Welchen Ladestandard nutzt das Samsung Galaxy S23 (Ultra) und welches ist das optimale Ladegerät?

-

Das neue Samsung Galaxy S23 (Ultra) ist da und wie schon die letzten Jahre legt Samsung kein Ladegerät mit in den Lieferumfang. Natürlich nur um die Umwelt zu schonen.

Aber was ist das optimale Ladegerät für das Samsung S23 (Ultra)? Wie schnell kann dieses laden? Kann ich mein altes Samsung Ladegerät nutzen?

Versuchen wir all diese Fragen doch einmal in diesem kurzen Artikel zu klären!

 

Wieder USB Power Delivery (mit PPS) als Ladestandard

Samsung scheint beim S23 bzw. S23 Ultra die gleiche Ladeelektronik zu nutzen wie beim S22 bzw. S22 Ultra.

Auch hier wird mit einer Leistung von bis zu 25W bei den kleineren Modell und bis zu 45W bei den größeren Modellen geworben.

Als Ladestandard kommt beim S23 (Ultra) erneut USB Power Delivery mit der PPS-Erweiterung zum Einsatz.  So nutzt das S23 (Ultra) im Kern den gleichen Ladestandard wie Apple bei seinen iPhones oder Google bei seinen Pixel Modellen.

Allerdings setzt Samsung dabei auf die PPS-Erweiterung des Power Delivery Standards. Normales USB Power Delivery hat fixe Stufen, 5V, 9V, 12V, 15V oder 20V. PPS erlaubt es nun, Spannungen frei in einem gewissen Bereich anzufragen, wie beispielsweise 7,5V oder 9,8V usw.

Leider unterstützt nicht jedes USB Power Delivery Ladegerät PPS!

Was passiert, wenn du das S23 an ein nicht PPS fähiges Ladegerät anschließt? Es lädt, aber langsamer. Umgekehrt, schließt du ein nicht PPS fähiges Smartphone an einem PPS fähigen Ladegerät an, wird hier ignoriert, dass diese Erweiterung vorhanden ist.

 

Wie schnell lädt das Samsung Galaxy S23 Ultra im optimalen Fall?

Werfen wir einen Blick auf das maximale Ladetempo des S23 Ultras an verschiedenen Quellen.

Dieser Test wurde bei einem Akkustand von 10-20% durchgeführt, bei welchem das Ladetempo in der Regel am höchsten ist.

An einem normalen 5V/2,4A Ladegerät mit USB A auf USB C Kabel lädt das S23 Ultra mit maximal +- 9W. Dies ist sogar soweit okay.

Darüber hinaus wird es aber “besonders”, denn das Smartphone lädt an Quick Charge und USB Power Delivery Ladegeräten praktisch gleich schnell. Hier werden immer maximal +- 14W erreicht!

Es spielt dabei keine Rolle, ob du ein 20W USB C oder 100W Ladegerät hast, es wird mit maximal +-14W geladen.

Dies gilt nicht nur für das S23 Ultra, sondern auch für das normale S23 oder das S23+.

Willst du das S23+ / S23 Ultra schneller laden, brauchst du ein USB Power Delivery Ladegerät mit PPS! Im besten Fall sollte dieses 5-11V/4A oder 5-11V/5A bieten, eine größere Range ist natürlich nicht schädlich.

In der Regel lädt das S23 Ultra mit +- 9,4-8,6V und 4,6A.

Beim S23 würde bereits ein PPS Ladegerät mit maximal 3A für die vollen 25W ausreichen.

 

Das beiliegende Kabel ist nicht ausreichend! (fürs 23 Ultra)

Samsung legt zwar kein Ladegerät mit in den Lieferumfang seiner Smartphones, aber ein Ladekabel.

Umso trauriger, dass dieses Ladekabel NICHT für die vollen 45W (bzw. 43W) beim S23 Ultra geeignet ist!

Wir haben hier lediglich ein Ladekabel mit maximal 3A im Lieferumfang. Für die 25W beim S23/S23+ ausreichend, aber die 45W beim S23 Ultra benötigen 9,3V und 4,6A.

Du brauchst hier also für das volle Ladetempo ein 5A/100W USB C Kabel.

 

Wie lange dauert das Laden des S23 Ultras?

Wie lange dauert aber eine vollständige Ladung des S23 Ultra?

