Chargeasap Flash 2.0 Graphene Power Bank mit 100W USB PD, QC 3.0 und DASH Charge!

-

Mit der Flash 2.0 hat Chargeasap die möglicherweise beste Powerbank die Ihr aktuell bekommen könnt im Sortiment. Diese soll vor allem durch eine gigantische Leistung von bis zu 210W punkten! Hierfür setzt Chargeasap auf Lithium Zellen die mit Graphen verfeinert wurden, für eine noch höhere Leistungsabgabe.

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 6

Dabei bietet die Powerbank zwei USB Power Delivery Ports, mit 100W und 60W, wie auch zwei USB A Ports mit Quick Charge 3.0, Huawei Super Charge, OnePlus DASH Charge und OPPO Super VOOC.

Kling doch interessant oder? Wollen wir uns da die Chargeasap Flash 2.0 USB-C Graphene 210W Power Bank doch einmal näher im Test ansehen!

 

Die Chargeasap Flash 2.0 USB-C Graphene 210W Power Bank im Test

Wie die meisten „High Power Powerbanks“ ist auch die Flash 2.0 für die beworbene Kapazität von 20000mAh vergleichsweise groß. Diese misst 150,8 x 84 x 28 mm und bringt ein Gewicht von 518 g auf die Waage.

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 1

Dabei besteht das Äußere der Powerbank komplett aus Aluminium. Dies verleiht dieser natürlich eine recht wertige Haptik und hilft zudem bei der Wärmeabfuhr, was bei theoretisch 210W maximaler Leistung nicht ganz unwichtig ist.

Optisch ist die Chargeasap Flash 2.0 auf den ersten Blick durchaus imposant! So erinnert mich das Design etwas an einen Apple iPod. Dort wo aber bei einem iPad das Drehrad war, befindet sich bei der Flach 2.0 ein kabelloses Ladepad, welches bis zu 10W Leistung bieten soll.

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 4

Oberhalb des Ladepads findet sich ein kleines Display. Leider ist dieses in der Praxis nicht ganz so imposant wie es die Abdeckung vermuten lassen würde. Das Display ist lediglich ein einfaches LC Display das Euch die verbliebene Restkapazität in % anzeigt.

Auf der Front der Chargeasap Flash 2.0 finden wir die regulären Anschlüsse. Hierbei handelt es sich um zwei USB C und zwei USB A Ports.

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 2

USB A Port Nummer 1 unterstützt wie üblich Quick Charge 3.0 mit bis zu 18W. USB A Port Nummer 2 hingegen unterstützt Huawei Super Charge, OnePlus DASH Charge und OPPO Super VOOC mit bis zu 40W! Powerbanks, welche Huawei Super Charge, DASH Charge und OPPO Super VOOC unterstützen, sind extrem selten, daher ist dies ein klasse Feature!

Die USB C Ports hingegen unterstützen beide den USB Power Delivery Standard. USB C Port Nummer 1 bietet dabei bis zu 100W (5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A oder 20V/5A), USB C Port Nummer 2 bietet bis zu 60W (5V/3A, 9V/3A, 12V/3A; 15V/3A oder 20V/3A). Hinzu kommt die Unterstützung des USB PD PPS Standards!

Zusammengefasst die Flash 2.0 unterstützt folgende Schnellladestandards:

  • USB Power Delivery mit bis zu 100W (Notebooks, Apple, Google, usw.)
  • USB PD PPS (Samsung, Moto, Xiaomi, usw.)
  • Quick Charge 3.0 mit bis zu 18W (Sony, Samsung, Xiaomi, usw.)
  • Huawei Super Charge mit bis zu 22,5W
  • OnePlus DASH Charge mit bis zu 22,5W
  • OPPO Super VOOC mit bis zu 40W

Ich glaube noch nie eine Powerbank in den Fingern gehabt zu haben die über so viele Schnellladeprotokolle verfügt wie die Flash 2.0.

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 5

Geladen wird die Powerbank ebenfalls via USB C und akzeptiert hier bis zu 100W via USB Power Delivery.

 

Die Kapazität

Die Kapazität der Flash 2.0 wird auf 20000mAh bzw. 74Wh spezifiziert. Im Inneren sollen 4x 21700 Panasonic Lithium Polymer Graphene Composite Battery Cells verbaut sein. Hierbei handelt es sich um die gleichen Akkuzellen wie sie Tesla beim Model 3 und S verwendet! Qualitativ haben wir hier also wirklich das Feinste vom Feinen, allerdings bin ich mir bei den 20000mAh nicht ganz sicher. Sofern ich es richtig sehe gibt es die 21700 Zellen von Panasonic nur mit maximal 4800mAh (4800 x 4 = 19200), kann mich aber auch täuschen.

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 10

Schauen wir uns einmal die Kapazität je nach Entladetempo an.

