Achtung gefälschte Apple Lightning auf USB C Kabel im Umlauf! Oder „Hilfe warum funktioniert das Schnellladen meines iPhone X nicht“

-

Dieser Artikel soll als Warnung dienen! Aktuell sind einige Fälschungen des Apple Lightning auf USB C Kabels im Umlauf, welche auch als original beworben werden, es aber nicht sind.

Vor einer Weile hatte mich ein Nutzer angeschrieben, welcher aufgrund meiner Empfehlung ein Anker PowerPort 5-Port USB C Ladegerät für sein iPhone X kaufte, aber feststellen musste, dass dieses nicht wie ich schrieb schnell geladen wurde, sondern nur sehr langsam lud.

Es kann ja nicht sein, dass ich ein Ladegerät empfehle welches gar nicht funktioniert. Noch erstaunlicher, Amazon Bewertungen bestätigten das nicht Funktionieren von USB Power Delivery in Kombination mit dem iPhone X und iPad Pro.

Hä? Was ist da los? Kurzum ich musste ein paar Nachforschungen anstellen, im Zuge dessen sich zeigte, dass es am Kabel liegt. Von daher woran erkennt man ein originales Apple Lightning auf USB C Kabel?

 

Das Ladegerät

Beim Anker PowerPort 5-Port USB C Ladegerät und auch dem Anker PowerPort+ 5 Premium gibt es diverse Bewertungen welche besagen, dass USB Power Delivery, also das Schnellladen von Apple Geräten, nicht funktionieren würde.

Beispielsweise der Kommentar „Lädt iPad Pro 10.5 über PD extrem langsam, sonst ok.“ Hier haben sich auch Experten zu Worte gemeldet, dass es an Apple liegt, die sich nicht an den Standard halten.

Aber warum funktionierte das Schnellladen bei mir problemlos? Hat mir Anker ein spezielles „Reviewer“ Ladegerät zukommen lassen? Dieser Nutzer berichtete ja sogar ein Austauschladegerät würd ebenso wenig funktionieren.

Kurzum ich habe mir noch ein Anker PowerPort 5-Port USB C Ladegerät bei Amazon bestellt.

Ja….. 36€ aus dem Fenster geworfen, denn auch das zweite PowerPort 5-Port USB C Ladegerät funktionierte 1a, sowohl mit meinem iPad Pro 10.5 wie auch iPhone X.

Also muss doch der Fehler woanders liegen?

 

Das Kabel ist das Problem!

Nach kurzem Austausch mit meinem Leser habe ich erfahren, dass dieser ein Apple Lightning auf USB C Kabel bei eBay gekauft hatte. Zuerst war dieser sich sicher es würde sich um ein originales Kabel handeln, bis dann auch hier die Zweifel aufkamen.

Das Kabel wurde als „Original Apple Lightning auf USB-C Typ-C Kabel MK0X2AM/A A1656 Macbook iPhone 1m“ beworben und kostete mit 20€ auch genug das es ein Original sein könnte.

Der Händler hatte 550910 Bewertungen, also seriös?

Kurzum ich habe mir ein sicheres original Kabel aus dem Apple Store für 25€ bestellt und dieses angebliche original Kabel.

Kurzum ja das eBay Kabel sieht original aus, ist es aber nicht!

 

Wirklich eine Fälschung?

Aber ist das Kabel wirklich eine Fälschung? Es hat ja schließlich eine andere Modellnummer?

In der Tat! Es gibt mehrere Versionen des Apple Lightning auf USB C Kabels.

 

Von Apple direkt habe ich die aktuellste MQGJ2ZM/A „A1703“ bekommen. Hierbei scheint es sich um die 2017er Version des Kabels zu handeln.

Vom eBay Händler habe ich hingegen das MKOX2AM/A „A1656“ bekommen. Hierbei scheint es sich um das originale Kabel des 2015er iPad Pros zu handeln.

Könnte es sich also um ein altes Kabel handeln, welches original ist, aber halt mit den neueren Geräten nicht funktioniert?! Nein!

Der Händler wirbt sogar damit „Funktioniert mit allen IOS-Versionen. Auch mit zukünftigen Versionen“ „Die Lightning Kabel sind kompatibel mit allen Apple-Geräten, die über einen USB-C Anschluss verfügen.“

Um sicher zu gehen habe mir ein noch ein Kabel bestellt. Dieses Mal direkt bei Amazon mit der Modellnummer „MK0X2ZM/A“, welches aber ebenfalls die Modellnummer A1656 trägt!

