Geheimtipp! Die iWALK Secretary Plus 20000mAh Powerbank im Test

Die iWALK Secretary+ “Klein” Powerbank gehört zu meinen aktuell meist genutzten Modellen.

Warum? Diese bietet Quick Charge, USB Power Delivery, mehrere integrierte Ladekabel und einen sehr attraktiven Preis. Daher war es klar, dass ich mir auch einmal die große iWALK Secretary Plus 20000mAh Powerbank ansehen wollte, welche mittlerweile auch lieferbar ist.


Wollen wir uns daher doch einmal im Test ansehen wie gut die große iWALK Secretary Plus 20000mAh Powerbank wirklich ist!

 

Die iWALK Secretary Plus 20000mAh Powerbank im Test

Mit 20000mAh gehört die iWALK Secretary Plus durchaus schon zu den größeren Powerbanks. Dies spiegelt sich auch etwas in den Abmessungen wieder.

Mit 169mm ist die iWALK Secretary Plus eine vergleichsweise lange Powerbank, die aber mit rund 62mm nicht übermäßig breit oder mit 25mm übermäßig dick ist.

Damit bietet diese auf dem Papier rund 78mAh pro mm³, was ein guter Wert ist! Auch das Gewicht ist mit 377g für eine 20000mAh Powerbank nicht zu hoch.

Den günstigen Preis der iWALK Secretary Plus merkt man etwas beim Gehäuse. Grundsätzlich besitzt die Powerbank ein einfaches Kunststoffgehäuse. Dessen Verarbeitung soweit okay ist.

Es gibt hier und da ein paar Schönheitsfehler, wo die einzelnen Kunststoffteile „verschweißt“ wurden, aber nichts Größeres. Die Oberseite besitzt sogar eine interessante raue Textur, die Fingerabdrücke und Kratzer gut versteckt.

Unterm Strich ist die iWALK Secretary Plus vom Gehäuse keine Anker Powerbank, aber sie taugt.

 

Ports der iWALK Secretary Plus

Wo man den Preis der iWALK Secretary Plus allerdings nicht sieht ist bei der technischen Ausstattung.

Diese verfügt erst einmal über drei Ports auf der Front, einen microUSB Eingang, einen normalen USB Ausgang und einen USB C Port.

Auf der Rückseite befinden sich zudem noch zwei integrierte Ladekabel, ein USB C und ein microUSB/Lightning Kabel (dieses besitzt einen aufgesetzten Adapter). Mit rund 130mm sind die beiden Ladekabel angenehm was die Länge betrifft. Auch sind diese bei Nichtnutzung im Gehäuse verstaut, wo sie nicht stören.

Was nun die Unterstützen-Protokolle und Geschwindigkeiten angeht, gibt es bei der iWALK Secretary Plus etwas Rätselraten.

Auf der Rückseite steht lediglich „DC-In 5V 2,4A 9V 1,5A DC-Out 5V 2,4A 9V 1,5A“ und auch auf der Amazon Seite finden sich keine verlässlichen Informationen.

Gehen wir die Ports doch einmal durch.

  • Der USB C Port welcher mit „QC in“ beschriftet ist, unterstützt kein Quick Charge, sondern den USB Power Delivery Standard, welcher sowohl zum Aufladen der Powerbank wie auch von angeschlossenen Smartphones genutzt werden kann. Der Port kann 5V/2A, 9V/2A, 12V/1,5A liefern. Kein absolutes Spitzentempo, aber für Smartphones mehr als ausreichend flott.
  • Der USB A Ausgang, welcher mit QC Out beschriftet ist, ist auch ein Quick Charge 3.0 Port mit bis zu 18W Leistung (5V/3A, 9V/2A, 12V/1,5A).
  • Der microUSB Eingang, welcher mit 5V in beschriftet ist, ist kein 5V Eingang, sondern kann 5V oder 9V und unterstützt Quick Charge.
  • Das integrierte USB C Kabel ist ein normaler USB C 5V/3A Port.
  • Das integrierte microUSB bzw. Lightning Kabel bietet 5V/2-2,4A.

Hier möchte ich erst einmal iWALK beglückwünschen! Ich habe noch nie gesehen, dass ein Hersteller es geschafft hat seine Ports so derartig falsch zu beschriften.

Auf der anderen Seite bietet die iWALK Secretary Plus 20000mAh eine der besten Portauswahlen, die man sich wünschen kann. MicroUSB vorhanden, USB C vorhanden, normaler USB Port vorhanden, zwei Integrierte Kabel vorhanden, Quick Charge 3.0 vorhanden und USB Power Delivery vorhanden.

Es ist lediglich etwas schade, dass USB Power Delivery nur 18W Leistung hat. Damit eignet sich die iWALK Secretary Plus 20000mAh Powerbank weniger bis gar nicht für Notebooks.

 

Wie testet techtest.org?

Mein Testverfahren ist recht „strait forward“. Ich lade die Powerbanks bis sie sich von alleine abschalteten oder es keinen nennenswerten Ladestrom mehr gibt. Daraufhin wird sie mithilfe eines 1A USB Widerstands entladen und die abgegebene Leistung mit einem PortaPow Premium USB + DC Power MonitorLeistungsmesser gemessen. So erreiche ich gut reproduzierbare Ergebnisse.

