9 Bluetooth Ohrhörer unter 50€ im Vergleich von Anker, TaoTronics, Aukey , Mpow ……., welcher ist der beste Bluetooth Ohrhörer?

-

In dem letzten halben Jahr habe ich den ein oder anderen Bluetooth Ohrhörer getestet daher ist es nur logisch, dass ich nun alle in einen großen Vergleich packe um herauszufinden welcher der beste Bluetooth Ohrhörer zwischen 20-50€ ist.

Die Testkandidaten

Mein Auswahlkriterium für diese Ohrhörer ist recht einfach, einige hatte ich bereits von vorherigen Tests und für die anderen habe ich „Bluetooth Ohrhörer“ in die Amazonsuche eingegeben und gekauft was mir passendes vorgeschlagen wurde und halbwegs brauchbar aussah.

9 Bluetooth Ohrhörer im Vergleich-10

Sämtliche hier getesteten Ohrhörer liegen preislich zwischen 19,99€ und 42,99€, also handelt es sich um Modelle der Einsteigerklasse.

Im Detail

Erst einmal etwas Generelles zu allen Bluetooth in-Ear Ohrhörern in diesem Vergleich.

Es handelt sich bei allen Modellen um Headsets, heißt, diese besitzen ein eingebautes Mikrofon für Telefonate. Ebenso werden alle hier getesteten Ohrhörer über einen normalen microUSB Port geladen, wofür jeweils ein Kabel aber kein Netzteil mit im Lieferumfang liegt!

 

Anker SoundBuds

Die Anker SoundBuds gehören zu den kleineren Bluetooth Ohrhörern in diesem Vergleich, auch wenn sie dennoch ein gutes Stück größer sind als normale Ohrhörer, sollte beispielsweise das Tragen einer Mütze mit diesen nicht all zu problematisch sein.

Allgemein ist der Tragekomfort der SoundBuds relativ hoch, auch der Sitz ist dank der Ohrhaken ausreichend fest, dass auch joggen mit diesen Ohrhörer problemlos möglich sein sollte.

Die Anker SoundBuds besitzen keine Kabelfernbedienung, alle Tasten und auch der microUSB Port zum Aufladen befindet sich direkt an den Ohrhörern.

Das Gehäuse der Anker SoundBuds besteht aus einem recht robust wirkenden matten Plastik welches auch Fingerabdrücke und Schweiß besser verzeiht als viele andere Ohrhörer in diesem Vergleich. Für ein besseres Verstauen ist auf der Rückseite dieser Ohrhörer ein Magnet verbaut welcher die Ohrstöpsel bei nicht Benutzung zusammenhält.

Anker SoundBuds Test-1 Anker SoundBuds Test-2 Anker SoundBuds Test-3 Anker SoundBuds Test-4 Anker SoundBuds Test-5

Unterm Strich machen die SoundBuds einen sehr guten ersten Eindruck.

 

AUKEY EP-B4

Die AUKEY EP-B4 gehören mit 19,99€ zu den günstigsten Ohrhörern in diesem Vergleich und leider muss man sagen, dass man dies diesen auch etwas ansieht.

AUKEY setzt bei den EP-B4 auf ein schwarzes Hochglanz Plastik welches sehr anfällig für jegliche Art von Fingerabdrücken und Schmutz ist. Auch sind einige Taste nicht perfekt verarbeitet, so dass diese etwas klappern im Gehäuse.

Allerdings nicht so schlimm, dass man dies beim Treppenlaufen hören würde. Wie auch schon bei den Anker SoundBuds, sind bei den EP-B4 alle Tasten und Anschlüsse in den Ohrhörern verbaut. Bei den EP-B4 führt dies auch dazu, dass diese etwas größerer Natur sind.

Dennoch würde ich den Tragekomfort dennoch als OK einstufen, auch wenn ich die AUKEY EP-B4 nicht oder nur für leichten Sport empfehlen würde.

