OCZ Trion 150 240GB SSD im Test

Gearbest

OCZ war einer der Pioniere im SSD Geschäft bis sie es schafften durch ein paar fragwürdige Modelle etwas ihren bis dahin guten Ruf einzubüßen.

Nun hat bereits vor einiger Zeit Toshiba OCZ übernommen was wieder zu einem deutlichen Qualitätssprung in der Produktpalette führte. Seitdem legt OCZ einen sehr großen Wert auf Qualität, Langlebigkeit und Support.

OCZ Trion 150 240GB Test Review-4

In diesem Test geht es um die noch recht neue OCZ Trion 150, die Speerspitze in OCZs Einsteiger -Lineup. Kann die SSD auch im Vergleich zu Toshibas Q300 überzeugen?

 

Technische Daten

Die OCZ Trion 150

Man merkt schon auf den ersten Blick das OCZ sich eher an die Enthusiasten zu richten versucht. Dementsprechend besitzt die Trion 150 ein wirklich sehr schickes und erstklassiges Metallgehäuse, vermutlich sogar eins der hochwertigsten welches ich bisher bei einer SSD gesehen habe.

OCZ Trion 150 240GB Test Review-3

Auch die Bedruckung ist überraschend herausragend. Viele andere Hersteller kleben einen kleinen und meist eher lieblosen Sticker auf das Gehäuse der SSD, bei der Trion 150 schien es einen gewissen Produkt Design Prozess gegeben zu haben.

Kurzum rein optisch sticht die SSD ein gutes Stück von der Konkurrenz ab.

OCZ Trion 150 240GB Test Review-6

Aber bei einer SSD kommt es natürlich primär auf die inneren Werte an. In der Trion 150 werkelt ein Toshiba Alishan TC58NC1000 Controller, welcher auch in der Q300 von Toshiba zu finden ist.

Nach dem Öffnen der SSD wurde ich etwas von den 16 verbauten Speicherchips überrascht. Ich habe wohlgemerkt die 240GB Version, bei beispielsweise der Corsair Force LE mit 480GB sind lediglich 8 Chips verbaut.

Die Flash Bausteine hören auf den Namen „tc58teg7thlta00“ und stammen wenig überraschend von Toshiba. Es handelt sich hierbei um 15nm TLC NAND.

OCZ Trion 150 240GB Test Review-1

Die 240GB Version ist auf 60 TB Schreibleistung ausgelegt, die größeren Versionen erreichen jeweils das Doppelte(120TB/240TB).

Hierbei muss man immer dazu sagen, dass diese Werte eher Richtwerte sind. Praktisch erreichen die meisten SSDs oftmals deutlich mehr als der Hersteller angibt.

OCZ Trion 150 240GB Test Review-2

Etwas schade ist jedoch, dass es mit den üblichen Tools und auch mit OCZs eigenem SSD Guru nicht möglich ist die genau Menge an geschrieben Daten auszulesen, wie es zum Beispiel bei Samsung SSDs der Fall ist.

Lediglich die Betriebsstunden und der allgemeine Zustand in % lassen sich auslesen.

Auch die OCZ Trion 150 besitzt OCZs ShieldPlus Garantie mit einer Laufzeit von 3 Jahren. Dies ist durchaus etwas Besonderes, bei einem Defekt bietet OCZ einen „Vorabtausch“ an. Ihr meldet Euch beim Support, teilt diesem Eure Seriennummer mit und sollte dieser überzeugt sein, dass Eure SSD wirklich defekt ist, bekommt Ihr ein Rücksendeschein und bereits eine neue SSD zugesendet.

So solltet Ihr in der Theorie nicht all zu lange ohne eine SSD dastehen. Aktuell ist dies meines Wissens ein einmaliges Konzept bei den SSD Herstellern.

 

Testsystem und Testmethode 

Als Testsystem kommt ein Asus Sabertooth Z77 Board mit einem Intel Core I7 3770K und 24GB RAM zum Einsatz.

