Das XLayer 219587 65W Ladegerät im Test

-

XLayer bietet mit seinem “219587” ein kompaktes und günstiges 65W USB C Ladegerät mit 3 Ports an. Zwei dieser Ports setzen auf USB C, ein Port auf USB A, die aus meiner Sicht ideale Mischung.

Dabei ist XLayer ein seriöser Hersteller, der nicht von heute auf morgen verschwindet.

Was kann da schon schief gehen? Schauen wir uns genau dies einmal im Test an! Kann das XLayer 219587 65W Ladegerät überzeugen?

An dieser Stelle vielen Dank an XLayer für das Zurverfügungstellen des Ladegerätes für diesen Test.

 

Das XLayer 219587 65W Ladegerät im Test

XLayer setzt bei seinem Ladegerät auf den gängigen Steckdosen-Adapter- Formfaktor. Mit 58 x 59 x 29,5 mm und einem Gewicht von 124g ist dieses für ein 65W Modell durchschnittlich groß und schwer.

XLayer setzt dabei auf einen weißen Kunststoff für das Gehäuse. An sich macht dieser einen guten Eindruck. Lediglich das hintere Steckerelement setzt auf einen etwas anderen Weißton, was nicht ganz so schick aussieht.

Generell wirkt aber die Verarbeitung und auch das Gewicht vertrauenswürdig.

 

Die Anschlüsse

Das XLayer 219587 65W Ladegerät verfügt auf der Oberseite über 2x USB C und 1x USB A.

  • 2x USB C – USB Power Delivery 65W – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/3,25A
  • 1x USB A – 60W – 5V/4,5A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/3A

Die beiden USB C Ports setzen auf den üblichen Power Delivery Standard. Mit 65W sind die Ports auch stark genug, große Geräte wie Notebooks zu versorgen.

Etwas mysteriöser ist der USB A Port. Dieser unterstützt Quick Charge und so wie es aussieht den Huawei Super Charge 22,5W Standard.

Allerdings verfügt das Ladegerät über maximal 65W. Belastet du mehrere Ports werden diese nach einem festen Muster gedrosselt:

  • 1 Port = 65W / 60W
  • USB C 1 + USB C 2 = 45W + 20W
  • USB C 1 + USB A 1 = 45W + 20W
  • USB C 1 + USB C 2 + USB A = 45W + geteilte 5V/3A

Effektiv wirst du das Ladegerät gut mit 2 Geräten nutzen können, z.B. iPad an Port 1 und iPhone an Port 2. Drei Geräte hingegen sind wieder etwas knapp.

 

Mit PPS

Das XLayer 219587 65W Ladegerät bringt auch eine Unterstützung für den PPS Standard auf beiden USB C Ports mit.

3,3-21V bei bis zu 3A

Für ein 65W Ladegerät eine perfekte PPS Range.

Mehr zum PPS Standard https://techtest.org/usb-power-delivery-ladegeraete-mit-pps-uebersicht-und-info/

 

Belastungstest

Ich habe das XLayer 219587 65W Ladegerät 6 Stunden lang zu 100% belastet. Dies hat das Ladegerät ohne Probleme überstanden.

Dabei hat es sich weit unterdurchschnittlich erwärmt! Ich konnte maximal 71 Grad messen, was für ein Ladegerät dieser Klasse nicht viel ist.

 

Spannungsstabilität

Werfen wir einen Blick auf die Spannungsstabilität der USB-C Ports unter Last.

Spannung Maximal erlaubt Minimal erlaubt
0A 5,226 5,5 4,75
1A 5,15 5,5 4,75
2A 5,091 5,5 4,75
3A 5,022 5,5 4,75

 

Spannung Maximal erlaubt Minimal erlaubt
0A 9,039 9,45 8,55
1A 8,967 9,45 8,55
2A 8,904 9,45 8,55
3A 8,84 9,45 8,55

 

Spannung Maximal erlaubt Minimal erlaubt
0A 19,98 21 19
1A 19,93 21 19
2A 19,87 21 19
3A 19,82 21 19

Die Spannungsstabilität ist nicht die größte Stärke des XLayer 219587. Bei der 5V Stufe fällt die Spannung von 5,226V im Leerlauf auf 5,022V bei 3A Last. Ähnliches gilt für die 9V Stufe.

Zwar ist eine gut geregelte Spannung immer schön, allerdings in der Praxis spielt dies keine Rolle. Solange die Spannungen innerhalb der Grenzwerte bleiben, was hier aber klar der Fall ist.

 

Ladetempo

Zu erwartendes Ladetempo
Apple iPads +++
Apple iPhones +++
Apple MacBooks ++
Google Pixel +
Huawei Smartphones ++
OnePlus Smartphones +
Realme Smartphones +
Samsung Galaxy Smartphones („S“ Serie) ++
Windows Notebooks (Dell XPS, ASUS usw.) ++

 

+++ = „perfekt“ maximal mögliches Ladetempo zu erwarten

++ = sehr hohes Ladetempo zu erwarten

+ = flottes Ladetempo zu erwarten

0 = „Standard“ Ladetempo zu erwarten

– = Langsames Ladetempo zu erwarten

— = nicht kompatibel oder nur sehr eingeschränkt geeignet

Das Xlayer 65W Power Saver ist dank der Unterstützung des Power Delivery Standards ideal für das iPhone (ab dem iPhone x) und die iPads. 65W ist auch genug für viele Notebooks, wie die MacBooks oder auch viele Windows Notebooks.

Dank des PPS Supports ist das Ladegerät auch gut für die Samsung S20/S21/S22 Serie geeignet. Lediglich die Ultra Modelle werden eventuell nicht mit dem vollen Tempo geladen.

 

Effizienz

Schauen wir uns noch die Effizienz des Ladegerätes an.

Hier war ich durchaus etwas überrascht, wobei dies eigentlich eine Lüge ist, denn ich habe zuvor das Xlayer 65W Power Saver getestet. Beide Ladegeräte scheinen Schwestermodelle zu sein, welche eine ähnlich hohe Effizienz bieten.

So ist die Effizienz mit 87,3% bis 91,8% hervorragend! Gerade die Effizienz bei niedriger Last ist hervorragend. Aber auch die 91,8% bei hoher Last sind spitze!

 

Fazit

Das XLayer 219587 65W Ladegerät ist absolut empfehlenswert! Das Ladegerät bietet eine sehr gute Leistung.

So haben wir gleich zwei USB C Ports mit bis zu 65W und der Unterstützung von PPS. Hierdurch eignet sich das Ladegerät sowohl für Smartphones wie das iPhone 14 Pro oder auch das S22, wie auch für größere Geräte wie die MacBooks (vor allem das 13 Zoll Modell).

Dabei hat das Ladegerät eine hervorragende Effizienz (87,3% bis 91,8%) und eine sehr geringe Hitzeentwicklung.

Wir haben lediglich eine recht starke Drosselung der einzelnen Ports, wenn du diese gleichzeitig nutzt. Ansonsten ist dies aber ein top Ladegerät zum fairen Preis.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Neuste Beiträge

Langzeiterfahrung mit LiFePO4 Akku von Power Queen (und ECO-Worthy), wie hat die Kapazität sich gehalten?

Vor rund einem Jahr habe ich den Power Queen 12,8V 100Ah LiFePO4-Akku Auto-Heating auf Techtest getestet. Dort war ich mit dem Akku sehr zufrieden....

Test und Erfahrungsbericht, Dreame A1 Mähroboter

Nach Ecovacs hat nun auch Dreame seinen ersten Mähroboter auf den Markt gebracht, den A1. Wie auch schon das Modell von Ecovacs verzichtet auch der...

Power Queen 12,8V 200Ah LiFePO4 Batterie im Test, wirklich satte 200Ah?

Wenn du eine DIY Solaranlage baust (Off-Grid) ist praktisch ein LiFePO4 Akku Pflicht. LiFePO4 Akkus sind mittlerweile nicht mehr übermäßig teuer und im Allgemeinen...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.