Der HUAWEI MateView 28 Zoll im Test, ein herausragender Monitor für Foto und Video-Bearbeitung!

-

Der MateView 28 Zoll ist derzeit einer der außergewöhnlichsten Monitore im Handel! Huawei setzt bei diesem zunächst auf ein Design das eher an einem von Apples teuren Monitore oder einen iMac erinnert. Dieses hebt sich massiv von anderen Monitoren im Handel ab.

Aber nicht nur das Design ist außergewöhnlich, auch das Panel ist sehr besonders. Wir haben beim MateView 28 Zoll ein 4K Panel im 3:2 Format.

huawei mateview 28 zoll test 18

Dies ist mehr oder weniger einmalig! Zudem wirbt Huawei mit einer sehr hohen Farbraum-Abdeckung und einer Werkskalibrierung.

Trotz des außergewöhnlichen Designs und Panel ist der HUAWEI MateView 28 Zoll mit 499€ erstaunlich günstig.

Wie kann das sein? Hat hier HUAWEI doch irgendwo gespart oder ist der MateView 28 Zoll der Traum für jeden Content Creator? Finden wir dies im Test heraus!

 

Der HUAWEI MateView 28 Zoll im Test

Sicherlich ein Highlight am HUAWEI MateView 28 Zoll ist das Design. So hebt sich der MateView 28 Zoll von 99% aller Monitore auf dem Markt extrem ab.

huawei mateview 28 zoll test 7

Würde man das HUAWEI Logo auf der Rückseite streichen, könnte man den Monitor auch für ein Apple Pro Display halten.

Ich würde sogar fast sagen der MateView 28 Zoll sieht mehr “Pro” aus als das Apple Studio Display.

huawei mateview 28 zoll test 15

Der Standfuß ist zu 100% aus Aluminium gefertigt. Es handelt sich hierbei auch nicht um billiges Aluminium, sondern Aluminium auf dem Level von MacBooks.

Die Verarbeitungsqualität des Monitors ist beeindruckend, anders kann ich es nicht sagen!

huawei mateview 28 zoll test 10

Interessant ist die Steuerung des Monitors. So haben wir am unteren Rand eine Touchleiste. Du kannst den Monitor durch Tippen, Getippt halten und wischen steuern.

Das funktioniert in der Praxis ganz ordentlich, auch wenn ich normale Tasten bevorzuge. Der Umfang des OSD ist auch eher überschaubar. Der MateView 28 Zoll hat alle wichtigen Einstellungsmöglichkeiten, aber nicht “hunderte” wie andere Monitore.

 

Standfuß nicht abnehmbar!

Der Standfuß ist beim HUAWEI MateView 28 Zoll fest mit dem Monitor verbunden! Du kannst diesen nicht abnehmen und kannst den Monitor auch nicht an einer Wand/Tischhalterung befestigen.

So hat Huawei einiges an Elektronik und Anschlüsse in den Standfuß verlegt, was der Grund für diese Entscheidung ist. An sich kein Weltuntergang, da der hier verbaute Standfuß sehr gut ist!

huawei mateview 28 zoll test 12

Du kannst den Monitor zwar nicht hochkant stellen, aber eine Höhen- und Winkelverstellung ist möglich!

Leider ist allerdings die minimale Höhe des Monitors relativ hoch. Ich hatte bisher an meinem Schreibtisch eine Art Ablage unter meinem Monitor genutzt. Die Ablage + die recht hohe Basis-Höhe des MateView 28 Zoll + der recht hohe Formfaktor ist mir zu hoch.

Auf dem Tisch stehend passt aber die minimale Höhe gut. Die minimale Höhe ist im Übrigen Unterkante Monitor 7 cm vom Tisch. Maximal sind es 18 cm.

 

Anschlüsse

Der MateView 28 Zoll verfügt über:

  • 1x Mini DisplayPort 1.2
  • 1x HDMI 2.0
  • 1x USB C
  • 1x 3,5mm Audio-Ausgang

Die Anschlüsse sind verteilt. So ist der HDMI und Mini DisplayPort auf der Rückseite, der USB C und 3,5mm Port am Rand des Standfußes.

huawei mateview 28 zoll test 9

Über die Positionierung des USB C Ports können wir streiten, aber es erlaubt dir recht komfortabel Geräte ein/auszustecken.

Über den USB C Port können zudem bis zu 65W bereitgestellt werden, um Notebooks zu laden.

