AOC Q27G3XMN Test: Günstiger QHD Gaming Monitor mit Mini-LED und HDR1000 im Detail

-

AOC bietet mit dem Q27G3XMN einen günstigen QHD Gaming Monitor an, der auf ein Mini-LED Backlight setzt. So verfügt der Monitor über 336 individuelle LEDs als Hintergrundbeleuchtung, die unter optimalen Bedingungen für einen Kontrast auf OLED-Niveau sorgen können.

Ebenso verfügt der Monitor laut Hersteller über eine maximale Helligkeit von 1000 cd/m² und eine HDR1000-Zertifizierung. Beeindruckend für einen Monitor unter 400 €. Aber wie sieht es in der Praxis aus? Bringt hier die Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung wirklich so viel, und wie steht es um die generelle Bildqualität? Finden wir dies im Test des AOC Q27G3XMN heraus! An dieser Stelle vielen Dank an AOC für das Ausleihen des Q27G3XMN für diesen Test.

 

AOC Q27G3XMN im Test

Der AOC Q27G3XMN ist ein Gaming Monitor und versucht dies auch nicht zu verstecken. So setzt er auf ein schwarzes Gehäuse, das mit diversen roten Akzenten ausgestattet ist. Ich finde das Design nicht zu offensiv, aber in einem reinen Office-Setup sieht dieser sicherlich etwas fehl am Platz aus.

Positiv überrascht war ich allerdings von der generellen Verarbeitungsqualität und dem Standfuß. So ist der Q27G3XMN schon ein etwas “kräftigerer” Monitor, aber das Gehäuse wirkt stabil und auch der Standfuß wirkt sicher.

Dabei bietet dieser nicht nur eine Höhenverstellung, sondern du kannst auch den Winkel und die Ausrichtung des AOC anpassen.

 

Anschlüsse und OSD

Wo wir etwas die Preis/Leistungs-Orientierung des AOC Q27G3XMN sehen, ist bei den Anschlüssen und dem OSD bzw. der Steuerung.

  • 2x HDMI 2.0 (144Hz@2560×1440)
  • 1x DisplayPort 1.4 (180Hz@2560×1440)
  • 1x 3,5mm

An sich sind 2x HDMI und 1x DisplayPort nicht schlecht, aber wir haben beispielsweise kein USB-C. Bei einem Gaming Monitor ist das keine Pflicht, aber ein USB-C-Port wäre schon ein netter Bonus gewesen, falls du beispielsweise einen Desktop-PC und ein Notebook hast.

Auch verfügt der Monitor nicht über einen USB-Hub oder Ähnliches. Gesteuert wird dieser über ein paar Tasten am unteren Rand. Das OSD ist an sich okay, aber es ist gerade bei der Steuerung schon zu merken, dass wir hier einen günstigen Monitor haben. Erfreulicherweise wirst du in der Praxis nicht oft mit dem OSD interagieren müssen.

 

180 Hz und VA-Panel

Mit 2560 x 1440 Pixeln verfügt der AOC Q27G3XMN über eine recht gute Auflösung für einen Monitor mit 27 Zoll. Dieser hat hierdurch 109 PPI, was aus einer normalen Blickdistanz für ein scharfes Bild ausreicht.

Etwas ungewöhnlich ist die Bildwiederholungsrate von 180 Hz. Dies ist aber für einen Monitor dieser Klasse gar nicht übel, vor allem wenn wir das Mini-LED-Backlight bedenken und dass wir hier ein VA-Panel vor uns haben.

VA-Panels sind an sich qualitativ sehr gut, aber was die Reaktionszeiten betrifft, sind diese selten die erste Wahl. VA-Panels sind traditionell träger und langsamer, allerdings sind moderne VA-Panels hier auch schon ein gutes Stück besser. So wirbt AOC mit Reaktionszeiten von 1 ms.

 

Erfreulich gute Blickwinkel!

Ein paar Pluspunkte kann der AOC Q27G3XMN direkt für die sehr guten Blickwinkel sammeln, welche erstaunlich gut sind, selbst für einen Monitor dieser Klasse.

Blickwinkel Vergleich mit dem ASUS G15 (IPS Panel)

 

Farbraumabdeckung des Q27G3XMN

AOC wirbt mit durchaus beeindruckenden Farbraumwerten. So soll der Monitor über 100% sRGB, 96% AdobeRGB und 99% DCI-P3 erreichen können, was für einen Monitor in dieser Preisklasse beeindruckend wäre! Folgendes konnte ich messen:

AOC Q27G3XMN Farbraumabdeckung
100% sRGB, 93% AdobeRGB und 95% DCI-P3

Bei meinen Messungen konnte ich nicht ganz so hohe Werte wie vom Hersteller angegeben erreichen. So erreichte der Monitor 100% sRGB, 93% AdobeRGB und 95% DCI-P3. Dies sind allerdings weiterhin sehr beeindruckende Werte, gerade wenn wir bedenken, dass dies ein Gamer-Monitor ist.

