Die besten (kabellosen) Überwachungskameras 2020, Vergleich, Empfehlungen und Übersicht

-

In Zeiten von leider weiterhin sehr hohen Wohnungseinbruchszahlen wünscht sich sicherlich jeder etwas Sicherheit. Diese kann in Form von Alarm-Anlagen oder auch Überwachungskameras entstehen. Um letztere soll es in diesem Vergleich gehen. Es gibt geschätzt tausende Überwachungskameras im Handel, hier kann die Übersicht etwas schwer fallen.

Eufy Security Eufycam 2 Test 10

Welche ist die Ideale Überwachungskamera für mich? Diese Frage ist nicht ganz leicht zu beantworten, denn sie hängt stark von Euren Bedürfnissen ab. Auf Techtest.org finden sich mittlerweile weit über 30 echte Tests zu Überwachungskameras. In diesem Artikel möchte ich die Informationen aus diesen Tests zusammenfassen und Euch Tipps geben welches das ideale Modell für Euch ist.

 

Die besten Überwachungskameras 2020, die Übersicht

Starten wir auch gleich mit der Übersicht über alle getesteten Modelle.

Preis Bildqualität Lokal/Extern/Cloud Wettergeschützt? Sonstiges Wertung
eufy Security eufyCam 2 399 € + +/+/+ Ja Kabellos  94%
Blink XT2 120 € 0 -/-/+ Ja Kabellos  93%
Arlo Pro 2 340 € + -/-/+ Ja Kabellos 93%
Reolink Argus 2 130 € + +/-/- Ja Kabellos 93%
Netgear Arlo Pro 340 € + -/-/+ Ja Kabellos 93%
Blink XT 190 € + -/-/+ Ja Kabellos 92%
Reolink Argus 100 € + +/-/- Ja Kabellos 92%
Ubiquiti UVC-G3 150 € ++ +/-/- Ja PoE 92%
Netgear Arlo 170 € + -/-/+ Ja Kabellos 91%
Reolink Argus Eco 100 € + +/-/+ ja Kabellos 91%
Netatmo Presence 300 € ++ +/-/+ Ja 90%
EZVIZ C3A
INSTAR IN-8015 230 € + +/+/+ Nein Motor 90%
INSTAR IN-9008  280 € + +/+/+ Ja 90%
Ring Spotlight Cam Battery 200 € 0 -/-/+ Ja Kabellos 89%
Kami Wire-Free  140 € 0 -/-/+ Ja Kabellos 88%
Blink 170 € 0 -/-/+ Nein Kabellos 86%
INSTAR IN-6014HD 175 € + +/+/- Nein 85%
INSTAR IN-5907HD 200 € 0 +/+/- Ja PoE 85%
EZVIZ Mini Pano 140 € 0 +/-/- Ja Ultra Weitwinkel 85%
D-Link DCS-8000LH 60 € + +/-/+ Nein 85%
INSTAR IN-5907HD 180 € 0 +/+/- Ja 85%
INSTAR IN-7011HD 300 € 0 +/+/- Ja 84%
INSTAR IN-5905HD 200 € 0 +/+/- Ja 84%
Foscam FI9928P 290 € ++ +/-/+ Ja Zoom 84%
EZVIZ ez360 70 € 0 +/-/- Nein Motor 80%
iSmartAlarm Spot 80 € + +/-/+ Nein 80%
Instar IN-6001HD 100 € 0 +/+/- Nein 80%
Xiaomi Mijia XiaoFang 25 € ++ +/-/- Nein 80%
HiKam S6 70 € 0 +/-/- Nein 78%
Sricam SP012 28 € 0 +/+/- Nein 78%
Sengled Snap 200 € ++ -/-/+ Nein 75%
WANSCAM HW0043 30 € 0 -/+/- Ja 75%
Sricam SP013 40 € 0 -/+/- Ja 70%

Bildqualität = grobe Einschätzung der Bildqualität

„Lokal/extern/Cloud“ = wo lassen sich die Aufnahmen speichern? Lokal = auf einer lokalen Speicherkarte, extern = auf einem lokalen FTP Server, NAS oder einem freien Webspeicher, Cloud = auf einem vom Hersteller angeboten Webspeicher.

Schauen wir uns die „Top“ Modelle einmal im Detail an.