Und ja auch das Amazon Kabel funktioniert!Es handelt sich bei dem eBay Kabel also sehr sicher um eine Fälschung.

 

Woran erkenne ich ein originales Apple Lightning auf USB C Kabel?

Für diesen kleinen Vergleich habe ich drei Apple Lightning auf USB C Kabel.

  • Original = direkt von Apple MQGJ2ZM/A Modellnummer A1703
  • Original 2 = direkt von Amazon MKOX2ZM/A Modellnummer A1656
  • Fälschung = von eBay Händler MKOX2AM/A Modelnummer A1656

 

  • Die originale Box ist schneeweiß, die Fälschung leicht gelblich.
  • Das originale Apple Logo ist schwarz, die Fälschung grau.
  • Der Text bei der Fälschung ist zentriert, beim Original linksbündig.

 

  • Die Lasche zum Aufreißen der Verpackung ist beim Original grün, bei der Fälschung orange.
  • Die Pfeile in der Darstellung sind beim Original grün, bei der Fälschung grau.

 

  • Beide Kabel sind mit Papierlaschen zusammengehalten, beim Original ist die Papierlasche aber nicht verklebt.

 

  • Beim originalen Kabel ist der USB C Stecker minimal kürzer als der Lightning Anschluss. Bei der Fälschung ist der Lightning Anschluss deutlich kürzer.

 

  • Der Lightning Stecker ist bei der Fälschung kleiner und rundlicher. Beim Original ist dieser ovaler.
  • Der Lightning Stecker hat beim Original eine Länge von 14,44mm, bei der Fälschung 11,90mm.

 

  • Der graue Knickschutz ist beim USB C Port kürzer als beim Lightning Anschluss. Beim Original Kabel ist der Knickschutz bei beiden Enden gleich lang (ca. 10mm)
  • Der USB C Port ist bei der Fälschung glänzender.

 

Funktion

Im Gegensatz zu normalen Apple Ladekabeln funktionieren die Fälschungen der Apple Lightning auf USB C Kabeln gar nicht bzw. nur teilweise.

Wie kommt das? Apple nutzt wirklich eine etwas „eigene“ Implantierung des USB Power Delivery Standards.

Im Gegensatz zu den meisten Android Smartphones gibt es hier keine direkte Kommunikation zwischen dem Smartphone/Tablet und dem Ladegerät.

Damit aber USB Power Delivery funktioniert, muss das Smartphone/Tablet dem Ladegerät mitteilen welche Spannung dieses haben möchte. Apple nutzt bei seinem Apple Lightning auf USB C Kabeln vermutlich eine Art „Übersetzer“.

Das heißt das Ladegerät redet zuerst mit dem Kabel und dann redet das Kabel mit dem Smartphone/Tablet. Dies ist also kein stumpfes Standard Kabel, sondern besitzt einen „einmaligen“ Chip.

Diesen Chip verkauft Apple aktuell anscheinend nicht weiter. Daher gibt es auch noch keine MFI zertifizierten Apple Lightning auf USB C Kabel.

Es scheint zwar mittlerweile erste 3. Anbieter Kabel zu geben welche funktionieren, aber diese sind erst im Q2 2018 auf den Markt gekommen und auch etwas zweifelhaft.

 

Fazit

Das Böse bei den Fälschungen der Apple Lightning auf USB C Kabeln ist, dass diese nicht funktionieren. Normalerweise sind Kabelfälschungen zwar auch unschön, aber die Fälschungen arbeiten meist genauso wie die originalen Kabel.

Dies ist hier allerdings nicht der Fall! Die gefälschten Apple Lightning auf USB C Kabel funktionieren zum normalen Aufladen, aber nicht in Kombination mit USB Power Delivery. Funktioniert also das Schnellladen des iPhone X oder iPad Pro nicht, muss dies noch lange nicht am Ladegerät liegen.

Leider fällt hier die Fälschung oftmals auf die Hersteller von Ladegeräten zurück, was natürlich für diese ein großes Problem ist.

Letztendlich gilt hier aber gerade bei Apple Kabeln das Motto, kauft bei Apple direkt oder bei einem sicheren seriösen Händler! Selbst letzteres ist kein Garant für ein originales Kabel, oftmals werden selbst die Händler betrogen.