Mit PPS dauert das Laden ca. 1:20h, ohne PPS ca. 2:05h

Das Laden von 5% auf 100% dauert rund 1:20h, was sehr schnell ist! Auffällig, das S23 Ultra lädt nur eine sehr kurze Zeit mit über 35W. Bereits bei knapp über 20% Akkustand schaltet dieses auf 25-35W herunter.

Hast du ein Ladegerät ohne PPS, dann dauert das laden ca. 45 Minuten länger (2:05h).

 

Ladeeffizienz 

Wie hoch ist die Ladeeffizienz des S23 Ultra? 

Mit PPS Ohne PPS
90% 87%

Die Ladeeffizienz des S23 Ultra liegt bei ca. 87-90%. In meinem Test benötigte es 21,48Wh um das Smartphone beim vollen Ladetempo zu füllen und 22,4Wh an einem normalen USB PD Ladegerät, ohne PPS.

Der Akku des S23 Ultra hat 19,4W (5000mAh @4,43V), entsprechend kommen wir auf 87% bzw. 90%. Dies ist allerdings nicht 100% genau da ich ab 5% geladen habe und das Smartphone parallel an war (im Flugmodus). 

Eventuell liegt die Ladeeffizienz noch 1-2 % höher. Allerdings um die 90% ist schon sehr gut!

 

Welches Ladegerät ist für das S23/S23+/S23 Ultra geeignet?

Grundsätzlich kannst du bei der S23 Serie natürlich jedes beliebige USB Ladegerät nutzen. Allerdings schwankt entsprechend die Ladegeschwindigkeit massiv.

Willst du die maximale Ladegeschwindigkeit beim S23, musst du ein USB Power Delivery Ladegerät mit PPS wählen, das eine PPS Stufe mit bis zu 3A hat.

Willst du das S23+ / S23 Ultra mit der maximalen Ladegeschwindigkeit laden, musst du ein USB Power Delivery Ladegerät mit PPS wählen, das eine PPS Stufe mit bis zu 5A hat. Bis zu 4A via PPS ist aber auch für +- das volle Tempo ausreichend.

Woher weißt du welches Ladegerät PPS mit welcher Leistung unterstützt? Gute Frage! Sofern der Hersteller dies nicht explizit dabei schreibt, weißt du es gar nicht! Ein 60W USB C Ladegerät könnte PPS mit bis zu 3A haben oder gar kein PPS.

Hier eine Übersicht über Ladegerät von denen ich sicher weiß das sie PPS haben:

Modell Ports Leistung  PPS
Anker 511 Nano 3 1 30W 3,3-11V bei 3A
3,3-16V bei 2A
Anker 735 3 65W 3,3-11V bei 5A
Anker Nano II 1 30W 3,3-11V bei 3A
3,3-16V bei 2A
Anker Nano II 1 45W 3,3-16V bei 3A
3,3-21V bei 2,25A
Anker Nano II 1 65W 5-21V bei 3,2A
Anker PowerPort Atom III Slim 65W 4 45W 3,3-16V bei 3A
3,3-21V bei 2,25A
Baseus CCGAN100CE 1 100W 3,3–21V bei 5A
Baseus CCGAN100UE 4 100W 3,3–21V bei 5A
Chargeasap Omega 200W 4 100W 3,3-21,0V bei 5A
Eono Dual USB Ladegerät 2 20W 3,3-5,9V bei 3A
3,3-11V bei 1,8A
Google 30W GLE6S 1 30W 3,3 – 11V bei 3A
3,3 – 16V bei 2A
Hadisala 33W USB C Ladegerät 1 33W 3,3-11V bei 3A
iNepo USB C Ladegerät 4 65W 3,3 – 11V bei 5A
LC-Power LC-CH-GAN-65 2 65W 3,3-21V bei 3A
LinkOn Ganius 4 100W 3,3-21V bei 5A
LinkOn PD-056PT 2 65W 5V-11V bei 4A
Razer USB-C 130W GaN Charger 4 100W 3,3-11V bei 3A
Samsung EP-TA 220 2 35W 3,3V-11V bei 3A
3,3V-16V bei 2,3A
3,3-21V bei 1,7A
Samsung EP-TA845 1 45W 3,3-11V bei 4,05A
Satechi 108W Pro 4 90W 3,3-11V bei 4A
Syncwire SW-AC651 2 20W 4,5-11V bei 1,8A
Syncwire SW-AC660 2 67W 3,3-21V bei 3A
Syncwire SW-AC678 1 30W 3,3-5,9V bei 3A
3,3-11V bei 3A
UGREEN 100W USB C Ladegerät 4 100W 3,3-21V bei 5A
UGREEN 65W USB C Ladegerät 4 65W 3,3-21V bei 3A
UGREEN CD226 4 100W 3,3-21V bei 3A
UGREEN CD241 1 20W 3,3-5,9V bei 3A 
3,3-11V bei 1,8A
URVNS A1903 4 100W 3,3–21V bei 5A
Xlayer Power Saver 2 65W 3,3–21V bei 3A

