Anker 317 100W USB-C Ladegerät im Test, einfaches und gutes 100W Ladegerät von Anker

-

Gerade wenn du ein paar größere Geräte wie Notebooks oder vielleicht auch 100W Powerbanks hast, dann ist ein entsprechendes leistungsstarkes USB-C Ladegerät Pflicht.

Bei Ladegeräten bin ich grundsätzlich ein großer Freund von den Anker und UGREEN Modellen. Aber die Anker-Ladegeräte mit hoher Leistung können recht preisintensiv sein.

Daher war ich über das Anker 317 sehr überrascht. Bei diesem handelt es sich um ein 1-Port 100W USB C Ladegerät für unter 50€, teils sogar deutlich unter 50€.

Klar, lediglich ein USB-C Port ist etwas schade, aber die Leistung ist mit 100W beachtlich.

Wollen wir uns das Anker 317 100W USB-C Ladegerät einmal näher im Test ansehen!

 

Anker 317 100W USB-C Ladegerät im Test

Das Ladegerät hier stammt aus Ankers “3er” Serie, was die preis/leistungsorientierte Serie sein soll.

Entsprechend ist das Ladegerät etwas einfacher gestaltet. Allerdings bedeutet einfacher gestaltet bei Anker immer noch, dass wir hier ein Ladegeräte der Premium Klasse vor uns haben.

So ist das Gehäuse weitestgehend aus einem schönen matten Kunststoff gefertigt, mit lediglich einer kleinen Hochglanz-Abdeckung auf der Front als „Akzent“.

Die Verarbeitungsqualität und Haptik lässt sich als Spitze bezeichnen.

 

Anschlüsse bzw. Anschluss

Der Anker 317 Charger besitzt einen USB C Port. Dieser hat es aber auch in sich.

  • USB C – 100W Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A

Wir haben hier einen 100W USB C Port, nicht mehr und nicht weniger. Damit eignet sich das Ladegeräte für eine Vielzahl an Geräten, von Smartphones über Tablets bis hin zu Notebooks.

Und ja du kannst natürlich ein 100W Ladegerät auch unbesorgt für kleinere Geräte wie Smartphones, Kopfhörer usw. nutzen.

 

Mit PPS!

Bei Anker Ladegeräte und Powerbanks ist es nicht ganz selbstverständlich, ob diese PPS unterstützen oder nicht.

Erfreulicherweise ist dies aber beim Anker 317 100W USB-C Ladegerät aber der Fall!

  • 3,3-11V bei bis zu 5A

Wir haben zwar nur eine PPS Range mit bis zu 11V, aber immerhin mit maximal 5A. Entsprechend könnte dieses Ladegerät beispielsweise das S23 Ultra mit dem vollen Tempo laden!

 

Ladestandards

Folgende Ladestandards unterstützt der primäre USB C Port (ausgelesen mit dem FNIRSI FNB58).

  • PD 3.0 100W
  • Apple 5V/2,4A
  • BC1.2
  • Samsung AFC 9V, 12V
  • Huawei FCP 5V, 9V, 12V
  • Huawei SCP 3,4-12V @22W
  • QC 2.0 5V, 9V, 12V, 20V
  • QC 3.0 19,49V Max

 

Für welche Geräte geeignet?

Zu erwartendes Ladetempo
Apple iPads +++
Apple iPhones +++
Apple MacBooks +++
Google Pixel +++
Huawei Smartphones +
OnePlus Smartphones +
Realme Smartphones +
Samsung Galaxy Smartphones („S“ Serie) +++
Windows Notebooks (Dell XPS, ASUS usw.) +++
  • +++ = „perfekt“ maximal mögliches Ladetempo zu erwarten
  • ++ = sehr hohes Ladetempo zu erwarten
  • + = flottes Ladetempo zu erwarten
  • 0 = „Standard“ Ladetempo zu erwarten
  • – = langsames Ladetempo zu erwarten
  • — = nicht kompatibel oder nur sehr eingeschränkt geeignet

 

Belastungstest

Ich habe das Anker 317 für rund 5 Stunden mit 100W belastet um zu überprüfen, ob das Ladegerät Temperaturprobleme oder Ähnliches besitzt.

