Die Baseus PPBLD100-S 100W USB C Powerbank im Test

-

100W USB C Powerbanks sind aktuell so ein wenig die Krönung der Schöpfung. Mehr Ausgangsleistung geht aktuell in Powerbanks nicht sinnvoll umzusetzen. Dank immer mehr Notebooks mit entsprechenden USB C Ladeports machen auch 100W Powerbanks auch durchaus Sinn!

baseus ppbld100 s 100w usb c powerbank im test 9

Eins der neueren Modelle ist die Baseus 100W PPBLD100-S Powerbank! Diese bietet nicht nur einen 100W USB C Port, sondern auch einen sehr spannenden Formfaktor. So ist die Powerbank extrem flach gehalten.

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Kann hier die Baseus 100W PPBLD100-S überzeugen und auch konstant 100W liefern?

 

Die Baseus PPBLD100-S 100W USB C Powerbank im Test

Sicherlich das Auffälligste an der Baseus PPBLD100-S ist der Formfaktor. Die Powerbank ist mit 160 x 133 x 17,5 mm superflach, aber sehr breit und lang. Ob dieser Formfaktor besser oder schlechter ist, musst du entscheiden.

baseus ppbld100 s 100w usb c powerbank im test 2

Allerdings für eine Powerbank die 20000mAh besitzt ist diese sicherlich etwas größerer Natur. Das Design der Powerbank gefällt mir an sich ganz gut.

Wir haben auf der Oberseite einen stark texturierten Kunststoff, welcher sich super anfasst. Auf findet sich hier eine Art kleines Display unter einer Hochglanz-Abdeckung.

baseus ppbld100 s 100w usb c powerbank im test 3

So cool wie dieses Design ist, allerdings ist die Powerbank auch extrem anfällig gegenüber Kratzern, Fingerabdrücken usw. Deine Powerbank wird also nicht lange so schick bleiben.

 

Die Anschlüsse der Baseus PPBLD100-S

Auf der Front der Powerbank finden wir 2x USB A und 2x USB C. Alle vier Ports haben es absolut in sich!

  • 2x USB C – Power Delivery 100W – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A
  • 2x USB A – SCP und Quick Charge – 4,5V/5A, 5V/4,5A, 9V/3A, 12V/2,5A

Die beiden USB C Ports bieten jeweils 100W nach dem USB Power Delivery Standard! Viel besser geht es nicht!

baseus ppbld100 s 100w usb c powerbank im test 1

Hinzu kommen zwei USB A Ports, welche SCP (Huawei Super Charge) und Quick Charge unterstützen. So bieten die USB A Ports bis zu 30W.

Allerdings kannst du nicht alle Ports gleichzeitig nutzen! Versuchst du dies werden gerade die USB C Ports stark gedrosselt. Nutzt du beispielsweise einen USB C und einen USB A Port, dann wird der USB C Port auf 60W herunter gedrosselt. Nutzt du beide USB A Ports, dann werden diese beide auf 5V/3A limitiert.

 

Nützliches Display

Auf der Oberseite der Baseus 100W PPBLD100-S findet sich ein kleines Display. Dieses zeigt dir nicht nur den Ladestand in 100% an, sondern auch die aktuelle Ausgangsleistung und eine Schätzung wie lange die Kapazität noch hält.

 

PPS und 5A!

Die Leistungsangaben auf der Powerbank sind falsch! Baseus wirbt hier mit 5V, 9V, 12V und 15V bei 3A. Dies ist aber nicht richtig.

Die Baseus PPBLD100-S ist die einzige Powerbank die ich kenne, die auf allen Spannungsstufen 5A liefern kann! Ich habe dies zuvor noch nie bei einer Powerbank gesehen. Wir haben also auf den USB C Ports:

  • 5V/5A
  • 9V/5A
  • 12V/5A
  • 15V/5A
  • 20V/5A

Bei großen Notebook Powerbanks ist es zwar gängig, dass die 20V Stufe 5A schafft, um auf die 100W zu kommen. Allerdings die kleineren Stufen sind in der Regel auf 3A limitiert. Dies ist hier nicht der Fall!

