Wie schnell lädt das Huawei P60 Pro? (und welche Standards nutzt es)

-

Moderne Smartphones von Apple, Google und Samsung laden durchaus flott. Allerdings verglichen mit den den chinesischen Hersteller, OnePlus, Xiaomi und Huawei wirken die 45W des S23 Ultra und 27W des iPhone 14 Pro Max nicht mehr so imposant!

So soll das Huawei P60 Pro mit bis zu 88W laden können, fast das doppelte maximale Ladetempo des S23 Ultra und fast das 4x des iPhones.

Aber wie schnell lädt das P60 Pro wirklich? Welche Ladestandard unterstützt dieses?

Finden wir es im Test heraus!

 

Netzteil mit 88W

Mit im Lieferumfang des P60 Pro liegt ein 88W Ladegerät. Spannenderweise verfügt dieses über einen USB A und USB C Port, welcher auf einer Art intigriert ist wie ich es noch nie gesehen habe.

Du hast die die Wahl aus USB A und USB C, kannst aber nicht beide Ports gleichzeitig nutzen.

  • Huawei SuperCharge Max 88W
  • HW-200440E00
  • USB C 5V/3A, 9V/3A, 10V/4A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/4,4A
  • USB A 5V/2A, 10V/4A, 20V/4,4A

Der USB C Ausgang unterstützt prinzipiell den USB Power Delivery Standard. Dies aber mit anderen Leistungswerten als über den proprietären Huawei Stadnard.

Via USB Power Delivery kommen wir auf: 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/3,25A und 3,4-21V bei bis zu 3,2A PPS.

Der USB A Port hingegen setzt vollständig auf den Huawei proprietären Ladestandard.

 

Wie schnell lädt das Huawei P60 Pro in der Spitze?

Schauen wir uns einmal die maximale Ladegeschwindigkeit des P60 Pro an diversen Quellen an.

In meinem Test konnte das Huawei P60 Pro mit bis zu 81,x W am originalen Ladegerät laden, was mehr als beachtlich ist!

Prinzipiell unterstützt das P60 Pro auch USB Power Delivery und Quick Charge. Beides allerdings mit maximal rund 16 – 20W! Dies ist vergleichsweise langsam, allerdings ist USB PD natürlich nur der “sekundäre” Schnellladestandard des P60 Pro.

Info, es spielt dabei keine Rolle ob das USB PD Ladegerät 100W oder nur 20W hat, es wird immer nur mit maximal 16-20W geladen.

16W an einem USB PD Ladegerät ohne PPS und 20W an einem USB PD Ladegerät mit PPS.

An einem USB A Ladegerät mit 5V/2,4A kommen wir auf maximal 9W.

Aber es gibt auch diverse 3. Anbieter Ladegeräte die 22,5W Huawei Super Charge unterstützten. Hier kann das P60 Pro mit kanpp über 20W laden.

 

Nurz kurz mit 81W

Zwar kann das P60 Pro prinzipiell mit bis zu 81W laden, dies aber nur sehr kurz!

Du kannst hier sehen dass das P60 Pro nur für wenige Minuten wirklich mit über 80W laden kann. Genau genommen sehen wir diese Ladegeschwindigkeit nur 3-4 Minuten, ehe diese zunächst auf knapp über 50W sinkt und dann auf rund 34W.

Interessanterweise lädt das Smartphone während der 50-80W Ladephase mit einer Spannung von +- 18V.

Für den Hauptteil des Ladevorgangs mit 35W sinkt diese auf um die 9V.

 

Ladedauer des P60 Pro?

Wie lange dauert aber das Laden des Huawei P60 Pro eigentlich?

Auch wenn das P60 Pro nur kurz mit über 80W lädt, ist dieses doch super schnell vollgeladen.

  • SuperCharge Max 88W – ca. 44 Minuten
  • Super Charge 22,5W – ca. 1:20 Stunden
  • USB PD – ca. 2:04 Stunden
  • Quick Charge – ca. 2:04 Stunden
  • USB A 5V/2,4A – ca. 2:42 Stunden

Also das Laden via USB PD, Quick Charge und USB A ist beim P60 Pro eher langsam mit 2-3 Stunden.

Das Laden via SuperCharge Max 88W hingegen ist super schnell! Zum Vergleich:

  • Huawei P60 Pro – ca. 44 Minuten
  • Samsung S23 Ultra – ca. 1:19 Stunden
  • Google Pixel 7 Pro – ca. 2:05 Stunden
  • Apple iPhone 14 Pro – ca. 1:38 Stunden

Ich denke die Zahlen sprechen für sich. Das Huawei P60 Pro lädt klar schneller als das S23 Ultra, Pixel 7 Pro oder das iPhone 14 Pro.

 

Ideale Powerbank und Ladegerät für das Huawei P60 Pro

Hier wird es nun etwas schwer, denn mir ist keine Powerbank oder 3. Anbieter Ladegerät bekannt das 88W Super Charge Laden bietet.

Zwar kann das P60 Pro auch via USB PD geladen werden, aber maximal 16W sind alles andere als imposant. Etwas schneller geht es wenn dein Ladegerät/Powerbank 22,5W Laden unterstützt oder den PPS Standard. Folgende Ladegeräte würde ich hier empfehlen:

Hier musst Du schauen wie viele Ports du brauchst. Die Links führen dich jeweils zu den Tests.

Wie steht es aber um Powerbanks?

Hier würde ich vermutlich zu den Modellen von INIU oder VEGER greifen. Die INIU BI-B5 20000mAh Powerbank wäre für das P60 Pro eine gute Wahl.

 

Fazit zum Laden des Huawei P60 Pro

Das Huawei P60 Pro ist das bisher am schnellsten ladende Smartphone, das ich in den Fingern hatte.

Und dabei spreche ich nicht nur über die Spitzenladen Geschwindigkeit von bis zu 81W, sondern auch die gesamte Ladedauer, welche mit ca. 44 Minuten sehr niedrig ist!

So lädt das P60 Pro mehr als doppelt so schnell von 0% auf 100% als das iPhone 14 Pro.

Allerdings sind die über “80W” Ladegeschwindigkeit schon etwas Marketing, denn in der Praxis lädt dieses nur sehr kurz mit solch einem hohen Tempo. Dennoch ist es unterm Strich schneller voll als alle Samsung, Apple und Google Smartphones.

Prinzipiell kann das P60 Pro auch via Quick Charge oder USB Power Delivery “Schnell” geladen werden. Allerdings ist schnell hier doch sehr weit gefasst.

So erreichte das P60 Pro bei mir im Test selbst an 100W USB C Ladegeräten maximal 16W! Dies ist ausbaufähig, denn es gibt an sich technisch keinen Grund warum das Smartphone nicht zumindest etwas schneller an einem USB PD Ladegerät laden können sollte.

Willst Du dein Huawei P60 Pro also mit dem vollen Tempo laden, dann musst du auf das originale Ladegerät von Huawei zurückgreifen, da es leider keine 3. Anbieter Modelle mit 88W Super Charge gibt.

Alternativ willst du das maximale Ladetempo mit 3. Anbieter Ladegeräten/Powerbanks dann musst du auf Modelle mit 22,5W USB A Port zurückgreifen.

Auf Seiten der alternativen Ladegeräten würde folgende alternative Modelle empfehlen:

Und bei Powerbanks für das P60 Pro würde ich mir folgende Modelle zuerst ansehen:

(Afilliate Links zu Amazon)

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Neuste Beiträge

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Anker Prime 67W GaN im Test, ein herausragendes Ladegerät mit großer PPS Stufe

Mit dem A2669 oder auch „Prime 67W GaN“ bietet Anker ein sehr spannendes USB Ladegerät an. Dieses besitzt wie der Name schon sagt eine Leistung...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

1 Kommentar

  1. Die 80W sind IMHO pures Marketing. Wer wartet schon mit dem Laden, bis das Handy unter 10% ist? Und hat dann den passenden Speziallader dabei?

    Die 35W wären gut, aber nur, wenn man sie mit einem normalen Ladegerät erreichen könnte. So sind sie weitgehend nutzlos.

    Also lädt das Ding in der Praxis so schnell wie alle anderen mit 15-20W.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.