 

ohne Wireless-Modul

Wir schauen uns hier die Version ohne Wireless-Modul an! Die Version bringt unter anderem die Möglichkeit mit kabellos Bilder usw. vom Smartphone auf den Monitor zu streamen.

 

Integrierter Lautsprecher “okay”

Im Standfuß des MateView 28 Zoll ist auf der Front ein Lautsprecher integriert. Daher ist dort auch eine Art Gitterstruktur.

Normalerweise sind die Lautsprecher in Monitoren schlecht! Diese sind meist blechern und oftmals leise.

Der Lautsprecher des HUAWEI MateView 28 Zoll ist hingegen okay. Ich würde sagen der Lautsprecher ist auf dem Level eines guten Notebooks. So geschrieben klingt dies weniger beeindruckend, aber der verbaute Lautsprecher ist brauchbar und gerade wenn du ein minimales Schreibtisch-Setup willst vielleicht hilfreich.

 

3:2 Format und 3840×2560

Der HUAWEI MateView 28 Zoll setzt auf das 3:2 Format. Der Monitor ist also um einiges höher als ein klassischer 16:9 Monitor, aber gleich breit.

Dies gibt dir ein gutes Stück mehr Bildfläche als bei einem 16:9 Monitor. Ich habe ganz professionell einfach mal die Bildfläche des MateView 28 Zoll und eines 27 Zoll Monitors mit einem Zollstock vermessen.

  • 59,7 x 39,9 = 2382 cm²
  • 59,5 x 33,5 = 1993 cm²

Damit ist der MateView 28 Zoll ca. 20% größer als ein 27 Zoll Monitor. Dies würde man bei der Angabe 27 Zoll zu 28 Zoll gar nicht glauben.

3:2 ist dabei ein interessantes Format. Der MateView 28 Zoll ist nichts fürs Gaming! Der Monitor ist für die Arbeit, für Content Creation und Ähnliches.

huawei mateview 28 zoll test 25

Beispielsweise bei Video-Schnitt wird dein Video oftmals deutlich größer angezeigt als auf einem 27 Zoll Monitor, da in der Regel die Timeline unterhalb des Videos angezeigt wird.

Bei Lightroom bringt es bei der Bearbeitung etwas weniger da hier die Steuerungselemente an der Seite des Bilds sind.

Aber tendenziell ist der HUAWEI MateView 28 Zoll mit seinem 3:2 Format super für die Arbeit, lange Listen, Video-Bearbeitung usw.

 

60Hz nur via USB C oder mini Displayport

Wichtig: Via HDMI erhältst du maximal 3840×2560 @ 50Hz! Willst du die volle Auflösung bei 60 Hz, dann musst du USB-C oder den Mini- DisplayPort Anschluss nutzen.

Und ja, du möchtest 60 Hz, denn der Unterschied zwischen 50 Hz und 60 Hz ist deutlich spürbar!

 

Farbraum

Huawei wirbt beim MateView 28 Zoll mit einer Farbraum-Abdeckung von 98% des DCI-P3 Farbraums, was beeindruckend für einen Monitor dieser Klasse wäre.

huawei mateview 28 zoll farbraum

In meinem Test kommt der HUAWEI MateView 28 Zoll nicht ganz auf die versprochenen 98% DCI-P3, sondern “nur” auf 94%, was aber weiterhin extrem beeindruckend ist!

Hinzu kommen 100% sRGB und 86% AdobeRGB, beides top Werte!

sRGB AdobeRGB P3
LC-Power LC-M27-QHD-165  100% 96% 94%
LC-Power LC-M16-4K-UHD-P-OLED 100% 94% 100%
LC-Power LC-M27-4K-UHD-144 100% 94% 93%
LG UltraGear 34GK950F 100% 89%
Alienware AW3420DW 100% 89%
HUAWEI MateView 28 Zoll 100% 86% 94%
LC-Power LC-M27-4K-UHD-144-V2 100% 87% 93%
LC-Power LC-M34-UWQHD-144-C-K 100% 84% 90%
LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 100% 83% 91%
Samsung C34F791 100% 82%
Dell P3421W 100% 80% 86%
ASUS ROG Strix XG35VQ 100% 78%
BenQ EX3501R 100% 78%
HP X27q 99% 77% 84%
BenQ MOBIUZ EX2710 98% 77%
ASUS MX38VC 99% 75%
LG 34UC99-W 98% 76%
Alienware AW2521HFL 97% 76% 73%
Dell U3419W 98% 73%
LC-Power LC-M34-UWQHD-100-C 92% 71%
LC-Power LC-M34-UWQHD-100-C-V2 92% 71% 72%

 

Kalibrierung

Für Foto/Video-Bearbeitung ist neben einer guten Farbraum-Abdeckung auch eine gute Kalibrierung wichtig. Aber auch hier verspricht HUAWEI eine saubere Kalibrierung vom Werk aus.

screenshot 2022 10 03 082637

Und erneut liefert HUAWEI! Wir haben ein Delta E im Schnitt von 1,13, was top ist! Wir haben zwar vereinzelt Farben wo es eine Abweichung von über 2 gibt, aber im Kern ist der Monitor sehr gut kalibriert.

