Die Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 im Test, kompakt und gut

-

Powerbanks sind kaum noch aus einer Welt wegzudenken wo immer mehr elektronische Geräte auf den USB Anschluss setzen und portabel eingesetzt werden.

Allerdings verlieren viele Modelle hier leider oftmals etwas die Basis aus den Augen, Portabilität. Powerbanks die genug Leistung haben ein Smartphone 20x aufzuladen sind zwar schön und gut, aber oftmals nicht sonderlich alltagstauglich.

Dies will die Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 anders machen. Hierbei handelt es sich um eine besonders kompakte Powerbank, welche für den täglichen Einsatz gedacht ist. Diese besitzt keine großen Gimmicks, sondern ist eine Basic Powerbank, für den normal Nutzer der nur sein Smartphone aufladen möchte.

Wollen wir uns in einem kleinen Test doch mal ansehen ob die Cellularline FREEPOWER überzeugen kann. Neugierig?

 

Die Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 im Test

Das wichtigste Feature an der Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 sind natürlich die Abmessungen. Mit 110×42×20 mm und einem Gewicht von gerade einmal 173g ist die Powerbank erfreulich kompakt für ihre doch recht ordentliche Kapazität von 10000mAh.

10000mAh sind genug um die meisten aktuellen Smartphones 2-3 mal vollständig zu laden. Damit ist die Cellularline Powerbank ideal für das Tägliche mit zur Schule oder Arbeit nehmen.

Hierzu passt auch die Haptik und Verarbeitung. Cellularline setzt auf ein einfaches aber gutes Kunststoff-Gehäuse, welches sich auch recht resistent gegenüber Fingerabdrücken und schmutz zeigt.

Die Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 ist zudem in vier Farben verfügbar. Neben dem klassischen Weiß und Grau ist auch ein Blau und ein sehr frisches Neon Grün erhältlich.

Im Gegensatz zu Aluminium Powerbanks müsst Ihr Euch auch keine Sorgen machen das die Powerbank Euer Smartphone zerkratzt wenn Ihr beides in eine Tasche schmeißt.

Wie steht es aber um die inneren Werte? Die Cellularline setzt auf zwei 5000mAh Lithium Polymer Zellen im inneren.

Bei den Anschlüssen ist die Powerbank recht Basic ausgestattet. Wir haben einen Normalen 2,1A USB Ausgang, welcher aber Smartphone und Co. ausreichend schnell aufladen sollte.

Zudem besitzt die Powerbank natürlich auch einen microUSB Eingang, welcher bis zu 2A aufnehmen soll. Eine gute Geschwindigkeit für eine Powerbank dieser klasse.

Über einen Einschalter verfügt die Powerbank im Übrigen nicht. Schließt Ihr ein Smartphone an diese an wird die Powerbank automatisch eingeschaltet.

Ähnliches gilt für die Status LEDs. Auf Ihrer Front hat die Cellularline FREEPOWER drei Status LEDs welche Euch über die verbliebene Restladung informieren und aufleuchten wenn Ihr ein Smartphone anschließt.

 

Messwerte

Starten wir wie üblich bei der Kapazität, welche von Cellularline mit 10000mAh angegeben wird. Messen konnte ich hier 33,963Wh bzw. 9179mAh (@3,7V).

Dies entspricht sehr guten 92% der Herstellerangabe! Warum sind 92% gut wenn doch 8% fehlen?

Die Angabe zur Kapazität bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen. Im Falle der Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 werden dies genau 10000mAh sein, allerdings beim Entladen der Powerbank geht etwas Energie beispielsweise in Form von Wärme verloren.

Daher liegt die letztendlich nutzbare Kapazität ein Stück unter der Herstellerangabe. Dies ist im Übrigen bei allen Powerbanks so! 92% ist hier schon ein sehr guter Wert.

Wie steht es aber um das Aufladetempo von Smartphones und Co.? Hier könnte man nun erwarten das die Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 ein ähnliches Tempo liefert wie die kleine FREEPOWER SLIM 5000, aber nein!

Die FREEPOWER SLIM 10000 bietet ein etwas höheres Spannungslevel, wodurch Smartphones auch etwas schneller laden.

Das Samsung Galaxy S9+ erreicht beispielsweise gute 1,58A, das BQ Aquaris X2 Pro 1,45A und das Huawei Mate 10 Pro 1,61A.

Dies ist zwar etwas weniger als die beworbenen 2,1A, aber dennoch ein sehr ordentliches Tempo! Die 2,1A sind das Maximum was die Powerbank ausgeben kann, wie viel nun letztendlich das Smartphone aufnehmen kann ist noch mal was anderes.

Die meisten Android Smartphones werden in ca. 2-3 Stunden an der Powerbank voll sein. Warum spreche ich hier im speziellen von Android Smartphones? Leider besitzt die Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 keine Apple Optimierung!

Hierdurch ist das Ladetempo in Kombination mit dem iPhone oder iPad auf 1A limitiert. 1A ist für ein iPhone ausreichend schnell, aber ein Ladevorgang kann hier durchaus 3+ Stunden dauern.

Ist nun die Powerbank leer, wie lange dauert das Wiederaufladen dieser?

Die Powerbank kann an einem ausreichend schnellem Ladegerät mit rund 1,65A laden. Eine vollständige Ladung würde also rund 6 Stunden dauern, was okay ist.

 

Fazit

Die Cellularline FREEPOWER SLIM 10000 ist eine grundsolide „Basic“ Powerbank. Diese würde ich natürlich primär Nutzern empfehlen die eine einfache, schicke und vor allem portable Powerbank suchen.

Die kompakten Abmessungen und die durchaus ordentliche Kapazität ist ohne Frage das stärkste Asset der FREEPOWER SLIM 10000. Aber auch das Ladetempo in Kombination mit Android Smartphones ist ordentlich.

Kurzum eine solide Powerbank zu einem fairen Preis wenn Ihr einen hohen Wert auf Portabilität legt.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Die besten USB-Ladegeräte 2024, Techtest Bestenliste

USB-Ladegeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Smartphones werden via USB geladen, auch immer mehr andere Geräte, Tablets, Notebooks, Smart Home...

Die besten Bluetooth Kopfhörer unter 100€ 2024, EarFun Wave Pro im Test

Mit den Wave Pro hat EarFun neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht, welche trotz des Preises von unter 100€ mit deutlich teureren Modellen...

Foto und Video-Equipment von Techtest

Fotos und auch zunehmend Videos sind ein großer Teil von Techtest. Daher dachte ich mir, ich nehme dich für einen kleinen Blick mit hinter...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.