sRGB AdobeRGB P3
ASUS ProArt PA32UCR-K 100% 100% 95%
Philips 27E1N8900 100% 99% 98%
Philips 27B1U7903 100% 98% 98%
LC-Power LC-M27-QHD-165  100% 96% 94%
LC-Power LC-M16-4K-UHD-P-OLED 100% 94% 100%
LC-Power LC-M27-4K-UHD-144 100% 94% 93%
AOC Q27G3XMN 100% 93% 95%
LG UltraGear 34GK950F 100% 89%
Alienware AW3420DW 100% 89%
KTC H27T22 100% 87% 95%
HUAWEI MateView 28 Zoll 100% 86% 94%
LC-Power LC-M27-4K-UHD-144-V2  100% 87% 93%
LC-Power LC-M34-UWQHD-144-C-K 100% 84% 90%
LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 100% 83% 91%
HUAWEI MateView SE 23,8 Zoll 100% 82% 91%
Samsung C34F791 100% 82%
Dell P3421W 100% 80% 86%
ASUS ROG Strix XG35VQ 100% 78%
BenQ EX3501R 100% 78%
HP X27q 99% 77% 84%
BenQ MOBIUZ EX2710 98% 77%
ASUS MX38VC 99% 75%
LG 34UC99-W 98% 76%
Alienware AW2521HFL 97% 76% 73%
Dell U3419W 98% 73%
LC-Power LC-M34-UWQHD-100-C 92% 71%
LC-Power LC-M34-UWQHD-100-C-V2 92% 71% 72%

 

Mit diesen Werten übertrifft der AOC Q27G3XMN sehr viele professionelle Monitore für die Foto- und Videobearbeitung.

 

Kalibrierung schwierig

AOC wirbt mit einer sehr guten Kalibrierung mit einem Delta-E <2. Dies in Kombination mit der großen Farbraumabdeckung würde den Q27G3XMN an sich perfekt auch für Content Creation machen. Aufgrund der Mini-LED-Technik hatte allerdings mein Messgerät Probleme, dies zu überprüfen, und spuckte nur sehr wilde Werte aus.

Daher kann ich dies nur schwer genau nachprüfen. Generell scheint die Kalibrierung durchaus gut zu sein, dies ist aber nur eine subjektive Einschätzung.

 

Dynamisches Dimmen

Die Besonderheit beim Q27G3XMN ist die Mini-LED-Technik. Diese erlaubt es, die Hintergrundbeleuchtung in gewissen Bereichen dynamisch zu regulieren oder komplett abzuschalten. Hierdurch ist der Monitor in der Lage, “echtes” Schwarz anzuzeigen, wie es ansonsten nur bei OLEDs möglich wäre.

Dynamisches Dimmen An
Dynamisches Dimmen Aus

Allerdings verfügt der Monitor nur über 336 Zonen, was vergleichsweise wenig ist für einen Monitor mit Mini-LED-Technik. Das Bild ist in 336 gleich große Zonen unterteilt, die individuell abgeschaltet werden können. Ein Bereich muss dabei komplett schwarz sein, damit dieser auch wirklich abgeschaltet werden kann.

Entsprechend ist das “dynamische Dimmen” in der Praxis etwas schwieriger und nicht immer nützlich. Zudem kann der Halo-Effekt auftreten, bei dem kleine helle Flächen, wie der Mauszeiger, auf einem dunklen Hintergrund einen hellen “Schatten” werfen, da in diesem Bereich die Zonen-Hintergrundbeleuchtung eingeschaltet wird. Dieser Effekt kann etwas stören. Vermutlich hat deshalb AOC das dynamische Dimmen vom Werk aus abgeschaltet.

 

Helligkeit des AOC Q27G3XMN

Die Helligkeit beim Q27G3XMN ist ein sehr spannender Punkt. Monitore mit Mini-LED-Technik bieten in der Regel eine sehr hohe Helligkeit.

Dies ist derzeit sogar die beste Technik, wenn du eine möglichst hohe Helligkeit erreichen willst, gerade außerhalb von HDR-Profilen. So soll der Q27G3XMN bis zu 1000 cd/m² erreichen, was gewaltig wäre! Allerdings handelt es sich hierbei um die maximale Helligkeit bei der Nutzung von HDR. So besitzt der Q27G3XMN eine VESA DisplayHDR 1000-Zertifizierung, was schon beeindruckend ist. Aber welche Helligkeit kann der Q27G3XMN im normalen Alltag erreichen, z.B. auf dem Windows-Desktop?

AOC Q27G3XMN Helligkeit

Hier erreichte dieser bis zu 689 cd/m²! Damit ist der Q27G3XMN einer der hellsten Monitore, die ich jemals im Test hatte. Dies in Kombination mit der Mini-LED-Technik macht den Q27G3XMN ideal für HDR-Inhalte und auch helle Umgebungen, wo du eine hohe konstante Helligkeit benötigst.

