Ladegeräte für die Nintendo Switch?! Was gilt es zu beachten und welche Ladegeräte sind zu empfehlen? Update!

Die Nintendo Switch ist eine klasse Konsole, welche aber mit ihrem USB C Port und wie diese geladen wird für viel Verwirrung sorgt.

Versuchen wir diese Verwirrung vielleicht etwas aufzulösen. Wie wird die Nintendo Switch geladen und was für ein Ladegerät benötigt man für diese?

Nintendo Switch Und Das Aufladen 5

Finden wir es heraus!

 

Die Nintendo Switch und das Aufladen

Beginnen wir mit der Haben- Situation. Nintendo hat der Switch einen USB C Port verpasst und legt auch ein USB C Netzteil bei, welches 1,5A bei 5V bzw. 2,6A bei 15V liefern kann.

Nintendo setzt hier allerdings nicht auf ein eigenes Ladesystem, sondern nutzt den USB Power Delivery Standard. USB Power Delivery ist ein Ladestandard ähnlich wie Quick Charge. Nicht nur Nintendo nutzt diesen Standard, auch Apple, Dell, Google und viele weitere unterstützen diesen.

Jedoch kann die Switch auch ganz klassisch mit einem normalen Ladegerät geladen werden.

USB Power Delivery bietet verschiedene Leistungs und Spannungsstufen. Die unterste Klasse wären die 18W Modelle, dann 30W, 45W, 60W 85W usw. Je nach „Stufe“ bringen die Ladegeräte unterschiedliche Spannungen mit. 18W USB Power Delivery Ladegeräte haben meist 5V und 9V, 30W+ Modelle 5V, 9V, 12V, 15V und 20V.

Macht euch hier keinen Kopf, die Spannungen werden automatisch eingestellt, hier kann nichts schief gehen. Wichtig ist nur zu wissen das 18W USB PD Netzteile meist nicht den vollen Umfang an Spannungen unterstützen.

Nintendo Switch Ladetempo

Verbindet Ihr die Nintendo Switch mit einem normalen USB Ladegerät oder Powerbank (mit einem USB C zu USB A Kabel) erreicht diese in der Spitze ca. 7,2W (5V / 1,42A) bzw. 9,6W (5V 1,9A) mit eingeschaltetem Bildschirm. Wie stark hier der Unterschied ist hängt etwas von Ladestand des Akkus ab.

Nintendo Switch Und Das Aufladen 3 Nintendo Switch Und Das Aufladen 1

Verbindet Ihr die Switch mit einem USB Power Delivery Ladegerät, das mindestens 30W besitzt, dann steigt der Ladestrom auf +-11,2W (15V 0,75A) bzw. +-18,9W (15V / 1,26A) an. Dabei spielt es erst einmal keine Rolle ob wir das originale Ladegerät oder ein 3. Anbieter Ladegerät mit USB Power Delivery nutzen. Die Switch unterscheidet hier nicht. Bei unter 30W Leistung und dem fehlen einer 15V Spannungsstufe (was bei 18W USB Power Delivery Ladegeräten üblich ist) nutzt die Switch die 9V Spannungsstufe. Es wird hier ein höheres Tempo als beim normalen Laden erziehlt, aber auch nicht das volle Tempo.

In Spielen verändert sich die Leistungsaufnahme nicht groß. Hier wird einfach der Akku parallel langsamer geladen, vermutlich auch aufgrund der Hitzeentwicklung.

 

Das passende Ladegerät für die Switch

Grundsätzlich könnt Ihr die Nintendo Switch an jedem Ladegerät/Powerbank laden das 5V/2A oder mehr liefern kann. Hier gilt mehr ist besser! Es ist also kein Problem, wenn Ihr ein 3A Ladegerät für die Switch verwendet, es sollte nur nicht schwächer als 2A sein.

Wenn Ihr ein „Schelladegerät“ für die Switch wollt, wird die Auswahl etwas kleiner. Ihr benötigt hier ein Ladegerät/Powerbank mit USB Power Delivery und mindestens 30W Leistung.

Nintendo Switch Und Das Aufladen 2

Warum 30W Mindestleistung? Die meisten USB Power Delivery Ladegerät mit 18W besitzen keine 15V Spannungsstufe. Die Switch nutzt aber 5V oder 15V. Es muss also die 15V Spannungsstufe vorhanden sein um schnell zu laden. Dies ist bei 30W+ Ladegeräten eigentlich immer der Fall.

Wichtig Power Delivery ist nicht das Gleiche wie Quick Charge. Ein Quick Charge Ladegerät wird von der Nintendo Switch wie ein normales 5V Ladegerät behandelt.