Das gemessene Ergebnis in Wh rechne ich in mAh @3,7V um, da die Herstellerangabe sich zu 99% auf eine Zellenspannung von 3,7V (teilweise auch 3,6V) bezieht. Es wäre zwar genauer mit der Wh Angabe zu rechnen, aber für eine bessere Vergleichbarkeit bleibe ich beim mAh.

Zudem teste ich die Powerbanks an diversen Endgeräten ob es hier „Auffälligkeiten“ gibt. Zum Messen der Ladegeschwindigkeit nutze ich diverse Messgeräte. Achtung! Einige der günstigeren USB Multimeter können die Ladegeschwindigkeit verfälschen.

Für die Ladetests verwende ich zudem „standardisierte“ Ladekabel. Das verwendete Ladekabel hat durchaus einen großen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit von Smartphones! Mehr zu dem Thema hier.

Für microUSB nutze ich ein Anker Powerline+ Kabel, für Apple Lightning das originale Apple Kabel und für USB C das Kabel von AUKEY. Dies sind nicht zwingend die „besten“ Kabel für die maximale Ladegeschwindigkeit, gerade das Apple Lightning Kabel ist eher mittelmäßig, aber so haben alle Powerbanks gleiche Bedingungen. Hier meine Tipps für die aktuell besten Ladekabel: Die besten Smartphone Ladekabel, welche sind empfehlenswert?

Weitere interessante Artikel:

 

Kapazität

Starten wir in den eigentlichen Test Teil des Tests mit der Kapazität. Diese wird von iWALK mit 20000mAh angegeben, messen konnte ich hingegen 17048mAh bzw. 63,078Wh.

Dies entspricht rund 85% der Herstellerangabe, was ein solider Wert ist.

Warum sind 85% solide? Die Herstellerangabe bei Powerbanks bezieht sich in der Regel nicht auf die wirkliche nutzbare Kapazität, sondern auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen.

Beim ihrem Entladen geht aber etwas Energie verloren, aufgrund der Umwandlung von 3,7V Zellenspannung auf 5V USB Spannung.

Nutzt Ihr USB Power Delivery oder Quick Charge kann der Verlust erfahrungsgemäß noch etwas höher ausfallen. Wir reden hier aber um +- 4%.

Wichtig! Auch auf der Seite Eures Smartphones gibt es einen gewissen Verlust, für welchen die Powerbank nichts kann. Mehr dazu hier.

Hat Euer Smartphone also einen 3500mAh Akku, werden ca. 4200-4500mAh benötigt dieses vollständig zu laden. Plant also immer etwas mehr Kapazität ein.

 

Ladetempo und Ports

Folgende Smartphones Tablets und Notebooks habe ich an der iWALK Secretary Plus 20000mAh getestet:

  • Apple iPhone Xs Max
  • Apple iPad Pro 11
  • Apple MacBook Pro
  • Google Pixel 3 XL
  • Samsung Galaxy Note 9
  • Huawei Mate 20 Pro
  • BQ Aquaris X2 Pro
  • Nintendo Switch

Starten wir mit den Notebooks, bzw. dem Notebook. Immer mehr Notebooks lassen sich über die USB C Port an Powerbanks laden. Leider ist die iWALK Secretary Plus 20000mAh hierfür allerdings NICHT geeignet.

Ja Ihr könnt die Apple MacBooks und MacBook Pros, die mir bekannt sind, an dieser Powerbank laden, aber das nur recht langsam und 99% aller Windows Notebooks wie das Dell XPS oder die ASUS Zenbooks werden das Aufladen verweigern.

Die 18W maximale Leistung des USB C Ports sind hier einfach zu wenig. Wollt Ihr Notebooks laden greift besser zur Omars OMPB20KPLT.

Wie steht es aber um die Tablets?

Das neue Apple iPad Pro 11 lädt am Quick Charge Port wie für dieses üblich ist nur mit 7,xW. Am USB C Port (nicht das integrierte USB C Kabel, dort sind es auch nur 7,xW) hingegen mit 16,3W bzw. 12,01V bei 1,36A, was ein flottes Tempo ist.

Das iPad Pro 11 Zoll kann noch schneller, aber 16,3W sind schon völlig okay!

Ähnliches gilt für die Nintendo Switch. 7,xW am Quick Charge Port und 12,8W am USB C PD Port. Dies ist schnell genug, dass Ihr problemlos gleichzeitig spielen und laden könnt, aber ein wenig schneller könnte die Switch noch.

Hierfür würde es aber eine Powerbank mit 15V Spannungsstufe benötigen.

Kommen wir damit zu den Smartphones. Hier gab es einige Überraschungen!

Starten wir mit der wichtigsten, der Quick Charge 3.0 Port + das Note 9 wollen nicht so recht miteinander. Ich kann Euch nicht sagen warum, aber das Note 9 verweigerte die Nutzung von Quick Charge. Am Quick Charge Port erreicht dieses lediglich 5V 1,56A, was okay ist, aber natürlich kein Schnellladen.

