Die Jabra Elite 85h im Test, spaßig guter Klang!

-

Mit den Elite 85h hat Jabra vor kurzem seine neusten High End Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht. Diese sollen durch einen besonders guten Klang, wie auch starkem ANC und langer Akkulaufzeit punkten.

Dies Versprechen allerdings so ziemlich alle Hersteller von ihren Kopfhörern. Das was die Jabra Elite 85h für mich spannend macht ist der Preis. Für Kopfhörer dieser klasse sind die 85h mit knapp über 200€ vergleichsweise erschwinglich. Vergleichen wir dies mit Bose oder Sony können wir gut und gerne nochmals 100€ drauflegen.

Jabra Elite 85h Im Test 14Stellt sich aber die Frage, können die Jabra Elite 85h auch mit den großen Modellen von Bose und Sony mithalten?

Finden wir dies im Test heraus!

 

Die Jabra Elite 85h im Test

Jabra setzt bei den Elite 85h auf ein „Soff-Design“. Heißt die Rückseite beider Ohrmuscheln ist mit einer Art Leinenstoff bespannt.

Jabra Elite 85h Im Test 1Hierdurch wirken die Kopfhörer ein gutes Stück wertiger und fassen sich auch angenehmer an. Ich bin ein großer Fan dieses Stoff-Designs. Abseits davon sind die Elite 85h aber sehr schlicht gehalten! Auf 2 Meter Distanz wird Euch kaum jemand sagen können um was für Kopfhörer es sich handelt.

Es gibt nur ein sehr kleines Jabra Branding an dem Kopfbügel, abseits davon sind die Rückseiten „clean“. Dies sind also Kopfhörer für Menschen die nicht groß auffallen wollen.

Jabra Elite 85h Im Test 3Was die Verarbeitungsqualität angeht hat Jabra einen hervorragenden Job gemacht. Die Kopfhörer sind stabil und massiv gebaut. Trotz Klappmechanismus klappert nichts oder wirkt wackelig. Der Kopfbügel ist sogar mit Metall verstärkt!

Was die sonstige Ausstattung angeht gibt es erst einmal keine großen Überraschungen. Unter dem Stoff auf der rechten Ohrmuschel sind drei Tasten versteckt, welche primär zur Steuerung der Kopfhörer dienen. Zwei weitere Tasten sind am unteren Rand der jeweiligen Ohrmuscheln angebracht.

Jabra Elite 85h Im Test 4Allerdings verfügen die Jabra Elite 85h über eine Art Bewegungssteuerung. Die Kopfhörer gehen automatisch an, wenn Ihr diese aufsetzt, pausieren Musik wenn Ihr diese abnehmt usw. Das Ganze funktioniert auch erfreulich gut.

Geladen werden die Kopfhörer über einen USB C Port. Jabra wirbt mit einer Laufzeit von 36 Stunden mit aktivem ANC, was ein Weltklasse Wert ist. Und ja die Größenordnung kann ich bestätigen. Dies sind die Bluetooth Kopfhörer mit der besten Laufzeit die ich bisher in den Fingern hatte.

Jabra Elite 85h Im Test 5Neben dem USB C Port findet sich auch noch ein AUX Eingang, falls Ihr die Kopfhörer an einem MP3 Play oder sonstigem Gerät ohne Bluetooth nutzen wollt.

 

Tragekomfort

Jabra setzt bei den Elite 85h auf sehr dicke Kunstleder Ohrpolster. Diese sind wirklich hervorragend gepolstert und sehr weich! Wir sind hier auf dem Level von Bose Kopfhörern was die Polsterung angeht, was ein gutes Zeichen ist.

Und ja die Elite 85h sind ausgesprochen bequem. Selbst über einen längeren Zeitraum lassen sich die Kopfhörer sehr gut tragen. Mir sind nur wenige noch bequemere Kopfhörer bekannt.

Jabra Elite 85h Im Test 13Allerdings sind die Ohrmuscheln recht „warm“. Ich könnte mir im Sommer vorstellen das Ihr unter den Kopfhörern etwas schwitzen könntet. Dies ist aber auch mein einzige Kritikpunkt.

 

ANC + App

Die Jabra Elite 85h besitzen eine App Unterstützung. Mithilfe der Jabra+ App könnt Ihr die Kopfhörer an Euren Geschmack anpassen. Damit beziehe ich mich sowohl auf den Klang, wie auch das Noise Cancelling.

Die Jabra Elite 85h verfügen über aktives Noise Cancelling. Dabei werden Umgebungsgeräusche aktiv mihilfe von Mikrofonen ausgeblendet. Dieses verfahren ist vergleichsweise kompliziert und ist daher in guter Form meist den High End Modellen vorbehalten.

Jabra hat hier bei den Elite 85h aber einen guten Job gemacht! Brummen, Surren, Motorgeräusche usw. werden fast zu 100% ausgeblendet. Auch Stimmen werden etwas gedämpft.

Ich würde sagen das ANC ist knapp unter dem Level von Boses und Sonys High End Kopfhörern.

 

Der Klang

Kommen wird zum spannendsten Punkt, dem Klang. Ihr könnt den Klang über die Jabra App ein gutes Stück personalisieren. Ich versuche mich hier weitestgehend auf den „Standard“ Klang zu beziehen.