Neben den regulären Power Delivery Stufen hat die Baseus 100W PPBLD100-S natürlich auch PPS mit an Board! Wir haben hier eine PPS Range von 3,3-20V bei 5A. Dies ist die volle PPS Range, besser geht es nicht!

baseus ppbld100 s 100w usb c powerbank im test 7

PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. PPS erlaubt es nun deinem Smartphone innerhalb eines gewissen Bereichs, beispielsweise 3,3-16V, frei eine Spannung zu wählen. Denkt dein Smartphone es wäre gerade ideal mit 6,5V zu laden, dann kann ein PPS Ladegerät diesem 6,5V liefern.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21/SS Serie benötigen PPS, um das volle Ladetempo zu erreichen, siehe hier Laden des SS2 Ultra. Ein S21 Ultra kann an einem normalen USB-PD Ladegerät mit maximal 14W laden, an einem PPS Ladegerät mit 25W. Unterstützt Dein Smartphone kein PPS, dann ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein normales USB-PD Ladegerät.

 

Wie testet Techtest.org Powerbanks?

Powerbanks durchlaufen bei Techtest einem festen Testablauf. Nach einer ersten optischen Inspektion und Vermessung wird eine Powerbank zunächst geladen und bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten entladen. Je nach Entladetempo kann die gemessene Kapazität doch deutlich schwanken. Sämtliche Kapazitäten werden in Wh gemessen und in mAh @3,7V umgerechnet, da dies der Herstellerangabe entspricht.

Zwischen den einzelnen Zyklen der Kapazitätsmessung ermittele ich in der Regel das Ladetempo der Powerbanks und erstelle entsprechende Diagramme und Graphen.

Nach den Kapazitätsmessungen wird die Leistung der Powerbank ermittelt bzw. Mithilfe von Test-Tools ausgelesen.

Zu guter Letzt folgt eine Einschätzung des Ladetempos der Powerbank in Kombination mit diversen Geräten. Diese Einschätzung wird in der Regel mit praktischen Tests untermauert. Allerdings kann ich natürlich nicht alle aktuellen Endgeräte auf Lager halten. In der Regel Teste ich alle Powerbanks an dem jeweils aktuellen iPhone (13 Pro Max), iPad Pro, MacBook Pro, Google Pixel, Realme GT und S22 Ultra, wie auch bei Bedarf am Dell XPS 13 und Steam Deck.

 

Fast konstant 100W

Viele 100W USB C Powerbanks können die beworbenen 100W nicht konstant liefern. Auch bei der Baseus 100W PPBLD100-S gab es ein paar Auffälligkeiten.

So hat die Powerbank meinen Test nach ca. 40% immer unterbrochen und hat sich kurz zurückgesetzt, konnte dann aber mit 100W weiterladen. Zudem stoppte die Powerbank das Entladen bei ca. 10-20% Restkapazität. Auf dem Display wurde zwar angezeigt das wir nur noch 3% Akku haben, entladen wir die Powerbank aber mit 60W weiter, dann lassen sich aus diesen 3% nochmals 10-20% herausholen.

 

Die Kapazität

Baseus wirbt bei der PPBLD100-S mit einer Kapazität von 20000mAh. Allerdings ist Baseus glatt so ehrlich und gibt zu das du diese 20000mAh nicht erreich wirst. So steht auf der Rückseite ein Wirkungsgrad von 75%.

Wie viel Kapazität konnte ich aber in der Praxis messen?

Wh mAh % der HA
5V/1A 57,922 15654,59 78,3%
9V/1A 62,884 16995,68 85,0%
9V/3A 63,535 17171,62 85,9%
20V/3A 62,429 16872,7 84,4%
20V/5A 55,22 14924,32 74,6%

Hier kam ich auf maximal 63,535 Wh bzw. 17171 mAh. Dies entspricht 86% der Herstellerangabe. Bei Volllast kam ich allerdings nur auf 55,22Wh bzw. 14924 mAh, was rund 75% der Herstellerangabe entspricht. An sich sind dies gar nicht so schlechte Werte für eine High End Powerbank.