Schauen wir uns ein paar empfehlenswerte Ladegeräte an.

Hier würde ich folgende vier Ladegeräte besonders empfehlen:

Anker 313 Charger 45W USB C Ace abnehmbares PPS Ladegerät unterstützt ultraschnelles Laden 2.0 für Samsung Galaxy S22/S22 Ultra/S222+ Note 10/Note 10+/Note 20/S20 Kabel Nicht enthalten"> Angebot
Anker 313 Charger, 45W USB C Ace abnehmbares PPS Ladegerät...
  • 45W USB C Port
  • Große PPS Range 3,3-11V bei 5A
  • Sehr gute Effizienz mit 85,8% bis 92,1%
  • Ideal für das S23 Ultra
  • Super kompakt

Anker hat mit dem 313 ein spezielles Ladegerät auf den Markt gebracht, welches für das S23 Ultra optimiert ist.

Dieses ist erfreulich günstig, kann das S23 Ultra mit dem vollen Tempo laden und ist auch noch sehr Effizient!

Samsung , Ultraschnelles 45-W-Netzladegerät, schwarz, 1er Pack

  • USB Power Delivery und PPS Ladestandard
  • Sehr hohe Effizienz von 86% bis 92%
  • Ideal für das Samsung Galaxy S22 Ultra!
  • Erreicht das volle Ladetempo
  • Unproblematische Hitzeentwicklung
  • Fairer Preis

Das Samsung EP-TA845 ist eigentlich ein etwas älteres Ladegerät, welches für das S20 Ultra vorgesehen war, das aber auch mit bis zu 45W laden konnte. Entsprechend ist dieses auch weiterhin aktuell und vor allem sehr günstig zu bekommen.

 

Anker USB-C-Ladegerät 735 GaNPrime 65 W schnelles und kompaktes 3-Port für MacBook Pro/Air iPad Pro Galaxy S22/S21 Note 20/10+ iPhone 13/Pro Pixel usw">
Anker USB-C-Ladegerät, 735 (GaNPrime 65 W), schnelles und kompaktes...

  • 2x USB C + 1x USB A
  • USB C Ports mit bis zu 65W
  • PPS-Support (3,3-11V/5A)
  • Gute Effizienz von bis zu 91,9%
  • Überschaubare Hitzeentwicklung
  • Gute Spannungsstabilität
  • Deutliche Drosselung der USB-Ports bei gleichzeitiger Nutzung mehrerer Ports

Du willst lieber ein multi-Port USB Ladegerät? Dann wäre das Anker 735 meine erste Option für dich. Dieses ist qualitativ sehr gut, hat eine sehr große PPS Range (ideal für das S23 Ultra) und ist generell absolut vertrauenswürdig.

Zudem ist der Preis fair! Um die 60€ ist sicherlich nicht wenig, aber geht für ein Ladegerät dieser Klasse absolut in Ordnung.

WICHTIG! Anker verkauft vom 735 zwei Versionen! Eine hört auf die Modellnummer A2667 und eine auf die A2668! Es ist möglich dass das A2667 das S23 Ultra NICHT mit dem vollen Tempo laden kann. 

Ich weiß leider nicht welche Version bei Amazon derzeit verkauft wird. Es scheint die A2668 Version zu sein, welche bei mir mit 45W funktioniert. https://techtest.org/wp-content/uploads/2023/02/Anker-735-S23-Ultra.m4v

Angebot
UGREEN USB C Ladegerät 100W 4-Port Desktop Charger PD Ladegerät USB...