AUKEY EP-B4 Test-1 AUKEY EP-B4 Test-2 AUKEY EP-B4 Test-3 AUKEY EP-B4 Test-4 AUKEY EP-B4 Test-5

Erster Eindruck AUKEY EP-B4 eher mittelmäßig.

 

AVANTEK AudioMX

Die teuersten Ohrhörer in diesem Vergleich sind auch die kleinsten. Solltet Ihr also auf der Suche sein nach kleinen Bluetooth Ohrhörern bei welchen man keinen riesen Stöpsel im Ohr hat, solltet Ihr Euch die AVANTEK AudioMX genau ansehen.

Zwar besitzen die AVANTEK AudioMX wie auch schon die AUKEY ein Gehäuse aus schwarzem Hochglanz Plastik, allerdings wirkt dies hier deutlich resistenter gegenüber Schmutz und Fingerabdrücken. Allgemein machen die AudioMX einen sehr guten und hochwertigen Eindruck.

AVANTEK AudioMX Test-1 AVANTEK AudioMX Test-2 AVANTEK AudioMX Test-3 AVANTEK AudioMX Test-4 AVANTEK AudioMX Test-5

AVANTEK setzt bei den AudioMX auf eine kleine Kabelfernbedienung welche ein Stück weit unterhalb des rechten Ohrhörers angebracht ist. Auf dieser Fernbedienung sind die üblichen drei Tasten, das Mikrofon und der microUSB Port zu finden.

Erster Eindruck AVANTEK AudioMX sehr gut!

 

EC Technology Bluetooth 4.1 Sport In-Ear-Kopfhörer

Der EC Technology Sport In-Ear-Kopfhörer hebt sich optisch ein Stück weit von allen anderen Modellen in diesem Vergleich ab.

EC setzt bei diesen Ohrhörern auf ein Gehäuse aus grünem Plastik und einer polierten Oberfläche. Dies sieht im ersten Moment extrem schick aus, ist aber extrem anfällig gegenüber Fingerabdrücken und Minikratzern.

Die Tasten zur Steuerung der Ohrhörer befinden sich bei diesen am rechten Ohrstöpsel während der Ladeport sich am linken befindet.

Wie auch schon der AUKEY leidet der EC etwas an „klappernden“ Tasten, was natürlich auch lediglich bei meinem Modell so sein könnte.

Der Tragekomfort der EC Technology Bluetooth 4.1 Sport In-Ear-Kopfhörer ist OK. Zwar gibt es für sportliche Aktivitäten in diesem Testfeld sicherlich noch besser geeignete Modelle aber das geht durchaus in Ordnung.

Review der EC Technology Bluetooth 4.1 wireless In-Ear-Kopfhöre Review-der-EC-Technology-Bluetooth-4.1-wireless-In-Ear-Kopfhörer-13-800x450 Review der EC Technology Bluetooth 4.1 wireless In-Ear-Kopfhöre EC Technology Bluetooth 4.1 Sport In-Ear-Kopfhörer Test-1 EC Technology Bluetooth 4.1 Sport In-Ear-Kopfhörer Test-2

Erster Eindruck EC Technology Bluetooth 4.1 Sport In-Ear-Kopfhörer mittel bis gut.

 

TaoTronics TT-BH06

Die TaoTronics TT-BH06 gehören zu den günstigeren Bluetooth Ohrhörern in diesem Vergleich. Dies sieht man diesen aber auf dem ersten Blick nicht an. Zwar ist ihr Gehäuse ziemlich groß aber es besteht immerhin aus einem matten Plastik weshalb man Schmutz und Fingerabdrücke kaum bis gar nicht auf ihnen sieht.

Leider gibt es ein paar Defizite beim Tragekomfort. Zwar würde ich die TT-BH06 nicht als unbequem einstufen aber beispielsweise das Tragen einer Mütze, welche etwas Druck auf die Ohrhörer ausübt, ist unangenehm bei den TaoTronics. Auch würde ich diese nur als bedingt für Sport geeignet einstufen, aufgrund Ihrer Größe neigen sie durchaus zum Verrutschen, da hilft der Ohrhaken auch nur bedingt etwas.