Starten wir bei den Höhen. Die Höhen der Jabra Elite 85h sind sehr klar und brillant! Dabei bieten diese eine hohe Luftigkeit und Leichtigkeit, neigen aber teils auch etwas zur Schärfe. Letzteres gerade auf höheren Lautstärken. Mich stört dies aber weniger! Genau genommen treffen die Höhen voll meinen Geschmack. Neutral betrachtet können die Höhen aber etwas besser abrunden.

Jabra Elite 85h Im Test 9Im Gegensatz zu den Höhen gefallen mir die Mitten etwas weniger. Diese sind recht verhalten und eindeutig etwas „gedrosselt“. Jabra setzt auf die Klassische Badewannen Klangsignatur, also starke Höhen und Tiefen. Gerade wenn der Beat einsetzt können die Mitten etwas untergehen. Wie stark dies der Fall ist schwankt aber von Song zu Song. Dennoch sind die Mitten und der generelle Klang eher kühl.

Der Bass wiederum hat mich sehr positiv überrascht! Dieser ist sehr mächtig und tief. Dabei schaffen es die Jabra Elite 85h ein unheimlich gutes Volumen zu erzeugen. Sofern vom Song gefordert kann der Bass sehr schön „Donnern“. Der Bass ist eindeutig ein gutes Stück angehoben und oftmals das dominante Klangelement. Allerdings sind die 85h auch nicht „extrem“.

Aufgrund der Mischung aus sehr starken Höhen und Tiefen bieten die Jabra Elite 85h eine sehr hohe Dynamik und Spielfreude. Die Jabra Elite 85h machen einfach Spaß, zumal diese auch eine sehr hohe maximale Lautstärke haben.

Allerdings sind die Jabra Elite 85h nichts für „HiFi“ Fans. Hierfür sind die Kopfhörer einfach zu wenig ausbalanciert. Die Elite 85h sollen Spaß machen und färben dafür Musik schon ein Stück weit. Auch die Detailwiedergabe ist tendenziell eher mittelmäßig. Nein schlecht ist diese nicht, aber gerade um die Mitten habe ich schon Besseres gehört.

 

Fazit

Die Jabra Elite 85h haben mich sehr positiv überrascht! Dies beginnt schon beim Tragekomfort, welcher hervorragend ist.

Die Kopfhörer sind super angenehm gepolstert und sitzen auch über längere Zeit angenehm auf den Ohren. Ja die Jabra Elite 85h könnten im Hochsommer etwas schwitzig sein, aber das gilt für viele Modelle mit Noise Cancelling. Dies erfordert nunmal etwas stärker isolierte Kopfhörer.

Jabra Elite 85h Im Test 15Das Noise Cancelling der Jabra Elite 85h würde ich mit einer guten 2 bewerten. Nein dieses ist nicht ganz auf dem Level von Bose oder Sony, aber knapp drunter.

Klanglich sind die Jabra Elite 85h Geschmackssache. Wollt Ihr einen ausgewogenen und besonders detaillierten Klang? Dann schaut Euch wo anders um. Die Jabra Elite 85h sind auf spaß getrimmt. Heißt die Kopfhörer haben einen vergleichsweise stark ausgeprägten Tieftonbereich und Glas klare Höhen. Hierdurch spielen diese sehr lebendig und dynamisch.

Und ja Jabra hat hier einen guten Job gemacht. Der Bass ist nicht künstlich, sondern hat einen sehr guten Tiefgang und Volumen. Auch die Höhen sind 1a. Mögt Ihr solch eine besonders lebendige Klangsignatur, dann klingen die Jabra Elite 85h für Euch klar besser als die Bose QC 35II oder Sony WH-1000XM3. Ganz unter uns, ich würde auch die Jabra Elite 85h den Bose QC 35II und Co. vorziehen, was den Klang angeht.

Jabra Elite 85h Im Test 16Auch die App Feature von Jabra und die Bewegungssteuerung sind nette Bonus-Punkte.

Kurzum sucht Ihr High End Bluetooth Kopfhörer mit einer etwas lebendigeren und Bass starken Klangsignatur, dann wären die Jabra Elite 85h aktuell meine erste Wahl.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

2 KOMMENTARE

  1. Ich nutze die 85h jetzt seit Oktober letzten jahres und bin allgemein sehr zufrieden. Der Review würde ich komplett zustimmen.
    Ergänzend wüde ich noch die hervorragenden Telefonqualitäten hervorheben.

    Negativ sind mir ind er Zeit nur die bauartbedingte fehlende Belüftung aufgefallen. Man schwitzt bei warmen Tagen doch recht schnell, wie du schon vermutet hast.
    Außerdem erkennt der Kopfhörer das Abnehmen vom Kopf zwar gut, springt danach aber gern mal von selbst wieder an und läuft weiter.

    Zu allerletzt hab iche noch das Problem, dass beim Start und beim Verbindungsneuaufbau ein unangenehmes knacken im Kopfhörer auftritt. Das Problem trat erst später auf und ließ sich leider auch mit Hilfe des Kundensupports nicht ausbügeln.
    Mag aber spezifisch an meinem Gerät liegen.

  2. Super Test und tolle Ergänzung Chris.
    Ich interessiere mich auch für den Kopfhörer und hätte eine Frage ob sie sich zu zwei Geräten gleichzeitig koppeln lassen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.