21x Powerbanks für das Apple iPhone X im Vergleich (von Anker, RAVPower, AUKEY, …..)

Zwar hat das iPhone X einen recht brauchbaren Akku aber dennoch ist eine Powerbank immer etwas sehr Praktisches. Aber welche Powerbanks bieten sich für das Apple iPhone X an, gibt es hier überhaupt signifikante Unterschiede?

Um diese Frage zu beantworten schicke ich 21 Powerbanks ins Duell, welche kann am meisten in der Kombination mit dem iPhone X überzeugen?

Finden wir dies im Test heraus!

 

Die Testkandidaten

Folgende Powerbanks schicke ich in diesem Vergleich ins Rennen:

Anker PowerCore 20100
Anker PowerCore 26800
Anker PowerCore 5000
Anker PowerCore Elite
Anker PowerCore II 10000
Anker PowerCore Speed
Anker PowerCore+ PD
Anker PowerCore+ QC3.0
AUKEY PB-Y12
AUKEY PB-Y5
AUKEY PB-Y8
EasyAcc 15000mAh QC3.0
EasyAcc Monster 20000mAh
RAVPower RP-PB043
RAVPower RP-PB052
RAVPower RP-PB058
RAVPower RP-PB060
Razer Powerbank
Xlayer Powerbank Plus MacBook
Xtorm XB202
Zendure A8

Wie man vielleicht erkennt, habe ich für diesen Vergleich einen recht bunten Mix an Powerbanks gewählt, sowohl was Hersteller, Kapazität und Ladestandards angeht. Am Ende des Vergleichs möchte ich, sofern möglich, einen Tipp für jede „Gewichtsklasse“ geben.

 

Welche Ladestandards unterstützt das Apple iPhone X?

Ehe wir zum Test kommen ein paar generelle Dinge zum Aufladen des iPhones X. Neben dem „normalen“ Aufladen unterstützt das iPhone X auch das schnellere Aufladen via USB C und sogar das Schnellladen mithilfe des USB Power Delivery Standards.

USB Power Delivery ist ein Konkurrenz Standard zum bekannten Quick Charge, beide Systeme sind allerdings nicht miteinander kompatibel.

Natürlich kann man das iPhone X auch an einem Quick Charge Port laden, allerdings erreicht Ihr an einem Quick Charge Port nur ein Standard Tempo.

Vielleicht werdet Ihr Euch nun fragen „Wie kann ich denn das iPhone X an einem USB C Port laden?“. Berechtigte Frage, das iPhone X besitzt bekanntlich einen Lightning Port. Allerdings bietet Apple ein Lightning auf USB C Kabel an, welches für das Laden an einem USB C Port notwendig ist.

 

Die Powerbanks

Bei 21 Powerbanks verzichtet ich hier auf eine ausführliche Vorstellung jedes Modells. Wenn Ihr Euch ausfühlich für eine Powerbank interessiert findet Ihr zu jeder dieser Powerbanks auf Techtest (den Namen der Powerbank in der Tabelle anklicken!) einen Einzeltest.

Hier nur eine kurze Übersicht:

Angegebene Kapazität USB Ausgänge Quick Charge 3.0 Ausgänge USB C Ausgänge
Anker PowerCore 20100 20100mAh 2x 2,4A
Anker PowerCore 26800 26800mAh 3x 2,4A
Anker PowerCore 5000 5000mAh 1x 2A
Anker PowerCore Elite 20000mAh 3x 2,4A
Anker PowerCore II 10000 10050mAh 1x QC 3.0
Anker PowerCore Speed 20000mAh 1x 2,4A 1x QC 3.0
Anker PowerCore+ PD 26800mAh 2x 2,4A 1x USB PD(30W)
Anker PowerCore+ QC3.0 26800mAh 2x 2,4A 1x QC 3.0
AUKEY PB-Y12 10050mAh 1x 2,4A 1x USB C
AUKEY PB-Y5 5000mAh 1x 2,4A 1x USB C
AUKEY PB-Y8 5000mAh 1x USB C
EasyAcc 15000mAh QC3.0 15000mAh 2x 2,4A 1x QC 3.0
EasyAcc Monster 20000mAh 20000mAh 4x 2,4A
RAVPower RP-PB043 20100mAh 1x 2,4A 1x QC 3.0 1x USB C
RAVPower RP-PB052 22000mAh 3x 2,4A
RAVPower RP-PB058 26800mAh 2x 2,4A 1x USB PD (30W)
RAVPower RP-PB060 6700mAh 1x 2,4A
Razer Powerbank 12800mAh 2x QC 3.0 1x USB PD (45W)
Xlayer Powerbank Plus MacBook 20100mAh 2x 2,4A 1x USB PD (45W)
Xtorm XB202 17000mAh 1x 2,4A 1x QC 3.0 1x USB C
Zendure A8 26800mAh 3x 2,4A 1x QC 3.0

