Suche

Welche Ladestandards verwendet das Galaxy S20 Ultra und wie schnell lädt es?

Bisher waren Samsung Smartphones was das Aufladen angeht recht vorhersehbar. So unterstützten alle Samsung Galaxy S Smartphones der letzten Jahre lediglich Quick Charge 2.0 mit 13-15W Ladestrom.

Verglichen mit OnePlus und Co ist dies aber recht „unspektakulär“. Mit dem neuen Samsung Galaxy S20 und vor allem mit dem S20 Ultra soll sich dies aber geändert haben! So soll das S20 Ultra mit satten 45W laden können.

Welche Ladestandards Verwendet Das Galaxy S20 Ultra 4Klingt doch gut, aber erreicht das S20 Ultra auch wirklich 45W Ladestrom und vor allem an welchen Ladegeräten ist dieser Ladestrom möglich? Finden wir dies in der Ladeanalyse zum S20 Ultra heraus!

 

Bis zu 45W, aber welcher Standard?

Bisher nutzen alle Samsung Galaxy S Smartphones Quick Charge 2.0, welches nur unter dem Adaptive Fast Charge Branding lief. Es spielte hier keine Rolle ob ihr beim S10 ein Adaptive Fast Charge oder Quick Charge 2.0 Ladegerät verwendet habt.

Quick Charge 2.0 ist aber ein recht alter Standard, welcher auch nur bis zu 18W liefern kann. Daher setzt Samsung beim Galaxy S20 Ultra auf USB Power Delivery. Leider wird es hier nun kompliziert.

Welche Ladestandards Verwendet Das Galaxy S20 Ultra 10

Das beiliegende Ladegerät schafft maximal 24W

Um das Galaxy S20 Ultra mit 45W zu laden reicht nicht einfach ein 45W USB Power Delivery Ladegerät/Powerbank aus! Es muss hier der USB Power Delivery 3.0 Standard + PPS unterstützt werden.

  • USB Power Delivery (3.0)
  • PPS, flexible Spannung

Was ist PPS? Normalerweise liefert ein USB PD Ladegeräte/Powerbanks fixe Spannungen von 5V, 9V, 12V, 15V oder 20V. PPS erlaubt nun eine flexible Programmierung und Spannungsausgabe zwischen 5V und 20V. Es wäre also möglich, dass das Galaxy S20 Ultra 9,5V oder 13,9V oder 5,9V usw. abruft.

Wie erkenne ich ob mein USB PD Ladegerät PPS unterstützt? Steht es nicht gezielt dabei tut es dies vermutlich nicht. Ich habe über 30 USB PD Ladegeräte in den letzten Jahren getestet, 2 davon unterstützten PPS.

Das von Samsung beigelegte Ladegerät kann 5V/3A, 9V/2,77A oder 3,3-5,9V/3A, 3,3-11V/2,25A leisten. Dieses unterstützt also USB Power Delivery 3.0 und PPS.

Kurzum ich habe das S20 Ultra an diverse Ladegeräte anschlossen. Hier die Messwerte:

Ladetempo S20 Ultra Ladetempo

  • An einem normalen 5V 2,4A USB Port kann das S20 Ultra mit maximal 9,xW laden.
  • Beim Anschluss an ein Quick Charge Ladegerät fragt das Smartphone ob Ihr schnellladen wollt. Falls Ihr dies verneint, lädt das S20 Ultra mit 6,xW und falls Ihr zustimmt, werden 14,xW erreicht.
  • An einem normalen USB Power Delivery Ladegerät ohne PPS werden maximal 14,xW erreicht, wie bei Quick Charge. Hierbei spielt es auch keine Rolle ob das USB PD Ladegerät 30W oder 60W oder 100W leisten kann.
  • Das originale beiliegende Ladegerät schafft 24,xW.
  • Mit dem 45W Samsung Ladegerät und dem beiliegenden Kabel (beim Ladegerät) konnte ich bis zu 38W in der Spitze beobachten, in der Regel liegt die Leistung aber eher im Bereich 33W. Ein ähnliches Tempo wird auch mit USB PD 3.0 Ladegeräten mit PPS und 45W+ erreicht. Allerdings sind diese Ladegeräte meist auf 9,xV und 3A Limitiert, also ca. 28W.

Dies sind natürlich nur Momentaufnahmen. Das Ladetempo eines Smartphones schwankt stark je nach Ladestand. Diese Messwerte stammen von einem Ladestand im Bereich 10-20%. Hier sollte eigentlich das maximale Ladetempo erreicht werden.

