Test: INIU BI-B63 25000 mAh Powerbank mit 65W USB PD Ausgang (Update)

-

INIU gehört zu den aktuell erfolgreichsten „Newcomern“ im Powerbank Geschäft auf der Amazon Plattform. Dabei hat es INIU geschafft mittlerweile ein sehr spannendes Powerbank LinueUp zu zaubern, welches sich vor allem preislich gut einordnet.

So sind die INIU Powerbanks deutlich günstiger als von den “bekannten Größen” wie Anker. Dabei schafft es INIU aber auch eine gewisse “Wertigkeit” auszustrahlen. INIU wirkt nicht wie eine absolut billige oder Schrottmarke. Und einige INIU Modelle konnten schon im Test bei Techtest überzeugen!

In diesem Test soll es um das aktuelle “Flaggschiff” von INIU gehen, die INIU BI-B63.

Die INIU BI-B63 ist eine große 25000mAh Powerbank mit einem 65W USB C Ausgang. Damit eignet sich diese Powerbank zumindest auf dem Papier auch für Notebooks und andere große Geräte.

Wollen wir uns doch einmal die INIU BI-B63 25000 mAh Powerbank mit 65W USB PD Ausgang im Test ansehen! Diese ist auch wegen des Preises von +- 50€ ja durchaus attraktiv!

 

Info: Neue Version!
INIU hat unter der gleichen Produktseite und Produktnamen (INIU BI-B63) eine neue Powerbank herausgebracht, welche offensichtlich das alte Modell ersetzt.
Die neue Version bietet das gleiche Gehäuse und auch +- die gleiche Kapazität, hat aber einen kräftigen USB-C Port, wie auch einen besseren USB-A Port und eine größere PPS Range.
So bietet der primäre USB-C Port nun 100W anstelle von 65W und eine PPS Stufe von 3,3-20V bei bis zu 5A.
Es handelt sich hier um ein sauberes Upgrade ohne Nachteile! Ein vollständiger Test zur neuen Version ist in Arbeit.

 

Die INIU BI-B63 25000 mAh Powerbank mit 65W USB PD Ausgang im Test

Mit 150 x 74 x 34 mm ist die INIU BI-B63 durchaus eine etwas größere Powerbank, aber auch nicht riesig. Erwartest du aber, dass die BI-B63 mit ihren 25000 mAh nur minimal größer ist als die INIU BI-B5 mit ihren 20000mAh, dann wirst du überrascht sein.

Die INIU BI-B6 ist schon ein gutes Stück größer und mit 487g auch ein Stück schwerer. Allerdings in Anbetracht der Leistung von bis zu 65W und der Kapazität ist dies auch nicht zu viel.

(Im Vergleich zur INIU BI-B5)

Dabei schafft es INIU aber seine bekannte Designsprache bei der Powerbank fortzusetzen. So besteht diese auf weitestgehend aus einem leicht gummierten Kunststoff, welcher sich gut anfühlt, aber auch schnell verschmutzen kann. Allerdings hat die INIU BI-B5 sich besser als erwartet gehalten, was dauerhafte Schönheitsschäden angeht.

Auf der Oberseite der Powerbank finden wir eine Art Display bzw. eingelassenes Stück Hochglanz Kunststoff. Unter diesem findet sich allerdings lediglich ein einfaches LC Display das dir den aktuellen Ladestand in % anzeigt.

Ebenfalls mit integriert ist eine Art “Smartphone-Ständer” den du ausklappen kannst. Dieser ist aber mehr ein Gimmick als wirklich praktisch.

 

Die Anschlüsse

Auf der Front der INIU BI-B63 finden wir 2x USB C und 1x USB A.

  • USB C 1 – USB Power Delivery 65W – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/3,25A
  • USB C 2 – USB Power Delivery 30W – 5V/4,5A, 4,5V/5A, 9V/3A, 12V/2,5A
  • USB A – 22,5W, 5V/4,5A, 4,5V/5A, 9V/2A, 12V/1,5A

Die beiden USB C Ports der Powerbank unterstützen den Power Delivery Standard. USB C 1 bietet dabei bis zu 65W.