Die Ausstattung der Powerbanks was Kapazität und auch Anschlussvielfalt angeht, variiert sehr stark. Größere und teure Powerbanks haben hier im Schnitt mehr zu bieten.

Der Ausstattungskönig ist sicherlich die Razer Power Bank mit einem 45W USB C Ausgang und gleich zwei Quick Charge Ausgängen, welche allerdings beim Laden von Apple Smartphones natürlich recht überflüssig sind.

Ebenfalls sehr gut ausgestattet ist beispielsweise die RAVPower RP-PB043 mit einem 3A USB C Ausgang, einem Quick Charge 3.0 Ausgang und einem normalen 2,4A Ausgang. Wenn es um Anschluss Flexibilität geht, ist die RAVPower RP-PB043 sicherlich sehr weit oben mit dabei.

Positiv fallen hier weiterhin die Xtorm XB202, AUKEY PB-Y12 und die Zendure A8 auf.

Ebenfalls Unterschiede gibt es natürlich bei Optik und Gehäusen.

Material Gewicht Größe zu Kapazität
Anker PowerCore 20100 Kunststoff (matt) 358g ++
Anker PowerCore 26800 Kunststoff (matt) 495g +
Anker PowerCore 5000 Kunststoff (matt) 132g +
Anker PowerCore Elite Kunststoff (matt) 390g +
Anker PowerCore II 10000 Kunststoff 190g ++
Anker PowerCore Speed Kunststoff (matt) 359g ++
Anker PowerCore+ PD Aluminium 583g
Anker PowerCore+ QC3.0 Aluminium 581g
AUKEY  PB-Y8 Aluminium 137g +
AUKEY PB-Y12 Aluminium 212g +
AUKEY PB-Y5 Aluminium 136g +
EasyAcc 15000mAh QC3.0 Kunststoff (matt) 348g +
EasyAcc Monster 20000mAh Kunststoff (matt) 445g 0
RAVPower RP-PB043 Kunststoff (matt) 373g
RAVPower RP-PB052 Kunststoff (matt) 419g 0
RAVPower RP-PB058 Kunststoff (matt) 461g 0
RAVPower RP-PB060 Kunststoff (matt) 115g +
Razer Powerbank Aluminium 365g
Xlayer Powerbank Plus MacBook Aluminium 487g 0
Xtorm XB202 Kunststoff + Gummi 334g 0
Zendure A8 Kunststoff 471g +

 

Das passende Kabel

Das Kabel kann einen sehr großen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit nehmen. Beispielsweise das Original Apple Lightning Kabel ist das so ziemlich schlechteste Ladekabel, nicht nur was die Qualität angeht.

Ihr könnt durchaus das ein oder andere Prozent an Ladegeschwindigkeit durch ein besseres Kabel gewinnen.

Leider wenn es um USB C geht bleibt Euch nichts anderes übrig als das Original Apple Lightning auf USB C Kabel zu verwenden. Dies ist das einzige Kabel welches in Kombination mit USB Power Delivery funktioniert. Nein ein Adapter von USB C auf USB A und dann auf Lightning geht nicht.

Für meine Tests hier setzte ich komplett auf die Original Apple Kabel, sowohl was das Lightning USB C Kabel angeht aber auch das USB A auf Lightning Kabel.

 

Die Kapazität

Kommen wir nun zum eigentlichen Test, starten wir hier wie bei meinen Powerbank Tests üblich mit der Kapazität.

Für diesen Test wurden alle Powerbanks einmal vollständig geladen um dann mit einem konstanten Strom von 1A entladen zu werden, mit folgendem Ergebnis.

