Das Syncwire SW-AC660 67W Ladegerät im Test, auch mit PPS

-

Syncwire bietet mit dem SW-AC660 ein durchaus spannendes USB Power Delivery Ladegerät an. Dieses verfügt über zwei USB C Ports, welche bis zu 67W liefern sollen. Gerade die beiden USB C Ports im super kompakten Formfaktor sind interessant, denn wir haben in der Theorie mehr als genug Leistung ein iPhone und ein iPad gleichzeig mit dem vollen Tempo zu laden

syncwire sw ac660 67w ladegerät im test 8

Aber funktioniert dies auch in der Praxis? Wie steht es um die Effizienz und Qualität des Ladegerätes?

Finden wir dies im Test heraus!

 

Das Syncwire SW-AC660 67W Ladegerät im Test

Mit 58 x 58 x 31 mm ist das Syncwire SW-AC660 für ein 67W Ladegerät durchaus als kompakt zu bezeichnen, aber auch nicht als super kompakt. Es gibt hier durchaus Modelle, die mit vergleichbarer Leistung nochmal ein Stück kleiner sind, auch wenn viele dieser Modelle nur einen USB C Port besitzen.

syncwire sw ac660 67w ladegerät im test 2

Das Gehäuse des Syncwire Ladegerätes besteht aus einem sehr schicken und wertigen matten Kunststoff. Allgemein wirkt das Ladegerät sehr hochwertig gefertigt und gemacht.

Falls du dieses mit auf Reisen nehmen willst, wird dich sicherlich freuen das Syncwire diverse Aufsätze mitliefert, so dass du in anderen Ländern keine Adapter nutzen musst. Das Ladegerät akzeptiert auch 100-240V, ist also auch für einen USA Tripp geeignet.

 

Die USB Ports

Das Syncwire SW-AC660 verfügt über zwei USB C Ports, welche beide den Power Delivery Standard unterstützen. Beide Ports besitzen aber eine unterschiedliche Leistung.

  • USB C 1 – USB Power Delivery 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20,3V/3,3A
  • USB C 2 –  USB Power Delivery 5V/3A, 9V/2,22A, 12V/1,67A

Der erste USB C Port kann bis zu 67W liefern. Dabei ist die Angabe 20,3V/3,3A etwas merkwürdig. Dies ist an sich kein Problem, es ist normal das die Spannung etwas schwankt, aber in der Praxis wird das Ladegerät als ein 20V/3,35A Ladegerät erkannt.

syncwire sw ac660 67w ladegerät im test 1

Nutzt du beide USB C Ports gleichzeitig, dann wird die Leistung des primären Ports auf 45W gedrosselt und die des sekundären Ports bleibt bei 20W.

Dies ist eine sinnvolle Staffelung, denn so kannst du ein MacBook/iPad und ein iPhone zeitgleich mit einem guten Tempo laden.

 

Mit PPS!

Erfreulicherweise unterstützt das Syncwire SW-AC660 auch den PPS Standard.

USB C Port 1 bietet eine PPS Range von 3,3-21V bei 3A. Der zweite USB C Port bietet leider kein PPS.

syncwire sw ac660 67w ladegerät im test 3

PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. PPS erlaubt es nun deinem Smartphone innerhalb eines gewissen Bereichs, beispielsweise 3,3-16V, frei eine Spannung zu wählen. Denkt dein Smartphone es wäre gerade ideal mit 6,5V zu laden, dann kann ein PPS Ladegerät diesem 6,5V liefern.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21/SS Serie benötigen PPS um das volle Ladetempo zu erreichen, siehe hier Laden des SS2 Ultra. Ein S21 Ultra kann an einem normalen USB PD Ladegerät mit maximal 14W laden, an einem PPS Ladegerät mit 25W. Unterstützt dein Smartphone kein PPS, dann ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein normales USB PD Ladegerät.

 

Die Spannungsstabilität

Wie steht es um die Spannungsstabilität? Ich erwarte hier keine Überraschungen, aber schauen wir uns diese dennoch zur Sicherheit einmal an.

9v spannung 20v spannung 5v spannung

Hier gibt es keine bösen Überraschungen. Die Spannungen sind alle im grünen Bereich, auch wenn diese übermäßig stabil sind. So Steigt gerade die 5V und 9V Stufe unter Last ein Stück an, was aber nicht schlimm ist. Dies gleicht den Spannungsabfall von USB-Kabeln etwas aus.

 

Ladetempo

Schauen wir uns einmal das Ladetempo, an das wir mit diversen Smartphones und Tablets erwarten können.