Wh mAh
20V 1A 53.203 14379.19
20V 5A (3,25A) 50.578 13669.73
9V 1A 51.317 13869.46
5V/1A (USB A) 45.122 12195.14
5V/1A (USB C) 45.215 12220.27

 

Oh! Je nach Entladetempo konnte ich lediglich eine maximale Kapazität von 45,122 – 53,203Wh bzw. 12195 – 14379mAh messen. Dies ist doch ein Stück weit unter der Herstellerangabe.

Die Kapazitätsangabe bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der Akku-Zellen im inneren. Allerdings ist ihre Entladung nicht zu 100% Effizient. So gibt es immer einen gewissen Verlust in Form von Wärme, aufgrund interner Prozesse, Spannungswandlungen usw.  Dies gilt gerade bei der Nutzung von Quick Charge, USB PD oder anderen Schnellladestandards.

Die Flash 2.0 kam hier gerade einmal auf knapp über 70% „echte“ Kapazität, was kein überragender Wert ist. Allerdings muss ich die Powerbank auch wieder etwas in Schutz nehmen, denn in diesem Punkt bekleckern sich auch andere High End Powerbanks nicht mit Ruhm.

Wh echte kapazität in %
AlsterPlus USB C 100W Powerbank 79.67 80.5%
HyperJuice 130W USB-C Battery Pack 74.874 75.6%
Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 51.475 69.6%
Zendure SuperTank 79.098 79.9%

 

Eine echte Kapazität von 70-80% der Herstellerangabe scheint bei dieser Klasse der Powerbanks leider der Norm zu entsprechen. Allerdings bleibe ich dabei, dass die Herstellerangabe von 20000mAh bzw. 74Wh etwas mysteriös ist, denn laut meinem Messgerät benötigt die Powerbank für eine 0-100% Ladung gerade einmal 65,475Wh.

Einen kleinen Bonuspunkt gibt es für die Haltbarkeit. Chargeasap wirbt mit 2000 Zyklen, was das doppelte bis vierfache einer normalen Powerbank ist! Und ja ich halte diesen Wert für nicht unrealistisch, Panasonic 21700 Zellen gelten als die besten auf dem Markt. Wenn also welche so lange durchhalten, dann diese.

 

Die Drossel singt

Es gibt einige Powerbanks mit 100W USB PD Ports, leider hatten allerdings alle Modelle die ich bisher in den Fingern hatte eine nervige Angewohnheit, sie drosselten sich. Die 100W waren nur zu Beginn der Ladung möglich und ab Restkapazität von X % gab es eine Drosselung auf Teils lediglich 30W.

Hier war ich etwas enttäusch von der Flash 2.0, denn auch diese drosselt sich! Ab einer angezeigten Restladung von 65% schaltet der 100W USB C Port auf 65W herunter. Zwar zeigt die Powerbank 65%, aber laut meinen Messungen hält die Powerbank gerade einmal 18Wh 100W durch.

Leistung Je Nach Kapazität

Auf der einen Seite sicherlich etwas enttäuschend für eine Powerbank die mit 210W beworben wird, auf der anderen Seite leider nicht unüblich wenn wir uns die Konkurrenz ansehen.

Spannenderweise könntet Ihr den anderen USB C Port weiterhin mit 60W belasten und die USB A Ports mit 40W bzw. 18W. Es wird nur der 100W USB C Port auf 65W heruntergedrosselt, die anderen Ports scheinen nicht beeinflusst zu werden. Kurios!

Temperatur 100w Entladen
Temperatur 100W Entladen

Woher kommt die Drosselung? Hier kann ich nur mutmaßen, aber die im Inneren verbauten Akkuzellen verließen beim leerer werden an Spannung. Hätten beispielsweise 4 in Reihe geschaltete Zellen im vollen Zustand 16,8V (4,2V * 4), so hätten diese fast leer nur noch 12,8V (3,2V * 4).

Um nun im vollen Zustand 100W aus den Zellen zu entnehmen müssten wir diese mit 5,95A belasten. Im fast leeren Zustand mit 7,81A. Es wäre theoretisch möglich, dass dies der Grund für die Drosselung ist. Allerdings wird das Argument etwas entkräftet, dadurch das die anderen Ports nicht auch gedrosselt werden.

 

Das Ladetempo und die Kompatibilität

Folgende Smartphones und Notebooks habe ich an der Flash 2.0 getestet:

  • Apple iPad Pro 11
  • Apple iPhone 12 Pro
  • Apple MacBook Pro 13
  • Apple MacBook Pro 16
  • Dell XPS 13 9380
  • Dell XPS 17 9700
  • Samsung Galaxy Note 20 Ultra
  • Sony Xperia 5 II
  • Xiaomi Mi 10 Pro

Ladestrom

Hier können wir es an sich recht kurz machen. Aufgrund der vielen Unterstützen Ladeprotokolle ist „für jeden etwas dabei“ ganz grob ausgedrückt. Kompatibilitätsprobleme oder ähnliches konnte ich nicht beobachten!