TaoTronics TT-BH06 Test-1 TaoTronics TT-BH06 Test-2 TaoTronics TT-BH06 Test-3 TaoTronics TT-BH06 Test-4 TaoTronics TT-BH06 Test-5

Erster Eindruck TaoTronics TT-BH06 gut.

 

TaoTronics TT-BH07

Der TT-BH07 unterscheidet sich deutlich mehr von den TT-BH06 als es der Modellname vermuten lassen würde. Dies fällt vor allem bei der Optik auf. Wo die TT-BH06 noch etwas groß und klobig waren, wirken die TT-BH07 deutlich filigraner und kleiner. Zwar sind diese Ohrhörer immer noch recht groß und stehen auch noch recht weit aus den Ohren hervor was das Tragen einer Mütze weiterhin problematisch machen würde aber der Schwerpunkt bei den TT-BH07 liegt deutlich weiter in Eurem Ohr als bei den TT-BH06.

Das führt dazu, dass der Tragekomfort dieser Ohrhörer ziemlich gut ist. Selbst beim Joggen oder anderen sportlichen Aktivitäten sollte man keine Probleme mit diesen TaoTronics haben.

Wie auch schon die AVANTEK besitzen die TT-BH07 eine Kabelfernbedienung in welcher alle Tasten und auch der Anschluss für das Ladgerät(microUSB) integriert sind.

Das Gehäuse der TaoTronics TT-BH07 besteht, mit Ausnahme der Rückseite, aus einem normalen Kunststoff welches eine gute Robustheit gegenüber Fingerabdrücken an den Tag legt. Für eine interessantere Optik hat TaoTronics auf der Rückseite der TT-BH07 eine kleine Aluminiumplatte integriert in der zudem kleine Magneten angebracht sind welche die Ohrhörer bei nicht Benutzung zusammenhalten.

TaoTronics TT-BH07 Test-1 TaoTronics TT-BH07 Test-2 TaoTronics TT-BH07 Test-3 TaoTronics TT-BH07 Test-4 TaoTronics TT-BH07 Test-5

Ersteindruck TaoTronics TT-BH07 sehr gut!

 

Mpow Magneto

Bei den Mpow Magneto ist der Name Programm denn auch wie bei den TaoTronics TT-BH07 oder den Anker SoundBuds besitzen die Mpow einen Magneten integriert welcher die Ohrhörer zusammenhalten kann.

Dies ist im Übrigen nützlicher als man denkt, denn es verhindert das Verknoten der Ohrhörer außerordentlich effektiv.

Die Mpow Magneto gehören auch eher zu den größeren Bluetooth Ohrhörern. Der Tragekomfort ist aus meiner Sicht akzeptabel. Wie auch schon bei den TaoTronics TT-BH06 liegt der Schwerpunkt der Mpow Magneto relativ weit außerhalb Eures Ohrs was gerade beim Joggen nicht optimal ist. Aber auch allgemein passten die Magneto nicht so gut in meine Ohren.

Positiv ist wiederum die Optik welche bei den Magneto definitiv gelungen ist. Mpow setzt hier auf ein mattes Kunststoffgehäuse mit einer gefrästen Aluminiumrückseite, welchen den Ohrhörern eine recht edle Optik verleiht.

Aber im Vergleich zu vielen anderen Ohrhörern ist das matte Plastik der Magneto sehr anfällig für Fingerabdrücke, die zudem noch schwer zu entfernen sind.

Auch die Magneto besitzen eine Kabelfernbedienung allerdings der microUSB Port zum Aufladen der Ohrhörer befindet sich hier unter einer Klappe am rechten Ohrstöpsel und nicht an der Kabelfernbedienung.

Mpow Magneto Test-1 Mpow Magneto Test-2 Mpow Magneto Test-3 Mpow Magneto Test-4 Mpow Magneto Test-5

Erster Eindruck Mpow Magneto gut.