Allerdings ist bei eBay oder Amazon Marketplace Händlern die Chance natürlich deutlich höher auf eine Fälschung zu treffen als beispielsweise bei Amazon selbst.

Aktuell ist es nicht möglich ein Apple Lightning auf USB C Kabel für unter 25€ zu bekommen! Habt Ihr einen Händler der dies unterbietet gilt Vorsicht.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Neuste Beiträge

UmbrelOS, die beste Alternative zu Unraid und TrueNAS für den HomeServer?

Ich denke, dass ein NAS oder eine „Home Cloud“ eigentlich in jeden technikbegeisterten Haushalt gehört. Normalerweise würde ich hier QNAP oder Synology empfehlen. Aber...

SanDisk Professional PRO-G40 Portable SSD im Test: Blitzschnelle Geschwindigkeiten für Profis

Die meisten externen SSDs schaffen maximal etwa 1000 MB/s aufgrund der Limitierungen der USB 3.2 10 Gbit-Verbindung. Wenn du mehr Leistung möchtest, ist Thunderbolt...

4smarts Desk Charger GaN DIY MODE 130W im Test: Leistungsstarkes USB-C-Ladegerät mit Display und flexiblen Modi

4smarts bietet einige extrem spannende Powerbanks und Ladegeräte an. Gerade der Desk Charger GaN DIY MODE 210W konnte im Test bereits voll überzeugen. Allerdings...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

6 Kommentare

  1. Habe heute auch mein Kabel von Ebay bekommen, abgesehen von den verklebten laschen des Papiers trifft kein weiteres Ausschlusskriterium zu. Kann ich jetzt dennoch von einer Fälschung ausgehen? oder könnte es sich auch um eine Art Umverpackung handeln da auch ohne Karton Verpackung geliefert?

    • Hi,

      schwer zu sagen. Kannst du mir eventuell ein Foto an meine Mail Adresse (siehe Kontakt) zukommen lassen?

      Es ist durchaus möglich das Apple einfach die Verpackung etwas verändert hat, oder natürlich die Fälscher besser werden.

  2. Ich habe leider die Fälschung bei Ebay erwischt. Grauer Apfel, orangener Öffnungspunkt, leicht gelblicher Karton, Laden des Xs-Max dauert identisch mit einem 2m-Hama-Nylonkabel zu 9,90€. Ich werde mir im Applestore das Original holen, Versand nie wieder.

  3. Nachdem ich zuerst auf Amazon bestellt hatte und der Karton offen war hab ich es wieder zurück geschickt und beim autorisierten Apple Händler in der Nähe eines gekauft.
    Davor bin ich auf diese Seite gestoßen, weil ich wissen wollte ob das bei Amazon gekaufte ein Original ist – laut dem Beitrag dürfte es ein Original sein, da es aber schon offen war hab ich dem nicht mehr ganz vertraut.
    Das Original Kabel hat eine identische Verpackung mit dem Fake-Kabel von dir. Nur, dass auf der Unterseite nur ein Barcode anstelle der zwei Barcode (beim Fake) sind. Auch das Siegel hatte einen orangen Pfeil. Gibt also durchaus auch Originale die so aussehen. Ich vermute es handelt sich dabei einfach um eine ältere Verpackung aber ich bezweifel, dass in einem autorisierten Apple Store Fakes verkauft werden.

  4. Hallo Michael,
    danke für Dein Beitrag. Ist interessant. Ich versuche auch das Richtige und die Fälschung zu finden.
    Bei Fälschungen habe ich nur die vergleichbaren Daten von Apple. Bei den Kabeln zum Beispiel schreibt Apple zu den Leightning-Steckern als Maßangabe 7,7mm x 12mm und Du schreibst da 9,0 Moin, moin x 14,4mm!
    Welches Maß ist nun richtig? Ich habe noch mehre Original Apple Kabel aus der ersten Generation. Da haben die Leightning Stecker das Apple Maß.
    Jetzt habe ich zwei Neue Kabel mit Verdacht auf Fälschungen. Die L-Stecker sind 9,0mm x 14,5mm groß, für mich „falsch“ und dann bei dem Schriftzug auf dem Kabel ist vor dem Schriftzug noch ein Apple Zeichen, für mich falsch laut Apple!
    Bei meinen alten Kabeln ist kein Apple Zeichen vor der Schrift.
    Zu den neuen Verpackungen kann ich nichts auffälliges berichten.
    Kannst Du mir weiterhelfen?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.