Angegebene Kapazität Gemesse Kapazität Gemesse Kapazität %
Anker PowerCore 20100 20100mAh 16973mAh 84%
Anker PowerCore 26800 26800mAh 23762mAh 89%
Anker PowerCore 5000 5000mAh 4700mAh 94%
Anker PowerCore Elite 20000mAh 19531mAh 98%
Anker PowerCore II 10000 10050mAh 8745mAh 87%
Anker PowerCore Speed 20000mAh 17197mAh 86%
Anker PowerCore+ PD 26800mAh 22702mAh 85%
Anker PowerCore+ QC3.0 26800mAh 23800mAh 89%
AUKEY  PB-Y8 5000mAh 4398mAh 88%
AUKEY PB-Y12 10050mAh 8185mAh 81%
AUKEY PB-Y5 5000mAh 4272mAh 85%
EasyAcc 15000mAh QC3.0 15000mAh 14414mAh 96%
EasyAcc Monster 20000mAh 20000mAh 19106mAh 96%
RAVPower RP-PB043 20100mAh 16782mAh 83%
RAVPower RP-PB052 22000mAh 20057mAh 91%
RAVPower RP-PB058 26800mAh 23264mAh 86%
RAVPower RP-PB060 6700mAh 5715mAh 85%
Razer Powerbank 12800mAh 10570mAh 83%
Xlayer Powerbank Plus MacBook 20100mAh 18668mAh 93%
Xtorm XB202 17000mAh 14064mAh 83%
Zendure A8 26800mAh 22579mAh 84%

Die größte Powerbank mit der höchsten Kapazität ist der Anker PowerCore 26800 gefolgt vom der RAVPower RP-PB058.

An sich keine Überraschung, dies sind auch zwei Powerbanks welche mit der höchsten Kapazität beworben werden.

Vielleicht fragt Ihr Euch nun warum keine Powerbank 100% der beworbenen Kapazität erreicht?! Die Kapazitätsangabe der Hersteller bezieht sich immer auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen.

Bei Ihrer Entladung  gibt es allerdings einen gewissen Energieverlust, welcher beispielsweise in Form von Wärme entsteht. Daher sind nicht 100% der im Inneren gespeicherten Energie letztendlich auch nutzbar.

Dies muss man auch beim iPhone X bedenken! Dieses besitzt einen 10,35Wh starken Akku, also 2797mAh @ 3,7V. Wenn Ihr nun aber 2797mAh in dieses „pumpt“ wird dies nicht für eine Ladung auf 100% reichen. Die Elektronik im iPhone X arbeitet auch nicht zu 100% effizient.

Erfahrungsgemäß werdet Ihr ca. 3000-3200mAh benötigen um das iPhone X einmal vollständig zu laden, wenn dieses parallel nicht genutzt wird.

Hier eine Tabelle mit einer groben Angabe wie oft Ihr das Apple iPhone X mit einer Powerbank laden könnt.

 

Wie schnell wird das iPhone X geladen?

Die Kapazität ist natürlich nur das eine, wie schnell und wie gut wird das iPhone X von den Powerbanks geladen?

Die Angabe bezieht sich auf den jeweils schnellsten Port der Powerbank

Der Sieger ist eine kleine Überraschung. Die Xlayer Powerbank Plus MacBook konnte das iPhone X am schnellsten, knapp vor dem Anker PowerCore+ PD, laden. Überraschend, dass ein eher kleinerer Hersteller wie XLayer die Geschwindigkeits-Krone holt.

Wobei dies eigentlich nicht so überraschend ist. Die Powerbanks welche den USB Power Delivery Standard unterstützen, liegen natürlich an der Spitze der Tabelle. Diese Powerbanks können das iPhone X mit 9V bzw. 14,5V laden.

Zu den Powerbanks welche USB Power Delivery unterstützen, gehören folgende vier Modelle, die auch folgende Reihenfolge belegen:

  1. Xlayer Powerbank Plus MacBook
  2. Anker PowerCore+ PD
  3. Razer Powerbank
  4. RAVPower RP-PB058

Dies sind die Powerbanks welche das iPhone X nach Definition „wirklich“ schnell laden können. Nach den Powerbanks welche USB Power Delivery unterstützen, kommen die Powerbanks mit 3A USB C Port.