 

Mpow Swallow

Die Mpow Swallow unterscheiden sich optisch deutlich von den Mpow Wolverine und Magneto. Dies kann man positiv aber auch negativ sehen. Im Gegensatz zu den Magneto sind die Swallow weniger klobig dafür länger. Allgemein stehen die Mpow Swallow ziemlich weit aus den Ohren hervor, sogar noch ein gutes Stück mehr als die TaoTronics TT-BH07.

Dementsprechend ist der Tragekomfort dieser eher mäßig da auch der Schwerpunkt der Ohrhörer recht weit hinten liegt.

Die Swallow bestehen aus einem schwarzem Hochglanz Plastik, welches optisch durchaus ansehnlich ist. Überraschenderweise sind Fingerabdrücke auf diesen Bluetooth Ohrhörern recht wenig zu sehen.

Wie auch schon die Mpow Magneto und Wolverine besitzen die Swallow eine Kabelfernbedienung jedoch der microUSB Ladeport ist auch bei diesen am rechten Ohrhörer.

Mpow Swallow Test-1 Mpow Swallow Test-2 Mpow Swallow Test-3 Mpow Swallow Test-4 Mpow Swallow Test-5

Erster Eindruck Mpow Swallow eher mittelmäßig.

 

Mpow Wolverine

Ob wohl Marvel weiß, dass Mpow einige seiner Superhelden als Namensgeber für seine Ohrhörer nutzt? Nach den Mpow Magneto nun die Mpow Wolverine.

Auf den ersten Blick wird Euch wohl kaum ein Unterschied zwischen den Magneto und den Wolverine auffallen, dies ist auch korrekt!

Das Gehäuse beider ist nahezu identisch, dementsprechend gilt hier auch alles was ich schon bei den Mpow Magneto über den Tragekomfort gesagt habe.

Allerdings gibt es einen kleinen Unterschied, währen bei den Magneto die Rückseite aus einem Metall bestand ist dies bei den günstigeren Wolverine Plastik. Auch der Magnet zum Zusammenheften der Ohrhörer fehlt bei den Wolverine.

Mpow Wolverine Test-1 Mpow Wolverine Test-2 Mpow Wolverine Test-3 Mpow Wolverine Test-4 Mpow Wolverine Test-5

Ansonsten gilt selbiges wie auch schon bei den Mpow Magneto

Erster Eindruck Mpow Wolverine ausreichend.

 

 

Klangqualität

Das Wichtigste an einem Bluetooth Ohrhörer ist natürlich die Klangqualität, vermutlich seid Ihr auch für genau diese Information hier. Ich werde versuchen für jeden Ohrhörer eine kurze Beschreibung abzugeben wie der klingt und am Ende zusammenzufassen.

Wichtig achtet immer bei der Benutzung von in-Ears auf die passenden Ohrpolster da ansonsten der Klang sehr dünn rüberkommen kann.

 

Anker SoundBuds

Die SoundBuds sind so ziemlich die klarsten Ohrhörer in diesem Vergleich. Während die meisten Modelle der Konkurrenz versuchen durch einen starken Bass zu punkten ist dies bei den Anker SoundBuds fast umgekehrt. Die Stärke dieser ist nicht der Bass sondern die Höhen welche sehr klar und brillant spielen.

Dies verleiht den SoundBuds einen sehr leichten und luftigen Klang welcher auch durch das niedrige Gewicht der Ohrhörer „passiv“ unterstützt wird.

Anker SoundBuds Test-3

Allerdings ist der Bass der SoundBuds etwas „flach“. Dies fällt gerade bei elektronischer Musik auf, hier fehlt die Power.

Die Anker SoundBuds sind abschließen die mit neutralsten Ohrhörer im Vergleich, Bass Fans sollten sich also vielleicht eher bei anderen Modellen umsehen. Die SoundBuds sind eher etwas für Freunde von einem „leichten“ und luftigen Klang.

AUKEY EP-B4

Die AUKEY EP-B4 sind die „Bass Bomber“ in diesem Vergleich. Kein anderer Ohrhörer bietet einen solchen kräftigen Tieftonbereich. Glücklicherweise ist dieser aber nicht nur kräftig sondern auch Qualitativ in Ordnung.