 

Ladegerät und Powerbank Empfehlungen für die Switch

Natürlich kommt es auch etwas auf die sonstigen gewünschten Features an. Wollt Ihr nur die Switch aufladen, wollt Ihr mehrere Geräte wie die Switch und ein oder mehrere Smartphones gleichzeitig laden, soll das Ladegerät besonders kompakt sein usw.

Beginnen wir bei den Ladegeräten. Ich werde hier primär Modelle mit mehreren Ports empfehlen!

  • Anker PowerPort Atom PD 1
  • ca. 30€ /// 1 Ladeport /// 30W USB C Leistung (kann die Switch schnellladen) /// super kompakt!
  • RAVPower RP-PC059
  • ca. 30€ /// 5 Ladeports /// 45W USB C Leistung (kann die Switch schnellladen und Dock funktioniert)
  • AUKEY PA-D4
  • ca. 40€ /// 1 Ladeport /// 60W USB C Leistung (kann die Switch schnellladen und Dock funktioniert)

 

Nintendo Switch Und Das Aufladen 6

Powerbanks

Auf seiten der Powerbanks wird es etwas schwieriger. Reicht Euch hier das einfache Schnellladetempo oder wollt Ihr das volle Schnellladetempo? 18W Powerbanks gibt es einige interessante. 30W oder 45W Powerbanks auch, aber diese sind deutlich größer und teurer.

  • POWERADD P2
  • ca. 45€ /// 26800mAh /// 45W USB C Leistung

Was für ein Kabel verwenden?

Es kommt hier etwas auf das verwendete Ladegerät an. Habt Ihr an diesem einen USB C Ausgang empfiehlt sich ein USB C auf USB C Kabel, falls Ihr ein normales Ladegerät habt dann ein USB A auf USB C Kabel.

Die Ninten Switch stellt an das Ladekabel keine besonderen Anforderungen!

Mittlerweile sind die USB C Kabel die Ihr im Handel finden könnt schon recht gut. Hier könnt Ihr einfach ein für Euch passendes kaufen, welches im optimal Fall nicht „verdächtig billig“ ist. Auch seid bei längen über 3 Metern vorsichtig, diese kosten meist Ladetempo.

Wollt Ihr eine Empfehlung, dann schaut Euch mal die Anker PowerLine Kabel an. Nicht ganz günstig, aber qualitativ hochwertig und haltbar. Alternativ wenn Ihr etwas auf die Lieferung warten könnt, dann schaut Euch die Baseus Ladekabel an. Super günstig aber sehr gut!

 

Das Switch Dock und 3. Anbieter Netzteile

Das Dock der Switch ist sehr wählerisch was 3. Anbieter Ladegeräte/Powerbanks angeht. Ihr benötigt zwingend die 15V/3A Spannungsstufe, also 45W auf dem USB C Port. 

Eventuell reichen auch 15V/2,6A wie beim originalen Ladegerät, aber 15V/2A sind definitiv zu wenig und die 15V/2,6A sehr „exotisch“. Die meisten 3. Anbieter Ladegeräte werden entweder gar keine 15V Spannungsstufe haben (schlecht für die Switch), 15V/2A (gut für die Handheld Nutzung) oder 15V/3A, welche auch fürs Dock taugen.

Dabei nutzt das Switch Dock gar nicht so viel Leistung.

Ladetempo Dock

Erstaunlicherweise lag in meinem Test die Leistungsaufnahme im Dock unter der im Handheld Betrieb! Wie kann das sein?! Vermutlich wird das Display der Switch einen großen Teil der Energie fressen. Auch glaube ich das der Akku im Dock bei gleichzeitiger Nutzung langsamer geladen wird. Vermutlich drosselt Nintendo das Ladetempo im Dock aufgrund der höheren Temperatur.

 

Fazit, alternative Ladegeräte für die Nintendo Switch

Grundsätzlich lädt die Nintendo Switch an allen Ladegeräten / Powerbanks die einen USB Port mit mindestens 5V 2A besitzen. Hieran aber vergleichsweise langsam oder während des Spielens auch gar nicht.

In der Regel reicht also ein X beliebiges Ladegerät oder Powerbank. Wollt Ihr aber die Switch richtig schnellladen bzw. sogar das Dock betreiben, dann benötigt Ihr ein Ladegerät das den USB Power Delivery Standard unterstützt und eine 15V Spannungsstufe hat. 15V/2A (30W) reichen für die Switch im Handheld betrieb, 15/3A (45W) sind für die Nutzung des Docks nötig. Einfache 18W USB Power Delivery Ladegeräte können die Switch auch schnellladen, aber nicht mit dem vollen Tempo.