  • USB Power Delivery und PPS Ladestandard
  • 3x USB C und 1x USB A
  • Effizienz zwischen 84,3% und 90,5%
  • Ideal für das Samsung Galaxy S23 Ultra!
  • Erreicht das volle Ladetempo
  • Drosselung bei Nutzung mehrerer Ports

Du willst lieber den Desktop-Ladegeräte Formfaktor? Dann schau dir mal das UGREEN 100W USB Ladegerät an. Dieses bietet, wie es sich für ein 100W Ladegerät gehört, die volle PPS Range mit bis zu 5A.

Dabei haben wir eine große Portauswahl und mit maximal 100W eine hohe Leistung

Angebot
SATECHI 108W USB C PD Tischladegerät – 2 USB-C PD & 2 USB-A...

  • USB Power Delivery und PPS Ladestandard
  • 2x USB C und 2x USB A
  • Stark schwankende Effizienz zwischen 50,1% und 91,5%
  • Unproblematische Hitzeentwicklung

Das Satechi 108W Pro USB-C PD ist einfach eine grundsolide Wahl, welche sich vor allem anbietet, wenn du auch ein Notebook hast, das du via USB C laden möchtest.

 

Welche Powerbanks für das S23 (Ultra)?

Powerbanks, die PPS und das vor allem mit einer großen Range unterstützen, sind etwas seltener und vor allem teurer!

Modell Kapazität Leistung PPS
Amazon Basics – Powerbank mit 26800mAh 23781 45W 3,3-20V bei 2,2A
Anker 737 20867 140W 3,3-21V bei 5A
Baseus Power Bank 20000mAh 17614 65W 3,3-20V bei 3A
Baseus PPBLD100-S 17171 100W 3,3-20V bei 5A
BOOMPODS Powerboom 10.000 8253 18W 5-5,9V bei 3A
5-11V bei 2A
Chargeasap Flash Pro 19718 100W 3,3-11V bei 5A
EINOVA Laptop-Powerbank 18677 45W 3,5-12V bei 3A
Elecjet Apollo Ultra A10X 9244 65W 3,3-11V bei 5A
ELECJET PowerPie 17627 45W 4,4-11V bei 5A
Helpers Lab H01113Z 15285 100W 3,3-11V bei 3A
INIU BI-B63 23700 65W 3,3-20V bei 3A
INIU BI-B5 18248 20W 5-5,9V bei 3A
5-11V bei 2A
INIU BI-B61 9511 20W 5-5,9V bei 3A
5-11V bei 2A
LinkOn 136W Neutron 26800mAh 20881 100W 3,3-11V bei 5A
Nitecore NB20000 18821 45W 3,3-20V bei 2,2A
Sandberg Powerbank USB-C PD 100W 38400 33203 100W 3,3-21V bei 3A
SHARGEEK STORM 2 Slim 16233 100W 3,0-21V bei 5A
STORM 2 22352 100W 3-21V bei 5A
VEGER 30000mAh 29178 20W 5-5,9V bei 3A
5-11V bei 2A
VEGER V2053 20000mAh 18179 20W 5-5,9V bei 3A
5-11V bei 2A
Zendure SuperTank Pro 22022 100W 5-20V bei 5A

 

Es gibt hier einige tolle Powerbanks, aber wir wollen uns für die Empfehlung auf die Modelle konzentrieren, die auch verfügbar sind.

Powerbank Klein Aber Stark Phone & Laptop Externe Handyakkus USB C Input&Output Kompatibel mit MacBook Pro Surface Go iPad Air iPhone 15 14 Pro Max Mini Steam Deck etc"> Angebot
INIU Power Bank, 100W 25000mAh Powerbank Klein Aber Stark Phone &...

  • Hohe echte Kapazität mit bis zu 23700 mAh
  • 65W USB C Ausgang
  • PPS Support (3,3-20V/3A)
  • In nur 2:30 h voll geladen
  • Hohe Ladeeffizienz
  • Wertige Optik und Haptik
  • Probleme mit dem Laden an 5V/2,4A Ladegeräten

Die INIU BI-B63 unterstützt zwar nur PPS mit maximal 3A bei 3,3-20V und lädt damit das Ultra nicht ganz mit dem vollen Tempo, aber es lädt dieses flott und vor allem ist diese Powerbank nicht zu teuer.

Ganz im Gegenteil für eine 65W Powerbank mit sehr hoher Kapazität (23700 mAh) ist diese sehr fair eingepreist!

Angebot
Anker 737 Powerbank (PowerCore 24K), 24.000mAh externer Akku mit 3...

