Suche

Dell XPS 17 9700 im Test, ein Traum für jeden Content Creator und Fotografen!

Mit dem XPS 17 9700 hat Dell seine sehr erfolgreiche XPS Serie um ein neues „großes“ Modell erweitert. Dieses ist das erste 17 Zoll Modell seit über 10 Jahren im XPS Lineup. Dabei bleibt aber die Rezeptur verglichen mit den kleineren Brüdern identisch. Wir nehmen ein sehr kompaktes Gehäuse, verbauen das größte und beste mögliche Display, setzen auf High End Intel CPUs und runden das Ganze mit einer Nvidia Grafikkarte ab.

Dell Xps 17 9700 Test Review 15Dieses Traum Notebook für alle Allrounder Nutzer und Content Creator schlägt aber auch mit 2000€+ zu buche, ein sehr stolzer Preis gerade in Zeiten von Corona. Auch wenn es mir finanziell etwas weh tat (ich halte das XPS 17 für etwas zu teuer) habe ich mich dennoch entschieden mir dieses zu kaufen. Aktuell nutze ich für 99% aller meiner Artikel, Foto und Videobearbeitung das alte XPS 15, daher klang der Umstieg auf das große XPS 17 in meinem Kopf sehr logisch.

Wie sieht es aber in der Praxis aus? Ist das Dell XPS 17 9700 ein gutes Notebook und vor allem ist es den hohen Preis wert? Finden wir es im Test heraus!

 

Das Dell XPS 17 9700 im Test

Wenn Du bereits das XPS 13 oder XPS 15 aus der 2020er Generation gesehen hast, wird das XPS 17 9700 sicherlich keine große Überraschung mehr darstellen. Dell setzt hier mehr oder weniger auf das gleiche Design, nur mit einem größeren Display.

Dell Xps 17 9700 Test Review 1Das komplette Äußere inklusive der Ränder des XPS 17 9700 ist aus Aluminium gefertigt, was einen Unterschied zu älteren XPS Modellen darstellt, bei denen der Rand aus Kunststoff gefertigt war. Klappst Du das Notebook auf wirst Du aber weiterhin von einer Carbon-Handballenauflage begrüßt. Eine Entscheidung die mich sehr freut! So fühlt sich die Carbon-Handballenauflage deutlich angenehmer beim Tippen an als reines Aluminium. Auch sind die Kanten sehr angenehm abgerundet.

Im Gegensatz zu älteren XPS Modellen hat Dell hier aber auch etwas „optimiert“. So ist die Handballenauflage etwas glatter und weniger klebrig. Dies ist zum einen im Sommer angenehm und zum anderen sieht das XPS 17 9700 nicht so schnell beschmiert aus.

Dell Xps 17 9700 Test Review 3Mit einer Dicke von maximal 19,5 mm ist das XPS 17 zwar sehr schlank, aber natürlich aufgrund des 17 Zoll Displays auch kein super kompaktes Notebook. Allerdings setzt Dell auf sehr schlanke Displayrahmen, wodurch das XPS 17 eher einem regulären 15 Zöller entspricht und weniger einem klassischen 17 Zoll Notebook.

Solltest du nun denken „winzige Rahmen + niedrige Dicke = niedriges Gewicht“ muss ich dich enttäuschen. Je nach Ausstattung bringt das XPS 17 zwischen 2,11KG und 2,51KG auf die Waage, was nicht wenig ist!

Dell Xps 17 9700 Test Review 4Was sicherlich etwas kontrovers ist, ist die Portausstattung. Ähnlich wie schon beim XPS 13 setzt Dell auch beim XPS 17 ausschließlich auf USB C Ports. So findet sich auf der linken Seite des Notebooks zwei Thunderbolt 3 USB C Ports und auf der rechten Seite nochmals zwei Thunderbolt 3 USB C Ports.

Immerhin verfügt das XPS 17 9700 noch über einen Kopfhöreranschluss und einen SD Kartenleser! Letzterer wird die Fotografen unter Euch freuen.