Dafür erreicht das Note 9 gute 9V und 1,525A am USB C Port, was dem vollen Schnellladetempo entspricht.

Ähnliches gilt auch für das iPhone Xs und Google Pixel 3 Xl, welche am USB C Port schnellladen können und am QC 3.0 Port ein ordentliches Tempo erreichen.

Das BQ Aquaris X2 Pro und auch das Huawei Mate 20 Pro können hingegen an beiden Ports schnellladen!

Gerade beim Huawei Mate 20 Pro überrascht dies ein wenig. Der Quick Charge Port also auch mit dem FCP Protokoll „verfeinert“. Hierdurch kann das Mate 20 Pro 9V 1,46A erreichen.

Dies ist natürlich noch weit von dem Ladetempo des originalen Ladegerätes entfernt, aber dennoch deutlich schneller als an einer normalen PB. Ähnliches wird auch für andere Huawei Smartphones gelten.

Wie steht es aber um die beiden integrierten Kabel? Diese sind okay, aber was das Ladetempo angeht eher als mittelmäßig einzustufen.

Diese sind halt eher als Notfall Option oder um mal etwas „on the Go“ nachzuladen gedacht. Wollt Ihr das maximale Ladetempo, greift ganz klar zu den normalen Ausgängen!

Bonuspunkte gibt es für die erstaunlich gute Spannungsstabilität, sowohl auf dem USB C wie auch QC 3.0 Port.

 

Wie schnell lädt die Powerbank?

Das Wiederaufladetempo der iWALK Secretary Plus 20000mAh hängt stark vom gewählten Port und dem Ladestandard ab.

Hier eine kleine Übersicht:

  • MicroUSB + 2,4A Ladegerät = 1,608A bzw. 8,26W (ca. 12 Stunden)
  • MicroUSB + QC 3.0 Ladegerät = 1,61A bei 9V bzw. 14,49W (ca. 7 Stunden)
  • USB C + 2,4A Ladegerät = 1,64A bzw. 8,32W (ca. 12 Stunden)
  • USB C + USB PD Ladegerät = 1,573A bei 9,21V bzw. 14,48W (ca. 7 Stunden)

Damit kann man durchaus sagen, dass die iWALK Secretary Plus 20000mAh schnell lädt, aber es gibt auch noch ein gutes Stück Luft nach oben.

Es gibt durchaus 20000mAH Powerbank die in unter 4 Stunden geladen sind.

 

Fazit

Die iWALK Secretary Plus 20000mAh gehört zu den spannendsten und praktischsten Powerbanks die man aktuell auf dem Markt finden kann, gerade für Reisende!

Dies liegt primär an der sehr großen Flexibilität was die Anschlüsse und Protokolle angeht. USB Power Delivery und Quick Charge in einem Gerät erlauben es fast alle Smartphones auf dem Markt in irgendeiner Form schnell zu laden.

Hinzu kommen die beiden praktischen integrierten Kabel. Nein diese sind verglichen mit den normalen Ports ein gutes Stück langsamer, aber dennoch sinnvoll. Gerade wenn man kurzfristig das Haus verlässt und keine Zeit oder Nerven hat Ladekabel zu suchen oder mitzunehmen.

Dies habe ich auch bei der 10000mAh Version der iWALK Secretary Plus( zum Test ) schon sehr zu schätzen gelernt.

Aber natürlich ist die iWALK Secretary Plus 20000mAh auch nicht perfekt. Das Gehäuse ist qualitativ okay, aber auch nicht auf dem Level von Anker und Co. Und der USB C Port ist mit 18W für Smartphones ausreichend leistungsstark, aber für große Tablets und Notebooks eher mäßig.

Dennoch geht es Euch nur um das Laden von Smartphones und vielleicht mal der Nintendo Switch, dann ist die iWALK Secretary Plus 20000mAh eine hervorragende universelle Powerbank.

Alternativen

Als Alternative würde ich die Omars OMPB20KPLT benennen. Diese besitzt keine integrierten Kabel und ist etwas klobiger. Hat dafür aber ein schickeres Gehäuse und einen 45W USB C Port, zusätzlich zu Quick Charge 3.0.

Ideal falls Ihr eine flexible Powerbank für Smartphone und Notebook sucht! Zum Test der Omars OMPB20KPLT.

iWALK Secretary Plus
Angegebene Kapazität20000mAh
Preis
Erreichte Kapazität17048mAh bzw. 63,078Wh
Erreichte Kapazität in %85%
LED Taschenlampe
Wiederaufladegeschwindigkeitbis zu 14,5W
Geteste Geräte
Apple iPhone Xs++
Samsung Galaxy Note 9++
Apple iPad Pro+
Google Pixel 2 XL++
Huawei Mate 10 Pro+
Nintendo Switch+
Apple MacBook Pro late 20160
Kapazität85%
Verarbeitung85%
Ladegeschwindigkeit94%
Anschlüsse und Sonstige Features98%
Lieferumfang und Verpackung85%
Preis / Leistung★★★★★
Testergebnis★★★★★
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.