Ladegeräte für die Nintendo Switch (OLED)?! Was gilt es zu beachten und welche Ladegeräte sind zu empfehlen? Update 2023

-

Die Nintendo Switch ist eine klasse Konsole, welche aber mit ihrem USB C Port und wie diese geladen wird für viel Verwirrung sorgt.

Versuchen wir diese Verwirrung vielleicht etwas aufzulösen. Wie wird die Nintendo Switch geladen und was für ein Ladegerät benötigt man für diese?

nintendo switch oled laden 3

Finden wir es heraus!

 

Die Nintendo Switch und das Aufladen

Beginnen wir mit der Haben- Situation. Nintendo hat der Switch einen USB C Port verpasst und legt auch ein USB C Netzteil bei, welches 1,5A bei 5V bzw. 2,6A bei 15V liefern kann.

Nintendo setzt hier allerdings nicht auf ein eigenes Ladesystem, sondern nutzt den USB Power Delivery Standard. USB Power Delivery ist ein Ladestandard ähnlich wie Quick Charge. Nicht nur Nintendo nutzt diesen Standard, auch Apple, Dell, Google und viele weitere unterstützen diesen.

Jedoch kann die Switch auch ganz klassisch mit einem normalen Ladegerät geladen werden.

USB Power Delivery bietet verschiedene Leistungs und Spannungsstufen. Die unterste Klasse wären die 18W Modelle, dann 30W, 45W, 60W 85W usw. Je nach „Stufe“ bringen die Ladegeräte unterschiedliche Spannungen mit. 18W USB Power Delivery Ladegeräte haben meist 5V und 9V, 30W+ Modelle 5V, 9V, 12V, 15V und 20V.

Macht euch hier keinen Kopf, die Spannungen werden automatisch eingestellt, hier kann nichts schief gehen. Wichtig ist nur zu wissen das 18W USB PD Netzteile meist nicht den vollen Umfang an Spannungen unterstützen.

Video

Wie heißt es manchmal so schön, ein Video sagt mehr als 1000 Worte. Hier die wichtigsten Infos aus diesem Artikel in Video-Form.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

Wie schnell lädt die Nintendo Switch?

Schauen wir uns einmal an wie schnell die Switch so lädt.

Nintendo Switch Ladetempo

Verbindet Ihr die Nintendo Switch mit einem normalen USB Ladegerät oder Powerbank (mit einem USB C zu USB A Kabel) erreicht diese in der Spitze ca. 7,2W (5V / 1,42A) bzw. 9,6W (5V 1,9A) mit eingeschaltetem Bildschirm. Wie stark hier der Unterschied ist hängt etwas von Ladestand des Akkus ab.

Nintendo Switch Und Das Aufladen 3

Nintendo Switch Und Das Aufladen 1

Verbindet Ihr die Switch mit einem USB Power Delivery Ladegerät, das mindestens 30W besitzt, dann steigt der Ladestrom auf +-11,2W (15V 0,75A) bzw. +-18,9W (15V / 1,26A) an. Dabei spielt es erst einmal keine Rolle ob wir das originale Ladegerät oder ein 3. Anbieter Ladegerät mit USB Power Delivery nutzen. Die Switch unterscheidet hier nicht. Bei unter 30W Leistung und dem fehlen einer 15V Spannungsstufe (was bei 18W USB Power Delivery Ladegeräten üblich ist) nutzt die Switch die 9V Spannungsstufe. Es wird hier ein höheres Tempo als beim normalen Laden erziehlt, aber auch nicht das volle Tempo.

In Spielen verändert sich die Leistungsaufnahme nicht groß. Hier wird einfach der Akku parallel langsamer geladen, vermutlich auch aufgrund der Hitzeentwicklung.

 

Nintendo Switch OLED (Update)

Mittlerweise hat Nintendo mit der Switch OLED eine neue Version auf den Markt gebracht. Diese ist zwar kein direktes Upgrade, aber doch eine größere Hardware Veränderung.

Hat sich hier etwas beim Thema laden verändert? Die Nintendo Switch OLED wird genauso wie die original Nintendo Switch mit einem 5V/1,5A bzw. 15V/2,6A Ladegerät ausgeliefert.

nintendo switch oled laden 1

Dies hört auf die Versionsnummer HAC-A-ADHDD-EUR-C1, die alte Version war die C0. Dies ist also erst einmal keine gravierende Veränderung. Auch der Akku ist bei beiden Konsolen gleich groß geblieben.

switch oled ladestrom

Die Switch OLED benötigt im allgemeinen etwas weniger Energie. Maximal nimmt die Switch OLED aber ca. 15W auf (Handheld Modus).

Was aber das sonstige Verhalten angeht ist die Switch OLED der normalen Switch ähnlich. Allerdings scheint die neue Switch etwas flotter auch an 18W USB PD Ladegeräten zu laden.

 

Das passende Ladegerät für die Switch

Grundsätzlich könnt Ihr die Nintendo Switch an jedem Ladegerät/Powerbank laden das 5V/2A oder mehr liefern kann. Hier gilt mehr ist besser! Es ist also kein Problem, wenn Ihr ein 3A Ladegerät für die Switch verwendet, es sollte nur nicht schwächer als 2A sein.

Wenn Ihr ein „Schelladegerät“ für die Switch wollt, wird die Auswahl etwas kleiner. Ihr benötigt hier ein Ladegerät/Powerbank mit USB Power Delivery und mindestens 30W Leistung.

Nintendo Switch Und Das Aufladen 2

Warum 30W Mindestleistung? Die meisten USB Power Delivery Ladegerät mit 18W besitzen keine 15V Spannungsstufe. Die Switch nutzt aber 5V oder 15V. Es muss also die 15V Spannungsstufe vorhanden sein um schnell zu laden. Dies ist bei 30W+ Ladegeräten eigentlich immer der Fall.

Update, die Switch OLED kann auch mit 12V laden!

Wichtig Power Delivery ist nicht das Gleiche wie Quick Charge. Ein Quick Charge Ladegerät wird von der Nintendo Switch wie ein normales 5V Ladegerät behandelt.

 

Ladegerät und Powerbank Empfehlungen für die Switch

Natürlich kommt es auch etwas auf die sonstigen gewünschten Features an. Wollt Ihr nur die Switch aufladen, wollt Ihr mehrere Geräte wie die Switch und ein oder mehrere Smartphones gleichzeitig laden, soll das Ladegerät besonders kompakt sein usw.

Beginnen wir bei den Ladegeräten. Starten wir mit den SinglePort Modellen.

Anker 313 Charger 45W USB C Ace abnehmbares PPS Ladegerät unterstützt ultraschnelles Laden 2.0 für Samsung Galaxy S22/S22 Ultra/S222+ Note 10/Note 10+/Note 20/S20 Kabel Nicht enthalten"> Angebot
Anker 313 Charger, 45W USB C Ace abnehmbares PPS Ladegerät...

  • 45W USB C Ausgang
  • Kann die Switch Schnellladen!
  • Kann auch viele Smartphones schnellladen
  • Nur ein USB C Port
  • Fairer Preis und Anker bietet gute Qualität

Angebot
Samsung , Ultraschnelles 45-W-Netzladegerät, schwarz, 1er Pack

  • 45W USB C Ausgang
  • Kann die Switch Schnellladen!
  • Kann auch viele Smartphones schnellladen (klar ist ja auch ein Samsung Ladegerät)
  • Nur ein USB C Port
  • Gute Samsung Qualität und ist dank USB PD universell kompatibel, sogar zu Apple Geräten

 

Grundsätzlich würde ich Euch hier zum Anker 313 Charger raten. Das Anker 313 Charger ist mit 45W mehr als ausreichend Leistungsstark, Anker ist ein zuverlässiger Hersteller und der Preis ist sehr fair.

Alternativ würde ich das Samsung Schnellladegerät 45W empfehlen. Prinzipiell braucht die Switch keine 45W, aber hast du ein größeres Smartphone, Tablet oder Notebook dann kann die Mehrleistung nett sein.

Neben diesen Modellen mit lediglich einem USB C Port würde ich folgende Multiport Modelle empfehlen.

Angebot
Anker USB-C-Ladegerät, 735 (GaNPrime 65 W), schnelles und kompaktes...

  • 64W USB C Ausgang
  • Kann die Switch Schnellladen!
  • Kann auch viele Smartphones schnellladen
  • 2x USB C und 1x USB A Ports

UGREEN Nexode 65 W Ladegerät USB C 4 Ports mit GaN II Tech kompatibel...

  • 65W USB C Ausgang
  • Kann die Switch Schnellladen!
  • Kann auch viele Smartphones schnellladen
  • 2x USB C und 2x USB A Ports

Angebot
Anker USB-C Ladegerät, 543 (65W II) PIQ 3.0 & GaN 4-Port Netzteil,...

  • 45W USB C Ausgang
  • Kann die Switch Schnellladen!
  • Kann auch viele Smartphones schnellladen
  • 1x USB C und 3x USB A Ports
  • Schlankes Mulitport Ladegerät

Auf Seiten der Multiport Ladegeräte würde ich zum Anker 735 oder Anker PowerPort Atom III Slim raten, je nachdem welcher Formfaktor dir zusagt.

Aber auch das UGREEN Nexode 65W USB C Ladegerät ist eine top Wahl!

Powerbanks

Mittlerweise sind USB PD Ladegeräte sehr gut verfügbar und es gibt einige spannende Modelle.

Angebot
INIU Power Bank, 20000mAh Powerbank Schnellladefunktion USB C Input &...

  • 18248 mAh maximale echte Kapazität
  • USB PD mit 20W (Kann die Switch schnell laden)
  • USB PD PPS!
  • Quick Charge support
  • Fairer Preis

Die INIU BI-B5 ist derzeit meine Preis/Leistungs-Empfehlung für die Nintendo Switch/Switch OLED. 

Die Powerbank bietet mit bis zu echten 18248 mAh eine sehr gute Kapazität und der 20W USB C Port ist ausreichend flott, für die Switch und auch sehr viele Smartphones. Dies ist sicherlich keine “Luxus” Powerbank, macht aber einen guten Job!

Angebot
VEGER Power Bank 20000mAh klein 22.5W, Powerbank USB C Schnelles...

  • Mit 305g extrem leicht!
  • USB PD, QC 3.0 und PPS Support!
  • USB PD mit 20W (Kann die Switch schnell laden)
  • Bis zu 18179 mAh Kapazität
  • In ca. 6 Stunden von 0% auf 100% geladen

Eine noch bessere Preis/Leistung bietet die VEGER Power Bank 20000mAh. Auch diese bietet 20000mAh bzw. 18179 mAh echte Kapazität und einen 20W USB C Port. 

Dabei ist die Powerbank super kompakt für die hohe Kapazität!

Angebot
INIU Power Bank, 100W 25000mAh Powerbank Klein Aber Stark Phone &...

  • Hohe echte Kapazität mit bis zu 23700 mAh
  • 65W USB C Ausgang (kann die Switch mit dem vollen Tempo laden)
  • In nur 2:30 h voll geladen
  • Hohe Ladeeffizienz
  • Wertige Optik und Haptik

Du willst die Switch wirklich mit dem absolut maximalen Tempo laden? Dann schau dir mal die INIU BI-B63 an. 

Diese verfügt über einen 65W USB C Ausgang und 25000 mAh bzw. echte 23700 mAh. Damit ist diese Powerbank natürlich schon ein etwas größerer Brocken und Du musst hier abwägen ob das Plus an Größe, Gewicht und Preis das höhere Ladetempo Wert ist. 

Letzteres wirst Du nur bei gleichzeitigem Laden und Spielen spüren können.

Amazon Basics – Powerbank, USB-C-Stromversorgung mit 45 W für...

  • Sehr große Kapazität
  • 45W USB C Ausgang (kann die Switch mit dem vollen Tempo laden)
  • 23781mAh echte Kapazität
  • Sehr fairer Preis
  • Verarbeitung mittelmäßig und recht groß

Die Amazon Basics Powerbank ist aktuell sowas wie der Preis/Leistungs-Hit. Die Powerbank hat eine riesige Kapazität, welche ich mit echten 23781 mAh messen konnte, und zudem einen 45W Ausgang. Dieser kann deine Switch mit dem vollen Tempo laden und erlaubt auch ein schnelles Laden der Powerbank selbst.