Bei den theoretischen Tests verwende ich jeweils ein anderes Laufwerk als Systemlaufwerk. Die Test SSD wird hierbei als zweites Laufwerk eingebunden.

Bei den Praxistests klone ich die Windows Installation und diverse installierten Programme von einer speziell beiseite gelegten Festplatte auf den Testkandidaten. So kann ich auch bei späteren oder früheren Tests für konstante Bedingungen sorgen.

Jeder der Praxistests wird mindestens dreimal wiederholt um einen guten Durchschnittswert zu erhalten.

 

Benchmarks

Beginnen wir bei den Benchmarks mit dem sehr beliebten Crystaldiskmark.

  Sequentiell -LesenSequentiell- Schreiben4K- Lesen4K- SchreibenIO- LesenIO- Schreiben
OCZ Trion 150240GB537.9 MB/s513.9 MB/s29.86 MB/s100.4 MB/s6849963822
Toshiba Q300240GB540.6 MB/s495.1 MB/s30.31 MB/s102.6 MB/s6681157364
Silicon Power Slim S55240GB531.9 MB/s490.9 MB/s31.68 MB/s99.08 MB/s6293457160
Samsung 850 Evo500GB524 MB/s513.1 MB/s24.8 MB/s121.3 MB/s6959063393
Corsair Force LE480GB536.9 MB/s513.7 MB/s31.48 MB/s106.1 MB/s6692061121
Screenshot

Unbenannt

———————————————————————–
CrystalDiskMark 5.1.2 x64 (C) 2007-2016 hiyohiyo
Crystal Dew World : http://crystalmark.info/
———————————————————————–
* MB/s = 1,000,000 bytes/s [SATA/600 = 600,000,000 bytes/s]
* KB = 1000 bytes, KiB = 1024 bytes

Sequential Read (Q= 32,T= 1) : 565.820 MB/s
Sequential Write (Q= 32,T= 1) : 539.692 MB/s
Random Read 4KiB (Q= 32,T= 1) : 288.246 MB/s [ 70372.6 IOPS]
Random Write 4KiB (Q= 32,T= 1) : 274.219 MB/s [ 66948.0 IOPS]
Sequential Read (T= 1) : 539.611 MB/s
Sequential Write (T= 1) : 514.706 MB/s
Random Read 4KiB (Q= 1,T= 1) : 29.933 MB/s [ 7307.9 IOPS]
Random Write 4KiB (Q= 1,T= 1) : 105.786 MB/s [ 25826.7 IOPS]

Test : 1024 MiB [E: 0.1% (0.1/223.6 GiB)] (x5) [Interval=5 sec]
Date : 2016/04/07 16:49:45
OS : Windows 10 Professional [10.0 Build 10586] (x64)

[collapse]

Die Trion 150 erreicht hier sequentiell lesend rund 538MB/s und schreibend 514MB/s, das sind recht gute Werte. Viel überraschender sind jedoch die IOs beim Schreiben. Hier erreicht die OCZ sogar noch stärkere Werte als eine Samsung 850 EVO. Auch die Toshiba Q300 wird ein gutes stück überboten, trotz des gleichen Controllers.

  LesenSchreiben4K- Lesen4K- SchreibenZugrifszeit- LesenZugrifszeit- Schrieben
OCZ Trion 150240GB516.9 MB/s493.25 MB/s36.02 MB/s87.41 MB/s0.0340.044
Toshiba Q300240GB523.07 MB/s496.01 MB/s32.4 MB/s83.58 MB/s0.1310.115
Silicon Power S55240GB522.31 MB/s422.89 MB/s41.46 MB/s85.76 MB/s0.117 0.192
Samsung 830256GB500.67 MB/s336.83 MB/s20.45 MB/s85.61 MB/s0.0750.046
Samsung 850 Evo500GB505.6 MB/s495.9 MB/s42.96 MB/s98.82 MB/s0.0380.035
Corsair Force LE480GB526.01 MB/s499.16 MB/s41.83 MB/s87.2 MB/s0.1210.079

Ähnliches auch bei AS SSD wo die Trion 150 besonders durch ihre extrem niedrigen Zugriffszeiten punkten kann.

Aber natürlich handelt es sich bei der Trion 150 immer noch um eine preis-leistungsorientierte SSD, dementsprechend wurde natürlich auch seitens OCZ etwas gespart.

OCZ Trion 150 240GB Test Review-5

Wie bei den meisten günstigen SSDs fällt die Schreibgeschwindigkeit bei konstanten Schreibzugriffen deutlich ab.

Um dies zu testen verwende ich h2testw. Eigentlich ein suboptimales Tool für SSD Tests aber es ist gut um eine beliebig große Datei auf ein Laufwerk zu schreiben.

  SchreibenLesen
OCZ Trion 150240GB167 MB/s374 MB/s
Toshiba Q300240GB110 MB/s370 MB/s
Silicon Power S55240GB94 MB/s357 MB/s
Samsung 850 Evo500GB378 MB/s368 MB/s
Corsair Force LE480GB187 MB/s375 MB/s

Beim Schreiben einer 50GB Datei fiel die Schreibgeschwindigkeit der Trion 150 auf 167 MB/s ab. Dies mag wenig klingen aber ist sogar noch vertretbar. Die Toshiba Q300 schafft nur 110MB/s nach dem Cache und die Silicon Power S55 sogar nur 94MB/s.

 

Praxis Tests

Benchmarks sind natürlich immer nur das eine, das andere sind etwas praxisnahere Tests.

Windows Start = Sollte eigentlich klar sein, hier messe ich die benötigte Zeit vom Betätigen des Einschalters bis zum erreichen des Login Bildschirms.

Programm Start = Hier werden 10 Programme (Firefox, Libre office, GIMP, Opera usw.) gleichzeitig gestartet und die Zeit gemessen.

Entpacken 1 = Ein 26GB Ordner wird entpackt mit einer Mischung von großen und kleinen Dateien.

Entpacken 2 = Ein 1,6GB Großer Ordner (Photoshop) wird entpackt.

AV Scan = Die komplette SSD wird mit Avira einmal gescannt

  Windows StartProgramm StartEntpacken-1Entpacken-2AV Scan
OCZ Trion 150240GB12,7s3,37s06:28m00:12m07:02m
Samsung 830256GB12,6s5,05s04:54m00:09m07:03m
Silicon Power240GB13,1s4,4s08:37m00:19m06:46m
Samsung 850 Evo500GB12,1s2,9s04:21m00:16m06:10m
Toshiba Q300240GB12,9s4,1s07:18m00:24m08:01m
Corsair Force LE480GB13,4s3,2s06:24m00:24m06:40m

Fast etwas überraschend liefert hier die OCZ Trion 150 ziemlich gute Resultate und liegt durchgehend im oberen Mittelfeld.

Klar beim Entpacken von großen Dateien kann die Trion 150 aufgrund der geringen kontinuierlichen Schreibgeschwindigkeit nicht mit einer Samsung 850 EVO mithalten aber ansonsten gerade bei Dingen wie Programm Starts und der Windows Startzeit liefert die OCZ solide Ergebnisse ab.

 

Fazit zur OCZ Trion 150 240GB

Aktuell wäre die OCZ Trion 150 meine erste Wahl wenn es um eine günstige SSD für einen PC/Notebook geht.

Die hohe praktische Leistung und auch die außergewöhnliche ShieldPlus Garantie sprechen hierbei für die OCZ.

OCZ Trion 150 240GB SSD im Test-14

Lediglich in Einsatzgebieten in welchen es auf eine hohe Schreibgeschwindigkeit von großen Daten ankommt, also beim Video Schnitt oder bei der Nutzung als externes Laufwerk, würde ich zu einem anderen Modell wie z.B. der Samsung EVO 850 greifen.

OCZ Trion 150 240GB SSD im Test-13

Aber ansonsten hat die OCZ Trion 150 eine sehr gute Figur gemacht!

OCZ Trion 150 240GB
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen