Test: Samsung Odyssey G7, 2K Auflösung und 240Hz sind ein traum!

-

Samsung bietet unter seiner Odyssey Serie mittlerweile ein großes Sortiment an Gaming-Monitoren aller Arten. Teils mit einem super breiten Bild, teils mit extremen Auflösungen usw.

Eins der etwas normaleren Modelle ist hier der Odyssey G7. Bei diesem handelt es sich um einen 27 Zoll Monitor mit 2K Auflösung und einer Bildwiederholungsrate von 240Hz. Damit ist dieser ohne Frage eins der spannendsten und vernünftigsten Modelle!

samsung odyssey g7 test review 4

Die 2K Auflösung ist in der Theorie ausreichend scharf, die 240Hz sorgen für ein super flüssiges Bild und 27 Zoll ist eine gute Größe für den Schreibtisch.

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Zum Zeitpunkt des Tests verlangt Samsung satte 500€ für den Odyssey G7. Ist dieser Preis gerechtfertigt?

An dieser Stelle vielen Dank an Samsung, welche mir den Monitor für diesen Test ausgeliehen haben.

 

Der Samsung Odyssey G7 im Test

Der Odyssey G7 richtet sich ohne Frage primär an die Gamer. Dies ist auch am Design ersichtlich, welches gerade auf der Rückseite etwas verspielter ausfällt. So haben wir hier sogar einen LED Leuchtring.

samsung odyssey g7 test review 6

Grundsätzlich würde ich den Standfuß des G7 als gut einstufen! Dieser erlaubt eine Höhenverstellung und das Kippen und Schwenken des Displays. Du kannst den Monitor sogar in den Porträt-Modus drehen, was bei solchen Monitoren eher ein seltenes Feature ist.

Dabei wirkt der Standfuß auch angenehm stabil und massiv. Allerdings ist der Standfuß recht groß und massig. So ist der Abstand zwischen Hinterkante Standfuß und Monitor-Panel beim G7 deutlich überdurchschnittlich groß.

Hast Du einen sehr schmalen Schreibtisch, dann nimmt der Odyssey G7 eventuell etwas unnötig viel kostbaren Platz ein.

samsung odyssey g7 test review 8

Was die Anschlüsse angeht haben wir:

  • 2x HDMI 2.0
  • 1x DisplayPort 1.4
  • 1x 3,5mm Audio-Ausgang
  • 1x USB Eingang
  • 2x USB Ausgänge

Damit ist der Samsung Odyssey G7 ordentlich ausgestattet. Gesteuert wird das ebenfalls ordentliche OSD über einen kleinen Joystick auf der Unterseite.

 

Das Panel

Samsung setzt beim Odyssey G7 auf ein 26,9 Zoll Panel mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Hierbei handelt es sich wie bei Samsung üblich um ein VA Panel (BN95-06477A).

Samsung setzt sehr gerne auf die VA Panel Technik. Auch wenn Du bei einem 3. Hersteller wie Acer, LC-Power usw. Ein VA Panel siehst, stammen diese meist von Samsung. LG hingegen als größter Konkurrent bevorzugt meist IPS.

samsung odyssey g7 test review 5

VA Panels haben meist einen deutlich besseren Kontrast als IPS Panels, waren aber etwas “träger” was die Reaktionszeit angeht. Dies hat sich aber in den letzten Jahren deutlich gebessert und VA Panels machen auch in Gaming Monitoren Sinn.

So verfügt der Odyssey G7 auch über eine Bildwiederholungsrate von satten 240Hz.

 

2K auf 27 Zoll

Zwar werden auf langer Sicht die 4K Monitore den Markt beherrschen, ich halte aber 2K für eine sehr schöne Auflösung.

2K ist subjektiv um einiges schärfer als Full HD auf 27 Zoll, lässt sich aber auch recht gut antreiben. 4K Gaming ist auch im Jahr 2021 so eine Sache sofern du keine RTX 3090 hast.

Bei 2K Auflösung lassen sich auch mit modernen normaleren Grafikkarten ordentliche Bildraten erzielen. Die 240Hz wirst Du aber dennoch nur in eSport Titeln voll ausnutzen können.