Dell Xps 17 9700 Test Review 6Dementsprechend wird das XPS 17 9700 natürlich auch via USB C geladen. Dell nutzt hier ein spezielles 130W Netzteil. Neben diesem liegt auch ein kleiner USB C auf HDMI und USB A Adapter mit im Lieferumfang.

 

Display

Du kannst das Dell XPS 17 aktuell mit zwei verschiedenen Displays bekommen, beide Optionen haben 17 Zoll in einem 16:10 Format! Das Display des XPS 17 ist also im Verhältnis etwas höher als bei anderen 15 oder 17 Zöllern, was für eine gesteigerte Produktivität sorgen soll.

Die günstigere Displayoption verfügt über eine Full HD Auflösung, während die teurere Version ein 4K Touch-Panel ist. Abseits davon sollen sich die Panels nicht groß unterscheiden, so verspricht Dell bei beiden Versionen eine Helligkeit von 500 cd/m². Bei der Farbdarstellung gibt es aber auf dem Papier Unterschiede. So wirbt Dell beim Full HD Panel mit einer 100% sRGB Farbraum Abdeckung und beim 4K Panel mit einer 100% AdobeRGB Abdeckung (AdobeRGB ist ein größerer Farbraum als sRGB).

Ich gehe stark davon aus, dass beide Panels in der Praxis sehr gut aussehen werden! Normalerweise würde ich die Full HD Version unter anderem aufgrund der besseren Akkulaufzeit bevorzugen, habe aber die große 4K Version gekauft, da nur diese mit der großen CPU verfügbar ist.

Und ja das 4K Panel sieht fantastisch aus! Es ist knacke scharf und subjektiv sind Farben unheimlich klar und brillant.

FarbtreueFarbraumAuch meine Messwerte bestätigen dies.

  • 100% sRGB Farbraum Abdeckung
  • 99% AdobeRGB Farbraum Abdeckung
  • 454 cd/m² Helligkeit, zwar nicht ganz die Herstellerangabe, aber dennoch ein top Wert!
  • 1510:1 Kontrast, ein hervorragender Wert für ein IPS Panel.
  • Kalibrierung mit einem Delta E von 0! Absolut Perfekt!

Ja dies ist das beste Display das ich bisher in einem Notebook gesehen habe! Gegebenenfalls können die OLED Panels noch mithalten, diese sind aber nicht so farbakkurat wie das XPS 17. Das Notebook ist für Fotografen ein absoluter Traum!

 

Lautsprecher 

Die Lautsprecher des XPS 17 sind neben der Tastatur angebracht und somit auf den Nutzer gerichtet, was ein deutlicher Vorteil gegenüber den Lautsprechern des alten XPS 13/15 ist. Des Weiteren besitzt das XPS 17 satte vier Treiber, die für eine besonders vollen Klang sorgen sollen.

Dell Xps 17 9700 Test Review 14Und ja dies gelingt durchaus! Das XPS 17 klingt unheimlich groß, laut und brillant. Sogar der Bass der Lautsprecher stimmt, im Anbetracht der Abmessungen des Notebooks. Spontan fällt mir kein Windows Notebook ein das deutlich besser klingt als das XPS 17, von daher hat Dell hier einen Top Job gemacht. Lediglich das Apple MacBook Pro 16 klingt noch etwas besser. Diese klingen zu weiten Teilen durchaus ähnlich, das MacBook hat nur noch einen Ticken mehr Bass.

 

Eingabegeräte 

Ich bin ein großer Fan der Tastaturen der XPS Serie, nicht nur wegen der guten Tastatur an sich, auch die Handballenauflage ist beim langen Tippen sehr angenehm. Erfreulicherweise ist Dell bei der Tastatur des XPS 17 9700 keine Experimente eingegangen. Diese fühlt sich sehr wertig und präzise beim Tippen an. Zwar ist der Hub der Tasten vergleichsweise niedrig, aber dafür ist der Druckpunkt sehr knackig und der Anschlag solide. Ich würde die Tastatur mit dem MacBook Pro 16 vergleichen. Die Tastatur hat ein ähnliches Gefühl, allerdings wirkt das XPS 17 beim langen Tippen ermüdungsfreier. Bist Du ein Vielschreiber dann wirst du die Tastatur lieben!

