Suche

Die mophie Powerstation im Test, schicke und gute Powerbank?

Wenn Ihr viel im Apple Store unterwegs seid, werdet Ihr sicherlich schon einmal über den Hersteller mophie gestolpert sein. Mophie gehört wie ich immer so gerne sage zu den „Premium“ Herstellern von Smartphone Zubehör, ähnlich wie Belkin und Co.

Bisher hatte ich leider noch keine Powerbank von mophie im Test, dies soll sich mit der mophie Powerstation nun aber ändern.

Mophie Powerstation Im Test 7

Die mophie Powerstation ist eine recht einfache Powerbank, welche mit einem schicken Design und hoher Zuverlässigkeit überzeugen soll.

Aber funktioniert dies auch? Dies gilt es im Test herauszufinden!

 

Die mophie Powerstation im Test

Es ist bei der mophie Powerstation bereits auf den ersten Blick ersichtlich, dass wir hier eine Premium Powerbank vor uns haben.

Mophie Powerstation Im Test 2

Dies liegt primär am Gehäuse und der Materialwahl. Auf der Ober und Unterseite befindet sich eine Art Stoff, was die Komplexität des Gehäuses deutlich erhöht und daher selten bei günstigen Modellen zu finden ist.

Dieser „Stoff“ ist allerdings vergleichsweise hart, ist also nicht mit dem Stoffbezug eines Amazon Echo Lautsprechers oder Ähnlichem zu vergleichen. Genau genommen scheint dieser Stoff eher eine sehr ausgeprägte Textur zu sein. Mophie wirbt damit das dieser Stoff besonders haltbar ist, was ich so unterschreiben würden.

Mophie Powerstation Im Test 3

Die Powerbank wirkt robust und stabil, zudem ist die Oberfläche recht resistent gegenüber Fingerabdrücken. Der Rahmen der Powerbank ist allerdings wiederum aus einem klassischen matten Kunststoff gefertigt.

Was eher durchschnittlich bei der mophie Powerstation ist, ist die Größe. Mit 139 x 72 x 16mm und einem Gewicht von 232g gibt es in der 10000mAh Preisklasse größere wie aber auch kompaktere Modelle.

Mophie Powerstation Im Test 1

Ich kann mit den Abmessungen leben, die Powerbank passt gut in eine Hosentasche.

Auf Seiten der Technik haben wir zwei USB Ports, ein USB A Port und ein USB C Port. Der USB C Port wird dabei sowohl zum Aufladen der Powerbank selbst, wie auch zum Aufladen von Smartphone und Co. genutzt.

Der USB C Port kann 5V/3A leisten, unterstützt also kein Schnellladen. Ähnliches gilt auch für den USB A Port, welcher 5V/2,4A bietet.

Mophie Powerstation Im Test 4

Den aktuellen Ladestand der Powerbank könnt Ihr anhand von vier Status-LEDs am Rand ablesen, welche beim Betätigen des Einschalters aufleuchten.

Der Einschalter dient im Allgemeinen primär für die Abfrage des Ladestands, denn die Powerbank schaltet sich automatisch ein und aus, wenn Ihr Smartphones anschließt bzw. trennt.

 

Kapazität

Mophie wirbt bei der Powerstation Powerbank mit 10000mAh, messen konnte ich 9331mAh bzw. 34,52Wh. Dies ist ein klasse Wert für die Nutzbare Kapazität!

 

Ladetempo

Folgende Geräte habe ich stellvertretend an der Mophie Powerbank getestet:

  • Apple iPhone 11 Pro
  • Apple iPad Pro 11
  • Apple MacBook Pro 13
  • Motorola One Zoom
  • Huawei Mate 20 Pro

Mophie

Ich würde sagen es gibt wenige Überraschungen. Die mophie Powerstation verfügt leider nicht über USB Power Delivery oder Quick Charge, dementsprechend erhalten wir hier weitestgehend ein „Standard“ Ladetempo.

Mophie Powerstation Im Test 9

Allerdings fällt auf das der USB C Port durchaus ein überdurchschnittliches Ladetempo in Kombination mit einigen Geräten erreicht! So erreichte beispielsweise das Motorola One Zoom ein Ladetempo, das nah am Schnellladen liegt. Ähnliches gilt auch für die Apple Geräte!

12,xW für das iPhone 11 Pro ist ein sehr ordentliches Tempo!

 

Wiederaufladetempo

Ist die Powerbank nun leer, wie lange dauert das Wiederaufladen? An einem USB Power Delivery Port (5V/3A oder stärker) lädt die Powerbank mit 2,7A, was ordentlich ist!

Eine vollständige Ladung dauert so ca. 4 Stunden. An einem normalen 5V 2,4A Port lädt die Powerbank etwas langsamer mit ca. 2A.

 

Fazit

Die mophie Powerstation ist eine sehr schöne „Standard“ Powerbank. Ja technisch gibt es aufregendere Modelle mit diversen schnell Ladestandards usw.

Die mophie Powerstation möchte sich aber primär über die Qualität und Optik/Haptik verkaufen. Gerade Letztere kann auch überzeugen! Der Stoffbezug der Powerbank fühlt sich gut in der Hand an und Ihr lauft auch nicht Gefahr ausversehen Euer Smartphone zu zerkratzen, weil dieses in der Tasche an der PD reibt.

Mophie Powerstation Im Test 6

Was das Ladetempo angeht, macht die mophie Powerstation eine Durchschnittliche bis leicht überdurchschnittliche Figur. Gerade der USB C Port kann Ladegeschwindigkeiten erreichen die lediglich knapp unter dem typischen „Schnellladetempo“ liegen. Besonders geeignet ist die Powerbank hier wirklich für Apple Geräte oder modernere USB C Smartphones.

Preislich liegen wir bei der mophie Powerstation bei ca. 40€, was sicherlich etwas über den typischen Asiatischen Modellen liegt, aber wenn Euch das Design und der Formfaktor anspricht Okay ist. Die mophie Powerstation fällt in die Kategorie Luxus-Powerbank!

Tags:

1 Kommentar

  1. Tandeki 8. Januar 2020

    Na jetzt hast Du Dir einen lang gehegten Wunsch erfüllt und eine Powerbank von mophie getestet. Leider verwirrt mich der Test etwas.

    Als Titel gibst Du an, dass Du die “mophie Powerstation” testest. Die Powerbanks von mophie nennen sich jedoch alle “Powerstation”, dennoch gibt es unter diesen verschiedene Modelle mit verschiedenen Eigenschaften. Ich habe z.B. die “mophie Powerstation plus”, die entgegen des von Dir getesteten Modells USB-C PD unterstützt. Zudem ist sie sehr kompakt und hat ein USB-C-Kabel integriert. Geladen wird über USB-C mit bis zu 15 Watt, bei PD mit bis zu 18 Watt.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.