Das Hama USB-C-Power Pack im Test, 26800mAh Kapazität und 60W PD!

Die Möglichkeit immer mehr Notebooks via USB C aufzuladen, hat den Markt für Powerbanks stark verändert. Reichen für ein Smartphone in der Regel 18W bereits völlig aus, so haben Notebooks einen deutlich höheren Energiehunger!

Allerdings ist es gar nicht so leicht eine Powerbank mit einer super hohen Leistung zu bauen. So haben die meisten USB C Powerbanks 18W, 30W und vielleicht mal 45W. Darüber hinaus sind aber Powerbanks super selten!

Hama Usb C Power Pack Im Test 6

Mit satten 60W ist so das USB-C-Power Pack von Hama eine der leistungsstärksten Powerbanks die Ihr so finden könnt. Neben einer hohen Ausgangsleistung soll das USB-C-Power Pack auch mit einer hohen Kapazität von 26800mAh punkten.

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Ist das Hama USB-C-Power Pack die perfekte Notebook Powerbank? Finden wir dies im Test heraus!

 

Das Hama USB-C-Power Pack im Test

Mit 26800mAh hat das Hama USB-C-Power Pack die größte normal mögliche Kapazität einer Powerbank. Diese entspricht +- 100Wh und ist damit das Maximum was man in der Regel mit ins Flugzeug nehmen darf.

Hama Usb C Power Pack Im Test 1

Dementsprechend ist das Hama USB-C-Power Pack aber auch eine etwas „massivere“ Powerbank, was die Abmessungen angeht. Diese misst 188 x 88 x 24mm, ist also schon ein ordentlicher Brocken. Nein dies ist keine Powerbank die man täglich für sein Smartphone mitnimmt.

Die Hama USB-C-Power Pack ist für das Laden eines Notebooks konzipiert, kann aber natürlich auch Euer Smartphone aufladen. Vergleichen wir das Power Pack mit anderen „Notebook Powerbanks“, dann passen die Abmessungen völlig.

Das Gewicht ist mit 600g zwar auch gehoben, aber auch nicht zu viel bei einer Kapazität von 26800mAh, gerade wenn man bedenkt, dass die Powerbank weitestgehend aus Aluminium gefertigt ist.

Hama Usb C Power Pack Im Test 2

Das komplette äußere Gehäuse besteht aus einem matt grauen Aluminium, welches sehr schön wertig und massiv anmutet. Lediglich das Front- und Endstück ist aus Kunststoff.

Was das Design angeht, ist das Hama USB-C-Power Pack recht schlicht. Es gibt lediglich ein kleines Hama Logo im unteren Bereich.

 

Anschlüsse und Feature

Kommen wir zum spannenden Punkt, der Technik. Auf der Front finden wir drei USB Ports. Zwei davon sind „normale“ USB A Ports, einer ist ein USB C Port.

Die beiden USB A Ports liefern jeweils 5V 2,4A. Es wird hier also kein Schnellladeprotokoll unterstützt, aber die Ports können theoretisch ein gutes normales Tempo liefern.

Hama Usb C Power Pack Im Test 4

Das spannende am Hama USB-C-Power Pack ist aber der USB C Port. Dieser kann bis zu 60W Leistung liefern und das über das USB Power Delivery Protokoll.

USB Power Delivery ist ein Ladeprotokoll, das von vielen Herstellern genutzt wird. Darunter auch von vielen Apple, Dell, ASUS usw. Notebooks, der Nintendo Switch und nicht zu letzt vielen Smartphones und Tablets (Apple, Google, Samsung usw.).

Genau genommen kann der USB C Port 5-20V bei 3A leisten. Ideal sogar für etwas größere Notebooks, für welche die sonst oft vorhandenen 18W bzw. 30W nicht reichen.

Hama Usb C Power Pack Im Test 5

Keine Sorge, es gibt hier nicht so etwas wie „zu viel Leistung“. Selbst wenn Ihr Euer Smartphone an den 60W Port hängt, dann lädt dies nur mit dem maximalen Tempo, das von Eurem Smartphone Hersteller festgelegt wurde.

 

Kapazität

Starten wir wie üblich mit einem Check der Kapazität. Diese wird von Hama mit 26800mAh angegeben, messen konnte ich satte 23331mAh bzw. 86,32Wh.