Dell Xps 17 9700 Test Review 12Das Layout ist dabei gut von Dell getroffen. Zwar hat Dell auf ein Nummernpad verzichtet, dies ist aber für mich okay. Ich bevorzuge eine zentrierte Tastatur. Lediglich die Position der „entfernen“ Taste ist etwas gewöhnungsbedürftig, da diese etwas nach links geschoben ist um Platz für ein Einschalter zu machen.

Das Trackpad des XPS 17 ist geradezu riesig! Dies ist das größte Trackpad das ich bisher bei einem Windows Notebook gesehen habe. Grundsätzlich ist dieses auch sehr schön präzise, allerdings hatte ich hin und wieder Probleme mit dem Springen des Mauszeigers beim Drag and Drop. Ich denke dies könnte noch via Update gefixt werden aber abseits davon bin ich sehr zufrieden! Du wirst im Windows Bereich wenige Notebooks mit besseren Trackpads finden.

 

Performance

Du kannst das XPS 17 9700 aktuell mit drei bzw. vier Intel CPUs bekommen:

  • i5-10300H (4 Kerne, bis zu 4,5GHz)
  • i7-10750H (6 Kerne, bis zu 5Ghz)
  • i7-10875H (8 Kerne, bis zu 5,1Ghz)
  • i9-10885H (8 Kerne, bis zu 5,3 Ghz)

Die Intel Core i9 Version wird erst später im Jahr verfügbar sein, was nicht schlimm ist! Der i9-10885H ist nur ein 200mHz höher getakteter i7-10875H. Der Performance-unterschied sollte in der Praxis +- 0 sein. Der Unterschied zwischen den drei anderen Chips hingegen wird deutlich größer ausfallen aufgrund der unterschiedlichen Kernanzahl.

Dell Xps 17 9700 Test Review 16Vom Kauf der i5-10300H Version würde ich Euch generell abraten. Die CPU wird zwar ausreichend schnell sein, aber 4 Kerne sind in solch einem teuren Notebook nicht mehr zeitgemäß, außer Ihr betreibt wirklich nur Office Tätigkeiten. Der i7-10750H ist mit seinen 6 Kernen hingegen ein guter Allrounder!

Bedenkt an die Wahl der CPU ist auch die GPU gekoppelt.

  • i5-10300H = Intel UHD Grafikkarte
  • i7-10750H = Nvidia GTX 1650 Ti
  • i7-10875H = Nvidia RTX 2060
  • i9-10885H = Nvidia RTX 2060

Willst du also die dicke Grafikkarte musst du zu den dickeren Prozessoren greifen, welche aktuell auch an das teurere 4K Display gekoppelt sind. Ja etwas suboptimal, freiere Konfigurationsmöglichkeiten wären schön.

Ich habe folgende Version

  • Dell XPS 17 9700
  • Intel Core i7-10875H
  • Nvidia RTX 2060
  • 16GB RAM
  • 1TB SSD
  • 4K Display

Schauen wir uns hier gleich einmal ein paar Benchmarks an.

Cb20Cb15Die Benchmarks sehen sehr gut aus! Gerade die CPU Leistung des XPS 17 9700 ist wirklich beeindruckend und kann auch den i9-9980HK nochmals ein gutes Stück schlagen. Aber wie sieht es bei einer etwas konstanteren Last aus? Kann hier die Kühlung noch mithalten?

Hierfür habe ich ein 4K Video mithilfe von Handbrake in ein anderes Format umgewandelt. Dieser Prozess dauert einige Minuten in welchen das Notebook zu 100% ausgelastet ist. Eine schlechte Kühlung oder sonstige Drosselungen würden sich hier sofort zeigen.

HandbrakeAber auch hier kann das Dell XPS 17 eine klasse Leistung zeigen und sich an die Spitze des Feldes setzen! Suchst Du ein Notebook mit möglichst viel CPU Power, dann bist du hier richtig.

Zwar ist das XPS 17 9700 kein Gaming Notebook, aber etwas spielen sollte doch mit einer RTX 2060 möglich sein, oder? Die Antwort darauf ist natürlich ja! Allerdings ist die 4K Auflösung für die RTX 2060 etwas viel. Hier einmal Borderlands 3 und Assassins Creed Odyssey.