Allerdings muss man dazu sagen, dass die EP-B4 fast etwas übertreiben, man merkt, dass hier via Software etwas nachgeholfen wurde um den Bass so deutlich anzuheben. Dies machen die EP-B4 jedoch recht gut, der Bass übersteuert nicht und ist auch schön tief und rund.

AUKEY EP-B4 Test-1

Auch die Höhen, wenn auch logischerweise etwas durch den Bass in den Hintergrund gedrängt, sind ausreichend klar und deutlich.

Wer also viel Bass mag, wird klanglich sehr zufrieden mit den AUKEY EP-B4 sein, wer Angst hat, dass die EP-B4 zu viel Bass haben, sollte sich die TaoTronics TT-BH06 ansehen welche eine ähnliche Klangsignatur besitzen aber etwas feiner spielen und auch den Bass weniger stark in den Vordergrund stellen.

AVANTEK AudioMX

Die AudioMX sind die teuersten Ohrhörer im Vergleich, hört man dies diesen auch an? Ein wenig ja. Die AVANTEK AudioMX klingen recht erwachsen, heißt, der Bass ist nicht übermäßig kraftvoll und dadurch unnatürlich und auch die Höhen sind nicht künstlich spitz.

Dies mag im ersten Moment negativ klingen, ist es aber gar nicht. Der Bass ist qualitativ sehr gut, ebenso die Höhen die einen hohen Detailgrad liefern aber die AVANTEK sind keine Effekt -Ohrhörer welche versuchen künstlich durch Software Tricks den Höher zu beeinflussen.

AVANTEK AudioMX Test-3

Unterm Strich liefern die AVANTEK AudioMX einen sehr ausgewogenen Klang, wer diesen sucht sollte zu den AudioMX greifen.

EC Technology Bluetooth 4.1 wireless In-Ear-Kopfhörer

Die EC Technology sind erfreulich ausbalanciert. Zwar ist der Bass auch bei diesen etwas betont aber nicht übertrieben.  Zwar fehlt im Vergleich zu den TaoTronics TT-BH06 oder den AUKEY EP-B4 etwas der letzte Rest Tiefgang, aber unterm Strich hat der EC einen guten Bass.

Review-der-EC-Technology-Bluetooth-4.1-wireless-In-Ear-Kopfhörer-13-800x450

Die Höhen sind soweit auch OK, allerdings fehlt mir vielleicht ein Tick Klarheit im Vergleich zur Konkurrenz, was auch mein einziger Kritikpunkt ist.

TaoTronics TT-BH06

Für rund 19,99€ bekommt man bei den TaoTronics TT-BH06 einen überraschend guten Klang geboten. Die TT-BH06 klingen sehr rund und voll, was gerade auf den guten und kräftigen Bass zurückzuführen ist. Dieser ist seitens TaoTronics ein gutes Stück angehoben, besitzt aber einen guten Tiefgang und Volumen.

Aber auch die Höhen sind erfreulich klar wenn auch nicht übermäßig brillant oder spitz.

TaoTronics TT-BH06 Test-1

 

Kurzum für 19,99€ klingen die TaoTronics sehr gut.

TaoTronics TT-BH07

Der TT-BH07 ist mein persönlicher Favorit. Die Höhnen sind klar und brillant und die Bässe kräftig und angenehm tief.

Der Bass ist auch hier etwas angehoben, jedoch drängt dieser sich deutlich weniger in den Vordergrund als es beispielsweise beim TT-BH06 oder beim AUKEY EP-B4 der Fall ist.

TaoTronics TT-BH07 Test-1

Dies führt dazu, dass die TaoTronics TT-BH07 zwar immer noch sehr spaßig klingen aber Musik dennoch richtiger wirkt als es vor allem bei den EP-B4 der Fall ist.

Kurzum Daumen hoch für die TaoTronics TT-BH07

Mpow Magneto

Bei den Mpow Magneto fällt mir die Bewertung des Klangs extrem schwer. Diese unterscheiden sich massiv vom Rest des Felds.

