich hängt es auch etwas am Preis! Zum Zeitpunkt des Tests ist die Powerbank für unter 50€ zu bekommen (der Preis kann sich mittlerweile geändert haben!). +- 50€ für eine 26800mAh Powerbank mit 45W USB PD Ausgang ist absolut in Ordnung!

Klar ist Euer Budget “unbegrenzt” würde ich eher zu einem Anker PowerCore III Elite greifen, aber was die Preis/Leistung angeht ist die Amazon Basics Powerbank mit 26800mAh Klasse!

Amazon Basics – Powerbank,...

  • 45W USB C Ausgang
  • PPS Unterstützung (wichtig für das S21)
  • 23781 mAh bzw. 87,989 Wh echte Kapazität
  • Von 0% auf 100% in 4h geladen
  • USB A Ports nur 5V 2,4A
  • Haptik und Verarbeitung mäßig

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Die Black Shark Mechanische Gaming Tastatur im Test

Black Shark wird dir vielleicht als Hersteller primär etwas aufgrund diverser Gaming-Smartphones sagen. Allerdings bietet Black Shark auch noch viel mehr als nur Gaming-Smartphones...

Der GEEKOM MiniAir 11 PC im Test, 300€ und weniger als 10W Verbrauch!

Mini-PCs liegen voll im Trend! Diese sind oftmals sehr günstig und benötigen sehr wenig Energie. Damit passen diese wunderbar in die aktuelle Zeit, wo...

Die AKASO BRAVE 8 im Test, günstige alternative zur GoPro?

Mit der BRAVE 8 möchte AKASO den Markt für Action Cams revolutionieren! Revolutionieren ist vielleicht etwas übertrieben, aber die BRAVE 8 soll eine herausragende...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.