Suche

Der Zendure SuperTank im Test, eine 100W USB PD Powerbank!

Via USB C können bis zu 100W übertragen werden. Geräte und auch Powerbanks die aber diese vollen 100W nutzen bzw. liefern können sind allerdings recht rar.

Daher ist der Zendure SuperTank aktuell eine der spannendsten Powerbanks auf dem Markt! Zendure verspricht das der SuperTank 100W via USB C liefern kann.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 7Hinzu kommt ein weiterer 60W USB C Port und eine satte Kapazität von 27000mAh. Klingt doch beeindruckend!

Beeindruckend ist aber auch der Preis mit rund 180€. Lohnt es sich diese 100W Powerbank zu kaufen?

 

Der Zendure SuperTank im Test

Zendure setzt bei der SuperTank Powerbank auf ein sehr einmaliges Design. Dieses kennen wir bereits von der Zendure A8.

Die Powerbank ist recht „klobig“ und dick geformt, aber prinzipiell recht kompakt für die beworbene Kapazität von 2700mAh.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 4Dies fällt gerade im Vergleich zu anderen „großen“ Powerbanks auf. Der Zendure SuperTank misst 119 x 74 x 43mm. Damit landet dieser im Mittelfeld wenn es um das Verhältnis zwischen Kapazität und Volumen geht.

GrößeBedenken wir die hohe Ausgangsleistung, welche immer etwas „aufträgt“, ein gutes Ergebnis!

Auch die generelle Haptik und Optik ist gelungen. Die Zendure SuperTank Powerbank ist zwar komplett aus Kunststoff, dieser wirkt aber schön massiv und wertig.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 1Die Rillenstruktur sorgt sogar für eine gewisse Verstärkung der Oberseite. Hier lässt sich nichts eindrücken oder verformen.

Es ist problemlos zu merken, dass das wir hier eine Powerbank der gehobenen Klasse vor uns haben.

 

Eine 100W Powerbank? Die Anschlüsse und Technik!

Kommen wir zum wichtigsten Punkt, den Featuren. Auf der Front besitzt der Zendure SuperTank vier Anschlüsse, zweimal USB C, zweimal USB A.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 2Bei einem der USB A Ports handelt es sich um einen „normalen“ 5V/3A (15W) Anschluss. Der zweite USB A Port unterstützt Quick Charge 3.0 mit bis zu 18W Leistung.

Die wirklichen Stars der Show sind aber die USB C Ports. Der erste USB C Port besitzt eine maximale Leistung von 100W bzw. 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A oder 20V/5A.

Ja der Zendure SuperTank ist eine echte 100W Powerbank! Die 100W werden natürlich über das USB Power Delivery Protokoll zur Verfügung gestellt.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 6Aber wären diese 100W nicht schon „genug“, so verfügt der Zendure SuperTank auch noch über einen weiteren 60W USB C Ausgang. Dieser kann 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A oder 20V/3A liefern.

Zusammengefasst:

  • USB A 1 5V/3A 15W
  • USB A 2 Quick Charge 3.0 18W
  • USB C 1 USB PD 100W
  • USB C 2 USB PD 60W

Es gibt hier allerdings ein kleines „aber“, denn die Powerbank kann maximal 100W Gesamtleistung liefern. Ihr könntet also den 100W USB C Port voll auslasten oder ein iPad Pro am USB C Port 1 laden, ein iPhone an USB C Port 2, ein weiteres Smartphone am Quick Charge Port usw.

100W ist schon sehr viel! Selbst ein 13 Zoll Apple MacBook Pro + ein Apple iPad Pro würden sich parallel mit vollem Tempo laden lassen.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 3Geladen wird die Powerbank natürlich auch über einen USB C Port. Über den USB C Port 1 soll die Powerbank auch bis zu 100W aufnehmen können. Klasse!

Damit Ihr den aktuellen Akkustand besser einschätzen könnt hat Zendure ein kleines LC Display auf der Front der Powerbank integriert, welches konstant den Akkustand in Prozent anzeigt.

 

 

Die Zendure SuperTank hat mein iPad zerstört (oder auch nicht?!)

Wenn Ihr bei Amazon in die Bewertungen schaut werdet Ihr vermutlich eine sehen die sich darüber beschwert, dass die Powerbank das iPad Pro 11 eines Nutzers permanent beschädigt hat.

Kann dies sein? Grundsätzlich ja und nein. Bei Netzteilen kann dies leicht passieren. Hier muss nur etwas von der 230V Wechselspannung zu den USB Anschlüssen „durchkommen“. Hierfür muss nur irgendwas mit der Isolierung nicht stimmen, ein Lötpunkt nicht sauber sitzen usw.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 14

Zendure SuperTank + iPad Pro 11 funktioniert bei mir tadellos!

Powerbanks arbeiten aber in der Regel intern mit 3,7V oder einem Vielfachen davon. Wir haben hier also keine Hochspannung und auch die Wandlung von AC auf DC fehlt.

