Das Dell XPS 13 2-in-1 9310 im Test, schick, wertig und schnell!

-

Dell bietet seit einigen Jahren neben seinen klassischen XPS 13 Notebooks auch das XPS 13 2-in-1 an.

Dieses wurde nun auf die 11. Generation Intel CPUs geupdatet, mit den damit einher gehenden Verbesserungen. Gerade auf Seiten der Grafikleistung sollte es ein deutliches Upgrade geben.

dell xps 13 2 in 1 test review (9)

Geblieben ist das extrem schlanke Design, die wertige Verarbeitung und das spitzen Display. Wollen wir uns da doch einmal das XPS 13 2-in-1 9310 näher im Test ansehen!

An dieser Stelle vielen Dank an Dell für das Ausleihen des XPS 13 2-in-1 für diesen Test.

 

Das Dell XPS 13 2-in-1 9310 im Test

Beginnen wir mit der Frage was das „2-in-1“ im Namen des XPS 13 bedeutet. Ein 2-in-1 Notebook besitzt ein Display das sich 360 Grad klappen lässt. Hierdurch könnt Ihr das Display auf die Rückseite des Notebooks klappen und dieses wie eine Art Tablet nutzen.

dell xps 13 2 in 1 test review (2)

Dementsprechend ist natürlich ein Touchscreen usw. verbaut. Damit solch ein Design Sinn hat, muss das Notebook natürlich auch besonders leicht und dünn sein, was auch auf das XPS 13 2-in-1 zutrifft.

Das Notebook misst 14,35 mm x Breite: 297 mm x Tiefe: 207 mm und ist somit für ein 13 Zöller angenehm kompakt. Das Gewicht liegt bei 1,32KG, was nicht zu schwer ist, aber auch nicht übermäßig leicht! 

dell xps 13 2 in 1 test review (3)

Bei aller Liebe, aber Ihr werdet das XPS 13 2-in-1 nicht lange als Tablet handgehalten nutzen, dafür ist dieses einfach zu schwer!

Was die Haptik und Optik angeht hat Dell aber alles richtig gemacht! Das Notebook setzt äußerlich auf Aluminium, weshalb das Notebook sehr schön massiv und stabil wirkt. Innerlich ist das XPS aus Kunststoff bzw. Carbonfaser gefertigt.

dell xps 13 2 in 1 test review (6)

Dies gefällt mir sehr gut, gerade bei der Handballenauflage ist Carbonfaser am Handgelenk deutlich angenehmer und weicher als bei einem voll Aluminium Notebook.

Die Verarbeitung ist dabei generell Weltklasse! Alle Spaltmaße usw. sind perfekt, keine Klagen hier.

Ähnlich wie beim regulären Dell XPS 13 ist auch beim 2-in-1 Modell die Anschlussauswahl „überschaubar“.

dell xps 13 2 in 1 test review (5)

Folgende Anschlüsse besitzt das Dell XPS 13 2-in-1 9310:

  • 2x Thunderbolt 4
  • 1x microSD Kartenleser
  • 1x Headset Anschluss

Das war es auch schon. Zugegeben am schlanken Gehäuse des XPS 13 2-in-1 wäre auch kein Platz mehr für andere Anschlüsse.

Geladen wird das XPS 13 natürlich auch via USB C. Ein passendes 45W Ladegerät liegt mit im Lieferumfang.

 

Monitor

Es gibt das XPS 13 2-in-1 aktuell mit zwei Displayoptionen.

  • 13,4 Zoll, 1920 x 1200, 16:10
  • 13,4 Zoll, 3840 x 2400, 16:10, 500 cd/m²

Beide Displayoptionen setzen auf ein IPS Panel und Touch. Dell hat mir für diesen Test das 4K Modell gesendet, welches auch fantastisch aussieht, ich würde Euch aber in der Regel eher zum Full HD Panel raten.

Das 4K Panel ist zwar herausragend, frisst aber deutlich mehr Energie! Ihr könnt beim Full HD Panel (welches auf 13 Zoll mehr als ausreichend scharf ist) mit einigen Stunden mehr Laufzeit rechnen.