Gaming B3Gaming AcoAktuelle Spiele + 4K Auflösung sind zwar möglich, dies aber nur bei deutlich verringerter Qualität. In Borderlands 3 müsstet Ihr auf niedrig herunter gehen, um sicher über 30 FPS zu kommen und bei Assassins Creed Odyssey auf mittel.

Daher würde ich Euch eher 1920×1200 oder 2560×1600 als Auflösung empfehlen, wenn Ihr spielt. Erfreulicherweise sieht dabei das Display weiterhin sehr klar aus. Hier ein paar Benchmarks bei 1920×1200 und maximalen Details:

AVGMin
Assassins Creed Odyssey4224
Borderlands 34623
CS GO20445
Divinity Original Sin 29777
Far Cry New Dawn7015
The Outer Worlds5432

 

Aufseiten der SSD bleibt sich Dell treu und setzt wie üblich auf eine Toshiba SSD bzw. KIOXIA SSD. Bei dieser handelt es sich um die „KXG60ZNV1T02“ oder KIOXIA XG6 Client SSD wie sie im Handel genannt wird.

SsdMit 2978MB/s lesend und 2628MB/s schreibend ist die SSD als schnell einzustufen. Es geht zwar selbst mit einer PCIe 3.0 SSD noch etwas mehr, aber in der Praxis werdet Ihr zwischen dieser SSD und den 1% SSDs die noch schneller sind kaum einen Unterschied spüren, wenn überhaupt.

 

Kühlung und Takt

Die Kühlung war immer ein wenig das Problem der Dell XPS Serie. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen setzt Dell beim XPS 17 auf einen Vapor Chamber Kühler, welcher besonders effizient arbeiten soll. Wie sehen aber die Temperaturen des Intel Core i7-10875H + Nvidia RTX 2060 Modells in der Praxis aus?

Hier jeweils Takt und Temperaturen während eines Durchlaufs ChineBench R20 und des ca. 20 Minütigen Umwandeln eines Videos mit Handbrake. Starten wir mit dem Takt:

Takt HbTakt Cb 20Der i7-10875H erreicht zunächst einen Takt von ca. 3,5 Ghz, welcher für einige Sekunden gehalten. Anschließend drosselt sich die CPU auf ca. 2,9Ghz, welche dann auch konstant gehalten werden. Hier wird der i7 primär vom Powerlimit von 45W zurückgehalten. Allerdings wirklich große Spielräume was die Temperatur angeht hat das XPS 17 auch nicht.

Temperatur Cb 20Temperatur HbWährend des anfänglichen Boosts springt die CPU Temperatur mehr oder weniger sofort auf 100 Grad. Nachdem der anfängliche Boost vorbei ist pendelt sich die CPU bei 80-86 Grad ein. Auffällig ist hier das zwei CPU Kerne bei meinem XPS 17 9700 deutlich heißer werden als die anderen. Es ist also gut möglich das der Kühlkörper nicht ganz perfekt sitzt!

 

Akkulaufzeit

Im XPS 17 ist ein 97Wh großer Akku verbaut, was die maximale Größe ist, die Du problemlos mit in ein Flugzeug nehmen darfst. Spannenderweise macht Dell überhauptkeine Versprechungen bezüglich der Laufzeit, was kein gutes Zeichen ist.

In der Praxis hängt die Akkulaufzeit stark von deiner Nutzung und Konfiguration ab. Im Test erreichte die Intel Core i7 + 4K Display Version bei halber Displayhelligkeit und WLAN eine Nutzungszeit von ca. 7 Stunden bei einer gemischten Nutzung aus Websurfen, Office und Videoschauen.

Dell Xps 17 9700 Test Review 9Betreibst du etwas aggressiveres Multitasking rechne mit 5-7 Stunden. Hast du hingegen nur ein Programm offen, keine Hintergrundanwendungen, eine niedrige Displayhelligkeit sind auch rund 8 Stunden in der Spitze möglich, ohne WLAN usw. vielleicht auch noch etwas mehr (dies halte ich aber für Praxis fern).