Allerdings ist die Amazon Basics Powerbank auch recht groß und klobig, bedenke dies.

Was für ein Kabel verwenden?

Es kommt hier etwas auf das verwendete Ladegerät an. Habt Ihr an diesem einen USB C Ausgang empfiehlt sich ein USB C auf USB C Kabel, falls Ihr ein normales Ladegerät habt dann ein USB A auf USB C Kabel.

Die Ninten Switch stellt an das Ladekabel keine besonderen Anforderungen!

Mittlerweile sind die USB C Kabel die Ihr im Handel finden könnt schon recht gut. Hier könnt Ihr einfach ein für Euch passendes kaufen, welches im optimal Fall nicht „verdächtig billig“ ist. Auch seid bei längen über 3 Metern vorsichtig, diese kosten meist Ladetempo.

Wollt Ihr eine Empfehlung, dann schaut Euch mal die Anker PowerLine Kabel an. Nicht ganz günstig, aber qualitativ hochwertig und haltbar. Alternativ wenn Ihr etwas auf die Lieferung warten könnt, dann schaut Euch die Baseus Ladekabel an. Super günstig aber sehr gut!

 

Das Switch Dock und 3. Anbieter Netzteile

Das Dock der Switch ist sehr wählerisch was 3. Anbieter Ladegeräte/Powerbanks angeht. Ihr benötigt zwingend die 15V/3A Spannungsstufe, also 45W auf dem USB C Port.

Eventuell reichen auch 15V/2,6A wie beim originalen Ladegerät, aber 15V/2A sind definitiv zu wenig und die 15V/2,6A sehr „exotisch“. Die meisten 3. Anbieter Ladegeräte werden entweder gar keine 15V Spannungsstufe haben (schlecht für die Switch), 15V/2A (gut für die Handheld Nutzung) oder 15V/3A, welche auch fürs Dock taugen.

Dabei nutzt das Switch Dock gar nicht so viel Leistung.

Ladetempo Dock

Erstaunlicherweise lag in meinem Test die Leistungsaufnahme im Dock unter der im Handheld Betrieb! Wie kann das sein?! Vermutlich wird das Display der Switch einen großen Teil der Energie fressen. Auch glaube ich das der Akku im Dock bei gleichzeitiger Nutzung langsamer geladen wird. Vermutlich drosselt Nintendo das Ladetempo im Dock aufgrund der höheren Temperatur.

 

Fazit, alternative Ladegeräte für die Nintendo Switch

Grundsätzlich lädt die Nintendo Switch an allen Ladegeräten / Powerbanks die einen USB Port mit mindestens 5V 2A besitzen. Hieran aber vergleichsweise langsam oder während des Spielens auch gar nicht.

In der Regel reicht also ein X beliebiges Ladegerät oder Powerbank. Wollt Ihr aber die Switch richtig schnellladen bzw. sogar das Dock betreiben, dann benötigt Ihr ein Ladegerät das den USB Power Delivery Standard unterstützt und eine 15V Spannungsstufe hat. 15V/2A (30W) reichen für die Switch im Handheld betrieb, 15/3A (45W) sind für die Nutzung des Docks nötig. Einfache 18W bzw. 20W USB Power Delivery Ladegeräte können die Switch auch schnellladen, aber nicht mit dem vollen Tempo. Zu mindestens wenn Du die Switch parallel nutzt, geht das Laden an einem 18/20W Ladegerät schon etwas langsamer.

Ladegeräte für die Nintendo Switch Vergleich

USB Power Delivery ist dabei der Ladestandard, welcher auch von Apple, Samsung und Google bei ihren Smartphones nutzt wird.

Zusammengefasst:

  • Die Switch kann an jedem USB Ladegerät mit mindestens 5V/1,5A laden! (aber das nur langsam)
  • Im Optimfall willst du ein USB PD Ladegerät mit 30W+ für das volle Ladetempo.
  • 20W USB C Ports reichen aber in der Regel völlig aus.
  • Die Switch nimmt Handheld max 18,9W (alte Version) bzw. 16,3W (OLED) auf.