Damit nun die Zendure SuperTank wirklich das iPad zerstören konnte, müsste diese entweder eine Spannung auf einen falschen Pin des USB C Ports gegeben haben oder es muss einen Fehler im USB PD Protokoll vorgelegen haben.

Das iPad Pro kann mit 5V, 9V und 15V umgehen. Hat die Powerbank nun 20V anstelle von 15V gesendet könnte dies das Problem erklären.

Dies ist aber kein generelles Problem mit der Powerbank! Mein iPad Pro 11 lädt weiterhin fröhlich an der Powerbank.

Auch konnte ich weder bei Amazon.co.uk https://www.amazon.co.uk/Zendure-SuperTank-27000mAh-Crush-Proofed-Delivery-Silver/dp/B07P8NRNX7/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

Noch bei Amazon.fr https://www.amazon.fr/Zendure-SuperTank-Batterie-27000mAh-R%C3%A9sistante/dp/B07P7P2L75/ref=sr_1_6?__mk_fr_FR=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Zendure&qid=1582110206&sr=8-6

Noch bei Amazon.es https://www.amazon.es/Zendure-SuperTank-27000mAh-Cargador-Portatil/dp/B07TBL56CD/ref=sr_1_1?__mk_es_ES=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=zendure&qid=1582110246&sr=8-1&th=1

Einen Nutzer mit einem ähnlichen Problem finden. Von daher war dies entweder ein „Ausrutscher“ (eine defekte Powerbank) oder das iPad Pro 11 hatte bereits von Haus aus ein Problem.

Der Zendure SuperTank hat bei mir keine Geräte zerstört!

 

Die Kapazität und Hitzeentwicklung

Starten wir mit der Kapazität. Zendure verspricht 27000mAh bzw. 99,9Wh. Wie hoch die letztendliche nutzbare Kapazität ist, hängt von diversen Faktoren ab. Beispielsweise wie schnell Ihr die Powerbank entladet.

Bei 5V/1A konnte ich eine Kapazität von 80,016Wh bzw. 21625mAh messen. Bei 20V/1A lag die Kapazität bei 83,939Wh bzw. 22686mAh.

KapazitätDies sind gute Werte! Es ist normal, dass etwas Energie immer in Form von Wärme und anderen internen Prozessen verloren geht. Rund 84Wh echte nutzbare Kapazität sind ordentlich.

Bedenkt aber auch dass Ihr ein großes Notebook wie ein Apple MacBook Pro 16 oder Dell XPS 15 nicht von 0% auf 100% bekommt! Theoretisch wäre eine Ladung von 0% auf 80% bei diesen Modellen möglich, nutzt Ihr das Notebook aber parallel kann dies deutlich weniger sein.

Verbindet Ihr eine Powerbank mit einem Notebook wirft dieses in der Regel alle Energiesparmaßnahmen über Bord und taktet die CPU voll hoch usw. wodurch der Energiehunger verglichen mit der Akkunutzung steigt.

Die Hitzeentwicklung ist bei einer Powerbank die 100W liefern kann durchaus ein Problem, sofern der Hersteller nicht für ausreichend Kühlung gesorgt hat.

Leider ist beim Zendure SuperTank die Hitzeentwicklung durchaus ein Problem.

Temperatur 1Temperatur 2Temperatur 3Die Powerbank erreicht direkt neben dem USB C Port um die 76 Grad! Innerlich wird es nochmals deutlich mehr sein. Die Hitzeentwicklung zwingt die Powerbank nach ca. 40-50% geladener Kapazität das Ladetempo zu drosseln.

Ein kleiner Lichtblick, es sind nicht die Akkuzellen die sich so stark erwärmen, sondern die Elektronik. Diese kann in einem gewissen Rahmen hohe Temperaturen aushalten.

 

Das Ladetempo

Folgende Geräte habe ich an dieser 100W Powerbank getestet:

  • Apple iPad Pro 11
  • Apple iPhone 11 Pro Max
  • Dell XPS 13 9380
  • Dell XPS 15 7590
  • Apple MacBook Pro 13
  • Apple MacBook Pro 16
  • Huawei Mate 20 Pro
  • Moto G8 Plus
  • Google Pixel 4 XL

Ladetempo In WattStarten wir einfach mit den Notebooks, denn hier ist der Zendure SuperTank besonders spannend.

13 Zoll Notebooks wie das Dell XPS 13 und auch das Apple MacBook Pro 13 benötigen in der Regel nicht mehr als 45 oder 60W und können mit mehr auch nicht mehr anfangen. Dementsprechend sind die Resultate

Der 100W Port des SuperTank kann die beiden Notebooks problemlos mit vollem Tempo versorgen. Selbst der sekundäre 60W Port bietet mehr als genug um das XPS 13 und MacBook Pro 13 mit vollem Tempo zu laden.