Zusammengefasst:

  • „Minimal“ = ein Ladegerät mit 5V und 2A Leistung (10W)
  • „Besser“ = Ein Ladegerät mit USB Power Delivery und 18W Leistung
  • „Optimal“ = Ein Ladegerät mit USB Power Delivery und 15V/2A (30W) Leistung, volles Schnellladetempo
  • „Perfekt“ = Ein Ladegerät mit USB Power Delivery und 15V/3A (45W) Leistung, damit geht auch das Dock

Reicht Euch ein einfaches Ladegerät mit Standard Ladetempo dann würde ich Euch z.B. das Anker 2 Port USB Ladegerät empfehlen. Bei den Schnellladefähigen Modellen das Anker PowerPort II PD (30W), RAVPower RP-PC059 (45W) oder das Anker PowerPort Atom PD 1 (30W).

Nintendo Switch Und Das Aufladen 4

Wollt Ihr das Dock nutzen, dann würde ich eher zum originalen Netzteil raten. Dieses ist im Zweifel für 27€ zu bekommen und damit günstiger als die meisten 3. Anbieter Modelle die auch mit dem Dock funktionieren würden.

Auf Seiten der Powerbanks würde ich Euch zum schnellladen den Anker PowerCore 20000 PD, TERRATEC Powerbank P200 PD oder POWERADD P2 empfehlen. Leider ist die Auswahl an Powerbanks mit 30W oder mehr Leistung via USB C recht klein. Es handelt sich hier also eher um größere Modelle.

Ladegeräte (schnellladefähig)

Powerbanks (schnellladefähig)

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
11 Comments
Michael Barton

Hi,

ja das Ladegerät sollte genauso gut funktionieren wie das 2 Port Ladegerät, auch wenn ich das ganz nicht selbst getestet habe.

Reply
Eric

Hab mir das RAVPower Type-C Charger 36W / 2-Port Ladegerät für die switch gekauft. Wenn die switch aus is, lädt es recht gut 12% in 15 min. Per USB C aber wenn ich dabei zocke is das Teil leider sehr schwach. 1% in 10 min. Per USB C deshalb kann ich es leider nicht empfehlen.

Reply
dgfhfhfhfhfhdgdfgadndreas

Darfst bei der ganzen Sache ja auch nicht vergessen, dass die Switch beim Zocken mächtig Strom zieht. Insofern ist es schon klasse, wenn sie nicht trotz Ladegerät leer gezogen wird.

Reply
traut

Ich vermisse ein paar Aspekte:

1) Das Original-Netzteil bietet auch 15 V, 2.6 A. Das ist weit mehr als der USB-Standard (speziell ü ber USB-A). Soweit ich erkennen kann, braucht es die 15 V nicht für die Switch selbst. Aber für den Betrieb der Docking Station braucht es sie. Wurde das mal geprüft?

2) USB-C ist für höherere Ströme spezifiziert als USB-A. Daher ist ein Adapter von USB-A auf USB-C zwar machbar, die Ströme der Switch sind auch nicht so hoch, aber besser sollte man gleich auf USB-C setzen.

Reply
Wini

Hast du mir auch eine gute Empfehlung für ein KFZ Ladegerät ? Ich weiß nicht aber diese ganzen Spannungswerte sind für mich ein rotes Tuch^^ Ich finde deinen Bericht echt klasse!

Reply
Bruno

Klasse Test! Die Erläuterungen erlauben es auch Laien eine gute Entscheidung zu treffen.

Mir ist allerdings aufgefallen, dass das Baseus BS-EU907 nicht im Test auftaucht. Ich überlege mir aufgrund eines vorherigen Tests die Anschaffung des 907. Lädt das 907 die Switch zuverlässig und schnell?

Test:
https://techtest.org/huawei-super-charge-usb-pd-qc-3-0-das-baseus-bs-eu907-im-test/

Baseus BS-EU907:
https://www.baseus-cn.com/product/baseus-bs-eu907-digital-display-quick-charge-4-0-3-0-usb-charger-smart-power-off-qc-4-0-3-0-quick-pd-3-0-fast-charger-for-iphone/

Reply
Bruno

Nachtrag, weil man nicht editieren kann:

Im Test des 907 wird die Switch explizit erwähnt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;)

Reply
Michael Barton

Hi, ja funktioniert problemlos! Allerdings sind die Baseus Ladegeräte schon recht „exotisch“, weshalb ich für diese hier keine allgemeine Empfehlung aussprechen wollte.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.