USB C 2 bietet bis zu 30W, aber bietet laut Hersteller auch Unterstützung für SCP.

SCP ist auch als Huawei Super Charge bekannt und erkennst du an der Leistung von 22,5W bzw. der 5V/4,5A oder 4,5V/5A Leistungsstufe.

Selbiger Standard wird auch vom USB A Port gemeinsam mit Quick Charge unterstützt.

Ich habe bisher aber noch nie SCP und USB PD in einem Port kombiniert gesehen. Leider habe ich derzeit kein Huawei Smartphone um dies in der Praxis testen zu können.

Der primäre USB C Port wird auch zum Laden der Powerbank genutzt. Die Powerbank kann allerdings “nur” mit bis zu 45W laden.

 

Die Kapazität

Auf Seiten der Kapazität verspricht INIU satte 25000mAh. Folgendes konnte ich in der Praxis messen:

Wh mAh % der HA
5V/1A 79,955 21609,46 86%
9V/1A 85,893 23214,32 93%
20V/1A 87,691 23700,27 95%
20V/3A 86,195 23295,95 93%

An der echten Kapazität der INIU BI-B63 25000 mAh Powerbank ist überhaupt nichts auszusetzen! So bot diese eine echte Kapazität von bis zu 23700 mAh, was ein top Ergebnis ist! Dies sind 95% der Herstellerangabe, was extrem viel ist.

Selbst im schlechtesten Fall kommen wir auf 21609 mAh, was beim sehr langsamen Entladen der Fall ist. Aber selbst dies ist recht viel.

Mich würde es nicht wundern, wenn hier im Inneren der INIU BI-B63 nicht 25000 mAh Akku Zellen sondern 26800 mAh stecken, denn die Messwerte passen viel besser zu einer 26800 mAh Powerbank.

Generell: Die Kapazitätsangabe bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der Akku-Zellen im Inneren. Allerdings ist das Entladen dieser nicht zu 100% effizient. So gibt es immer einen gewissen Verlust in Form von Wärme, aufgrund interner Prozesse, Spannungswandlungen usw. Dies gilt gerade bei der Nutzung von Quick Charge, USB PD oder anderen Schnelllade Standards. 80-90% ist der gängige „gute“ Werte für die nutzbare Kapazität. Über 90% sind sehr selten und unter 80% ungewöhnlich. Bedenkt auch, dass Euer Smartphone nicht zu 100% effizient lädt! Hat dieses einen 2000mAh Akku, werden ca. 2600mAh für eine 100% Ladung benötigt. Dies hängt aber vom Modell und der Art des Ladens ab.

 

Mit PPS

Erfreulicherweise unterstützt die INIU BI-B63 auch PPS!

  • 3,3-20V bei 3A

PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. PPS erlaubt es nun, dein Smartphone innerhalb eines gewissen Bereichs, beispielsweise 3,3-16V, frei eine Spannung zu wählen. Denkt dein Smartphone es wäre gerade ideal mit 6,5V zu laden, dann kann ein PPS Ladegerät diesem 6,5V liefern.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21/SS Serie benötigen PPS um das volle Ladetempo zu erreichen, siehe hier Laden des SS2 Ultra. Ein S21 Ultra kann an einem normalen USB PD Ladegerät mit maximal 14W laden, an einem PPS Ladegerät mit 25W. Unterstützt Dein Smartphone kein PPS, dann ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein normales USB PD Ladegerät.

 

Probleme mit dem Laden an 5V/2,4A

Leider musste ich bei der INIU BI-B63 Probleme mit dem Laden an 5V/2,4A Ladegeräten beobachten.

So versucht die Powerbank immer mit 5V/2,6-3A zu laden. Hierfür fährt diese langsam den Ladestrom hoch.

Das Problem, sie stoppt nicht bei 5V/2,4A sondern dreht den Ladestrom immer weiter hoch. Je nach Ladegerät läuft sie dann aber in die Überlastabschaltung.

Sobald sich das Ladegerät zurücksetzt, dreht diese wieder den Ladestrom hoch usw. So hängen wir in einem Kreislauf, der immer wieder mit der Überstromabschaltung endet.