 

Farbumfang / Farbraum

Samsung wirbt beim Odyssey G7 mit einer 125% Abdeckung des sRGB Farbraums und 95% von DCI-P3. Wenn das stimmt, wären dies sehr beeindruckende Werte. Samsung sagt diese würden durch die Quantum-Dot Technologie entstehen.

Info vorweg, mein Messgerät kann keine Werte über 100% Messen, also nicht wundern.

farbumfang g7

Wir haben wirklich eine saubere 100% sRGB Abdeckung, 85% von AdobeRGB und 90% von DCI-P3. Zwar liegt die DCI-P3 Angabe von Samsung 5% über meinen Messwerten, das geht aber in Ordnung.

Grundsätzlich sind es fantastische Werte, gerade für einen Gaming-Monitor.

sRGB AdobeRGB P3
LC-Power LC-M27-QHD-165  100% 96% 94%
LG UltraGear 34GK950F 100% 89%
Alienware AW3420DW 100% 89%
Samsung G7 100% 85% 90%
Samsung C34F791 100% 82%
Dell P3421W 100% 80% 86%
ASUS ROG Strix XG35VQ 100% 78%
BenQ EX3501R 100% 78%
BenQ MOBIUZ EX2710 98% 77%
ASUS MX38VC 99% 75%
LG 34UC99-W 98% 76%
Alienware AW2521HFL 97% 76% 73%
Dell U3419W 98% 73%
LC-Power LC-M34-UWQHD-100-C 92% 71%
LC-Power LC-M34-UWQHD-100-C-V2 92% 71% 72%

Dies bestätigt auch der Vergleich zu anderen Monitoren, wo der Odyssey G7 recht weit oben dasteht.

Etwas überraschend ist nur die vergleichsweise Kalibrierung.

farbtreue

Der Monitor ist sehr bunt kalibriert und dies auch tendenziell in allen Profilen. Hierdurch eignet er sich nur bedingt für erweiterte Foto und Video-Bearbeitung.

 

Helligkeit

Der Odyssey G7 soll eine maximale Helligkeit von 350 cd/ m² liefern, wobei dies nicht ganz richtig ist. Die eigentliche maximale Helligkeit liegt bei 600 cd/ m², sie ist aber nur im HDR Modus zu erreichen. In einem normalen Spiel oder auf dem Desktop liegt das konstante Maximum bei 350 cd/ m².

helligkeit

Mit 373 cd/ m² übertrifft der Odyssey G7 die beworbene Helligkeit sogar minimal. Damit ist der Monitor als sehr schön hell einzustufen und ist auch in helleren Räumen gut ablesbar.

Dabei ist sogar die Ausleuchtung überdurchschnittlich. Es gibt keine massiven Helligkeitsunterschiede oder Lichthöfe. Wenn Du danach suchst, dann findest Du schon im unteren Bereich leichte “Lichtspots”, diese sind aber nur bei komplett schwarzen Bildern zu erkennen und leider nicht unnormal.

 

Kontrast

Da wir hier einen VA Panel Monitor vor uns haben, können wir mit einem durchaus hohem Kontrast rechnen. Samsung gibt diesen mit 2.500:1 an.

kontrast

Den Kontrast konnte ich allerdings “nur” mit 1:1560 messen. Dies ist allerdings kein schlechter Kontrast! Ganz im Gegenteil, solch ein Kontrast wäre bei einem IPS Monitor kaum möglich.

 

In der Praxis

Ich finde den Odyssey G7 Klasse! Die Mischung aus 2K Auflösung und 240Hz macht einfach Spaß! Das Bild ist mehr als ausreichend scharf und super weich und flüssig. Gerade in schnelleren Spielen fällt dies deutlich auf. Ob es nun 240Hz sein müssen oder ob auch 144Hz reichen, lasse ich aber mal dahingestellt.

Der Sprung von 60Hz auf 144Hz ist immer sehr deutlich, der Sprung von 144Hz auf 240Hz minimal. Die 240Hz erreichst Du auch nur via DisplayPort. Via HDMI sind maximal 2K und 144Hz möglich.