Wie zu erwarten ist das 4K Display knacke scharf und qualitativ extrem gut! So wirken Farben wunderbar klar und brillant. Der Kontrast ist sehr gut, auch wenn merklich nicht ganz auf dem Level der OLED Panels, welche einfach „tiefer“ wirken.

Die Blickwinkel sind hervorragend und die maximale Helligkeit sehr gut! Dies wird auch von meinem Spyder X bestätigt.

 

Helligkeit Kontrast sRGB AdobeRGB
Dell XPS 13 2-in-1 9310 (4K) 507 cd/m² 1590:1 100% 82%
Alienware M15 R3 (300Hz) 335 cd/m² 1540:1 99% 75%
Alienware m17 R2 343 cd/m² 680:1 98% 72%
Apple MacBook Pro 13 M1 424 cd/m² 1710:1 100% 87%
ASUS ROG Zephyrus G14 250 cd/m² 1130:1 100% 75%
Dell XPS 13 9300 297 cd/m² 1160:1 92% 71%
Dell XPS 15 9500 356 cd/m² 1220:1 100% 100%
Dell XPS 17 9700 454 cd/m² 1510:1 100% 99%
HP Spectre x360 13-aw0031ng 382 cd/m² 38262:1 (OLED) 100% 96%
LG Gram 14 14Z90N 261 cd/m² 650:1 99% 75%
XMG FUSION 15 283 cd/m² 770:1 98% 73%

 

Mit unglaublichen 507 cd/m² ist das XPS 13 2-in-1 9310 das Notebook mit dem bisher hellsten Display das ich im Test hatte. Dies gleicht auch etwas das sehr stark spiegelnde Display aus.

Auch die Farbraumdeckung ist mit 100% sRGB und 82% AdobeRGB auf einem hohen Level, genau wie der Kontrast.

Damit eignet sich das XPS voll für Foto und Video-Bearbeitung!

 

Lautsprecher

Das XPS 13 2-in-1 verfügt über zwei Lautsprecher auf der Unterseite. Diese sind leicht abgewinkelt, um für ein besseres Klangbild zu sorgen.

Grundsätzlich würde ich die Lautsprecher als gut einstufen! Natürlich haben wir sehr wenig Bass und Volumen, wir sind hier nicht auf dem Level eines MacBook Pro 13 oder XPS 15, aber für den kompakten Formfaktor klingt das XPS 13 2-in-1 nicht übel.

Die Klarheit ist 1a und die Lautsprecher klingen „wertig“ und nicht schrill oder blechern. Kurzum ich würde den Klang als leicht überdurchschnittlich einstufen.

 

Tastatur und Trackpad

Was das Layout angeht hat Dell beim XPS 13 2-in-1 einen top Job gemacht! Wir haben weitestgehend ein klassisches QWERTZ Layout mit langer Feststell-Taste, hoher Enter-Taste usw.

dell xps 13 2 in 1 test review (10)

Zwischen Steuerung und der Windows Taste wurde lediglich eine FN Taste eingefügt für die doppelt belegten F Tasten. Auf diesen sind Funktionen wie Lautstärkeregelung, Helligkeit usw. als Zweitbelegung hinterlegt. Ihr könnt auch wählen, ob Ihr lieber die F Tasten als primär oder die „Media-Tasten“ als primär Funktion wünscht.

Ich liebe die Tastaturen der Dell XPS Notebooks und 95% aller Artikel auf diesem Blog wurden auf einem XPS geschrieben.

Allerdings die Tastatur des XPS 13 2-in-1 ist etwas „problematischer“. Diese ist extrem flach! Die Tasten haben fast keinen Hub und daher ist tippen sehr gewöhnungsbedürftig. Das Gefühl erinnert mich an die „alten“ Apple MacBooks mit Butterfly Tastatur.

Mit Gewöhnung geht die Tastatur, aber ich würde hier ganz klar das normale Dell XPS 13 vorziehen und halte die Tastatur fast schon für einen Schwachpunkt des 2-in-1. Dies ist allerdings auch schon Kritik auf einem hohen Level.