Allerdings darfst du 55-63Wh auch nicht überschätzen! Damit bekommst du vielleicht ein 13 Zoll Notebook einmal vollgeladen, aber auch nur wenn du es nicht parallel nutzt!

baseus ppbld100 s 100w usb c powerbank im test 8

Generelles: Die Kapazitätsangabe bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der Akku-Zellen im inneren. Allerdings ist das Entladen dieser nicht zu 100% effizient. So gibt es immer einen gewissen Verlust in Form von Wärme, aufgrund interner Prozesse, Spannungswandlungen usw.  Dies gilt gerade bei der Nutzung von Quick Charge, USB PD oder anderen Schnellladestandards. 80-90% ist der gängige „gute“ Werte für die Nutzbare Kapazität. Über 90% sind sehr selten und unter 80% ungewöhnlich. Bedenkt auch das Euer Smartphone nicht zu 100% effizient lädt! Hat dieses einen 2000mAh Akku werden ca. 2600mAh für eine 100% Ladung benötigt. Dies hängt aber etwas vom Model und der Art des Ladens ab.

 

Ladetempo

Schauen wir uns einmal die Baseus PPBLD100-S im Zusammenspiel mit diversen Endgeräten an.

Zu erwartendes Ladetempo
Apple iPads +++
Apple iPhones +++
Apple MacBooks +++
Google Pixel  +++
Huawei Smartphones  ++
OnePlus Smartphones  +
Oppo Smartphones  +
Samsung Galaxy Smartphones („S“ Serie) +++
Windows Notebooks (Dell XPS, ASUS usw.) +++

Dank der 100W USB C Ports ist die Basues Laptop Powerbank ideal für Laptops. Dabei ist es egal ob du die Powerbank für Apple oder Windows Notebooks nutzt.

Dennoch würde ich die Powerbank vor allem für mittelgroße oder kleine Notebooks, wie dem MacBook Pro 13 empfehlen. Warum? Einerseits ist die Kapazität der Powerbank nicht gigantisch, anderseits kann der Ladevorgang bei konstant 100W Leistung aufgrund der Temperatur kurz aussetzen.

Allerdings ist die Powerbank auch super für Smartphones wie dem S22 Ultra (dank PPS) oder den Apple iPhones und natürlich auch den diversen Huawei Modellen.

 

Aufladen der Powerbank und Ladeeffizienz

Ist die Baseus PPBLD100-S leer, wie lange dauert das Aufladen? Grundsätzlich akzeptiert die Powerbank bis zu 60W Leistung, selbst wenn du diese an einem 100W Ladegerät lädst.

ladedauer

Aber selbst mit 60W ist die Powerbank sehr flott geladen! Eine 0% auf 100% Ladung dauert gerade einmal 1:35h.

Dabei benötigst du ca. 79,5Wh für eine vollständige Ladung. Damit haben wir eine theoretische Ladeeffizienz von 93% (74Wh zu 79,5Wh) und eine praktische Ladeeffizienz von 80% (63,535Wh zu 79,5Wh).

 

Fazit

100W USB C Powerbanks sind immer eine interessante Sache, dies gilt aber besonders für die Baseus PPBLD100-S.

So ist das auffälligste zunächst der super schlanke und interessante Formfaktor. Ja ich mag den Formfaktor! Die Baseus PPBLD100-S ist zwar absolut nicht für die Hosentasche geeignet, aber dies ist eine Laptop-Powerbank und eine Laptoptasche passt diese wunderbar.

Dabei haben wir zwei USB C und zwei USB A Ports. Die USB A Ports bieten erfreulicherweise neben Quick Charge auch Huawei Super Charge “SCP”. Hast du ein Huawei Smartphone, dann ist diese Powerbank besonders gut für dich geeignet!