Der Bass ist bei den Magento „merkwürdig“. Ich würde es mal mit einem Gewitter vergleichen bei welchem es in x Kilometern Entfernung donnert und man den Donner mehr spürt als hört. Ähnlich ist der Bass bei den Magneto. Dieser klingt sehr distanziert aber baut einen kräftigen Druck auf.

Als hätten die Magneto einen Subwoofer im Inneren welcher etwas weiter entfernt steht und nur beim Tiefbass einsetzt. Deshalb klingt der obere Tieftonbereich etwas dünn während der Tiefbass gut rüberkommt.

Mpow Magneto Test-2

Dies gepaart mit den guten und klaren Höhen ergibt eine sehr interessante Klangsignatur.

Ebenfalls positiv ist den Magneto der recht offene Klang anzurechnen, ich würde fast sagen, dass die dargestellte Bühne bei diesen fast am tiefsten ist.

Abschließend muss man aber sagen, dass die Mpow Magneto gut aber sehr speziell klingen.

Mpow Swallow

Klanglich konnten die Mpow Swallow mich nicht überzeugen. Der Bass ist relativ flach und dumpf aber von Mpow ein Stück weit in seiner Lautstärke angehoben frei nach dem Motto „der Bass ist nicht gut dann soll wenigstens viel davon da sein“. Auch die Höhen sind nicht besser. Diesen fehlt ein Stück weit die Klarheit und Brillanz und was dazu führt, dass diese etwas untergehen.

Mpow Swallow Test-5

Kurzum klanglich sind die Mpow Swallow wirklich nichts Besonderes.

Mpow Wolverine

Die Wolverine sind klanglich die Magneto in „light“.  Heißt, der komplette Klang ist hier einfach ein gutes Stück dünner.  Viel mehr muss man eigentlich nicht sagen. Die Wolverine kosten gerade mal 6€ weniger als die Magneto, wenn würde ich eher zu diesen greifen.

Mpow Wolverine Test-3

 

Zusammenfassung Klang Qualität

Es kommt wie üblich immer etwas auf Euren persönlichen Geschmack an. Solltet Ihr z.B. viel Bass mögen, wären die AUKEY EP-B4 oder die TaoTronics TT-BH06 Eure erste Wahl. Umgekehrt sollte ein neutraler Klang von Euch bevorzugt werden, wären die AVANTEK AudioMX oder die Anker SoundBuds zu bevorzugen.

Grundsätzlich klanglich empfehlenswert (ohne spezielle Reihenfolge) sind folgende Modelle.

  • Anker SoundBuds
  • AUKEY EP-B4
  • AVANTEK AudioMX
  • EC Technology Bluetooth 4.1 wireless In-Ear-Kopfhörer
  • TaoTronics TT-BH06
  • TaoTronics TT-BH07
  • Mpow Magneto

Abgesehen von den Mpow Swallow und den Mpow Wolverine würde ich sagen, dass alle Ohrhörer in Ordnung gehen.

Jedoch unterm Strich würde ich allerdings den TaoTronics TT-BH07 als Sieger in der Klang- Qualität- Kategorie betiteln. Diese bieten einen spaßigen Klang ohne dabei in Extreme zu verfallen, was sicherlich die von vielen bevorzugte Klangsignatur ist.

Meine Klang Top 3:

Allerdings muss man dazu sagen, dass beispielsweise die Anker SoundBuds und der AUKEY EP-B4 knapp an der Top 3 verbeigeschrammt sind. Das, was der EP-B4 an Bass zu viel hat, haben die Anker SoundBuds zu wenig, aus meiner Sicht.

 

Verbindungsqualität und Reichweite

Zum Test der Verbindungsqualität koppele ich alle Bluetooth Ohrhörer in diesem Vergleich nacheinander mit meinem Gigaset ME Pro und bewege mich dann von diesem fort.

Hierbei werde ich eine ungefähre Distanz angeben wie weit ich mich entfernen konnte ehe es zu Problemen kam oder ob es generelle Verbindungsprobleme gibt.