Im Normalfall würde ich dir ein 18W Ladegerät/Powerbank empfehlen. Bei einer Mobilen Nutzung reicht solch eins aus um die Switch konstant mit Energie zu versorgen. Spielst du gerade nicht, dann wird die Switch mit einem brauchbaren Tempo geladen.

Zudem gibt es mittlerweile einige 18W Ladegeräte und Powerbanks.

Willst du das Dock nutzen, dann würde ich eher zum originalen Netzteil raten. Dieses ist im Zweifel für 27€ zu bekommen und damit günstiger als die meisten 3. Anbieter Modelle die auch mit dem Dock funktionieren würden.

Suchst du ein 3. Anbieter Ladegerät für deine Switch und vielleicht ein Smartphone, dann würde ich aktuell folgende Modelle primär empfehlen.

Und folgende Modelle würde ich dir empfehlen wenn es um eine Powerbank geht:

(Links führen zu Amazon)

Wie gesagt es gibt aber noch duzende Ladegeräte/Powerbanks die super mit der Switch funktionieren, folgende kann ich nur mit einem guten Gewissen empfehlen.

Grundsätzlich braucht die Switch aber keine speziellen Ladegeräte! Alles was USB Power Delivery unterstützt wird gut mit der Switch arbeiten.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Neuste Beiträge

Die besten USB-Ladegeräte 2024, Techtest Bestenliste

USB-Ladegeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Smartphones werden via USB geladen, auch immer mehr andere Geräte, Tablets, Notebooks, Smart Home...

Die besten Bluetooth Kopfhörer unter 100€ 2024, EarFun Wave Pro im Test

Mit den Wave Pro hat EarFun neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht, welche trotz des Preises von unter 100€ mit deutlich teureren Modellen...

Foto und Video-Equipment von Techtest

Fotos und auch zunehmend Videos sind ein großer Teil von Techtest. Daher dachte ich mir, ich nehme dich für einen kleinen Blick mit hinter...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

19 Kommentare

  1. Hallo, finde deine Zusammenfassung echt super! Da ich leider überhaupt keine Ahnung von Spannungen habe und ich noch dieses Anker-Netzteil (PowerPort+1) gefunden habe wollte ich mal fragen was du davon hältst, da es besser wirkt als das Anker 2 Port USB Ladegerät welches du empfiehlst. Oder liege ich damit falsch?

    https://www.amazon.de/Anker-PowerPort-Ladegerät-weitere-Schwarz/dp/B017XBDBI6/ref=pd_sim_107_4?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=FPHBMKJAD680Y4BHXY6B

    • Hi,

      ja das Ladegerät sollte genauso gut funktionieren wie das 2 Port Ladegerät, auch wenn ich das ganz nicht selbst getestet habe.

  2. Hab mir das RAVPower Type-C Charger 36W / 2-Port Ladegerät für die switch gekauft. Wenn die switch aus is, lädt es recht gut 12% in 15 min. Per USB C aber wenn ich dabei zocke is das Teil leider sehr schwach. 1% in 10 min. Per USB C deshalb kann ich es leider nicht empfehlen.

  3. Ich vermisse ein paar Aspekte:

    1) Das Original-Netzteil bietet auch 15 V, 2.6 A. Das ist weit mehr als der USB-Standard (speziell ü ber USB-A). Soweit ich erkennen kann, braucht es die 15 V nicht für die Switch selbst. Aber für den Betrieb der Docking Station braucht es sie. Wurde das mal geprüft?

    2) USB-C ist für höherere Ströme spezifiziert als USB-A. Daher ist ein Adapter von USB-A auf USB-C zwar machbar, die Ströme der Switch sind auch nicht so hoch, aber besser sollte man gleich auf USB-C setzen.

  4. Hast du mir auch eine gute Empfehlung für ein KFZ Ladegerät ? Ich weiß nicht aber diese ganzen Spannungswerte sind für mich ein rotes Tuch^^ Ich finde deinen Bericht echt klasse!

  5. Klasse Test! Die Erläuterungen erlauben es auch Laien eine gute Entscheidung zu treffen.

    Mir ist allerdings aufgefallen, dass das Baseus BS-EU907 nicht im Test auftaucht. Ich überlege mir aufgrund eines vorherigen Tests die Anschaffung des 907. Lädt das 907 die Switch zuverlässig und schnell?

    Test:
    https://techtest.org/huawei-super-charge-usb-pd-qc-3-0-das-baseus-bs-eu907-im-test/

    Baseus BS-EU907:
    https://www.baseus-cn.com/product/baseus-bs-eu907-digital-display-quick-charge-4-0-3-0-usb-charger-smart-power-off-qc-4-0-3-0-quick-pd-3-0-fast-charger-for-iphone/

  6. Nachtrag, weil man nicht editieren kann:

    Im Test des 907 wird die Switch explizit erwähnt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil 😉

    • Hi, ja funktioniert problemlos! Allerdings sind die Baseus Ladegeräte schon recht „exotisch“, weshalb ich für diese hier keine allgemeine Empfehlung aussprechen wollte.

  7. Ich habe mich für folgende Kombination aufgrund eures Artikels entschieden und bin damit sehr zufrieden:

    PD Power Adapter von CUGUU:
    https://de.aliexpress.com/item/4000135646581.html

    Sowie das von euch empfohlene:

    Baseus USB C zu USB Typ C Kabel:
    https://de.aliexpress.com/item/32949830845.html

    Die Kombi kostete mich als Neukunde 0,91 Euro für das USB-C Kabel sowie 13,59 Euro für den PD Power Adapter sowie 19 Tage bis ich alles in Händen halten konnte.

    Danke für euren Beitrag ich schau nun öfter bei euch vorbei.
    (PS: Ohne euren Artikel wäre ich wohl mit mindestens 50 Euro mehr ans gleichwertiges Zubehör gekommen- Danke!)

    • Hi, bezüglich der Docks gebe ich den Video vollkommen recht. Lass die Finger von 3. Anbieter Docks!

      Ich selbst lade meine Switch seit Veröffentlichung aber fast ausschließlich an 3. Anbieter Ladegeräten (da das original Ladegerät am Dock hängt und ich meine Switch zu 99% überall nutze nur nicht im Dock). Ich kann natürlich keine Garantien abgeben, aber ich glaube 3. Anbieter Ladegeräte sind Safe, nur Docks nicht. Zu mindestens habe ich noch nicht davon gehört das ein Ladegerät die Switch gekillt hat, währenddessen dies bei Docks ja fast schon üblich ist.

      Abseits davon finde ich die Angabe etwas kurios das die Switch 6V benötigen würde?! Ich habe keine Ahnung woher diese Information kommt, aber ich zweifele sie an. Ich kann ein Messgerät zwischen Switch und Ladegerät hängen und da ist eindeutig sichtbar das die Switch 15V von Ladegerät holt.

      Es ist natürlich möglich das im Dock ein Spannungswandler sitzt der aus 15V 6V macht, welchen es bei den 3. Anbieter Docks nicht gibt und im Handgehaltenen Modus nicht benötigt wird. Aber auch dies halte ich für etwas Merkwürdig, wenn auch nicht unmöglich. Irgendeine form von Spannungswandlung muss es im Dock geben, schließlich gehen 15V in das Dock, aber das Dock hat 5V USB Ports zum laden der Controller.

  8. Frage: Ich habe die switch jahre lang ab und an mal zur node mit apple macbook 12″ Ladekabel im Dock betrieben. Gestern hab ich das wieder versuchen müssen, da mein orig Kabel woanders ist. Jetzt kommt plötzlich die Meldung das keine Verb. möglich ist und ich das mitgelieferte Netzteil verwenden soll. Wie kann das sein wo es doch immer mit dem funktioniert hat???

  9. Sehr geehrte Damen und Herren ^-^/

    Eine kleine Frage hätte ich. Und zwar wird gesagt das für die Dock 45W benötigt werden. Heißt das genau 45W oder mindestens 45W ? Gehen auch Adapter mit 65W oder führt das zu Problemen ?

    Mit freundlichen Grüßen

    Steffen 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.