  • 140W USB C Port mit 20V/5A oder 28V/5A
  • 2x USB C und 1x USB A Quick Charge
  • Tolles Display mit viele Informationen
  • echte 77,21Wh / 20867mAh Kapazität
  • 0% auf 100% in 55 Minuten
  • Keine Temperatur-Probleme
  • Recht schwer

Die Anker 737 ist schon ein ziemlicher Brocken, aber eine deiner besten und sogar “günstigeren” Optionen, wenn du das S23 Ultra wirklich mit dem vollen Tempo laden willst.

Die Powerbank besitzt einen 140W USB C Ausgang, große Kapazität und ein praktisches Display.

 

Fazit

Das Samsung Galaxy S23/S23+/S23 Ultra verhält sich beim Laden ungefähr wie sein direkter Vorgänger, die S22 Serie. Leider wird hier auch ein USB Power Delivery Ladegerät mit PPS benötigt, um das volle Ladetempo zu erreichen. Dies ist etwas nutzerunfreundlich, denn es ist oft nicht ausreichend gekennzeichnet, ob ein Ladegerät USB Power Delivery mit oder ohne PPS unterstützt. Und selbst wenn es PPS unterstützt brauchst du beim Ultra ein Ladegerät das 4/5A via PPS bereitstellen kann, um das maximale Ladetempo zu erreichen.

Reichen dir 14W statt 25W oder 45W, dann kannst du jedes x beliebige USB Power Delivery Ladegerät verwenden, funktionieren tun die alle im Zusammenspiel mit der S23 Serie, nur langsamer.

  • Samsung Galaxy S23 Ultra kann in ca. 1:20h von 5% auf 100% geladen werden bzw. an einem Ladegerät ohne PPS in ca. 2:05h
  • Die maximale Ladegeschwindigkeit des S23 Ultra ist ca. 43W
  • Das volle Ladetempo des Ultra ist nur an einem USB Power Delivery Ladegerät mit PPS und einer Range von 5-11V bei 5A (oder größer) erreichbar
  • Beim normalen S23 ist ein PPS Ladegerät mit einer Range von 5-11V bei 3A (oder größer) für das volle Ladetempo nötig
  • An einem USB Power Delivery Ladegerät ohne PPS wird mit maximal +-14W geladen
  • An einem Quick Charge Ladegerät wird mit maximal 14W geladen

Zum Abschluss würde ich dir folgende Ladegeräte für die S23 Serie, besonders das Ultra empfehlen:

Das Samsung EP-TA845 oder Anker 735 wird hier vermutlich die sinnvollste Wahl sein, wenn du die maximale Ladegeschwindigkeit suchst.

Auf Seiten der Powerbanks würde ich dir folgende Modelle empfehlen:

Die INIU BI-B63 ist so ein wenig die vernünftige und gute Wahl, das Anker 737 die „High End” Option.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Jonsbo N2 im Test, schickes Gehäuse für DIY NAS Systeme

Mit dem N2 bietet Jonsbo ein extrem außergewöhnliches Gehäuse an. So ist das N2 ein “NAS” bzw. Home Server Gehäuse. Es besitzt in seinem Bauch...

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

44 Kommentare

  1. Für mich liest sich das so, als seist Du der Überzeugung, das S23 und das S23+ hätten beide eine maximale Ladegeschwindigkeit von 25 Watt-Meines Wissens unterstützt das S23+ jedoch wie das Ultra bis zu 45 Watt.

  2. Das 735 unterstüzt kein Supeschnelladen 2.0!!!
    Unterstützt Super Fast Charging für S22 Ultra, unterstützt jedoch nicht 45 W Super Fast Charging 2.0.

  3. Vielen Dank für diese super Infos! Werde mir das Anker Ganprime besorgen
    (Bei Amazon gerade 15% günstiger) Hast du auch eine Empfehlung für ein geeignetes Ladekabel? Ich sehe die große Gefahr eines Fehlkaufese 😉

  4. Würdest du diese Powerbank vielleicht irgendwann mal testen? Oder mir deine Meinung dazu sagen?
    https://www.alza.de/alzapower-fly-26800-mah-power-delivery-60-watt-schwarz-d7177730.htm?o=1

    Mein S23 Ultra zeigt beim Laden „Superschnellladen“ an. Das heißt doch, dass die Alza Powerbank PPS mit 25W unterstützt oder? Konnte leider auf der Webseite von Alza nichts zur Unterstützung von PPS finden.
    Das Gewicht ist recht hoch, aber der Preis ist super und die Kapazität (ohne sie professionell getestet zu haben) scheint mir ok.

