Die IFROGZ Airtime Pro TWS im Test, hohe Leistung zum fairen Preis

-

Die Airtime Pro sind die neusten ture Wireless Bluetooth Ohrhörer aus dem Hause IFROGZ. Diese sollen mit einem tollen Klang, wie auch einer hohen Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden punkten.

Preislich sind diese mit +- 70€ recht fair unterwegs!

Ifrogz Airtime Pro Tws Im Test 11

Wollen wir uns da doch einmal im Test ansehen wie gut die IFROGZ Airtime Pro sind und ob diese mit der Konkurrenz aus dem Hause Apple und Co. Mithalten können.

An dieser Stelle vielen Dank an IFROGZ für das Zurverfügungstellen der Airtime Pro für diesen Test.

 

Die IFROGZ Airtime Pro im Test

IFROGZ setzt beim Design der Airtime Pro auf einen Art Hybrid zwischen Apple AirPods und regulärer Ohrhörer.

Ifrogz Airtime Pro Tws Im Test 2

So ist die Form der Airtime Pro eindeutig an den Apple AirPods angelehnt. Auch die Airtime Pro setzten auf eine Art Steg der etwas aus Euren Ohren hervorragt.

Im ersten Moment ist dies etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach wenigen Minuten merkt man davon nichts mehr. Ein wichtiger Unterschied zu den AirPods sind die Ohrstöpsel! Diese sind hier die regulären Silikon-Aufsätze. Hierdurch können die Airtime Pro Eure Ohren besser versiegeln, was in einem deutlich stärkeren Klang resultiert.

Ifrogz Airtime Pro Tws Im Test 3

Was die Optik angeht, sind die IFROGZ klassisch elegant! Die Ohrhörer sind weitestgehend schwarz gehalten, mit lediglich leichten silbernen Akzenten. Ich finde diese soweit schick!

Ifrogz Airtime Pro Tws Im Test 4

Die Rückseite besitzt wie meist üblich eine Touch Oberfläche für die Steuerung. Allerdings schalten sich die Ohrhörer automatisch ein bzw. aus wenn Ihr diese aus der Ladebox nehmt. Laut IFROGZ sollen die AirTime Pro 5 Stunden mit einer Ladung durchhalten. Dies halte ich für etwas optimistisch! Bei Musik rechnet eher mit 3,5 bis 4 Stunden, was völlig okay ist.

Ifrogz Airtime Pro Tws Im Test 5

Unterwegs können die Ohrhörer 3x von der Ladebox geladen werden. Mit 76 x 49 x 26mm hat die Ladebox eine angenehme Größe. Der generelle Aufbau dieser ist aber klassisch. Die Box ist aus einem einfachen matten Kunststoff und besitzt auf der Oberseite einen Deckel. Dieser wird via Magneten geschlossen gehalten und verbirgt die Ohrhörer, welche ebenfalls über Magnete in der Box gehalten werden.

Aufgeladen wird die Box via USB C Port, welcher unter einer Gummi-Abdeckung angebracht ist.

 

Tragekomfort

Den Tragekomfort der IFROGZ Airtime Pro würde ich als durchschnittlich bezeichnen. Die Ohrhörer sind nicht unbequem, eher im Gegenteil. Allerdings sitzen diese zumindest in meinen Ohren vergleichsweise locker.

Dies überrascht auch nicht wenn wir uns die Form der Ohrhörer ansehen. Ich würde Euch hier gegebenenfalls raten die größeren Aufsätze zu nutzen, welche den Halt verbessern.

Kurzum für zu Hause und Bus/Bahn sind die IFROGZ Airtime Pro völlig okay, für den Sport gibt es Modelle mit festerem Sitz.

 

Klang der IFROGZ Airtime Pro

Kommen wir zu dem Punkt der Euch alle interessiert, klingen die IFROGZ Airtime Pro gut, vielleicht sogar sehr gut? Sagen wir es so, die Airtime Pro haben meine Erwartung an Ohrhörer die 50-80€ kosten erfüllt!

Starten wir wie üblich am Anfang, also bei den Höhen. Die Höhen sind sehr schön klar und sauber. Diese haben auch eine gute bis sehr gute Schärfe. Hier und da neigen diese allerdings zu etwas härten Zischlauten, aber generell schätze ich brillante Höhen bei Kopf/Ohrhörern.

Ifrogz Airtime Pro Tws Im Test 8

Dementsprechend würde ich die Höhen als gut einstufen.

Die Mitten wiederum sind etwas angesenkt. Die Airtime Pro klingen in mitten tendenziell recht kühl, wodurch diese etwas dünner wirken. Die Darstellung gerade von helleren Stimmen ist allerdings durchaus gut.

Beim Bass bin ich etwas hin und her gerissen. Generell liefern die Ohrhörer einen guten und wertigen Bass. Dieser hat einen guten Tiefgang und wirkt schön aggressiv. Allerdings könnte dieser im Abgang noch etwas Wums haben, zumindest für meinen Geschmack.

Ifrogz Airtime Pro Tws Im Test 10

Unter Strich würde ich den Bass als recht neutral und wertig bezeichnen, aber etwas „mehr“ Bass hätte auch nicht geschadet. Vergleichen wir allerdings die Airtime Pro mit den Apple AirPods, dann haben die Airtime Pro immer noch mehr Bass als die Apple Ohrhörer.

Dies ist allerdings zugegeben auch nicht die große Kunst. Aber ja rein vom Klang würde ich die Airtime Pro den AirPods vorziehen!

Musik ist klar und schön detailliert mit einer überdurchschnittlich breiten Bühne! Allgemein ist die Bühne, also die Breite und Tiefe des Klangs erfreulich gut! Gerade in Rock oder Metal-Titeln ist mir dies besonders positiv aufgefallen.

 

Fazit

Gute true Wireless Ohrhörer gibt es einige und für jeden Geschmack das richtige Modell. Zu diesen guten Modellen zählen auch die Airtime Pro von IFROGZ!

Klanglich können diese mit einem sehr klaren und detaillierten Klang punkten, wie auch mit einer guten Breite und Tiefe. Musik wird schön aufgelöst und auch feine Details lassen sich gut heraushören. In diesem Belang sind die Airtime Pro für ihre Preisklasse überdurchschnittlich.

Ifrogz Airtime Pro Tws Im Test 12

Lediglich wenn auf einen sehr ausgeprägten Bass wert legt, dann gibt es bessere Modelle für Euch. Die Airtime Pro schlagen beim Bass die Apple AirPods klar, aber es gibt ebenso klar Modelle mit noch mehr Bass, auch wenn dieser hier qualitativ tadellos ist.

Ebenfalls tadellos ist die generelle Alltagserfahrung! Das automatische Ein/Ausschalten funktioniert gut und die Bluetooth Verbindung ist schön stabil.

Kurzum, rund 70€ (zum Zeitpunkt des Tests) sind ein angemessener Preis für die IFROGZ Airtime Pro!

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Neuste Beiträge

Das GiGimundo NVME Gehäuse 40Gbit/s im Test, USB 4 / Thunderbolt 3

USB 4 kommt so langsam ins Rollen. Auch dank der Interkompatibilität mit Thunderbolt 3 / 4. Neben Docks macht dabei USB 4 vor allem...

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wie sicher ist Eufy? Meine Meinung zu der Diskussion!

Aktuell ist eine große Diskussion rund um den Hersteller Eufy entbrannt. Falls du es nicht mitbekommen hast, Eufy Kameras haben potenziell ein sehr großes...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.