Spannender ist da das XPS 15, in der Theorie. In der Praxis ist das XPS 15 auf 59,xW auf dem USB C Port limitiert. Dies ist zwar schon ein ordentliches Ladetempo, aber der Zendure SuperTank kann hier nicht das originale Ladegerät vollständig ersetzen.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 12Anders siehts beim Apple MacBook Pro 16 aus! Hier kann der SuperTank zeigen was er kann. Das MacBook Pro 16 kann satte 94W aus der Powerbank ziehen, was dem Ladetempo des originalen Ladegerätes entspricht. Der Zendure SuperTank kann also temporär das originale Ladegerät „on the Go“ ersetzen.

Damit erreicht der Zendure SuperTank ein perfektes Ergebnis beim Laden der Notebooks. Dieser hat jedes Notebook mit dem maximal möglichen Tempo geladen.

Aber auch bei Smartphones und Tablets sieht das Ergebnis stark aus. Alle getesteten Smartphones ließen sich an einem Port der 100W Powerbank schnellladen.

Auch die normalen USB Ports sind sauber optimiert.

Zusammengefasst:

  • Die Powerbank ist perfekt für 13 und 15 Zoll Notebooks geeignet und wird diese mit dem vollen Tempo laden.
  • Apple iPhones ab dem iPhone 8 lassen sich an der Powerbank schnellladen. Ältere iPhones lassen sich mit einem guten normalen Tempo laden.
  • Samsung Galaxy, Xiaomi, LG, Sony, Motorola, …. Smartphones lassen sich in der Regel am SuperTank schnellladen
  • Huawei Smartphones lassen sich „schneller“ laden (nicht so schnell wie am originalen Ladegerät, aber schneller als normal).
  • OnePlus Smartphones lassen sich nur langsam laden.

 

Wiederaufladen

Zendure wirbt mit einer maximalen Ladegeschwindigkeit von 100W! Leider habe ich kein 100W Netzteil auf Lager, aber ein 96W Modell.

Und ja der Zendure SuperTank kann mit den vollen 96W laden! Allerdings nur von 0-40%! Ich vermute die Powerbank drosselt danach das Ladetempo auf ca. 45W um ein Überhitzen zu vermeiden. Ein Laden dauert so ca. 2 Stunden.

Abseits davon lädt die Powerbank immer mit dem höchsten verfügbaren Tempo.

 

Fazit

Der Zendure SuperTank ist eine extreme Powerbank! Anders kann man dies wirklich nicht sagen. Zendure hat diese Powerbank mit ihrer 100W Leistung bis ans Limit gepuscht. Und ja der Plan ging weitestgehend auf!

  • 1x USB PD 100W
  • 1x USB PD 60W
  • 1x Quick Charge 3.0
  • 1x USB A 2,4A

Ist schon eine beeindruckende Ausstattung, welche es erlaubt zwei 13 Zoll Notebooks wie das Dell XPS 13 gleichzeitig mit vollem Tempo zu laden.

100w Powerbank Zendure Supertank Test 10In meinem Test zeigte die Powerbank auch keine Kompatibilitätsprobleme oder ähnliches, egal ob MacBook Pro 16, Apple iPad, Dell XPS, Huawei Mate usw. die Powerbank konnte alle Geräte schnell und zuverlässig laden.

Die Kapazität ist mit effektiven 84Wh auch ausreichend groß.

Womit der Zendure SuperTank allerdings etwas kämpft ist die Hitze. Gerade beim geladen werden kann und wird es passieren, dass die Powerbank ihr maximales Ladetempo von 100W (bei 40% Ladestand) auf rund 50W drosselt.

Ist dies schlimm? Diese Frage überlasse ich Euch. Wollt Ihr aber eine extra starke Powerbank mit satten 100W, ist der Zendure SuperTank mit Eure einzige Wahl aktuell.

Tags:

2 Kommentare

  1. DFFVB 27. März 2020

    Sehr beeindruckend! Wie immer schöner Test :-)

    Antworten
  2. benwilliam 31. März 2020

    schöner Test, danke :)

    finde den Preis auch zu hoch, hatte sie als early Bird für die Hälfte bekommen und selbst das war schon eine „Investition“, aber ich brauchte eine Powerbank mit den folgenden 2 features (die du leider gar nicht erwähnst)

    1. Mit einem längeren Druck auf dem Knopf schaltet sich die Powerbank in den „X-Mode“. Damit können dann sehr kleine Geräte wie Fitnesstracker oder TWS Kopfhörer geladen werden, ohne das die Powerbank abschaltet, weil zu wenig Strom gezogen wird.

    und meiner Meinung nach das wichtigste Feature:
    2. Pass-through: während die Powerbank selbst geladen wird, kann man alle anderen Ports trotzdem nutzen. Somit lade ich die Powerbank und mein Notebook+Handy gleichzeitig. Kann auch praktisch sein wenn die Steckdose ein wenig zu weit entfernt ist, dann dient die Powerbank als „Verlängerung“ zwischen Netzteil und Notebook :)
    Was ich bisher bei keiner anderen Powerbank gesehen habe: Das Pass-through feature funktioniert Unterbrechnungsfrei. Also wenn man den Input aussteckt wird konstant weiter Strom über den Output geliefert. Damit ist die Powerbank ideal für eine „UPS“ z.B. für einen RasPi

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.