  5. Das Samsung EP-TA845 kann 4.05A bei 11V, das ergibt die ~45W
    Da reicht das 3A Kabel nicht, wie hier im Artikel beschrieben.

    Interessant wäre es mit dem Samsung 65 Watt EP-T6530N. Das hat maximal 3.25A bei 20V für 65W.
    Ob da das 3A Kabel auch für die 3.25A ausreicht und vor allem, ob damit mehr als 43W Ladeleistung erreicht werden können? 😉

    • Nein reicht nicht für 3.25A, da jedes USB Kabel Chips verbaut haben. Daher gehen dort auch nur maximal 3A. Die 43 Watt werden nur erreicht mit 4.5A bei 10 Volt, da das S23 Ultra nicht höher mit der Spannung geht.

      • Das wäre aber seltsam, wenn das 65W Samsung Ladegerät weniger Ladeleistung für das S23U abgeben könnte, als das 45W.
        In der Spezifikation des Samsung 65 Watt EP-T6530N steht:
        – SFC 2.0 (45 W) ist für Galaxy S20 Ultra, Galaxy Note10+ und höher verfügbar
        – Und ja, du hast Recht: SFC 45 W erfordert ein 5A-Kabel
        Also sollte 45W doch auch gehen!
        Ich werde das messen 😉

        • Ich habe nicht gesgt, dass das Samsung 65 Watt Ladegerät nicht SFC 2.0 fähig ist. Es muss halt mindestens eine PPS Range von 4.5 A bei 10 Volt haben. Was ich denke, dass es hat. Aber eben nur mit einem 5A fähigen Ladekabel. Leider stehen oft nicht die PPS Spezifikationen beim Ladegerät. Was ich sehr schade finde. Woher sie der Autor bei Anker hat ist mir auch immer noch schleierhaft. Ich denke er misst sie aus 🙂

          • Der Ladegeschwindikeitenvorteil ist sowieso nicht so hoch, da die Ladeleistung Temperatur begegrenzt wird. Daher fällt es immer wieder auf 20 Watt zurück je nach Ladestand bei 37 oder 38 Grad Akkutemperatur. Man spart von SFC 1.0 auf 2.0 gerade einmal 10 Minuten. Am schnellsten würde es gehen, wenn man das Handy aktiv kühlen könnte 🙂

          • Du schreibst es braucht 4.5A um die 45W beim S23U zu erreichen. Das 65W Samsung Ladegerät kann aber gemäß Spezifikation „nur“ maximal 3.25A. Darum meinte ich es wäre seltsam.
            Ich messe es bald aus, dann habe ich/wir Gewissheit.

          • Das Problem haben wir oben schon einmal diskutiert. Das sind die festen Spannungsstufen, das sagt nichts darüber aus was die PPS Stufen sind. Hat mich aber genauso verwundert wie dich, weil leider nirgends die PPS Spezifikationen stehen. Aber das 65W ich denke, dass das 65 W Ladegerät von Samsung 5A bei 11V kann. Damit ist es SFC 2.0 fähig. Meiner Meinung nach ist das ganze einfach nur verwirrend aufgebaut. Da muss man vorher Ladegeräte studiert haben um da duchzublicken 🙂

          • Wenn die Industrie etwas perfekt kann (seit jeher), dann ist es einen Dschungel von Standards zu definieren, den kaum noch jemand durchblicken kann. 😉
            Apple macht dann in der Regel nochmal ihr eigenes Ding.

        • Also, ich habe es jetzt mit einem simplen Wattmeter aus dem Baumarkt gemessen.
          Bei einem Ladestand (SOC) von <20% (18%) beim S23U mit dem 65W Samsung Ladegerät (EP-T6530N):
          – mit dem original beigelegten Kabel (3A) von Samsung erreicht man max. die 25W
          – mit einem 5A Kabel die vollen 45W (SFC 2.0)
          Fazit: Wie erwartet pumpt auch das originale 65W Samsung Ladegerät bis zu 45W ins S23U.
          Ziemlich schäbig von Samsung ein billiges 3A Kabel beizulegen, wo man die maximale Ladeleistung gar nicht erreichen kann!
          Wenn Samsung bei den Preisen schon kein Ladegerät mehr dazu gibt, solle wenigstens ein anständiges Kabel drin sein…

          • Kann dir die App Accu​Battery empfehlen, dort wird der Akku sehr gut überwacht und man sieht auch die Ladegeschwindigkeit. Habe sie mir sogar gekauft.