Mehr Details

USB C USB QC3.0
Spannung Strom Watt Spannung Strom Watt Spannung Strom Watt
Xlayer Powerbank Plus MacBook 8.88 1.64 14.5632 4.86 1.49 7.2414 0
Anker PowerCore Elite 0 5.01 1.77 8.8677 0
Anker PowerCore Speed 0 5.08 1.78 9.0424 0
Anker PowerCore+ QC3.0 0 4.88 1.52 7.4176 5.04 1.74 8.7696
Anker PowerCore II 10000 0 0 5.02 1.76 8.8352
Anker PowerCore 26800 0 5.03 1.78 8.9534 0
EasyAcc Monster 20000mAh 0 4.99 1.68 8.3832 0
EasyAcc 15000mAh QC3.0 0 5.01 1.72 8.6172 4.88 1.52 7.4176
RAVPower RP-PB058 9.2 1.38 12.696 5.07 1.78 9.0246 0
Anker PowerCore+ PD 14.9 0.96 14.304 5.08 1.73 8.7884 0
RAVPower RP-PB043 4.91 1.86 9.1326 4.82 1.42 6.8444 4.91 1.59 7.8069
AUKEY PB-Y12 5.14 2.32 11.9248 5.1 1.8 9.18 0
Xtorm XB202 5.09 2.28 11.6052 4.9 1.55 7.595 5.08 0.97 4.9276
Razer Powerbank 8.93 1.57 14.0201 0 5.02 0.98 4.9196
AUKEY PB-Y5 4.98 2.03 10.1094 4.85 1.49 7.2265 0
Zendure A8 0 4.92 1.59 7.8228 4.92 1.57 7.7244
AUKEY PB-Y8 5.05 2.18 11.009 0 0
RAVPower RP-PB060 0 4.88 1.61 7.8568 0
Anker PowerCore 20100 0 5.07 1.82 9.2274 0
Anker PowerCore 5000 0 5 1.71 8.55 0
RAVPower RP-PB052 0 5.02 1.75 8.785 0

[collapse]

Etwas überraschend schafft hier die kleine AUKEY PB-Y12 die beste Performance, knapp unter der Leistung der Power Delivery Powerbanks. Aber auch die anderen USB C Powerbanks, wie die Xtorm XB202 liefern eine gute Leistung!

Natürlich muss man um das iPhone X an USB C Ports zu laden das Original Apple USB C auf Lightning Kabel nutzen, welches unnötig teuer ist. Wie viel Geschwindigkeit gibt man auf, wenn man nur den „klassischen USB Port“ zum Aufladen nutzt und welche ist hier die schnellste Powerbank?

Hier verändert sich nun das Feld doch deutlich. Die Xlayer Powerbank Plus MacBook lebt beispielsweise sehr von ihrem USB C Port, die normalen Ports an dieser Powerbank sind ehr mäßig. Auch die Razer Power Bank schneidet nun sehr schlecht ab. Diese besitzt abseits des USB C Ports nur zwei Quick Charge Anschlüsse, welche nicht für Apple Geräte optimiert sind.

Auf Platz 1 finden wir einen alten Bekannten, den Anker PowerCore I mit einer Ladeleistung von 9,22W. Danach die weiterhin sehr starke AUKEY PB-Y12, RAVPower RP-PB043 und den Anker PowerCore Speed.

Hier ist das Feld so dicht beieinander, dass es fast keine Rolle spielt. Praktisch wird der Unterschied zwischen 9,xx W und 8,xx W nicht auffallen.

Was allerdings auffällt, ist natürlich wie viel schneller alle Powerbanks als das beiliegende Ladegerät sind.

 

Fazit, welche ist die beste Powerbank für das Apple iPhone X?

Welche nun die beste Powerbank für das iPhone X ist, lässt sich nicht ganz so einfach beantworten bzw. hängt von Euren Anforderungen ab.

Sucht Ihr einfach eine portable Powerbank mit möglichst kleinem Gehäuse, die das iPhone X mit einem gutem Tempo laden kann?