 

Die beste komplett kabellose, eufy Security eufyCam 2

Ich würde die eufy Security eufyCam 2 aktuell als die beste aktuelle komplett kabellose Überwachungskamera bezeichnen. Warum? Flexibilität ist hier das Zauberwort!

Starten wir bei den Basics, die eufyCam 2 ist komplett kabellos mit einem vergleichsweise großen Akku. Dieser hält +- 12 Monate und dies nicht nur unter optimal Bedingung. Selbst beim regelmäßigen Auslösen hält der Akkus sehr lange.

Eufy Security Eufycam 2 Test 9

Dabei ist die Bildqualität der Kamera bei Tag wie auch Nacht ordentlich! Diese ist nicht absolute Weltklasse, ist aber unter den Top 5 komplett kabellosen Modellen. Auch die Bewegungserkennung ist sehr gut und kann sogar Gesichter erkennen und in der App markieren. Dies funktioniert nicht perfekt, aber beschleunigt das Auswerten der Aufnahmen doch deutlich.

Eufy Security App (50)

Die Aufnahmen der eufyCam 2 können wahlweise auf dem lokalen Speicher der Basisstation liegen, auf einem angeschlossenem USB Stick, in der Cloud (kostenpflichtig) oder auf einem NAS (sofern dieses RTSP unterstützt, wie es die Modelle von z.B. Synology machen).

Hierdurch bietet sich die eufyCam 2 für fast alle Nutzer an, zumal ich keine großen Schwächen im Test erkennen konnte. Der Einstiegspreis ist etwas hoch, aber wir haben hier eine Top Kamera vor uns.

Zum Test der eufy Security eufyCam 2 /// bei Amazon 

 

  • + Gute Bildqualität
  • + Komplett kabellos
  • + Sehr lange Akkulaufzeit (12 Monate)
  • + Speicherung der Aufnahmen lokal, in der Cloud oder auf einem NAS
  • + RTSP Support
  • + Gute App
  • + Zuverlässige Bewegungserkennung auch auf mittleren bis hohen Distanzen
  • 0 Benötigt eine Basisstation
  • 0 Reichweite mittel bis hoch
  • – Hoher Einstiegspreis

 

Die beste fest Installierte, die Netatmo Presence

Sucht Ihr eine Außen-Überwachungskamera welche fest installiert wird? Dann würde ich Euch die Netatmo Presence empfehlen!

Die Netatmo Presence besitzt ein 2-in-1 Konzept. Die Kamera verfügt über einen integrierten LED Scheinwerfer, wodurch diese eine normale Außenlampe ersetzen kann!

Sehr praktisch, gerade wenn Ihr an Eurem Haus eigentlich keinen Ort für eine Überwachungskamera vorgesehen habt, dann könnt Ihr einfach eine Lampe an der Haustür gegen die Netatmo Presence austauschen.

Die besten Überwachungskameras 2019

Auch was die Funktion als Überwachungskamera angeht, macht die Presence einen herausragenden Job! Zum einen ist die Bildqualität hervorragend, sowohl bei Tag wie aber auch bei Nacht, dank sehr starker IR Scheinwerfer. Zum anderen setzt Netatmo bei dieser auf eine KI!

Die Kamera kann zwischen Menschen, Autos und Tieren unterscheiden! Und ja das funktioniert fast zu 100%!

Es ist extrem beeindruckend wie die Kamera selbst Füchse oder sogar einmal einen Dachs bei mir in der Nacht korrekt als Tier erkennt.

Diese Unterscheidung macht gerade das Durchsehen der Aufnahmen sehr entspannt, da die App Euch gleich anzeigt was denn in dem Clip erkannt wurde.

Gespeichert werden die Aufnahmen zunächst auf einer in der Kamera eingesetzten Speicherkarte. Ihr könnt diese Aufnahmen aber auch auf einen FTP Server EURER Wahl oder zu Dropbox hochladen!

Vorbildlich Netatmo! Kaum ein anderer Hersteller gibt dem Nutzer so viele Freiheiten was die Speicherung der Aufnahmen angeht.

Ich selbst habe mittlerweile drei Netatmo Presence Kameras ums Haus verteilt, ich bin von diesen also voll überzeugt.