  6. Also nachdem ich mir hier die Ladeergebnisse des S23+ angesehen habe, war für mich die Diskussion um Netzteile und Kabel beendet:

    https://www.phonearena.com/reviews/samsung-galaxy-s23-plus-review_id5605#battery

    Michael hat es ja oben bereits erwähnt, mit der vollen Geschwindigkeit wird sogar unter optimalen Bedingungen nur periodisch geladen. So spart man bei 100% Ladung gerade einmal 10% Zeit. Für mich persönlich ist es da unerheblich, ob ich das Handy fünf Minuten schneller oder langsamer auflade. Zudem die Akkulaufzeit meines S23+ so gut ist, dass ich ohnehin nur selten aufladen muss. Bei einem Gerät, dem innerhalb eines Tages der Saft ausgeht, wäre mir eine Optimierung der Ladung durch ein passendes Netzteil inklusive Kabel wichtiger.

    • Trotzdem möchte man nun einmal, wenn man schon soviel Geld bezahlt auch die schnellst mögliche Ladefähigkeit nutzen…

      • Das kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Ich weigere mich jedenfalls, mit jedem neuen Gerät auch sämtliches Zubehör auszutauschen. Vor allem, wenn es sich so wenig lohnt. Denn dann ist es wirklich umwelttechnisch eine Nullnummer, dass die Hersteller kein Ladegerät mehr dazulegen.

  7. Könnt ihr eine Powerbank empfehlen, die ca. 100Wh hat und SFC 2.0 unterstützt? Außerdem sollte sie noch unter 100€ kosten. Dadurch fällt die Anker 737 raus.
    Habe die INIU BI-B63 getestet, aber die kann leider kein SFC 2.0. Außerdem habe ich die Hama 26800 mAh getestet. Bisher die beste. Hatte auch die Easylonger 26800 mAh da, aber die Kapazität war enttäuschend.

    • Hast doch die Hama, wird momentan die günstigste sein, die SFC 2.0 unterstützt. Vor allem heißt ausgetest, dass du die alle wieder zurückschickst, finde ich persönlich jetzt nicht so optimal und sozial. Bleib einfach bei der Hama, was besseres wirds in der Preisregion nicht geben.

      • Ok. Hätte ja sein können, dass es noch andere gibt.
        Optimal finde ich das auch nicht, aber mir blieb ja kaum was anderes übrig als selber zu testen, weil man nirgendwo Informationen dazu findet, welche Powerbanks welche PPS Stufen bzw. SFC 2.0 unterstützen. Bei der Hama stand es ja nicht mal im Test hier auf der Webseite.

        • Ja der Test war auch vor 4 Jahren 🙂 Aber finde ich auch blöd, dass meistens nirgends die PPS Daten angegeben werden. Aber bei einer Powerbank ist ja normal die Ladegeschwindigkeit nicht ganz so ausschlaggebend. Aber stimmt schon die Hama ist mit Abstand die günstigste, wo dies kann. Alle anderen sind 150 Euro+
          Habe noch die alte 26800 Anker Powerbank, damals für 50 Euro. Die werde ich weiter nutzen, da wie gesagt bei der Powerbank die Ladegeschwindigkeit nicht so dramatisch ist, hat man ja dabei. Aber würde ich eine neue brauchen, würde ich wahrscheinlich die Hama oder Anker kaufen. Wobei die Anker halt schon ein bisschen overpowered ist 🙂 Als Anker Ladegerät habe ich mir das 313 geholt günstig und reizt SFC 2.0 aus. Was will man mehr.

  8. Hi, wie hast du die Leistungsaufnahme in Watt gemessen? Hast du dafür nur eine App benutzt oder hast du einen externen Gerät gebraucht?
    Ich habe verschiedene Ladegeräte und Kabel getestet mit denen man auf jeden Fall die maximale Ladegeschwindigkeit erreichen sollte (unter anderen Anker 313 und passende 100W/5A Kabel).
    Zum Messen der Wattaufnahme nutze ich die App AccuBattery und laut der App lade ich mit max. 35W. Getestet habe ich es bei einem Akkustand <20%.