Das UGREEN 100W USB C Ladegerät im Test

-

USB C Ladegeräte auch mit höherer Leistung werden immer wichtiger. Allerdings gerade von den großen Herstellern sind 100W USB C Ladegeräte extrem selten. So hat Anker derzeit kein einziges im Angebot.

UGREEN hingen hat hier einige Modelle. Das spannendste ist das UGREEN 100W 4 Port Ladegerät. Dieses setzt auf einen Desktop-Formfaktor, welcher von mir klar bevorzugt wird.

ugreen 100w usb c ladegerät im test 9

Zudem haben wir 3x USB C und 1x USB A, für aktuelle Geräte ideal! Aber wie sieht es in der Praxis aus? Ist hier das UGREEN 100W USB C Ladegerät wirklich so gut wie es aussieht?

Finden wir es heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an UGREEN für das ZurVerfügungstellen des 100W Ladegerätes für diesen Test.

 

Das UGREEN 100W USB C Ladegerät im Test

Das UGREEN 100W USB C Ladegerät setzt auf den Desktop Form-Faktor. Das bedeutet das Ladegerät setzt auf ein Kabel das zur Steckdose geht. Hier verwendet UGREEN den üblichen Kleingerätestecker.

ugreen 100w usb c ladegerät im test 1

Das Ladegerät selbst ist mit 87 x 87 x 25 mm erfreulich kompakt für ein 100W Modell. Allerdings anhand des Gewichts von 285g ist schon zu merken, dass hier etwas mehr Technik drin steckt.

Interessanterweise wirbt UGREEN hier nicht mit dem Nutzen der GaN Technik, wir haben also ein klassisches Ladegerät vor uns.

ugreen 100w usb c ladegerät im test 4

Das Gehäuse gefällt mir wiederum sehr gut! Neben dem schönen Formfaktor setzt dieses auf der Oberseite auf eine interessante Textur. Zudem soll das Gehäuse die UL94-V0 Brandschutzklasse erfüllen. Dies sollte eigentlich bei allen Ladegeräten Standard sein (ist es aber nicht), aber schön, dass es hier noch einmal erwähnt wird.

 

Die Anschlüsse

Auf der Front des UGREEN 100W USB C Ladegerätes haben wir 3x USB C und 1x USB A.

Die beiden ersten USB C Ports unterstützen dabei bis zu 100W Leistung bzw. 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A.

Der dritte USB C Port bietet “nur” 20W Leistung bzw. 5V/3A, 9V/2.22A, 12V/1.67A. Dies ist aber für die meisten Smartphones mehr als ausreichend.

ugreen 100w usb c ladegerät im test 2

Der USB A Port hingegen bietet neben dem normalen Laden auch Quick Charge 3.0 mit bis zu 18W.

Damit ist die Portausstattung ziemlich ideal! Allerdings haben wir natürlich eine maximale Leistung von 100W. Nutzt du also mehrere Ports gleichzeitig, dann passt sich die Leistung der einzelnen Ports entsprechend an.

 

PPS wird unterstützt

Erfreulicherweise unterstützt das UGREEN 100W USB C Ladegerät auf allen USB C Ports PPS!

PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. PPS erlaubt es nun deinem Smartphone innerhalb eines gewissen Bereichs, beispielsweise 3,3-16V, frei eine Spannung zu wählen. Denkt dein Smartphone es wäre gerade ideal mit 6,5V zu laden, dann kann ein PPS Ladegerät diesem 6,5V liefern.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21 Serie benötigen PPS um das volle Ladetempo zu erreichen. Ein S21 Ultra kann an einem normalen USB PD Ladegerät mit maximal 14W laden, an einem PPS Ladegerät mit 25W. Unterstützt Dein Smartphone kein PPS, dann ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein normales USB PD Ladegerät.

Auf den beiden primären USB C Ports haben wir eine PPS Range von 3,3-21V bei 5A. Auf dem 3. USB C haben wir eine Range von 3,3-5,9V/3A und 3,3-11V/2A.

 

Der Belastungstest

Normalerweise belaste ich USB Ladegeräte ca. 6 Stunden lang zu 100%. Allerdings hatte ich hier beim UGREEN ein Problem.