Allerdings ist die Netatmo Presence auch nicht perfekt, die Verzögerung zwischen live Bild und Realität ist relativ hoch und die WLAN Reichweite etwas gering.

Dennoch wäre die Presence meine Empfehlung wenn Ihr eine gute fest installierte Überwachungskamera sucht.

 

  • + Sehr gute Bildqualität bei Tag und Nacht
  • + KI die zwischen Mensch, Auto und Tier unterscheiden kann (funktioniert!)
  • + Speicherung Lokal, auf einem externen Server oder in der Cloud
  • + integrierter LED Scheinwerfer
  • + Sehr gute App
  • 0 Ihr benötigt ein recht starkes WLAN Signal
  • 0 recht kostspielig
  • – Live Ansicht mit einer vergleichsweise hohen Verzögerung (5-15 Sekunden)

 

Kabellos, günstig, ausdauernd, die Blink XT2

Sucht Ihr nach einer besonders unproblematischen aber zuverlässigen kabellosen Überwachungskamera, dann ist die Blink XT2 das richtige für Euch.

Diese ist für knapp über 100€ zu bekommen, hat 2 Jahre Batterie-Laufzeit und arbeitet generell sehr zuverlässig. Diese hat die mit beste und zuverlässigste Bewegungserkennung in den komplett Kabellosen Modellen. Die Bildqualität ist eher durchschnittlich, aber völlig ausreichend.

Überwachungskamera Blink Xt2 1Allerdings setzt Blink auf einen Cloud Ansatz. Alle Aufnahmen wandern in die Cloud, dies allerdings komplett kostenfrei! Dabei ist auch der kostenfreie Speicher als großzügig zu bezeichnen. Die Blink XT2 ist damit eine sehr sorglose Kamera. Lange Laufzeit, kostenfreie Cloud gute Bewegungserkennung. Einmal installiert müsst Ihr Euch nicht groß um diese kümmern. Ideal für sehr viele Nutzer!

Allerdings ist die Blink XT2 gerade was die Software angeht sehr minimalistisch und einfach gestaltet. Erneut ideal für einige Nutzer, aber der Funktionsumfang ist kleiner als beispielsweise bei den Arlo oder eufyCam Modellen.

 

  • + Gute Bewegungserkennung
  • + Sehr lange Batterielaufzeit (bis zu 2 Jahren)
  • + Einfache Nutzung
  • + Fairer Preis
  • + Hohe Reichweite
  • 0 Basisstation benötigt
  • 0 Nur Cloud Aufzeichnung
  • 0 Bildqualität durchschnittlich

 

Komplett kabellos ohne Basisstation, die Reolink Argus 2

Die Reolink Argus 2 bietet eine gute Bildqualität bei Tag und eine solide Bildqualität bei Nacht. Das wichtigste an dieser ist aber die komplett kabellose Natur und die Möglichkeit sie direkt ins WLAN einzubinden! Letzteres ist selten bei guten Überwachungskameras.

Die Bewegungserkennung und auch die Aufzeichnung ist zuverlässig und angetrieben wird die Kamera von einem integrierten Akku, welcher 1-3 Monate hält.

Ähnlich wie die Netgear Arlo Modelle ist auch die Reolink Argus 2 wetterfest und kann innen wie außen genutzt werden. Dabei nutzt die Argus 2 die gleiche Magnet- Halterung wie die Netgear Arlo Modelle, was auch viel optionales Zubehör garantiert.

Die Reolink Argus 2 speichert Aufnahmen ausschließlich auf einer lokalen Speicherkarte. Super für den Datenschutz, achtet nur darauf die Kamera außerhalb der Reichweite der Langfinger anzubringen.

Die App und auch die Feature der Argus 2 sind nicht ganz so ausgeprägt wie bei vielen Konkurrenten, aber im generellen bietet die Kamera alles was man braucht in einem unkomplizierten Paket.

Dabei ist auch der Preis mit 130€ sehr fair! Kauft am besten gleich das kleine Solar-Panel für 30€ dazu und Ihr müsst Euch auch keinen Kopf um das Aufladen machen. Der einzige wirklich dicke negativ Punkt ist die Bewegungserkennung. Diese ist gut, arbeitet aber nur auf kurzer Distanz zuverlässig. Bei über 4-5 Metern wird diese langsam etwas unsicher

 

  • + Gute Bildqualität
  • + Sehr zuverlässig
  • + sehr kompakt
  • + fairer Preis
  • + Akku-Betrieb
  • 0 Lokale Aufzeichnung der Aufnahmen
  • – Wenig Bonus Funktionen
  • – Bewegungserkennung auf Distanz unzuvelrässig

 

Der Allrounder, INSTAR

INSTAR bietet diverse klassische Überwachungskameras an, in allen erdenklichen Formen. Es würde hier den Rahmen sprengen alle Modelle einzelnen zu behandeln, daher machen wir dies in einem großen Paket.

INSATR Überwachungskameras würde ich als klassische Modelle bezeichnen. Viele der Smart Home Modelle versuchen besonders klein oder dezent zu sein, nicht so INSTAR. Die meisten INSTAR Kameras sind groß und böse!

Modelle wie die INSTAR IN-9008 könnten problemlos auch vor eine Bank oder anderem wichtigen Gebäude hängen.

Dieser semi-professionelle Anspruch spiegelt sich auch in der Software wieder. Es gibt zwar auch eine Smartphone App für alle erdenklichen Plattformen, aber im Gegensatz zu den anderen vorgestellten Modellen sind die INSTAR Kamera primär für die Nutzung via PC oder MAC ausgelegt.

Die mobile App dient also nicht direkt der Konfiguration, sondern ist nur eine schnelle und unkomplizierte Art mal kurz nach dem Rechten zu schauen.

Was die Aufnahmen angeht, bietet Euch INSTAR die volle Freiheit! Jede Kamera verfügt über eine integrierte Speicherkarte. Zusätzlich können aber Aufnahmen direkt via Mail an Euch gesendet werden, auf einem FTP Server gespeichert werden oder Ihr könnt die INSTAR Cloud nutzen.

Klasse!

Dennoch würde ich die INSTAR Kameras primär etwas erweiterten Nutzern empfehlen. Die „smart Home“ Modelle von Netgear, Reolink oder auch Netatmo sind sicherlich für den durchschnittlichen Nutzer etwas komfortabler.

 

  • + generell gute Bildqualität und starke Nachtsicht
  • + flexible Software und Speichermöglichkeiten
  • + Herausragende Dokumentation
  • + Apps für alle Plattformen (Windows, IOS, Android, Windows Phone, Amazon Fire usw.)
  • 0 Klassische Optik
  • – Einrichtung und Nutzung teils etwas komplizierter als bei regulären Smart Home Modellen

 

Datenschutz besonders wichtig?

Ist der Datenschutz für Euch besonders wichtig, dann ist es extra schwer eine passende Überwachungskamera zu finden. Hier müssen wir zunächst unterscheiden, ist euch der Datenschutz wichtig oder wirklich sehr wichtig.

99,9% aller Überwachungskameras haben irgendeine Herstellerverbindung. So kann z.B. die eufy Security eufyCam 2 Aufnahmen lokal Speichern, aber die Kameras sind an einen Account gebunden und das Wiedergeben von Aufnahmen läuft durch einen Server.

Letzteres ist fast immer so. Ruft Ihr das live Bild oder Aufnahmen der Überwachungskameras ab, dann durchlaufen diese immer den Server des Herstellers, welcher als eine Art Mittelsmann auftritt. Dies hat technische gründe, so ändert sich die IP Adresse Eures Hausanschlusses alle 24 Stunden oder bei jedem Reconnect. Daher ist eine direkte Verbindung zu einer Kamera unpraktisch. Vielmehr verbindet sich die Kamera mit dem Server des Herstellers und dieser leitet das Bild der Kamera an Euch weiter.

Mir sind nur die INSTAR Kameras bekannt, bei welchen auch eine direkte Verbindung zur Kamera möglich wäre. Allerdings ist dies auch mit gewissen Risiken verbunden, da Ihr für den externen Zugriff die Firewall Eures Routers öffnen müsst.