Ja es ist normal, dass die „Echte Kapazität“ ein Stück weit unter der Herstellerangabe liegt. Die Herstellerangabe bezieht sich auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen. Beim Entladen  geht aber etwas Energie durch interne Umwandlungen „verloren“.

Hama Usb C Power Pack Im Test 8

87% echte Kapazität ist aber für solch eine Powerbank ein gutes Ergebnis! Allgemein ist das Hama USB-C-Power Pack mit 23331mAh eine der größten Powerbanks, die ich bisher im Test hatte!

 

Ladetempo

Folgende Geräte habe ich an dem Hama USB-C-Power Pack getestet:

  • Apple iPhone Xs Max
  • Apple iPad Pro 11
  • Apple MacBook Pro 13 Late 2016
  • Samsung Galaxy S10+
  • Huawei Mate 20 Pro
  • Dell XPS 15 7390
  • Dell XPS 13 9380

Hier gibt es durchaus ein paar interessante Ergebnisse! Starten wir mit den normalen USB Ports. Diese sind leider recht glanzlos. Ja sie funktionieren und laden Euer Smartphone zuverlässig auf, aber das Ladetempo war in meinem Test tendenziell eher schwach.

Viele andere Powerbanks schaffen hier 10-30% mehr praktisches Tempo.

Hama

Allerdings kauft man ja das Hama USB-C-Power Pack nicht primär aufgrund der regulären USB Ports, sondern aufgrund des USB C Ports. Dieser kann bis zu 20V und 3A, also 60W, liefern, was ich auch bestätigen kann!

Mit einem passenden Trigger und Widerstand konnte ich der Powerbank problemlos diese Leistung entlocken.

In der Praxis habe ich drei Notebooks an der Powerbank getestet. Das Dell XPS 13 und Apple MacBook Pro 13 gönnten sind rund 45W Leistung an der Hama Powerbank.

Dies entspricht einem guten und hohen Ladetempo! Das Hama USB-C-Power Pack kann für diese beiden Modelle das original Ladegerät also ersetzen.

Hama Usb C Power Pack Im Test 7

In Kombination mit dem Dell XPS 15 gab es allerdings ein merkwürdiges Problem. Das XPS 15 wollte nicht an der Powerbank laden. Das Laden setzte nach 1-2 Sekunden aus, begann wieder, setzte aus usw.

Hier scheint es eine merkwürdige Inkompatibilität zu geben, welche ich so zuvor noch nie gesehen habe. Und ja ich habe verschiede USB C Kabel getestet.

Alle anderen Geräte, auch die Smartphones, zeigten hingegen keine Auffälligkeiten. So erreichte das Apple iPad Pro 11 seine maximalen 33W, das iPhone Xs Max ebenfalls die maximal möglichen 18W und das Samsung Galaxy S10+ sehr gute 13,xW.

 

Wiederaufladen des Hama USB-C-Power Pack

Wenn möglich wollt Ihr zum Wiederaufladen des Power Pack ein USB C Power Delivery Ladegerät nutzen. Mit diesem könnt Ihr rund 30W in die Powerbank pumpen (ein entsprechend starkes Ladegerät vorausgesetzt), was in einer Ladezeit von rund 3 Stunden resultiert.

Hama Aufladen

Dies ist super flott!

An einem normalen USB Ladegerät (USB A auf USB C) erreicht Ihr maximal 9,xW, was in einer Ladezeit von +- 10 Stunden resultiert.

 

Fazit

Ihr sucht eine große und leistungsstarke USB C Powerbank? Dann sollte das Hama USB-C-Power Pack weit oben auf Eurer Liste stehen!

Dieses bietet eine sehr hohe echte Kapazität (23331mAh) und einen sehr leistungsstarken USB C Port. Damit ist diese Powerbank ideal für beispielsweise das Apple MacBook Pro 13 oder auch das Dell XPS 13.

Hama Usb C Power Pack Im Test 11

Natürlich könnt Ihr auch am USB-C-Power Pack Euer Smartphone, Tablet oder auch die Nintendo Switch aufladen. Dies am USB C Port auch zu meist sehr schnell! Beispielsweise das Apple iPad Pro 11 erreicht beeindruckende 33W Ladestrom.

Nur wenn Ihr Besitzer eines Dell XPS 15 seid, dann muss ich vom USB-C-Power Pack abraten, hier gab es eine merkwürdige Inkompatibilität.

Ansonsten aber Daumen hoch für das Hama USB-C-Power Pack!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.