  • Anker SoundBuds 8 Meter
  • AUKEY EP-B4 12+ Meter
  • AVANTEK AudioMX 8 Meter
  • EC Technology Bluetooth 4.1 wireless In-Ear-Kopfhörer 7 Meter
  • TaoTronics TT-BH06 12+ Meter
  • TaoTronics TT-BH07 10 Meter
  • Mpow Magneto 10 Meter
  • Mpow Swallow 7 Meter
  • Mpow Wolverine 10 Meter

Die Mpow Swallow und die EC Technology zeigten auch bei kürzeren Distanzen gelegentliches Stocken der Verbindung, bei den Swallow war dies noch deutlicher, als bei den EC.

Wichtig die effektive Reichweite kann sich natürlich je nach Umgebung und Eurem Smartphone unterscheiden. Diese Angabe hier soll eher eine Tendenz zeigen welche Bluetooth Ohrhörer in diesem Vergleich eine stärkere und welche eine schwächere Verbindung besitzen.

Tragekomfort

Zwar habe ich bei der Vorstellung der einzelnen Modelle schon etwas über den Tragekomfort gesagt aber ich möchte das hier nochmal kurz zusammenfassen.

Schlechter Tragekomfort / Halt:

  • Mpow Swallow

Nur die Mpow Swallow waren wirklich unbequem. Diese Ohrhörer sind sehr lang und stehen deshalb stark aus Euren Ohren hervor. Zudem drückten sie etwas bei mir.

Mäßiger Tragekomfort / Halt:

  • AUKEY EP-B4
  • EC Technology Bluetooth 4.1 wireless In-Ear-Kopfhörer
  • TaoTronics TT-BH06
  • Mpow Magneto
  • Mpow Wolverine

Der EC Technology sowie der TaoTronics TT-BH06 und der AUKEY EP-B4 sind sehr große Bluetooth Ohrhörer welche eine große „Basis Einheit“ außerhalb Eures Ohres besitzen. Was dazu führt, dass das Gewicht dieser außerhalb des Ohres gelagert ist. Zwar sind alle drei durchaus bequem aber gerade bei Bewegung neigen diese zum Verrutschen.

Ähnliches gilt auch für die beiden MPOWs.

Daher für Sport nur bedingt geeignet.

Guter Tragekomfort / Halt:

  • Anker SoundBuds
  • AVANTEK AudioMX
  • TaoTronics TT-BH07

Der bequemste Bluetooth Ohrhörer in diesem Vergleich sind definitiv die Anker SoundBuds. Diese sind recht leicht und kompakt, zudem ist die Passform ziemlich gut.

Aber auch die AVANTEK AudioMX machen eine gute Figur, gerade die „Kabel über dem Ohr“ Trageweise sorgt für einen sicheren Halt, ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig.

Die TaoTronics TT-BH07 sind ebenfalls recht bequem und halten, sind aber nur auf Platz 3. Dies liegt primär an Ihrer doch recht hohen Länge.

Für Sport würde ich also einen dieser drei wählen.

 

Nervige Sprachansagen

Leider haben einige dieser Ohrhörer sehr nervige Sprachansagen, beispielsweise beim Einschalten, Ausschalten und Verbinden mit dem Smartphone. Diese gehen einem spätestens nach einigen Tagen auf die Nerven.

Folgende Ohrhörer besitzen Sprachansagen

  • AUKEY EP-B4
  • TaoTronics TT-BH06
  • Mpow Magneto
  • Mpow Swallow
  • Mpow Wolverine

Die restlichen Ohrhörer besitzen nur die üblichen Bluetooth Geräusche, welche im Normalfall deutlich angenehmer und weniger aufdringlich sind als eine Stimme die einem meist in schlechter Qualität ins Ohr spricht.

 

Der beste Bluetooth Ohrhörer

Welcher ist denn nun der beste Bluetooth Ohrhörer? Das kommt natürlich auf Eure persönlichen Präferenzen an.