Zwar hatte ich die Full HD Version noch nicht vor mir, aber aus Erfahrung mit dem XPS 13 und XPS 15 rechne ich hier mit einem + von ca. 2-3 Stunden bei der Laufzeit. Ja ein 4K Display frisst viel Akku!

 

Probleme (mit dem Trackpad beim XPS 17)?

Beim aktuellen XPS 15 gibt es viele Berichte, dass es Probleme mit dem Trackpad gibt. Genau genommen ist dieses zu locker verbaut und wackelt bei Berührung. Dieses Problem kann ich bei meinem XPS 17 9700 NICHT bestätigen! Es handelt sich hier um ein normales Gerät aus dem Handel das ich normal bei Dell bestellt habe.

Allerdings habe ich dafür Probleme mit den Audio-Treibern. Teils funktioniert nur eine Lautsprecherseite, Teils Verschwindet die Soundkarte komplett aus dem System usw. Eine Neuinstallation der Treiber half nicht, temporär lässt sich das Problem aber immer durch einen Neustart fixen.

 

Fazit

Das Dell XPS 17 9700 ist der Traum für jeden „Content Creator“, Youtuber, Fotografen und alle Nutzer die regelmäßig Fotos und Videos bearbeiten.

Dell Xps 17 9700 Test Review 18Das vermutlich wichtigste am XPS 17 ist die Performance. Zwar kann das Notebook nicht mit den aller größten GPUs ausgestattet werden, aber aufseiten der CPU ist das XPS 17 9700 ein Monster! So kann sich bereits die Version mit i7-10875H an die Spitze meiner Charts setzen, wenn es um die CPU Leistung geht. Zwar ist die Kühlung weiterhin nicht ganz perfekt, aber ausreichend alle bisher getesteten Notebooks zu schlagen.

Ebenfalls sehr stark ist das 4K Display, welches ich mit gutem Gewissen als das beste Notebook Display bezeichnen kann, das ich bisher gesehen habe! Dieses deckt die gängigen Farbräume perfekt ab, ist sehr hell, hat einen Top Kontrast und ist vom Werk aus perfekt kalibriert. Wirklich perfekt für alle Nutzer die Foto oder Video-Bearbeitung betreiben.

Dell Xps 17 9700 Test Review 17Hinzu kommt das sehr wertige Gehäuse, die spitzen Lautsprecher, guten Eingabegeräte und eine solide Akkulaufzeit und wir haben ein Weltklasse Notebook!

Habe ich aber auch etwas zu bemängeln? Abseits des hohen Preises und vielleicht etwas hohem Gewicht, nein! Das Dell XPS 17 9700 macht einen perfekten Job in dem Bereich für welches es vorgesehen wurde, das Erstellen von Medien. Habt Ihr also mal gute 2000-3200€ übrig und seit Content Creator bzw. Fotograf, dann schlagt zu.  Ein besseres Notebook werdet Ihr aktuell nicht finden.

 

Positiv

  • Herausragendes Display!
  • Hohe CPU Performance 
  • Sehr gute Tastatur
  • Gute Lautsprecher 
  • Schickes Design
  • Solide Akkulaufzeit
  • Aufrüstbar

Neutral 

  • Touchpad Klick Empfindlichkeit könnte besser sein
  • Port Ausstattung durchwachsen
  • Kühlung mittelmäßig

Negativ

  • Sehr Hoher Preis
  • Audio-Treiber zickig
Tags:

2 Kommentare

  1. Peter 5. Juli 2020

    Toller Test danke!
    Aber wieso findet man nirgends Bilder der Rückseite von dem Gerät?
    Das würde ich auch gerne mal sehen

    Antworten
  2. Hans - Peter 7. Juli 2020

    Super gemacht – vielen Dank für deine Mühe. Das ist der 1.Testbericht den ich im Internet gefunden habe. Am 2.7.2020 habe ich genau diese Konfiguration bestellt und er soll am 20.7.2020 geliefert werden. Nun gut, nichts ist perfekt aber ich freue mich schon sehr darauf.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.