Das Trackpad wiederum ist 1a. Es ist groß, präzise und problemlos. Viel besser geht’s kaum, ich vermute hier ist 1 zu 1 das gleiche Trackpad wie im normalen XPS 13 verbaut, welches dort auch schon extrem gut war.

 

Performance

Dell setzt im XPS 13 2-in-1 auf Intel CPUs der 11. Generation. Ihr habt die Wahl zwischen dem Intel Core i5-1135G7 und dem i7-1165G7.  Beides sind moderne 10nm Intel CPUs mit 4 Kernen und 8 Threads. Der i7 ist natürlich ein Stück weit höher getaktet.

In den Intel CPUs ist die Intel Iris Xe Graphics integriert, welche durchaus etwas Leistung hat, für eine integrierte Grafikeinheit. Diese ist beim i7 auch etwas stärker als beim i5.

Solltet Ihr nicht das letzte bisschen Leistung benötigen, dann reicht der Intel i5 locker!

Beim Arbeitsspeicher habt Ihr die Wahl zwischen 8GB, 16GB und 32GB. Bitte nehmt die Version mit mindestens 16GB! Ihr könnt den Arbeitsspeicher nicht aufrüsten und Ihr werdet früher oder später bereuen die 8GB Version genommen zu haben.

Dell hat mir folgende Version gesendet:

  • Dell XPS 13 2-in-1 9310
  • Intel Core i7-1165G7
  • 16GB RAM
  • 512GB Speicher
  • 13,4 Zoll 4K Display

Schauen wir uns zunächst ein paar Benchmarks an.

3d mark fire strike 3d mark time spy cinebenach r15 cinebenach r20 cinebenach r23 winrar

Ich sage jetzt einmal „die Performance entspricht den Erwartungen“. Das Dell XPS 13 2-in-1 9310 ist sicherlich keine Rennmaschine aber dies kann ältere XPS 13 Modelle (vor der 10. Gen CPUs, auch die nicht 2-in-1 Modelle) gut schlagen.

Für die Alltagsanwendungen hat das Notebook mehr als genug Power, für Foto und Video-Bearbeitung reicht die Leistung auch gut aus. Hier würde ich das XPS 13 2-in-1 aber nicht als „primären“ Computer empfehlen.

Wie stehts ums Gaming? Natürlich ist das XPS 13 2-in-1 nicht fürs Gaming gemacht, aber dank der Intel Iris Xe Graphics sollte doch ein wenig Gaming möglich sein?

Direkt gesagt Spiele bei 4K Auflösung sind weit jenseits der Möglichkeiten des XPS 13. Daher hier ein paar Benchmarks bei Full HD oder 720p.

aco civ6 far cry skyrim

Modernere Spiele wie Assassins Creed Odyssey oder auch Far Cry New Dawn sind selbst bei Full HD und minimalen Details zu viel. Bei 720p und niedrigen bis mittleren Details lassen sich diese aber durchaus spielen.

Ältere oder weniger leistungshungrige Titel wie Skyrim oder CIV 6 laufen bei niedrigen bis mittleren Details und Full HD Auflösung okay auf dem XPS 13 2-in-1 9310. So etwas wie LOL oder CS GO sollte also auch kein Problem sein.

 

Die SSD

Dell setzt im XPS 13 2-in-1 9310 auf die Kioxia KBG40ZPZ512G NVME SSD. Diese ist FEST mit dem Mainboard verlötet! Ein Austausch der SSD ist also nicht möglich.

ssd

Was die Performance angeht haben wir rund 2266MB/s lesend und 1502MB/s schreibend, was okay ist.

 

Akku

Im XPS 13 2-in-1 steckt ein 51Wh Akku, was +- gleich groß ist wie im regulären XPS 13.

In der Praxis hängt die Akkulaufzeit stark von Eurer Nutzung und der Display-Option ab. Mit dem 4K Display könnt Ihr mit 5,5-6,5 Stunden reguläre Nutzung rechnen.