Zu erwartendes Ladetempo
Apple iPads +++
Apple iPhones +++
Apple MacBooks ++
Google Pixel  +++
Huawei Smartphones  +
OnePlus Smartphones  +
Oppo Smartphones  +
Samsung Galaxy Smartphones („S“ Serie) ++
Windows Notebooks (Dell XPS, ASUS usw.) ++

 

Erneut keine bösen Überraschungen. So hat das Laden meines MacBook Pro 13 M1 und meines iPhone 13 Pro Max gleichzeitig problemlos geklappt. Merke dir nur, dass sich der primäre USB C Port sich einmal “resettet”, wenn du ein Gerät mit Port 2 verbindest oder es trennst.

Dies ist nötig, um die PD Leistung des primären Ports von 45W auf 67W umzustellen.

syncwire sw ac660 67w ladegerät im test 6

Dank des PPS Supports werden auch aktuelle Samsung Galaxy Smartphones wie das S21 Ultra mit dem vollen Tempo geladen. Da allerdings die PPS Range bei 3A endet bekommen wir in Kombination mit dem S22 Ultra nicht ganz das volle Tempo hin. Hier kommen wir “nur” auf rund 26W.

Allgemein darfst du bei Samsung Smartphones nicht mehr als 25-26W erwarten.

Prinzipiell ist das Syncwire auch für größere Notebooks geeignet, so reichen die 67W auf dem primären USB C Port auch für ein Dell XPS 15 oder MacBook Pro 14/16 aus, aber unter Volllast könnte bei diesen dennoch der Akku entladen werden, vor allem wenn du gleichzeitig noch ein Smartphone lädst.

 

Effizienz

Schauen wir uns zum Abschluss noch die Effizienz an.

effizienz

Das Syncwire SW-AC660 67W Ladegerät bietet eine Effizienz zwischen 73,6% und 90,3%. Dies ist okay für ein modernes Ladegerät! Die 73,6% bei 5V/1A Last sind etwas wenig, aber noch im Rahmen. Die 90,3% bei Volllast wiederum sind gut!

 

Fazit

Ein weiteres tadelloses Ladegerät von Syncwire! Suchst du ein USB Power Delivery Ladegerät mit 2 USB C Ports und genug Leistung ein kleines Notebook und ein Smartphone gleichzeitig zu laden, dann ist das Syncwire SW-AC660 eine top Wahl!

Die Kombination aus einem 67W bzw. 45W und einem 20W USB C Port ist absolut sinnvoll! Zudem unterstützt der primäre USB C Port auch den PPS Standard, welcher wichtig für die Samsung S20/S21 und S22 Serie ist.

syncwire sw ac660 67w ladegerät im test 4

Die Effizienz ist mit 73,6% bis 90,3% so weit gut und auch die Spannungsstabilität ist “unspektakulär gut”.

Suchst du also genau dieses sinnvolle 2 Port Design und schätzt vielleicht auch die austauschbaren Reise-Adapter, dann spricht nichts gegen das Syncwire SW-AC660 67W Ladegerät.

Syncwire 67W USB C Ladegerät - 2...

  • 67W USB C Port 
  • Sinnvolle Aufteilung bei Nutzung beider Ports (45W + 20W)
  • PPS Support!
  • Effizienz zwischen 73,6% und 90,3%

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Die Samsung Galaxy Buds Pro im Test

Wenn es dir um eine möglichst gute Preis/Leistung geht waren Samsungs true Wireless Ohrhörer immer ein guter Anlaufpunkt, gerade dann, wenn du irgendwelche Minihersteller...

Test: Huawei MateBook 16, tolles Notebook mit spitzen Preis/Leistung!

Huawei ist vor allem für seine Smartphones bekannt. Allerdings bietet Huawei auch eigene Notebooks an! Hier finden sich auch einige Perlen im Sortiment, wie...

Der BONECO H320 im Test, starker Luftreiniger aus der Schweiz

Gute Luft ist etwas Wichtiges, gerade für Allergiker! Hier haben gerade in den letzten Jahren Luftreiniger eine große Beliebtheit erlangt. Aber welches Modell kaufen? Mit...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das Syncwire SW-AC660 67W Ladegerät im Test, auch mit PPSSyncwire bietet mit dem SW-AC660 ein durchaus spannendes USB Power Delivery Ladegerät an. Dieses verfügt über zwei USB C Ports, welche bis zu 67W liefern sollen. Gerade die beiden USB C Ports im super kompakten Formfaktor sind interessant, denn wir haben in der Theorie...