Damit ich konstant eine gewisse Leistung aus einem Ladegerät ziehen kann, benötige ich eine elektronische Last und einen USB PD Trigger. In diesem Fall hätte ich gerne 20V und 5A, 20*5 = 100.

Dies funktioniert auch, eine Zeit lang. Nach aber ca. 20 Minuten setzt sich das Ladegerät zurück, was den Test stoppt. Ich kann sofort wieder 100W aus dem Ladegerät ziehen, es handelt sich also nicht um eine dauerhafte Temperaturabschaltung.

ugreen 100w usb c ladegerät im test 10

Bei 80 Watt, also 20V/4A, konnte ich das Ladegerät problemlos über 4+ Stunden entladen.

Dieses Verhalten konnte ich allerdings nur an meiner künstlichen Last beobachten. Sowohl beim Laden einer 100W Powerbank, wie auch bei meinem ASUS G15 gab es keine Resets oder Ähnliches das mir aufgefallen wäre.

Es ist also durchaus möglich dass das Ladegerät meine elektronische Last einfach nicht mag, da ich dieses Problem in der Praxis nicht reproduzieren kann.

 

Spannung

Schauen wir uns einmal die Spannungsstabilität an.

9v spannung 20v spannung 5v spannung

Hier gibt es nicht viel zu berichten. Die Spannungsstabilität des Ladegerätes sieht gut aus! Wir haben unter Last einen leichten Spannungsabfall, aber nichts Kritisches.

 

Effizienz

Wie steht es um die Effizienz des UGREEN 100W USB C Ladegerät?

effizienz

Das UGREEN 100W USB C Ladegerät zeigt das Ladegerät auch ohne GaN eine sehr gute Effizienz bieten können. Die Effizienz des Ladegerätes schwankt zwischen 84,3% und 90,5%. Dies ist absolut tadellos!

effizienz vergleich

Das sehen wir auch im Vergleich zu anderen Ladegeräten, wo das UGREEN 100W USB C Ladegerät mit an der Spitze sitzt!

 

Fazit

Verfügbare 100W USB Power Delivery Ladegeräte im Desktop Formfaktor sind leider aktuell eine Seltenheit!

Dies macht das UGREEN 100W USB C Ladegerät nochmals spannender. Grundsätzlich ist mein Fazit hier auch positiv! So wirkt das Ladegerät vernünftig gearbeitet und auch technisch gibt es wenig zu bemängeln.

Wir haben 3x USB C, 3x mit USB Power Delivery und PPS. Dabei schaffen die ersten beiden Ports satte 100W! Der zusätzliche USB A Port mit Quick Charge ist nett, auch wenn dieser sich die Leistung mit dem 3. USB C Port teilt.

ugreen 100w usb c ladegerät im test 8

Allgemein musst du davon ausgehen, dass sich das Ladegerät stark drosselt, wenn du mehrere Ports gleichzeitig verwendest. Willst du die 100W, darfst du nur einen Port nutzen.

Die Spannungsstabilität war so weit sauber und die Effizienz ist mit 84,3% bis 90,5% top! Lediglich die Resets in Kombination mit meiner elektronischen Last kann ich mir nicht so recht erklären.

In der Praxis funktionierte das Ladegerät allerdings mit meinen Geräten tadellos! Von daher bin ich mit dem UGREEN Ladegerät sehr zufrieden und werde dieses im Büro nutzen.

Link zum Hersteller /// bei Amazon

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Test: Redodo 12 V 100 Ah LiFePO4, wirklich 100Ah Kapazität? (ja)

Gerade in der aktuellen Zeit sind LiFePO4 Akkus unheimlich beliebt und interessant. So lassen sich LiFePO4 Akkus sehr universell einsetzen, als Puffer-Speicher für Solaranlagen,...

Test: Anker 735 Charger (GaNPrime 65W), 65W, PPS und eine solide Qualität!

Anker hat mit dem 735 Charger “GaNPrime” ein kompaktes 65W USB C Ladegerät auf den Markt gebracht, das über satte drei USB-Ports verfügt. Wir haben...

Der Tenda A27 im Test, günstiger WLAN 6 Repeater

Mit dem A27 bietet Tenda einen günstigen WLAN 6 Repeater an. Für rund 60€ erhältst du hier ein einfaches mit WLAN 6 und bis...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.