Anker Powerbank 20.000 mAh mit 22,5 W und integriertem USB C Kabel im Test

-

Mit der A1647 hat Anker eine sehr spannende allround Powerbank auf den Markt gebracht! So bietet diese 20.000 mAh, ein integriertes USB-C Kabel und 22,5W Leistung.

Die 22,5W sind zwar nicht übermäßig imposant, aber in der Regel gut ausreichend für ein flottes Laden.

Das Wichtigste ist aber der Preis von knapp unter 50€. 50€ ist sicherlich für eine einfache Powerbank kein Schnäppchen, aber für eine Anker Powerbank gar nicht so uninteressant.

Wollen wir uns also einmal die Anker Powerbank 20.000 mAh mit 22,5 W und integriertem USB C Kabel im Test ansehen!

 

Anker Powerbank 20.000 mAh mit 22,5 W und integriertem USB C Kabel im Test

Die Anker A1647 setzt auf das mittlerweile typische “Anker-Design”. So haben wir eine Mischung aus mattem Kunststoff für den Hauptteil des Gehäuses und Hochglanz Elemente am Rand und beim Anker Logo.

Mit 112,5 x 72 x 30,5 mm und 346g ist die Powerbank durchaus relativ kompakt für 20.000 mAh. Selbst verglichen mit den leichtesten Powerbanks ist das ein guter Wert, auch wenn sie nicht das ganz kleinste oder leichteste Modell ist.

Und dies trotz des integrierten USB C Kabels. Dieses ist hier recht clever verbaut. So wird der USB-C Stecker im Gehäuse “verstaut”, während das Kabel selbst als eine Art Trageschlaufe dient. Solltest du das Kabel benötigen, kannst du dieses einfach ausziehen.

Allerdings ist das Kabel hier nicht magnetisch gehalten, wie bei der Anker Nano Powerbank 10.000mAh.

Allgemein wirkt die Anker Nano Powerbank 10.000mAh noch etwas hochwertiger als dieses Modell. Was allerdings Sinn macht, die Anker Nano ist bei Anker noch eine Stufe höher eingeordnet, trotz der niedrigeren Kapazität.

Auf der Oberseite finden wir noch ein kleines rundes Display, das dir die Kapazität in % anzeigt.

 

Anschlüsse der Anker A1647

Die Anker A1647 besitzt drei USB Ports:

  • 1x Integriertes USB C Kabel – 20W USB PD – 5V/3A, 9V/2,22A, 12V/1,67A
  • 1x USB C Port – 20W USB PD – 5V/3A, 9V/2,22A, 12V/1,67A
  • 1x USB A Quick Charge – 5V/3A, 9V/2A, 10V/2,25A, 12V/1,67A

Wir haben zunächst das USB C Kabel, welches genau wie der USB C Port 20W nach dem USB Power Delivery Standard liefern kann, wie auch 22,5W nach einem nicht näher spezifizierten Ladestandard (vermutlich für diverse chinesische Smartphones).

Zudem haben wir den USB A Port, welche 18W Quick Charge bietet, wie auch den nicht näher spezifizierten 22,5W Ladestandard.

Die Powerbank kann auch mit bis zu 20W geladen werden, über den USB-C Port oder das integrierte Kabel.

 

Kein PPS!

Die Anker A1647 unterstützt leider kein PPS!

Entsprechend kann die Powerbank beispielsweise Samsung Smartphones mit maximal 14W laden.

 

Die Kapazität

Laut Anker soll die Powerbank 20.000 mAh bzw. 74 Wh bieten. Folgendes konnte ich messen:

Wh mAh @3,7V % der HA
5V/2A 67.963 18368 92%
9V/2A 61.112 16517 83%

 

Die Kapazitätswerte sehen gut aus! Bei 5V/2A konnte ich eine Kapazität von satten 67,963 Wh bzw. 18368 mAh @3,7V messen, was 92% der Herstellerangabe entspricht.

Dies ist ein Spitzenwert!

Auch bei 9V/2A kommen wir weiterhin auf beachtliche 61,112 Wh bzw. 16517 mAh.

Im Allgemeinen bezieht sich die Kapazitätsangabe von Powerbanks stets auf die Leistung der Akkuzellen im Inneren. Allerdings ist das Entladen dieser Zellen nicht zu 100 % effizient. Ein gewisser Anteil geht aufgrund interner Prozesse, Spannungswandlungen und ähnlicher Faktoren immer als Verlust in Form von Wärme und Ähnlichem verloren. Insbesondere bei der Verwendung von Schnellladetechnologien wie Quick Charge, USB PD oder anderen Standards liegt die nutzbare Kapazität üblicherweise im Bereich von 80-90%. Werte über 90% sind äußerst selten, während Werte unter 80% ungewöhnlich sind.