Dann wären folgende Powerbanks mein Tipp:

  1. Anker PowerCore 20100
  2. Anker PowerCore II 10000
  3. AUKEY PB-Y12

Der Anker PowerCore 20100 ist eine sichere Wahl! Zwar besitzt die Powerbank keine auf den ersten Blick herausstechenden Features, wie Quick Charge, Schnellladen usw. Aber dank der kompakten Abmessungen, der recht hohen Kapazität und der guten Ladegeschwindigkeit ist der PowerCore 20100 nicht nur für das iPhone X eine gute Wahl, sondern für so ziemlich jedes Smartphone auf dem Markt.

Der PowerCore II 10000 hingegen ist eine Kapazitätsstufe kleiner und dadurch nochmals kompakter. Wem es um eine Powerbank für die Hosentasche geht, ist hier richtig! Zudem solltet Ihr ein Quick Charge Ladegerät herumfliegen haben, ist das Wiederaufladen der Powerbank in gerade einmal 2 Stunden erledigt.

Die AUKEY PB-Y12 schlägt in eine ähnliche Kerbe wie der PowerCore II. Es handelt sich bei dieser auch um eine sehr kompakte Powerbank, welche das iPhone X ca. 2-3 mal laden kann. Im Gegensatz zum PowerCore besitzt die AUKEY PB-Y12 allerdings sowohl einen USB C Ausgang mit 3A wie aber auch einen normalen USB Ausgang. Nutzt Ihr den USB C Ausgang mit dem passenden Adapterkabel, erreicht die AUKEY PB-Y12 eine höhere Ladegeschwindigkeit als die beiden zuvor genannten Powerbanks!

 

Was aber wenn Ihr eine große Powerbank für das iPhone X und gegebenenfalls noch für ein iPad oder Notebook sucht?

Hier würde ich folgende Powerbanks empfehlen, welche das iPhone X auch wirklich schnell laden können:

  1. Xlayer Powerbank Plus MacBook
  2. Anker PowerCore+ PD
  3. RAVPower RP-PB058

Die Xlayer Powerbank Plus MacBook konnte über ihren USB C Port das iPhone X in meinem Test am schnellsten aufladen! Wenn Ihr allerdings nur eine Powerbank für das iPhone sucht, weiß ich nicht ob ich die Xlayer Powerbank Plus MacBook empfehlen würde. Diese bietet sich eher an, wenn Ihr auch beispielsweise ein neueres Apple MacBook Pro besitzt, welches via USB C geladen werden kann. Hier macht dann die Powerbank richtig Sinn aufgrund ihrer hohen Ausgangsleistung.

Der Anker PowerCore+ Power Delivery ist etwas günstiger und bietet noch etwas mehr Kapazität als die XLayer, bietet aber im Zusammenspiel beispielsweise mit einem MacBook Pro eine niedrigere Ladeleistung. Auch ist der Anker PowerCore+ 26800 mit Power Delivery ein ziemlicher Brocken! Dies ist definitiv keine Powerbank zum täglichen herumtragen, sondern für größere Ausflüge.

Ähnliches gilt natürlich auch für die RAVPower RP-PB058. Diese kann mit ähnlichen Vorzügen punkten wie der PowerCore+, ist allerdings etwas leichter und kompakter. Hier müsst Ihr entscheiden, lieber die leichtere Plastik Powerbank, oder die schwerere Aluminium Powerbank.

Was man auch nicht vergessen darf, ist, dass Ihr das schweineteure Apple Lightning auf USB C Kabel bei diesen Powerbanks benötigt.

Wenn es um die reine Preis/Leistung geht, wären vermutlich die „einfacheren“ Powerbanks (die die ich zuerst empfohlen habe) zu bevorzugen. Hier kann man das mitgelieferte Kabel oder ein beliebiges 3. Anbieter Kabel verwenden. Dafür gibt man aber rund 40% Ladetempo auf. Habt Ihr allerdings auch ein iPad Pro oder ein Apple MacBook Pro würde ich die schnellladefähigen Powerbanks empfehlen. Diese können abseits des iPhone X auch andere Apple Geräte oder sogar einige Android Smartphones oder die Nintendo Switch schnellladen.

Ich hoffe dieser Bericht konnte Euch etwas helfen.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment

Kommentar verfassen