Erfreulicherweise hat das Ladegerät diesen Test ohne Probleme überstanden.

Dabei hielt sich die Hitzeentwicklung auch sehr im Rahmen! Das Netzteil blieb äußerlich bei unter 70 Grad, was als unproblematisch einzustufen ist.

 

Spannungsstabilität

Die Spannungsstabilität bei USB Power Delivery Ladegeräten ist nicht ganz so wichtig für die Ladegeschwindigkeit. Dennoch schauen wir uns diese einmal an, vor allem um zu überprüfen ob das Ladegerät innerhalb der Grenzwerte bleibt.

Dies sieht doch ganz gut aus! Wir wollen hier im besten Fall eine relativ gerade Linie sehen, wenn am besten, dass diese leicht nach oben geht mit zunehmender Last, um Spannungsverluste durch das Kabel auszugleichen.

Und gerade bei der 5V und 9V Stufe sehen wir dies auch. Bei der 20V Stufe ist die Spannung etwas niedrig, aber das ist hier nicht problematisch.

 

Effizienz des Anker 317 Ladegerätes

Sprechen wir zum Abschluss noch über die Effizienz des Anker 317 Ladegerätes. Die Effizienz beschreibt das Verhältnis aus Energie, die in das Ladegerät geht mit der die am Ende nutzbar ist.

Spannend! Wir haben zunächst eine Effizienz welche zwischen 85% und 92% liegt, was sehr gut ist.

Außergewöhnlich ist allerdings, dass die maximale Effizienz nicht bei der großen 20V Stufe abgerufen werden kann. So sinkt die Effizienz beim Sprung von 15V auf 20V massiv, was ich so noch nie beobachtet habe.

Dennoch bleibt die Effizienz des Ladegerätes gut! Dies gerade bei niedriger Last. 86% bei 5V/1A ist sehr gut!

 

Fazit

Bekommst du den Anker 317 Charger zu einem fairen Preis und dir reicht ein USB-C Port, welcher sehr mächtig ist?

Dann spricht aus meiner Sicht nichts gegen den Kauf. Das Ladegerät ist an sich relativ unspektakulär. Wir haben einen USB-C Ausgang welcher aber mit einer Leistung von bis zu 100W sehr mächtig ist. Dabei unterstützt dieser erfreulicherweise auch den PPS Standard.

Hierdurch eignet sich das Ladegerät für alle Apple Geräte (Smartphones, Tablets und Noteboos), wie aber auch für die Samsung Galaxy Smartphones, die Google Pixel Modelle, Windows Notebooks, das Steam Deck usw.

Weitere Pluspunkte gibt es für die gute Effizienz gerade bei niedrigerer Last.

Kurzum, das Anker 317 ist ein gutes und sehr leistungsstarkes „Standard“ Ladegerät. Wenn du dieses für +- 40€ bekommst, ist das ein faires Angebot!

Angebot
100W USB-C Ladegerät, MacBook Pro Charger, Anker PIQ 3.0 Kompaktes...

  • 100W USB C Ausgang 
  • Mit PPS 3,3 – 11V bei bis zu A
  • Gute Effizienz, auch bei niedriger Last

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Neuste Beiträge

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Das Omnia II Mix 140W USB C Ladegerät im Test, ein klasse Ladegerät von AUKEY!

Vom Hersteller AUKEY hatten wir schon eine Weile nichts mehr auf Techtest gehört. Nun melden diese sich mit einem neuen USB-Ladegerät zurück. So handelt...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

1 Kommentar

  1. Danke für das Auslesen der Landestandards, gerne auch zukünftig!

    Persönlich würde ich kein Ladegerät in dieser Größe kaufen, was nur einen Port hat. Hier merkt man besonders, dass es Ankers „Spar-Reihe“ ist, denn Anker zeigt ja mit den GaN Prime 100W oder 120W sehr gut, was möglich ist. Mehr Ports, deutlich kleiner. Aber klar, dafür auch deutlich teurer. Weshalb ich eher auf eine andere Marke schielen würde persönlich in dem Preisrahmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.