 

Helligkeit

Der MateView 28 Zoll soll laut Huawei eine beeindruckende Helligkeit von bis zu 500 cd/m² erreichen. Dabei ist allerdings nicht ganz sicher, ob die 500 cd/m² nur im HDR Modus oder konstant erreicht werden können.

huawei mateview 28 zoll helligkeit

Anscheinend kann der MateView 28 Zoll die 500 cd/m² konstant erreichen bzw. genau genommen 484 cd/m².

Damit ist dies einer der hellsten Monitore, die ich bisher im Test hatte!

Theoretisch unterstützt der MateView 28 Zoll auch HDR 400, aber das HDR das du hier erhältst, ist “grenzwertig”. Für ein richtiges HDR Feeling brauchst du eigentlich einen OLED- oder Mini- LED Monitor. Allerdings ist das HDR hier auch nicht das schlechteste, das ich jemals gesehen habe.

 

Kontrast

Der MateView 28 Zoll setzt auf ein IPS Panel. Huawei wirbt hier mit einem Kontrast von 1:1200, was für einen “normalen” IPS Monitor schon relativ hoch ist. Normalerweise wird der Kontrast bei IPS Monitoren immer mit +- 1:1000 angegeben.

huawei mateview 28 zoll kontrast

Und tatsächlich kann der MateView 28 Zoll die 1:1000 Marke sprengen! Ich konnte 1:1100 messen. Dies ist zwar kein massives Plus verglichen mit anderen guten IPS Monitoren, zeigt aber, dass Huawei hier ein etwas außergewöhnliches Panel verbaut hat.

 

Im Alltag

Sicherlich das Besondere am MateView ist das 3:2 Format. 3:2 ist für die Arbeit, wie auch die Foto/Video-Bearbeitung ein sehr schönes Format.

In der Theorie ist dies gerade für die Fotobearbeitung super. Die meisten großen Kameras machen Bilder im 3:2 Format, perfekt passend zum MateView. In der Praxis ist es allerdings etwas schwieriger. Die meisten Fotobearbeitungsprogramme haben die Steuerungselemente an den Seiten, entsprechend kannst du nicht die komplette Fläche optimal nutzen.

huawei mateview 28 zoll test 26

Daher würde ich sagen, bei der Fotobearbeitung bringt das 3:2 Format oft weniger, als es in der Theorie eigentlich der Fall sein müsste. Hier hilft meist mehr die höhere Grundfläche des Monitors, beispielsweise bei Listen-Ansichten oder der Foto-Verwaltung usw.

Bei der Video-Bearbeitung hingegen kann der HUAWEI MateView 28 Zoll fast mehr seine Fläche und Format nutzen, denn in der Regel ist hier die Timeline unter dem Video.

Allerdings allgemein bei der Medien-Bearbeitung macht der Monitor eine sehr gute Figur, auch aufgrund der herausragenden Bildqualität. Ich habe Zweifel, dass du hier einen besseren Monitor für +- 500€ bekommen kannst.

 

Stromverbrauch

Mit hoher Helligkeit kommt auch ein hoher Stromverbrauch, oder?

stromverbrauch

Ja hier besteht durchaus ein gewisser Zusammenhang. Bei voller Helligkeit benötigt der MateView 28 Zoll 46,5W, was nicht wenig ist, aber auch nicht “bescheuert viel” für einen Monitor mit dieser Größe.

Allerdings bei normalen +- 250 cd/m² (75% eingestellte Helligkeit) sinkt der Verbrauch auf 28,7W, was sogar recht sparsam ist.

Sofern du die Helligkeit also nicht zu sehr hoch drehst, hält sich der Verbrauch sehr in Grenzen.

 

Fazit

Der HUAWEI MateView 28 Zoll ist ein besonderer Monitor! Wir haben ein besonderes Design und vor allem einen besonderen Formfaktor.