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 11

Selbst das oftmals etwas zickige MacBook Pro 16 lud an der Flash 2.0 Powerbank problemlos.

 

Wiederaufladen

Wie schnell die Chargeasap Flash 2.0 wiederaufgeladen ist, hängt natürlich von der Quelle ab an der Ihr diese ladet. In der Spitze akzeptiert die Powerbank aber wie vom Hersteller versprochen bis zu 100W!

Ladegeschwindigkeit

Diese 100W Ladetempo werden auch bis ca. 60% Füllstand gehalten, ehe das Ladetempo langsam reduziert wird.

Temperatur 100w Aufladen 2
Temperatur 100W Aufladen

Dennoch ist die Powerbank in hervorragenden 1:07 Stunden bereits komplett gefüllt!

 

Fazit

Die Chargeasap Flash 2.0 zählt ohne Frage zu den technisch besten Powerbanks aktuell auf dem Markt!

Gerade die Auswahl an unterstützten Schnellladeprotokollen ist wirklich beeindruckend. USB PD, USB PD PPS, Quick Charge 3.0, Huawei Super Charge, OnePlus DASH Charge, OPPO Super VOOC usw. ist fast schon als eine einmalige Ausstattung zu bezeichnen. Hinzu kommt noch das kabellose Ladepad!

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 8

Dabei bietet die Powerbank auch eine beeindruckende Leistung! 100W auf dem primären USB C Port, 60W auf dem sekundären, 40W auf USB A Port 1 und 18W auf USB A Port 2. Bei einer gleichzeitigen Nutzung stehen Euch bis zu 210W zur Verfügung. Einfach Weltklasse! Dabei hat die Powerbank auch keine Temperatur-Probleme, sie bleibt sogar relativ kühl. Ebenso Weltklasse ist die hohe Zyklenfestigkeit (bis zu 2000x Laden/Entladen), das hohe Wiederaufladetempo (0-100% in 1:07!) und das sehr wertige Gehäuse.

Allerdings ist die Flash 2.0 auch nicht perfekt, es gibt zwei Schwächen. Zum einen kann die Powerbank auf ihrem primären USB C Port nicht konstant 100W liefern, sondern nur ca. 40% der Kapazität, danach wird der Port auf 65W gedrosselt, warum auch immer. Leider ein Problem das alle mir bekannten 100W USB PD Powerbanks in ähnlicher oder schlimmerer Form haben.

Was mich aber etwas mehr stört ist die Kapazität. Die Flash 2.0 ist schon eine verdammt geile Powerbank, gerade dank der herausragenden Panasonic 21700 Graphene Akkuzellen, aber die Nutzbare Kapazität der Powerbank liegt nur bei 50-55Wh. Ausreichend ja, aber nicht großzügig! Dies reicht ein MacBook Pro 16 um ca. 50% zu laden.

Chargeasap Flash 2.0 Test Review 9

Kurzum, rein technisch ist die Flash 2.0 die ohne Frage beste Powerbank die mir bisher beregnet ist. Diese kann so ziemlich alles, was Ihr ihr vorsetzt, schnellladen, auch exotischere Smartphones von Huawei, OnePlus oder Oppo. Lediglich hätte ich mir etwas mehr Kapazität gewünscht, abseits davon haben wir aber eine Top Powerbank vor uns, welche so mehr oder weniger einmalig ist.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

2 KOMMENTARE

  1. Traurig, solche powerbanks sollten 50000+ mAh haben. Was bringt mir das mit 20000 mAh? Es gibt welche mit 27000(Marke fällt mir nicht ein) die haben einen 100 watt USB PD Anschluss, funktioniert ganz gut, aber: lädt mein Matebook nur einmal. Was für ein Quatsch.
    2-3 Mal sollten drin sein. Bei uns wird gerade an höheren Kapazitäten gearbeitet und besseren Kühlungsmöglichkeiten. Problem ist die Größe und Gewicht… Aber Herstellern sollte man klar sagen dass es so nicht geht. Eine Powerbank habe ich, 20000@3,7, und das steht 13600 nah@5,* V drauf, damit kann man was anfangen.

    • Das wird vermutlich an den Flugzeugen liegen, dort ist 100Wh das gängige maximum. Ähnliches gilt soweit ich weiß auch bei einigen Transportgesellschaften.

      20000mAh wurden hier vermutlich gewählt da 4x 21700 Zellen verbaut wurden. Das Hinzufügen einer fünften Zelle könnte die interne Spannung vielleicht etwas zu hoch puschen für die Elektronik und 2x 4 Zellen Verbauen pusht die Kapazität über die 100Wh.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.