Zusätzlich haben wir natürlich die USB C Ports mit 100W! Diese unterstützen zudem auch PPS mit bis zu 5A auf allen Stufen, perfekt für Smartphones wie das S22 Ultra. Etwas schade ist lediglich das diese 100W nur geliefert werden, wenn du keinen anderen Port der Powerbank nutzt.

Auch kann es passieren das die Powerbank sich als Schutz gegen das Überhitzen bei konstanten 100W mal zurücksetzt. Daher würde ich die Powerbank auch eher für Mittel-Große Notebooks empfehlen. Für beispielsweise ein MacBook Pro 13 M1 oder XPS 13 wäre diese ideal!

baseus ppbld100 s 100w usb c powerbank im test 5

Wiederaufladen kannst du die Powerbank mit maximal 60W bzw. Diese kann maximal 60W Aufnehmen. An einem 60W+ USB C Ladegerät ist die Powerbank in flotten 1:35h von 0% auf 100% geladen.

Gibt es etwas an der Baseus PPBLD100-S 100W Powerbank zu kritisieren? Jein! Wenn du dir die Baseus PPBLD100-S zulegen möchtest, dann vermutlich für ein Laptop, schließlich ist dies Baseus Laptop-Powerbank.

Allerdings bietet diese in der Praxis lediglich maximal 63,535 Wh. Dies ist auch Okay, Baseus wirbt schließlich auch nur mit 20000mAh bzw. 74Wh. Allerdings ist dies lediglich genug Kapazität einen 13 Zöller knapp voll zu laden, wenn du diesen nicht parallel nutzt. Normalerweise mag ich etwas mehr Kapazität bei Notebook Powerbanks.

Ist dies aber für dich Okay und dir reicht es das du ein Apple MacBook Pro 13 knapp einmal vollgeladen bekommst, dann spricht nichts gegen die Baseus PPBLD100-S 100W Laptop Powerbank!

Powerbank Laptop Baseus PD 100 W...

  • 100W USB C Ausgang
  • PPS mit 3,3-20V bei 5A
  • USB A Ausgänge mit Quick Charge und SCP (Huawei Super Charge)
  • Ein praktisches Display mit Leistungswerten
  • In 1:35h von 0% auf 100% geladen (60W Ladegerät)
  • Maximale Kapazität 63,535 Wh bzw. 17171 mAh
  • Bei konstanten 100W Last kann es zu einer Temperatur-Abschaltung kommen

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Test: Seagate FireCuda 520 SSD, günstige und schnelle PCIe 4.0 SSD, mit aggressiven SLC Cache

Seagate bietet mit der FireCuda 520 eine günstige NVME SSD der gehobenen Leistungsklasse an. So setzt die FireCuda 520 auf eine PCIe 4.0 Verbindung...

Die Samsung Galaxy Buds Pro im Test

Wenn es dir um eine möglichst gute Preis/Leistung geht waren Samsungs true Wireless Ohrhörer immer ein guter Anlaufpunkt, gerade dann, wenn du irgendwelche Minihersteller...

Test: Huawei MateBook 16, tolles Notebook mit spitzen Preis/Leistung!

Huawei ist vor allem für seine Smartphones bekannt. Allerdings bietet Huawei auch eigene Notebooks an! Hier finden sich auch einige Perlen im Sortiment, wie...

1 Kommentar

  1. Hi Michael,

    Great content! Appreciate your work.
    Is pass-through supported by this powerbank? In other words, is it able to charge and be charged at the same time?

    Thanks

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Baseus PPBLD100-S 100W USB C Powerbank im Test100W USB C Powerbanks sind aktuell so ein wenig die Krönung der Schöpfung. Mehr Ausgangsleistung geht aktuell in Powerbanks nicht sinnvoll umzusetzen. Dank immer mehr Notebooks mit entsprechenden USB C Ladeports machen auch 100W Powerbanks auch durchaus Sinn! Eins der neueren Modelle ist die Baseus...