Es ist ebenfalls wichtig zu bedenken, dass Smartphones nicht zu 100% effizient aufgeladen werden. Wenn ein Smartphone beispielsweise einen 2000mAh-Akku hat, werden etwa 2600mAh für eine vollständige Ladung benötigt. Allerdings variiert dieser Bedarf je nach Modell und Art des Ladevorgangs.

 

Aufladegeschwindigkeit

Zu erwartendes Ladetempo
Apple iPads +
Apple iPhones ++
Apple MacBooks 0
Google Pixel +
Huawei Smartphones +
OnePlus Smartphones +
Realme Smartphones +
Samsung Galaxy Smartphones („S“ Serie) +
Windows Notebooks (Dell XPS, ASUS usw.)
  • +++ = „perfekt“ maximal mögliches Ladetempo zu erwarten
  • ++ = sehr hohes Ladetempo zu erwarten
  • + = flottes Ladetempo zu erwarten
  • 0 = „Standard“ Ladetempo zu erwarten
  • – = langsames Ladetempo zu erwarten
  • — = nicht kompatibel oder nur sehr eingeschränkt geeignet

Prinzipiell ist die Powerbank gut für die meisten Smartphones geeignet. So werden vor allem die Apple iPhones durchaus schnell geladen.

Auch Samsung Smartphones werden an der Powerbank durchaus flott laden, aber aufgrund des Fehlens von PPS ist das Ladetempo auf 14W limitiert.

Bei Google Pixel Modellen sollten wir um die 18W erreichen, was Ok ist.

Für größere Geräte wie Notebooks oder das Steam Deck ist die Powerbank nicht oder nur bedingt geeignet.

 

Ladedauer

Wie lange dauert das Aufladen der Anker 20000 mAh Powerbank 22,5W? In meinem Test lud die Powerbank mit rund 19W im Maximum.

Eine vollständige Ladung der Powerbank dauert ca. 5:30h, was nicht super schnell ist, aber in Ordnung geht, für eine Powerbank dieser Klasse.

 

Fazit

Die Anker Powerbank 20.000 mAh mit 22,5 W und integriertem USB C Kabel ist ein spannendes Modell!

Nein, dies ist nicht die beste Powerbank auf dem Markt und hat, trotz des auf den ersten Blick fairen Preises von 50€, nicht die beste Preis/Leistung. Suchst du eine Powerbank mit besonders guter Preis/Leistung, dann schau dir die INIU Power Bank 20000mAh 22,5W an, welche zum Zeitpunkt des Artikels rund 20€ weniger kostet, aber gleiche bis bessere Leistung hat.

Aber Anker ist halt mittlerweile ein Premium Hersteller, welcher auch durchaus für Qualität steht! Zudem haben wir das außergewöhnliche und gut integrierte USB-C Kabel!

Dabei stimmt prinzipiell die Leistung der Powerbank für Smartphones auch! Hier reichen die 20W bzw. 22,5W in der Regel völlig.

Allerdings ist die Powerbank eher für Apple iPhones optimiert. Hier erreichen wir auch ein sehr hohes Ladetempo. Auch Samsung und Google Smartphones laden flott an der Powerbank, aber mangels PPS ist das Ladetempo hier etwas eingeschränkt.

Das Fehlen des PPS Standards ist auch technisch mein einziger Kritikpunkt.

Angebot
Anker Powerbank 20.000mAh, 22.5W Leistung, Externer Akku mit...

  • Sehr gute praktische Kapazität (bis zu 18368 mAh)
  • Schickes und wertiges Design
  • Praktisches integriertes Kabel 
  • 20W USB C Ausgang 
  • Kein PPS 

Ansonsten Kapazität, Abmessungen usw. sehen gut aus!

Suchst du also eine gute Allround Powerbank eines vertrauenswürdigen Herstellers mit einem praktischen integrierten USB C Kabel, dann kann ich die Anker Powerbank 20.000 mAh mit 22,5 W mit gutem Gewissen empfehlen, gerade wenn du im Apple Ökosystem unterwegs bist.

Ansonsten schau dir mal z.B. die INIU Power Bank 20000mAh 22,5W an.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Neuste Beiträge

Langzeiterfahrung mit LiFePO4 Akku von Power Queen (und ECO-Worthy), wie hat die Kapazität sich gehalten?

Vor rund einem Jahr habe ich den Power Queen 12,8V 100Ah LiFePO4-Akku Auto-Heating auf Techtest getestet. Dort war ich mit dem Akku sehr zufrieden....

Test und Erfahrungsbericht, Dreame A1 Mähroboter

Nach Ecovacs hat nun auch Dreame seinen ersten Mähroboter auf den Markt gebracht, den A1. Wie auch schon das Modell von Ecovacs verzichtet auch der...

Power Queen 12,8V 200Ah LiFePO4 Batterie im Test, wirklich satte 200Ah?

Wenn du eine DIY Solaranlage baust (Off-Grid) ist praktisch ein LiFePO4 Akku Pflicht. LiFePO4 Akkus sind mittlerweile nicht mehr übermäßig teuer und im Allgemeinen...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.