9 Bluetooth Ohrhörer im Vergleich-1

Macht Ihr Sport mit diesen, mögt Ihr lieber sehr viel Bass oder doch einen etwas ausbalancierteren Klang?

Daher Teile ich den Test etwas auf.

Die Klang Top 3

  1. TaoTronics TT-BH07
  2. AVANTEK AudioMX
  3. TaoTronics TT-BH06

 

Die Tragekomfort Top 3

  1. Anker SoundBuds
  2. AVANTEK AudioMX
  3. TaoTronics TT-BH07

 

Und die Preis-Leistungs -Tipps

 

Unterm Strich würde ich TaoTronics TT-BH07 empfehlen als Allrounder. Sowohl der Klang wie auch der Tragekomfort sind sehr gut!

Für Bass Fans wäre alternativ der TaoTronics TT-BH06 oder der AUKEY EP-B4 eine Empfehlung wert, allerdings sind diese beiden für sportliche Aktivitäten eher mäßig geeignet.

Sportler hingegen, denen ein guter und bequemer Sitz wichtiger ist als der perfekte Klang würde ich zu den Anker SoundBuds oder den AVANTEK AudioMX raten, welche zwar recht gut klingen aber im Bassbereich eher etwas zurückhaltender sind.

9 Bluetooth Ohrhörer im Vergleich-3

Von daher wählt den Ohrhörer welcher am besten zu Euren Bedürfnissen passt.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Test Euch ein wenig bei der Auswahl des passenden Bluetooth Ohrhörer helfen.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Der GEEKOM MiniAir 11 PC im Test, 300€ und weniger als 10W Verbrauch!

Mini-PCs liegen voll im Trend! Diese sind oftmals sehr günstig und benötigen sehr wenig Energie. Damit passen diese wunderbar in die aktuelle Zeit, wo...

Die AKASO BRAVE 8 im Test, günstige alternative zur GoPro?

Mit der BRAVE 8 möchte AKASO den Markt für Action Cams revolutionieren! Revolutionieren ist vielleicht etwas übertrieben, aber die BRAVE 8 soll eine herausragende...

LinkOn 130W USB-C Autoladegerät mit 100W und 30W PPS Anschlüsse

KFZ-Ladegeräte mit leistungsstarken USB C Ports sind erstaunlicherweise recht selten. Gerade Modelle mit 100W Ports sind kaum im Handel zu finden. Unser heutiger Testkandidat ist...

8 Kommentare

  1. Vielen Dank für die tolle Übersicht!
    Was ich noch vermisse: welche dieser Teile haben denn den Apt-X-Codec?
    Und: wirkt sich das klanglich merklich aus?

    • Hi, kurze Antwort nein es macht wirklich keinen unterschied. Die Lautsprecher sind zwar Klanglich durchaus OK aber auch nicht so fein Klingend das man jeden Unterschied raus hört. Im Gegenzug klingt aber auch keins der guten Modelle so als würde man ein 240p Youtube Video hören.

      Ich vermute hier ist der übertragungs Codec einfach nicht der limitierende Faktor sondern viel mehr die Treiber und das Volumen.

  2. Hallo,

    gelten die TaoTronics TT-BH07 weiterhin als Empfehlung in der Preisklasse bis 30€, wenn man einen stärkeren Bass mit der typischen Badewanne mag? Gibt es eine bessere Alternative, die man bei Amazon bekommen kann?

    Unterscheiden sich klanglich eigentlich kabelgebundene Kopfhörer und Bluetooth Kopfhörer?

  3. Danke soweit. Mir fehlt nur noch die Akku-Laufzeit und der Verweis des Tragekomforts mit Tragen eines Buffs oder Stirnbands.
    Bezüglich Akku-Laufzeit sind die Anker bei 8h, TaoTronics bei 5h, Aukey bei 4,5h, AudioMX bei 8h.

    Gekauft habe ich die Anker und kann sie mit Buff kaum tragen, also kann ich sie nur im Sommer zum Laufen verwenden. Außerdem fallen sie hin und wieder raus, beim reinwursteln drücke ich ständig ausversehen Tasten. Nervt!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.