Dieser Wert ist „Okay“ aber sicherlich nicht absolut überragend. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Ihr bei der Full HD Version sicherlich mit +2 Stunden Laufzeit rechnen könnt.

 

Fazit

Das XPS 13 2-in-1 ist eins der besten 2-in-1 Notebooks das Ihr aktuell auf dem Markt bekommen könnt! Dieses verfügt über eine herausragende Haptik und Optik, hohe Leistung und ein tolles Display.

Die sehr gute Haptik und Optik der Dell XPS Geräte ist nun schon seit einigen Generationen bekannt und trifft auch auf das XPS 13 2-in-1 zu. Das Notebook ist angenehm schlank und wertig. Die Portausstattung ist zwar „überschaubar“, aber dies ist für kompakte 13 Zoll Ultrabooks nichts mehr ungewöhnliches.

dell xps 13 2 in 1 test review (14)

Das 4K Display sieht fantastisch aus und das Trackpad ist spitze. Grundsätzlich ist auch die Tastatur sehr gut, allerdings ist der sehr geringe Hub doch stark gewöhnungsbedürftig. Für Vielschreiber würde ich eher das reguläre XPS 13 empfehlen.

Die Generelle Systemperformance ist gut! Hier konnte ich keine größeren negativen Auswirkungen des 2-in-1 Formfaktors beobachten. Lediglich ist das XPS 13 2-in-1 nicht aufrüstbar (weder RAM noch Speicher). Die Akkulaufzeit von +- 6 Stunden ist sicherlich nicht absolute Weltklasse, aber Okay.

Kurzum, überlegt Euch gut ob Ihr ein 2-in-1 Notebook benötigt. Das XPS 13 2-in-1 ist spitze, aber schon noch ein Stück „schlechter“ als das reguläre XPS 13. Wollt Ihr aber diesen Formfaktor, dann kann ich das XPS 13 2-in-1 9310 mit gutem Gewissen empfehlen!

 

Verarbeitung und Haptik
95
Display
95
Lautsprecher
88
Tastatur und Trackpad
80
Pferformance (Meda und Alltag)
88
Performance (Gaming)
70
Akku
80
Sonstiges
90
Sehr gute Haptik
Sehr gutes Display
Gutes Trackpad
Ordentliche Systemperformance
Gute Lautsprecher
Via USB C Ladbar (auch an Powerbanks mit 30W+)
Fest verbaute SSD
Fest verbauter RAM
Tastatur gewöhnungsbedürftig
88

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Gigapixel AI im Test, funktioniert es wirklich oder ist die AI eine Werbelüge?

AI ist etwas Spannendes! Nach meiner Erfahrung schwankt die Qualität von AI in Software allerdings massiv, von ziemlich bescheiden bis hin zu wirklich beeindruckend...

Das TerraMaster D5-300 im Test, 5-Bay HDD Box mit Raid 5

Gerade wenn du viel mit Medien arbeitest, kannst du eigentlich nicht genug Speicherplatz haben. Allerdings ist in modernen PCs und Notebooks meist wenig Platz...

Das Realme 8i im Test, 120Hz Display in der Einsteigerklasse!

Mit dem 8i bringt Realme ein weiteres günstiges, aber sehr spannendes Smartphone auf den Markt. So wirbt Realme damit, dass das 8i das günstigste...

1 KOMMENTAR

  1. Den Dell XPS 9365 besitze ich schon seit ein paar Monaten und hatte ihn auch auf vielen Reisen dabei. Gerade hier ist er super vorteilhaft: durch den schmalen Rahmen fühlt das Gerät sich sehr klein. Und damit kommt man im Flugzeug echt gut zurecht – selbst dann noch, wenn der Vordermann seinen Sitz zurückstellt.Die Tastaturbeleuchtung ist auch toll, die Tastatur überhaupt sehr gut. Ach ja – und Power Delivery! Endlich kann ich mit einer Power Bank, die auch Power Delivery unterstützt, mein Notebook unterwegs aufladen und brauche damit auch das Netzteil des Notebooks gar nicht mitzunehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.