Es gibt USB A 5V/2,4A Ladegeräte die mit der INIU BI-B63 funktionieren, aber es gibt auch einige die es nicht tun.

Daher kann ich ein Laden der INIU BI-B63 an 5V/2,4A Ladegeräten nicht empfehlen! Nutze lieber ein Quick Charge 3.0 oder USB PD Ladegerät!

 

Ladedauer

Die INIU BI-B63 Powerbank kann mit bis zu 45,xW via USB PD geladen werden (sofern dein Ladegerät 45W oder mehr liefern kann) oder 17,9W via Quick Charge 3.0.

Eine vollständige Ladung via USB PD dauert ca. 2:30h und via Quick Charge 6:30h.

Damit ist gerade das Laden via USB PD als recht flott zu bezeichnen.

 

Ladeeffizienz

Kommen wir zum Abschluss noch auf die Ladeeffizienz zu sprechen. Diese bezeichnet das Verhältnis zwischen Energie, welche die Powerbank zum vollständigen Laden benötigt, gegen die Energie, die du später entnehmen kannst.

Eine höhere Effizienz spart natürlich Strom und ist auch beim Laden via Solar oder ähnlichem wichtig.

Im besten Fall im schlechtesten Fall
USB PD 84,7% 77,2%
Quick Charge 81,4% 74,2%

Mit einer Ladeeffizienz von bis zu 84,7% ist die INIU BI-B63 sogar sehr effizient! Dies ist bisher der beste Wert den ich bei einer Powerbank gesehen habe.

Normal sind hier um die 70% bis vielleicht 80%.

 

Video

An dieser Stelle auch ein kleines Testvideo zur INIU BI-B63

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

Fazit

Die INIU BI-B63 25000 mAh Powerbank mit 65W USB PD ist aus meiner Sicht absolut empfehlenswert! Und dies nicht nur aufgrund der sehr guten Preis/Leistung.

  • Hohe echte Kapazität mit bis zu 23700 mAh
  • 65W USB C Ausgang
  • PPS Support (3,3-20V/3A)
  • In nur 2:30 h voll geladen
  • Hohe Ladeeffizienz

Mit 23700 mAh besitzt die NIU BI-B63 eine sehr hohe echte Kapazität die mit 25000 mAh beworben wird. Mich würde es hier nicht wundern wenn wir im Inneren 26800 mAh Akkuzellen haben. Dies ist aber nichts Negatives, ganz im Gegenteil.

Hinzu kommt der primäre 65W USB C Ausgang und die beiden zusätzlichen Ports. Ja bei gleichzeitiger Nutzung mehrerer Ports kommt es zu einer Drosselung, aber mit maximal 65W hat die Powerbank an sich eine mehr als ordentliche Leistung. Diese reicht sogar für Notebooks aus.

Smartphones werden ebenso sehr schnell an der Powerbank geladen. Dank der Unterstützung von PPS eignet sich diese nicht nur für iPhones sondern auch für die Samsung Galaxy S20/S21/S22 Serie, wie auch Google Pixel usw.

Dabei ist die Powerbank an einem entsprechenden Ladegerät in 2:30h vollständig geladen und dies auch noch sehr effizient!

Lediglich das Verhalten an 5V/2,4A Ladegerät ist eine Schwäche der INIU BI-B63. Du solltest diese Powerbank dringend nur an Quick Charge oder USB PD Ladegeräten laden.

Ansonsten ist die INIU BI-B63 25000 mAh Powerbank ein super Modell zu einem sehr fairen Preis.

Angebot
INIU Power Bank, 100W 25000mAh Powerbank Klein Aber Stark Phone &...