Das 3:2 Format ist natürlich nicht für jeden Einsatzzweck optimal, für Gaming ist der MateView nur sehr bedingt geeignet. Allerdings ist für einen produktiven Einsatz das Format top! So ist der MateView 28 Zoll effektiv 20% größer als ein 16:9 27 Zoll Monitor.

huawei mateview 28 zoll test 24

Und diese zusätzliche Bildfläche wirst du spüren! Gerade bei Foto und Videobearbeitung ist 3:2 toll. In diesem Bereich fühlt sich der HUAWEI MateView 28 Zoll auch richtig wohl.

100% sRGB, 86% AdobeRGB und 94% des DCI-P3 Farbraums in Kombination mit einer sehr guten Kalibrierung machen den Monitor perfekt für Content Creator!

Aber auch die maximale Helligkeit ist mit 484 cd/m² extrem gut und der Kontrast mit 1:1100 stark.

Das hier von Huawei verwendete Panel ist einfach top! Aber auch das Gehäuse ist wunderbar. Wir sind hier qualitativ auf Apple Level mit einem Aluminium, das auch von einem MacBook stammen könnte.

huawei mateview 28 zoll test 20

Das bei einem Preis von +- 500€ ist unschlagbar.

Kritisieren muss ich nur den fest verbundenen Standfuß, der eine Wandmontage oder einen Monitorarm unmöglich macht. Vielleicht wären ein paar mehr Anschlüsse nett gewesen, effektiv haben wir nur DisplayPort und USB C (da der HDMI Port auf 50Hz limitiert ist).

Dennoch ist der HUAWEI MateView 28 Zoll ein extrem guter Monitor und für +- 500€ wirst du für Foto und Videobearbeitung kaum etwas Besseres bekommen.

huawei mateview 28 zoll test 20
HUAWEI MateView 28 Zoll
POSITIV
100% sRGB, 86% AdobeRGB und 94% des DCI-P3 Farbraum
Sehr gute maximale Helligkeit (484 cd/m²)
Guter Kontrast (1:1100)
Sehr gute Kalibrierung
Herausragendes Design
Hervorragende Auflösung
3:2 Format ideal für produktive Arbeit
NEGATIV
HDMI auf 50Hz limitiert
Standfuß fest verbunden
91

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Neuste Beiträge

Anker Zolo Power Bank 20K 30W A1689: Preiswerte Powerbank mit integriertem Kabel, aber Hitzeproblemen

Ankers Powerbanks machen mir in letzter Zeit wieder etwas mehr Freude. Anker hatte gefühlt einen kleinen Durchhänger, aber nun haben sie einige interessante Modelle...

Der ECOVACS DEEBOT N20 PRO PLUS im Test, toller Saugroboter mit beutelloser Absaugstation

Mit dem N20 PRO PLUS bietet ECOVACS einen extrem spannenden Saugroboter an. Warum? Dieser verfügt über eine beutellose Absaugstation! Es ist unfassbar nervig, dass...

LG gram 15.6″ SuperSlim (15Z90RT) im Test: Kompakt, Leicht und Leistungsfähig

LG belegt mit seinen Notebooks eine besondere Nische. So sind die LG Notebooks kompromisslos leicht und kompakt. Das LG gram 15.6" SuperSlim, um welches...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

3 Kommentare

  1. Schönen Guten Tag,

    danke für den umfangreichen Test.
    Eine Sache ist etwas durcheinander: Die Anschlüsse: Der Huawei Mateview hat 2x USB-C, 1x Minidisplayport, 1x HDMI, 2x USB-A und 3,5mm Klinke. Die weiteren Anschlüsse sind an der rechten Seite, wie im 4. Bild zu sehen.
    1 USB-C dient nur zur Stromversorgung und wird mit 135Watt betankt (was eigtl. außerhalb der Spec ist).
    der andere USB-C dient als Monitoreingang, aber lädt auch ein angeschlossenes Notebook mit bis zu 65Watt.
    Wenn ein Notebook so angeschlossen ist, kann auch der USB-A Anschluss genutzt werden.

    Grüße

    strauch

  2. Die Aussage ist falsch, das Gehäuse komplett ist NICHT aus Aluminium sonder reines Plastik. Keine Ahnung wer den Artikel geschrieben hat und den Monitor wahrscheinlich noch nicht mal angefasst hat.

  3. Guter Bericht, die cm-Angaben haben wir SEHR geholfen – hat sonst niemand darüber geschrieben! Ebenso zum Stromverbrauch bei 50% und 75%. Über 300nits würde ich sowieso nie gehen. Danke!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein