5x USB C Kabel mit Display im Vergleich, sollte jeder haben!

-

USB C Kabel mit Display, das dir gleich Leistungswerte anzeigt, ist etwas super Faszinierendes! Alleine, dass es möglich ist, solche leistungsmessende Elektronik in einem USB C Stecker unterzubringen, ist beeindruckend.

Aber dies ist nicht nur beeindruckend, sondern auch praktisch. So kannst du auf einen Blick sehen, wie viel Leistung in dein Smartphone, Powerbank oder Notebook geht. Neben dem einfachen Informationswert kannst du so auch Probleme diagnostizieren.

Du hast das Gefühl dein Gerät lädt zu langsam? Mithilfe solch eines Kabels kannst du nachprüfen, ob dein Gefühl stimmt! Dein Gerät möchte nicht angehen? Auf einen Blick kannst du sehen ob es lädt oder ob beim Laden der Fehler liegt.

Mittlerweile gibt es einige dieser USB-C Kabel mit Display. Aber gibt es bei diesen große Unterschiede in Punkto Ladeleistung und Messgenauigkeit?

Um genau dies zu klären, habe ich mir gleich 5x dieser USB C Kabel bestellt. Wollen wir mal im Test schauen, ob es nennenswerte Unterschiede gibt.

 

Unsere Testkandidaten

Schauen wir uns zunächst an, was für Kabel ich gekauft habe.

1/1,2 Meter 2 Meter
IZHOI USB C auf USB C Kabel 13,99€ 14,99€
mcdodo USB C Kabel 14,99€
SOOPII 100W USB C Kabel 9,99€ 12,99€
USAMS (wiredge) USB C auf USB C Kabel 12,67€ 14,19€
USAMS enablink USB C auf USB C Kabel 16,99€ 18,99€

(Preise zum Zeitpunkt des Tests)

Spannenderweise habe ich zwei USAMS Kabel im Vergleich. Allerdings wurden diese mir einmal als “Wiredge” und einmal als “Enablink” verkauft. Glücklicherweise sind dies aber zwei unterschiedliche Kabel.

Das günstigste Kabel kostet zum Zeitpunkt dieses Artikels gerade einmal 9,99€. Sehr schön!

Allgemein sind die Kabel mit Display nicht zu teuer. Alle Kabel in diesem Vergleich sind 100W/5A Kabel! Diese liegen preislich zwischen 10€ und 19€, was hierfür nicht zu teuer ist! Verglichen mit normalen Kabeln haben wir also einen Aufpreis von höchstens 2-4€.

 

Die Ladekabel mit Display

Grundsätzlich machen alle Ladekabel im Vergleich einen sehr hochwertigen Eindruck! So sind diese alle textilummantelt und auch die Stecker machen einen guten Eindruck.

Die USAMS, mcdodo und IZHOI Kabel sind dabei recht ähnlich, was die Ummantelung und den generellen Qualitätseindruck betrifft.

Das SOOPII Kabel hebt sich etwas ab! So ist hier die Ummantelung etwas gröber, aber das Kabel ist dafür das flexibelste im Vergleich.

Die anderen vier Kabel wirken hier etwas steifer, aber auch nicht problematisch steif.

Rein optisch gefällt mir das enablink USB C auf USB C Kabel am besten, aufgrund des durchsichtigen Steckergehäuses.

 

Beim Ladetempo kein (großer) Unterschied!

Alle Kabel in diesem Vergleich sind sogenannte 100W/5A Kabel. Entsprechend können diese innerhalb des USB Power Delivery Standards bis zu 100W übertragen.

Dabei haben die Kabel KEINEN großen Einfluss auf das Ladetempo! Früher hat das Kabel durchaus einen großen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit gehabt. Dies war aber noch vor USB Power Delivery und Quick Charge.

Beim normalen 5V Laden wird die Ladespannung oft als Information zur Leistungsfähigkeit des Ladegerätes interpretiert. Ist die 5V Spannung aufgrund eines schlechten Kabels auf z.B. 4,7V gefallen, war dies ein Anzeichen, dass wir an der Leistungsgrenze des Ladegeräts angekommen waren, entsprechend wurde das Ladetempo gedrosselt.

Bei USB Power Delivery gibt es aber eine direkte Kommunikation zwischen Ladegerät, Ladekabel und Smartphone. Dein Ladegerät sagt deinem Smartphone direkt, wie viel Leistung es liefern kann. Zudem informiert das Ladekabel die Geräte ob es bis zu 3A oder bis zu 5A übertragen kann.

Entsprechend ist ein kleiner Spannungsabfall hier kein Problem mehr. Klar, es gibt hierdurch weiterhin Schwankungen, aber diese liegen im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

 

Was wird angezeigt?

Grundsätzlich zeigen dir alle Kabel auf dem Display die aktuelle Leistung in Watt an. Allerdings gibt es hier zwei wichtige Unterschiede.

Die Kabel von USAMS und mcdodo zeigen keine Nachkommastellen an! Diese runden immer, was bei Leistungen im Bereich 0-9W natürlich suboptimal ist.

Die Kabel von IZHOI und SOOPII zeigen Nachkommastellen an, bei unter 10W.

Zudem zeigt das IZHOI Kabel auch die Spannung und den Strom an. Dieses wechselt im Sekundentakt zwischen den drei Angaben (Watt, Volt und Ampere) hindurch.

mcdodo
SOOPII
USAMS enablink USB C auf USB C Kabel
IZHOI
USAMS (wiredge) USB C auf USB C Kabel

 

Wie hoch ist die Messgenauigkeit?

Kommen wir zur spannendsten Frage: Wie hoch ist die Messgenauigkeit? Hierfür vergleiche ich die angezeigten Werte mit den Messwerten eines gesonderten Messgerätes, welches sehr genau ist.

Eine kleine Abweichung ist hier völlig normal und aufgrund der Steckverbindung auch zu erwarten, aber mehr als 1-2 % sollte dies nicht sein.

Ich führe alle Messungen bei unterschiedlichen Spannungs- und Leistungsstufen durch.

Grundsätzlich sind alle Kabel ausreichend, um eine ordentliche Aussagekraft zu haben. Allerdings, gerade bei den niedrigen Leistungsstufen, unter 1A, haben wir Abweichungen teils von 30%+.

Bei höheren Lasten, 2A+, haben wir hingegen meist Abweichungen unter 10%.

Auffällig, meist liegen die Kabel etwas unter meinem Messgerät mit Ausnahme des IZHOI USB C auf USB C Kabel. Das IZHOI liegt fast konstant über den Messwerten, dies zu Teilen auch sehr deutlich.

Werfen wir einen Blick auf die durchschnittliche Abweichung, dann sehen wir, dass diese zwischen + 13% und – 7% über alle Leistungs- und Spannungs schwankt.

Das im Schnitt beste Kabel ist das SOOPII 100W USB C Kabel und USAMS (wiredge) USB C auf USB C Kabel.

Das Kabel mit der höchsten Abweichung ist das IZHOI USB C auf USB C Kabel, gefolgt vom mcdodo USB C Kabel.

  1. USAMS (wiredge) USB C auf USB C Kabel
  2. SOOPII 100W USB C Kabel
  3. USAMS enablink USB C auf USB C Kabel
  4. mcdodo USB C Kabel
  5. IZHOI USB C auf USB C Kabel

 

Fazit

Ein USB C Kabel mit Display ist eine Bereicherung! Egal ob du nur die Leistungswerte aus Interesse sehen möchtest oder versuchst, ein Problem zu diagnostizieren.

Dabei zahlst du für diese Art Kabel auch fast keinen Aufpreis. Von daher kann ich alle 5 Kabel in diesem Vergleich prinzipiell empfehlen, zumal es bei der Ladegeschwindigkeit keine nennenswerten Unterschiede gibt.

Bei USB Power Delivery gibt es hier praktisch keine Unterschiede, abseits von den drei Leistungsstufen, bis 60W/3A, bis 100W/5A und bis 240W.

Alle Kabel hier sind bis 100W/5A Kabel, also auch für größere Notebooks geeignet!

Welches Kabel würde ich am meisten empfehlen? Ich würde mich vermutlich zwischen folgenden beiden Modellen entscheiden.

Beide haben +- die gleiche Messgenauigkeit. Das USAMS (wiredge) Kabel wirkt etwas wertiger, ist aber auch steifer und teurer.

Das SOOPII 100W USB C Kabel hat eine etwas weichere Ummantelung (könnte daher weniger haltbar sein), ist aber flexibler und ein Stück günstiger.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

Neuste Beiträge

Empfehlung! Eine fantastische Gaming Maus, NZXT Lift 2 im Test

Mit der Lift 2 hat NZXT eine neue High End Gaming Maus auf den Markt gebracht. Diese soll durch ein extra leichtes Design, wie...

Top Smarte Türklingel ohne Abo! Tapo D230 Smarte Batterie -Video-Türklingel im Test

TP-Link hat mit seiner Tapo Marke ein beachtliches Sortiment an durchaus guten Smart Home Produkten aufgebaut. Dieses wird nun mit der Tapo D230S1 Smarten...

Ugreen Nexode Pro 65W im Test, super kompakt und super gut?

Mit seiner Nexode Pro Serie hat Ugreen neue High End USB Ladegeräte auf den Markt gebracht. Diese sollen sich dabei nicht nur durch aktuellste Technik,...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

5 Kommentare

  1. Bin großer Fan der Kabel seit vielen Monaten und habe gefühlt auch schon alle durch. Witzigerweise hat das Soopi leider bereits den Geist aufgegeben. Den Eindruck, dass es am wenigsten wertig ist, hatte ich von Anfang an.

    Mein Tipp sind übrigens die Kabel von Toocki. Die gibt es immer wieder um die 5€ herum – inkl. VSK – von Ali. Sowieso eine spannende, aufstrebende Firma von denen ich mittlerweile auch viele Charger habe. Erinnert mich an das frühe Baseus. Einfach gut und günstig. Vllt ja auch für den Blog nen Blick wert. Zb das 120W 3x USB-C 1 USB-A GaN Ladegerät für nen aktuellen Kampfpreis von um die 25-30€. Tut was es beworben und ist sehr wertig verbaut.

  2. Ich habe selbst viele USB-Kabel mit Display von Essager und Toockie getestet. Alle sehr gut, aber das Entscheidende ist ja die Ablesbarkeit der Displays. Da hätte ich mich über einen Hinweis der sehr geringen Leuchtkraft im Test gefreut. Die Allermeisten sind außen z.b. an einer Powerbank oder im Auto nicht ablesbar – außer ein Kabel:
    Das Toocki Kabel, bei dem der Stecker halbdurchsichtig ist und eine orangefarbene Markierung/Linie im Stecker eingearbeitet ist.
    Dieses ist im Vergleich zu den anderen sehr hell.

  3. Danke erst mal. Feedback: Kaufe ich mir ein Kabel, möchte ich es zwar sicherlich vorrangig zum Laden, doch gelegentlich auch zur Datenübertragung nutzen.
    Hinweis, welche was (nicht) können, wäre toll.
    Musste schon 2 solche Kabel zurückschicken, weil sie nur mit einem Teil meiner Geräte klar kamen. Am wenigsten mit den Top-Tablets (Samsung).
    Kapier ich zwar nicht, ist aber so.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.