  • Hohe echte Kapazität mit bis zu 23700 mAh
  • 65W USB C Ausgang
  • PPS Support (3,3-20V/3A)
  • In nur 2:30 h voll geladen
  • Hohe Ladeeffizienz
  • Wertige Optik und Haptik

 

Info: Neue Version!
INIU hat unter der gleichen Produktseite und Produktnamen (INIU BI-B63) eine neue Powerbank herausgebracht, welche offensichtlich das alte Modell ersetzt.
Die neue Version bietet das gleiche Gehäuse und auch +- die gleiche Kapazität, hat aber einen kräftigen USB-C Port, wie auch einen besseren USB-A Port und eine größere PPS Range.
So bietet der primäre USB-C Port nun 100W anstelle von 65W und eine PPS Stufe von 3,3-20V bei bis zu 5A.
Es handelt sich hier um ein sauberes Upgrade ohne Nachteile! Ein vollständiger Test zur neuen Version ist in Arbeit.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Neuste Beiträge

Samsung Galaxy S24 Ultra im Test, hohe Leistung, fantastisches Display, super Kameras, aber was ist mit der KI?

Es ist da, das vermutlich wichtigste Android Smartphone des Jahres, das S24 Ultra. Wenn wir Samsung dabei glauben wollen, ist dieses schneller, besser, toller...

Empfehlung! Eine fantastische Gaming Maus, NZXT Lift 2 im Test

Mit der Lift 2 hat NZXT eine neue High End Gaming Maus auf den Markt gebracht. Diese soll durch ein extra leichtes Design, wie...

Top Smarte Türklingel ohne Abo! Tapo D230 Smarte Batterie -Video-Türklingel im Test

TP-Link hat mit seiner Tapo Marke ein beachtliches Sortiment an durchaus guten Smart Home Produkten aufgebaut. Dieses wird nun mit der Tapo D230S1 Smarten...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

2 Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe diese PB vorgestern geliefert bekommen und mehrere Geräte damit geladen.
    Als sie auf genau 10% gefallen war ist sie plötzlich ausgegangen und zeigte plötzlich beim drücken des Knopfes genau 0% an. Also wollte ich nun genau wissen wieviel Wh ich aufladen kann.

    Ich habe dann heute morgen die Powerbank zum laden an ein 65W Netzteil angeschlossen. So ein USB-C Adapter zeigt mir genau an mit wieviel Ampere/Volt geladen wird und wieviel mWh geladen wurden.
    Die PB fängt sofort an mit ca. 44,5 W zu laden, also wie angegeben. Ich hatte damit gerechnet das nach ca. 90 Wh / 90.000 mWh die PB dann voll ist. Aber Pustekuchen. Bis 95 Wh wurde durchgehend mit 44,x Watt geladen, bis sie 100% anzeigt.. Dann wird die Ladeleistung immer weniger. Bis sie auf ca. 1 W gefallen ist dauert es aber noch mal 30-40min und dann standen insgesamt 103,6 Wh auf der Uhr. Ich finde das schon extrem erstaunlich.

    Wenn ich diese 103,6 Wh durch 3,7V teile, dann komme ich ganz auf genau 28 Ah / 28.000mAh.
    Im Artikel wurde ja bereits erwähnt das die Werte eher zu einer 26.800 mAh Powerbank passen, aber bei mir scheinen es 28.000 mAh zu sein. Die PB hat also 10% mehr Inhalt als sie haben sollte.

    Jetzt stellt sich natürlich die Frage wie das z.B. mit bei Flügen ist. Eigentlich dürfen ja nur PBs mit max. 100Wh ins Flugzeug. Diese PB hat nun aber bei meinem Test 103,6 Wh gehabt, obwohl auf der PB steht das sie 92,5 Wh hat. In Wirklichkeit hat sie also 12% mehr Inhalt.

    Wenn ich bedenke das ich die Powerbank für ca. knapp unter 38€ bekommen habe ist das wirklich stark.
    Ich weiß nur noch nicht wie das ganze einschätzen ist, das die PB mehr Inhalt hat als sie sollte. Also ob das irgendwo Probleme machen kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

INIU gehört zu den aktuell erfolgreichsten "Newcomern" im Powerbank Geschäft auf der Amazon Plattform. Dabei hat es INIU geschafft mittlerweile ein sehr spannendes Powerbank LinueUp zu zaubern, welches sich vor allem preislich gut einordnet. So sind die INIU Powerbanks deutlich günstiger als von den “bekannten...Test: INIU BI-B63 25000 mAh Powerbank mit 65W USB PD Ausgang (Update)