Neben der hohen Bildrate sind vor allem die Farben des Monitors auffällig. Dieser wirkt überdurchschnittlich kräftig und leuchtend. Das kann bei Filmen und in Spielen durchaus Spaß machen, denn alles wirkt etwas lebendiger.

samsung odyssey g7 test review 9

Allerdings willst Du Foto oder Video-Bearbeitung machen, dann ist das Ganze natürlich etwas suboptimal.

Es ist beim G7 ganz klar zu merken, dass Samsung hier seinen Fokus voll aufs Gaming legt. Suchst Du einen Allround Monitor, dann gibt es bessere Modelle.

Ist dir allerdings die Genauigkeit der Farben nicht ganz so wichtig und Du willst einfach einen Monitor der Spaß macht, leuchtet und einen tollen Kontrast hat, dann gehört der G7 aktuell zu meinen Favoriten.

Etwas gewöhnen musste ich mich allerdings an die starke Krümmung des Monitors. Bei 21:9 Monitoren ist dies absolut Okay und sinnvoll, bei 16:9 Monitoren halte ich dies etwas für ein Gimmick.

 

Stromverbrauch

Schauen wir uns zum Abschluss noch den Stromverbrauch an.

stromverbrauch

Mit einem Verbrauch von 34W bis zu 57W ist der Odyssey G7 ein recht stromhungriger Monitor.

 

Fazit

Der Samsung Odyssey G7 ist ein toller Monitor! Die Mischung aus 2K Auflösung, welche auf 27 Zoll mehr als ausreichend scharf ist, und 240Hz machen Spaß.

Hinzu kommt eine hohe Qualität des VA Panels. Dieses ist sehr hell, hat tolle Farben und bietet einen starken Kontrast. Gerade Spiele wirken sehr lebendig und “tief” auf dem Monitor, dies liegt auch an den etwas kräftiger gesättigten Farben. Selbst die Ausleuchtung ist Okay.

samsung odyssey g7 test review 1

Falls Du es noch nicht herausgelesen hast, ja der Odyssey G7 ist ein toller Monitor fürs Gaming! Ich würde sogar sagen dieser ist hier möglicherweise der beste 16:9 Monitor den ich in diesem Bereich gesehen habe. Zumal 2K in Spielen eine sehr vernünftige Auflösung ist, die auch gut anzutreiben ist.

Allerdings gibt es auch Kritikpunkte. So ist der G7 primär fürs Gaming gemacht! Die Farbraumabdeckung würde ihn zwar auch für Foto/Video-Bearbeitung eignen, allerdings ist der Monitor recht bunt abgestimmt und müsste nachkalibriert werden. Auch finde ich, dass der Standfuß etwas groß geraten ist.

samsung odyssey g7 test review 3

Dies ist aber Kritik auf einem sehr hohen Level! Suchst Du einfach einen hervorragenden Gaming Monitor mit einer perfekten Mischung aus Tempo und Bildqualität, dann kannst Du beim Samsung Odyssey G7 mit gutem Gewissen zugreifen.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Das Teufel RADIO ONE im Test, super Radiowecker für empfangsstarke Gebiete!

Mit dem RADIO ONE bietet Teufel ein neues Radio an, wer hätte es bei dem Namen gedacht. Allerdings soll das RADIO ONE mehr als...

Das Sonnet Echo 11 Thunderbolt 4 Dock im Test

Thunderbolt 4 hat mittlerweile Einzug in einige Notebooks gefunden. Zubehör welches allerdings nutzen aus der Thunderbolt 4 Verbindung ziehen kann ist noch recht selten. Eins...

Der Razer USB-C 130W GaN Charger im Test, super Qualität!

Wenn du nach MultiPort USB Ladegeräten suchst werden die meisten Modelle von irgendwelchen teils winzig kleinen asiatischen Herstellern stammen, von denen die wenigsten jemals...

1 KOMMENTAR

Schreibe einen Kommentar zu Mathias Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.