Es ist interessant dass das originale 45W Samsung Ladegerät bis zu 38W schaffte, obwohl mit 45W geworben wird. 

Leider gibt es nur sehr wenige USB PD 3.0 Ladegeräte mit PPS, daher konnte ich diesen Test nur mit dem Baseus BS-E915 ausprobieren. Dieses ist etwas langsamer als das Originale 45W Ladegerät, welches 9,xV/4A schafft. Das Baseus BS-E915 ist auf 9,xV und 3A Limitiert, also 28W. Um das Samsung EP-TA845 voll zu ersetzen würdet Ihr ein Ladegerät mit USB PD PPS und 9,xV/4A benötigen!

Im Übrigen um die 38W zu erreichen, wird ein spezielles USB C Kabel mit E-Marker und 5A Fähigkeit benötigt! Mit anderen Kabeln erreicht das S20 Ultra auch hier nur 28W. Diese 38W werden aber nur sehr kurz gehalten. Selbst am 45W Ladegerät lädt das S20 Ultra primär mit knapp über 30W. Hier einmal der Ladevorgang von 5% auf 100%.

Ladetempo S20 Ultra

Zwar werden die 38W nur sehr kurz gehalten, allerdings lädt das S20 Ultra ansonsten recht konstant schnell. Viele andere Smartphones (Huawei z.B.) drosseln das Ladetempo ab 40-50% Ladestand extrem! Das S20 Ultra lädt bis ca. 70% mit über 30W.

Ein vollständiger Ladevorgang am 45W „Super Charger“ oder anderen kompatiblen Ladegeräten dauert ca. 58 Minuten.

 

Wählerisch bei Ladegeräten

Mit Neuerungen treten auch oft Probleme auf. So verweigert das S20 Ultra das Laden an einigen Ladegeräten und Powerbanks aus unerklärlichen Gründen völlig!

Hier z.B. das Anker PowerPort III mini:

Welche Ladestandards Verwendet Das Galaxy S20 Ultra 8Das S20 Ultra erkennt zunächst das Ladegerät bricht dann aber das Laden nach einer Sekunde ab. Ich habe auch diverse Ladekabel usw. getestet, keine Änderung des Verhaltens. Kurzum ich habe einen großen Batzen an USB Power Delivery Ladegeräte ausgegraben, hier die Messergebnisse:

Ladetempo in Watt
Anker PowerPort III MiniLädt nicht!
Anker Atom PD 114.5
Inateck CC0100114.5
AUKEY PA-D514.5
AUKEY PA-D214.5
Apple A169214.5
Xtorm USB Power Hub Edge XPD20Lädt nicht!
Anker PowerPort PD 514.5
RAVPower PR-PC05914.5
Helper 5 Port PD + QC14.5
UGREEN CD13718
Samsung EP-TA80023
GreenCell CHARGC01Lädt nicht!
Baseus BS-EU905Lädt nicht!
RAVPower RP-PC12014.5
Baseus BS-E91528
Samsung EP-TA84538

Wichtig! Die Messwerte beziehen sich nur auf den USB C Port. Beispielsweise an den USB C Ports des  Xtorm USB Power Hub Edge XPD20 konnte das S20 Ultra nicht laden, aber an den Quick Charge 3.0 Ports schon.

Abseits der Samsung eigenen Ladegeräte ist mir lediglich ein Ladegerät bekannt welches S20 Ultra „Super Schnell“ laden kann. Dies wäre das Baseus BS-E915, welches auch PPS unterstützt. Dieses erreicht über 30W und übertrifft damit als einziges das beiliegende Ladegerät.

Erstaunlicherweise landet auf Platz 2 das UGREEN CD137 mit ziemlich genau 18W.

Welche Ladestandards Verwendet Das Galaxy S20 Ultra 9Die allermeisten Ladegeräte schafften aber „nur“ 14,5W, was das Standard Schnellladetempo des S20 Ultra ist und dem Ladetempo der älteren Samsung Smartphones entspricht.

 

Powerbanks für das S20 Ultra

Aber wie steht es um Powerbanks für das S20 Ultra? Leider ist mir zum Zeitpunkt dieses Tests keine Powerbank bekannt die das PPS Verfahren unterstützt. Das Höchste der Gefühle sind also 14,5W was das Ladetempo betrifft.

Schauen wir uns aber einmal die Tabelle mit USB C Powerbanks an.