Reicht Euch einfach nur ein hoher Datenschutz und das wissen das Eure Aufnahmen nicht direkt auf den Servern des Herstellers landen, dann würde ich Euch folgende Hersteller/Modelle empfehlen:

  • ReoLink <- kein Account beim Hersteller nötig, lokale Speicherung
  • Netatmo <- europäisches Unternehmen, lokale Speicherung
  • eufy Security <-lokale Speicherung, auf Wunsch auch direkt auf einem NAS

ReoLink erfordert als einer der wenigen Hersteller keinen Account! Viel mehr muss der QR Code auf der Rückseite der Kameras gescannt und dann mit einer Passwort-eingabe bestätigt werden. Dies hat einen großen Vorteil, selbst der Hersteller kann so nicht einfach auf Euren Account zugreifen und in Eure Kamera schauen. Ja es ist immer möglich das es eine „Hintertür“ gibt, aber dies gilt für alle Systeme.

Netatmo und eufy Security Speichern Aufnahmen auf Wunsch ausschließlich lokal. Theoretisch könnte sich natürlich jemand zugriff auf Euren Account verschaffen und dann einfach die lokalen Aufnahmen abrufen, dies ist aber eher unwahrscheinlich.

Bei Cloud Speicherung kann dies eher passieren, siehe Ring. Dort lagen die Aufnahmen der Nutzer einfach ungeschützt auf den Servern des Herstellers herum und konnten von Mitarbeitern betrachtet werden.

„Darüber hinaus hatten Mitarbeiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung in der Ukraine bis 2016 direkten und beliebigen Zugriff auf bei einem S3-Cloudspeicher von Amazon gespeicherte Ring-Videos von Nutzern auf der ganzen Welt.“

https://www.computerbase.de/2019-01/ring-mitarbeiter-beobachteten-nutzer/

Diese hatten also keinen Zugriff auf den Account, aber auf die Dateistruktur, in welchen die Videos lagen. Dies ist das Risiko bei Cloud Speicherung, daher vermeide ich diese in Innenräumen so gut wie möglich.

Wollt Ihr die absolute Sicherheit wird es schwerer. Erstens absolute „Sicherheit“ gibt es nie, aber wollt Ihr diese so gut, wie möglich ist ein Verzicht auf einen externen Zugriff sinnvoll. Hier gibt es nur zwei Hersteller, die ich aktuell empfehlen würde.

Ubiquiti ist ein professioneller Hersteller von Überwachungssystemen. Daher ist hier der Datenschutz etwas größer geschrieben. Allerdings benötigt Ihr bei Ubiquiti einen gesonderten „Recorder“, also eine Basisstation, in welcher eine Festplatte verbaut ist. Dies macht dieses System komplizierter und eher für „Profis“ oder Enthusiasten empfehlenswert.

Ubiquiti Uvc G3 9

Ein externer Zugriff mit den Ubiquiti Servern als „Mittelsmann“ ist komplett optional und kann abgeschaltet werden.  In diesem Fall arbeitet das Ubiquiti System komplett autark von den Hersteller-Servern oder dem Internet.

Ähnliches gilt auch für INSTAR, bei welchen ebenfalls ein externer Zugriff optional ist.

 

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Test: Steelseries ARCTIS NOVA 7 WIRELESS, eins der bequemsten Headsets!

Mit dem NOVA 7 bietet Steelseries ein Gaming Headset, welches aber einen besonders großen Wert auf die Klangqualität legt. So soll das NOVA 7 “High-Fidelity-Treiber”...

Test: HP Z27k G3, tolles Design, viele Anschlüsse und gutes Bild mit nur einer Schwäche!

Der HP Z27k G3 ist ein extrem spannender Monitor für professionelle Nutzer, wie Fotografen oder allgemein Content Creator. So bietet der HP Z27k G3 eine...

Info: Corsair RGB RAM und ASUS (ASROCK) AM5 Mainboards mit USB 4 = Probleme

Du hast dir gerade ein frisches ASUS (ASROCK) AM5 Mainboard mit USB 4 gekauft und teuren Corsair RGB DDR5 RAM? Und du kannst die...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

2 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis zum Datenschutz – einem Thema, welches hier ja sonst eher spärlich behandelt wird, bei der Auswahl von Überwachungskameras jedoch m.E. eine ganz entscheidende Rolle spielen sollte.

  2. Das Thema Unwahrscheinlichkeit bei Zugriff hat sich zumindest für Eufy ja erledigt. Deren Reaktion auf einen Security Breach machen sie für mich unkaufbar.

Schreibe einen Kommentar zu Kritiker Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.