 

Kontrast

Beim Kontrast wird es ebenfalls sehr spannend. VA-Panels bieten in der Regel eh recht gute Kontrastwerte. Dies kombiniert mit dem dynamischen Dimmen sollte für herausragende Kontraste sorgen. Schauen wir uns hier einmal die Messwerte mit und ohne dynamisches Dimmen an.

AOC Q27G3XMN Kontrast

Mit dynamischem Dimmen erreichte der Monitor herausragende 8340:1 auf Seiten des Kontrasts. Aber auch ohne das dynamische Dimmen kommen wir auf sehr starke 3620:1, was einer der besten Werte ist, die ich bisher bei einem Monitor gesehen habe, abseits von OLEDs.

Kontrast vergleich mit dem ASUS G15 (welches ein gutes IPS Panel besitzt)

 

Reaktionszeiten und Gaming

Die Reaktionszeit des Q27G3XMN wird von AOC mit 1 ms angegeben, was sehr gut ist. Praktisch haben wir hier aber ein VA-Panel mit Mini-LED-Backlight, was jetzt nicht unbedingt die beste Kombination für besonders niedrige Reaktionszeiten und Klarheit bei Bewegungen ist.

In der Praxis sind die Reaktionszeiten des AOC Q27G3XMN gut, aber auch nicht absolut überragend. Für ein VA-Panel ist der Monitor sehr gut, aber er kann nicht ganz mit den High-End-IPS-Gaming-Monitoren mithalten. Allerdings ist dies für mich kein großes Problem.

Abseits von speziellen Tests, um mir die Reaktionszeiten/Motion Blur anzusehen, habe ich dies praktisch nicht bemerkt. Für einen normalen Gamer ist der AOC Q27G3XMN also absolut geeignet! Dabei macht der Monitor vor allem in HDR-Games durchaus viel Spaß, genau wie in Spielen, wo wir viel „Licht und Schatten” haben, aufgrund der hervorragenden Kontraste. Ich bin zwar zugegeben nicht der absolute “Shooter-Pro”, aber auch dort machte der Monitor in den von mir angespielten Spielen eine gute Figur.

 

Fazit

Der AOC Q27G3XMN* ist ein sehr spannender und auch außergewöhnlicher Monitor! So ist dieser zunächst einer der günstigsten Monitore mit Mini-LED-Technik. Aufgrund der 336 Zonen, was vergleichsweise wenig ist, sehen hier Features wie das dynamische Dimmen nicht ganz so beeindruckend aus wie bei größeren Mini-LED-Monitoren, wie dem Philips 27B1U7903.

Dennoch hat die Verwendung der Technik einige Vorteile! So ist der Monitor unheimlich hell. Im Test erreichte dieser bis zu 689 cd/m², was einer der besten SDR-Werte ist, die ich bisher messen konnte. Auch der Kontrast fällt extrem hoch aus, selbst wenn dynamisches Dimmen deaktiviert ist. Ohne dynamisches Dimmen kommen wir weiterhin auf 3620:1, was ebenfalls einer der besten Messwerte ist, die ich bisher gesehen habe. Die Kombination aus hoher Helligkeit und tollen Kontrasten macht den Q27G3XMN auch für HDR-Inhalte gut geeignet.

Zumindest so gut geeignet, wie es ein Monitor ohne OLED-Technik sein kann. Hinzu kommt eine gute Farbraumabdeckung mit 100% sRGB, 93% AdobeRGB und 95% DCI-P3. Auch die 180 Hz konnten im Test überzeugen. Zwar bietet der Q27G3XMN ordentliche Reaktionszeiten, aber dieser wäre für einen professionellen E-Sport-Spieler klar nicht meine erste Wahl. Aber für den Allround-Gamer, der einen Monitor mit einem ausgewogenen Verhältnis aus Bildqualität und Geschwindigkeit sucht, macht der AOC Q27G3XMN eine richtig gute Figur. Auch für Content Creation halte ich den AOC Q27G3XMN für gut geeignet.

 

AOC Q27G3XMN
POSITIV
Günstiger Monitor mit Mini-LED-Technik
Sehr hohe maximale Helligkeit (689 cd/m² )
Hervorragende Kontrastwerte, sowohl mit als auch ohne dynamisches Dimmen (8340:1 mit, 3620:1 ohne).
Gute Farbraumabdeckung mit 100% sRGB, 93% AdobeRGB und 95% DCI-P3
Hohe Bildwiederholrate von 180 Hz
Sehr gute Blickwinkelstabilität
NEGATIV
Fehlen eines USB-C-Ports und USB-Hubs
Steuerung über Tasten am unteren Rand etwas umständlich
89

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

AOC bietet mit dem Q27G3XMN einen günstigen QHD Gaming Monitor an, der auf ein Mini-LED Backlight setzt. So verfügt der Monitor über 336 individuelle LEDs als Hintergrundbeleuchtung, die unter optimalen Bedingungen für einen Kontrast auf OLED-Niveau sorgen können. Ebenso verfügt der Monitor laut Hersteller über...AOC Q27G3XMN Test: Günstiger QHD Gaming Monitor mit Mini-LED und HDR1000 im Detail