AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät im Test

-

Weiter geht es mit meiner kleinen USB Solarladegeräte Testserie. Diesmal ist das AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät an der Reihe.

Kann dies Solarladegerät wie auch schon sein Bruder das 21W Modell im Test überzeugen?

 

Technische Daten

  • AUKEY PB-P2
  • 20W
  • 2x USB 2,4A Ports
  • Link zum Hersteller
  • bei Amazon

Das AUKEY PB-P2 20W USB Solarladegerät

Mit aktuell 55€ ist das PB-P2 20W Solarladegerät sogar noch 5€ als das 21W Modell von AUKEY.

Dies ist überraschend da im Allgemeinen größere Solar Panels teurer sind als kleinere. Wenn man aber das AUKEY PB-P2 das erste mal ausklappt, merkt man dass dieses sich durchaus etwas von den „üblichen“ USB Solarladegeräten unterscheidet.

AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät im Test-14

Zwar besteht auch das AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät zum größten Teil aus einem PVC-Gewebe, also einer Art Stoff, aber der Aufbau unterscheidet sich etwas von den diversen anderen Modellen auf dem Markt.

AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät im Test-6

Das AUKEY PB-P2 Solarladegerät besteht aus drei Elementen, hiervon sind alle drei auch  Solarpanels. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen besitzt das PB-P2 kein separates Element in welchem das Anschlusspanel untergebracht ist.

Das Anschlusspanel ist beim PB-P2 20W Solarladegerät in einer Tasche auf der Rückseite.

AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät im Test-10

Dies macht durchaus Sinn denn so sind die angeschlossenen Geräte auf der Rückseite des Solarladegerätes vor der Sonneneinstrahlung und der daraus resultierenden Hitze etwas geschützt.

Wie auch schon die Brüder des 20W AUKEY Solarladegerätes, das 14W und dem 21W Model, besitzt auch das PB-P2 eine Aufstellhilfe.

AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät im Test-3

Diese hilft Euch durch zwei ausklappbare Standfüße das Solarpanel zur Sonne auszurichten.

Diese Ausrichtung kann ein großer Vorteil gegenüber Konkurrenzprodukten sein, bei welchen ich eine ähnliche Funktion bisher noch nicht gesehen habe. Eine optimale Ausrichtung kann die Energieausbeute problemlos um 20-30% gegenüber einem flach auf dem Boden liegenden Panel erhöhen.

Im ersten Moment klingt ein Gehäuse aus PVC-Gewebe sicherlich nicht sonderlich robust. Aber es ist genau das Gegenteil der Fall, das PVC Gewebe schützt das Solarladegerät außerordentlich gut.

Im zusammengeklappten Zustand habe ich keine Zweifel, dass das AUKEY PB-P2 Solarladegerät auch einen Sturz aus einer normalen Höhe überstehen würde.

AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät im Test-8

Auch sollte man das Ladegerät in einen Koffer oder eine viel zu volle Tasche stecken glaube ich nicht, dass es hier ein all zu hohes Risiko für eine Beschädigung gibt.

 

Testaufbau

Ich führe mit dem AUKEY 20W USB Solar Ladegerät gleich mehrere Ladetests durch um genauere Werte zu erhalten. Der Aufbau ist dabei immer der gleiche, das Panel wird ausgebreiten, bei den meisten Tests flach auf dem Boden(bei manchen aber auch ausgerichtet) und an beide USB Ports wird jeweils ein Messgerät + eine leere Powerbank  angeschlossen.

Hierbei messe ich nun wie viel Watt das Ladegerät schafft zu generieren. Damit die Werte für Euch etwas hilfreicher sind, führe ich den exakt gleichen Test auch mit anderen USB Solarladegeräten durch.

WICHTIG! Alle Tests wurde im April in Deutschland durchgeführt! Ich habe zwar hierfür sehr sommerliche Tage gewählt aber dennoch kann man im Hochsommer oder in anderen Regionen der Welt sicherlich mit nochmals 20-30% besseren Ergebnissen rechnen.

Dies gilt natürlich für alle Panels gleichermaßen. Sollte also das AUKEY bei den von mir getesteten Wetterbedingungen besser abschneiden als ein anderes Modell wird dies auch bei anderen Wetterbedingungen weiterhin der Fall sein.

Hier verhalten sich Solar Panels normalerweise sehr linear.

Seht die von mir hier erreichten Werte nicht als das absolute Maximum an! Diese sind aus meiner Sicht realistische Werte welche in Deutschland erreichbar sind aber auch mit Sicherheit nicht das absolute Optimum. Seht die erreichten Werte eher als Richtwerte was man erwarten kann, auch verglichen mit Modellen anderer Hersteller.

Messergebnisse zum AUKEY PB-P2 20W USB Solarladegerät

Starten wir mit der „Schön Wetter“ Messung. Hierbei lagen alle Solar Panels in der prallen Sonne.

In der Spitze erreichte das AUKEY PB-P2 im April in Deutschland rund 12,5W. Dies mag bei versprochenen 20W recht wenig klingen aber wenn man sich die Tabelle ansieht, merkt man, dass die Konkurrenzprodukte auch nicht wirklich besser abschneiden.

AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät im Test-7

Im Allgemeinen gilt größere Oberfläche = mehr Leistung. Zwar gibt es auch Solar Panels mit einer höheren Effizienz aber auch hier sind die Unterschiede sehr gering.

Ein „schlechtes“ monokristallines Solar Panel hat eine Effizienz von ca. 17%, ein gutes von maximal 22%.

Zwischen einem guten und schlechten Panel liegen also ca. 5% Unterschied, das ist nicht viel dementsprechend ist die reine Oberflächengröße viel entscheidender.

Aber hier unterscheiden sich die meisten Solar Panels in der 50€ Preisklasse kaum demzufolge ist die Leistung der einzelnen Modelle auch ziemlich ähnlich.

Dies spiegelt sich auch im „Schattentest“ wieder.

Erstens sind erneut die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sehr gering, zweitens sieht man auch sehr schön wie sehr die Panels auf pralle Sonne angewiesen sind!

Abschließend würde ich Euch noch die Nutzung einer Puffer Powerbank empfehlen welche die Spannung und den Strom etwas glättet ehe diese Euer Smartphone/Tablet erreichen.

Hier würde ich aktuell die Aukey AIPowerTM PB-N28 12000mAh Powerbank empfehlen.

 

Fazit zum AUKEY PB-P2 20W USB Solarladegerät

Das AUKEY PB-P2 20W USB Solarladegerät liegt von seiner Leistung ungefähr mit dem 21W AUKEY Panel, dem 21W Anker Panel und dem 18W iEC Panel ungefähr gleichauf.

AUKEY PB-P2 20W Solarladegerät im Test-4

Letztendlich kommt es also auf die Features und den Preis an. Mit 55€ ist das PB-P2 etwas teurer als das AUKEY PB-P4 welches zudem etwas mehr Leistung bietet.

Vorteil des 20W PB-P2 ist die geringere Oberfläche. Dies und die Aufstellfunktion ist auch ein Vorteil gegenüber dem iEC und dem Anker Solar Panel.

Zwar ist das AUKEY PB-P2 20W USB Solarladegerät nicht schlecht und gerade die Idee die Tasche für Smartphone und Co. geschützt auf der Rückseite anzubringen ist nicht nachteilig, aber dennoch würde ich mich persönlich für das 21W AUKEY PB-P4 entscheiden.

banner

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Neuste Beiträge

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.