KapazitätLadetempo in Watt
Charmast W1052 *10400mAh8.2
Anker PowerCore 10000 PD10000mAh14.5
Anker PowerCore 10000 PD Redux10000mAh14.5
Charmast W2010 *20800mAh7.9
Xtorm XB303 *26000mAh14.5
Xtorm XB302 *20000mAh14.5
PowerADD P226800mAh14.5
Anker PowerCore+ PD26800mAh14.5
Sandberg USB-C PD20000mAh14.5
Omnicharge Omni Mobile 25600 PRO25600mAhLädt nicht!
PowerOak K336000mAh14.5
RAVPower RP-PB20120000mAh14.5
Zendure ZDPX6PD20100mAh14.5
UGREEN PB13220000mAh8.6
BatPower ProE 226800mAh14.5
Zendure SuperTank27000mAh14.5
OMARS OMPB24PW24000mAh9
HyperJuice 130W Battery Pack27000mAh14.5
iWALK Secretary+ „Klein“1000mAh14.5
ProUser Powerbank5000mAh14.5

Sonderfall Zenture SuperTank und HyperJuice 130W Battery Pack. Diese beiden Powerbanks verfügen über einen 100W USB PD Ausgang. Erstaunlicherweise lädt das S20 Ultra an diesen Ports nicht. Bei der HyperJuice Powerbank gar nicht und beim SuperTank nur langsamer mit 9W. Die beiden 60W USB C Ports die beide Powerbanks besitzen funktionieren hingegen problemlos.

Teilweise verhielt sich das Galaxy S20 Ultra aber völlig merkwürdig. Beim ersten Anschließen funktioniert die Omnicharge Omni Mobile 25600 PRO absolut problemlos mit 14,5W. Aber ab dem 2. Anschließen funktionierte die Powerbank plötzlich nicht mehr, 0W Ladestrom. Nach viel hin und her und einem Tauschen des Ladekabels konnte ich das S20 Ultra zum Laden mit 9,xW überreden.

Welche Ladestandards Verwendet Das Galaxy S20 Ultra 5Ähnliches spiel bei der Anker PowerCore 1000 PD Redux, hier reichte aber dreimal ein/ausstecken damit das Schnellladen wieder funktionierte.

Generell würde ich Euch aktuell daher eher zu Powerbanks mit Quick Charge 3.0 Port raten oder die sowohl USB PD wie auch Quick Charge haben. Quick Charge funktionierte deutlich zuverlässiger mit dem S20 Ultra.

 

Fazit

Es ist kompliziert! Das Samsung Galaxy S20 Ultra hat diverse Stufen was die Ladegeschwindigkeit angeht.

  • „Normal“ (an einem 5V/2,4A Ladegerät) = 9,xW
  • „Schnell“ (an einem normalen USB PD oder Quick Charger) = 14,xW
  • „Schneller“ (am originalen beliegenden Ladegerät) = 24,xW
  • „Super Schnell“ (an einem USB PD Ladegerät mit PPS) = 33-38W

Generell unterstützt damit das S20 Ultra USB Power Delivery und Quick Charge 3.0. Allerdings für ein Ladetempo über 14,5W wird ein USB Power Delivery Ladegerät mit PPS, also einer flexiblen Spannung, benötigt. Für das volle Ladetempo muss dieses Ladegerät zudem 9,xV/4A leisten können.

Diese Ladegeräte sind aktuell sehr selten und in Powerbanks ist PPS aktuell gar nicht zu finden. Hinzu kommt, dass sich das S20 Ultra teils sehr zickig zeigte. Es verweigerte an einigen Ladegeräten völlig das Laden, an anderen funktionierte es mal, dann wieder nicht usw. Ich tippe, dass hier ein Update kommen wird das diese Probleme behebt, denn so ein Verhalten ist mir bisher noch nicht untergekommen.

Wollt Ihr das Samsung Galaxy S20 Ultra wirklich schnellladen, würde ich Euch aktuell zu den originalen Samsung Ladegeräten raten. Diese funktionieren einfach am zuverlässigsten. Das beiliegende Ladegerät erreicht allerdings maximal 24W! Für das volle Ladetempo ist das Samsung EP-TA845 mit 45W nötig. 

Maximal konnte ich aber auch mit dem originalen 45W Samsung Schnelllader rund 33-38W Ladestrom erreichen!

Welche Ladestandards Verwendet Das Galaxy S20 Ultra 2Reichen Euch die 14,5W „schnellladen“, dann gibt es einige interessante Modelle, sowohl was Ladegeräte aber auch Powerbanks angeht.

Abseits der Samsung eigenen Ladegeräte würde ich Euch aktuell folgende Modelle empfehlen:

Auf Seiten der Powerbanks würde ich Euch zunächst zu diesen Modellen raten:

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt gerne her damit.

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.