Funktionieren die Intel Wi-Fi 7 BE200 und BE202 mit AMD Systemen?

-

Intels WLAN Karten sind ohne Frage die besten auf dem Markt. Diese funktionieren in der Regel sehr zuverlässig und stabil, dabei haben sie eine gute Leistung.

Bei sämtlichen meiner AMD Notebooks und Systeme ist eine meiner ersten Amtshandlungen das Austauschen der “AMD” WLAN Karte gegen ein Intel Modell.

Bei den Intel WLAN 6 und 6E Modellen ist dies überhaupt kein Problem. Aber wie sieht es bei Intels neuen WLAN 7 Modellen aus?

Funktioniert die BE200 und BE202 auch so problemlos in AMD Systemen? Warum sollte es hier überhaupt eine Limitierung geben, es handelt sich bei diesen schließlich um “normale” M.2 WLAN Module?!

Mir sind hier allerdings Gerüchte zu Ohren gekommen, dass dies in der Praxis nicht so einfach ist. Kurzum, ich habe mir die Intel Wi-Fi 7 BE200 und BE202 bestellt. Wollen wir mal schauen ob diese in AMD Systemen funktionieren!

 

Ergebnisse in Kurzform, funktionieren die WLAN 7 Karten? (nein)

Ich habe die WLAN Karten in 6 Systemen getestet, 5 mit AMD CPU und 1 mit Intel CPU. Folgendes waren die Ergebnisse:

CPU Intel Wi-Fi 7 BE202 Intel Wi-Fi 7 BE200
ASUS ROG Strix X670E-E AMD Ryzen 5 7600X Nicht erkannt Nicht erkannt
Geekom A5 AMD Ryzen 7 5800H Startet nicht Startet nicht
ASUS ROG Zephyrus G15 AMD Ryzen 7 5800HS Bootloop Bootloop
ASUS ExpertCenter PN53 AMD Ryzen 7 6800H Startet nicht Startet nicht
Minisforum UM790 Pro  AMD Ryzen 9 7940HS Bootloop Bootloop
Geekom IT13 Intel Core i9-13900H Funktioniert Funktioniert

 

Machen wir’s kurz, ich konnte die WLAN 7 Karten von Intel nicht in den AMD Systemen zum Laufen bekommen!

Dieses Ergebnis hat mich mehr als überrascht, vor allem da in vielen Fällen die Systeme das Starten komplett verweigerten (nur schwarzer Bildschirm) und somit auch neue Treiber usw. nicht helfen würden.

Im Intel basierten System hingegen funktionierten beide WLAN 7 Karten problemlos, nach der Installation der Treiber.

 

AMD Ryzen 5 7600X im ASUS ROG Strix X670E-E mit Intel Wi-Fi 7

Das ASUS ROG Strix X670E-E produzierte die unspektakulärsten Ergebnisse. Beide WLAN Karten wurden einfach nicht erkannt.

Mit nicht erkannt meine ich dies auch wirklich. Die WLAN Karten tauchen überhaupt nicht im Geräte Manager usw. auf.

 

Geekom A5 und ASUS ExpertCenter PN53 mit Intel Wi-Fi 7

Die beiden Mini-PCs mit AMD Ryzen 7 5800H und AMD Ryzen 7 6800H verweigerten mit eingebauten Intel Wi-Fi 7 Karten, das Starten komplett!

Nach Einbau der WLAN Karten bleibt das Bild bei beiden Systemen komplett schwarz. Entsprechend muss hier eine deutlich tiefere Inkompatibilität vorliegen, die nicht einfach durch einen neuen Treiber zu beheben ist.

 

ASUS ROG Zephyrus G15 und Minisforum UM790 Pro mit Intel Wi-Fi 7

Das ASUS ROG Zephyrus G15 und der Minisforum UM790 Pro reagierten wieder komplett anders.

Beide Systeme starteten, aber verweigerten das Laden von Windows. So endeten diese in einem unendlichen Bootloop. Sogar die automatische Reparatur von Windows verweigerte das Ausführen.

Es wird kurz etwas geladen, aber dann starten die Systeme plötzlich neu.

 

Intel Core i9-13900H mit Intel Wi-Fi 7, hier funktioniert es

Um sicher zu gehen, dass die WLAN Karten auch wirklich funktionieren habe ich diese im Geekom IT13 verbaut, der auf den Intel Core i9-13900H setzt.

Hier wurden beide WLAN Karten brav erkannt und funktionierten auch absolut problemlos, nach der Installation der entsprechenden Treiber.

 

Fazit, Intel Wi-Fi 7 + AMD = Problem

Leider scheinen die ersten Intel Wi-Fi 7 Karten (BE200 und BE202) wirklich nicht mit AMD Systemen zu funktionieren.

Dabei scheint das Problem ein gutes Stück tiefer zu sitzen als nur Treiberprobleme. So verweigerten einige Systeme komplett das Starten mit den Intel WLAN Karten.

In einem Intel System funktionierten die WLAN Karten hingegen problemlos.

Sehr schade, dass Intel hier (anscheinend) wirklich die Kompatibilität “künstlich” beschnitten hat.

 

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

Neuste Beiträge

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

4 Kommentare

  1. Lässt sich einfach erkennen am „NGW“ Schriftzug, immer wenn dieser auf eine Intelkarte zu sehen ist, handelt es sich einfach gesagt nur um die Antenne plus etwas Elektronik, es wird eine Intel-CPU vorausgesetzt die entsprechende WLAN-Funktion auf der CPU hat.
    Vorteil für Intel-CPU-Besitzer billiger, Nachteil für AMD geht nicht. Ich habe die Hoffnung das wie bei den WLAN 6 Karten noch Modelle rauskommen die alles auf der M.2 haben also auch WLAN-Chipsatz (dann auch ohne NGW Bezeichnung).

    • Also ich habe extra nochmal nachgeschaut. Ich betreibe seit Jahren ein Intel M.2-Modul mit dem Aufdruck „AX200NGW“ in einem Rechner mit AMD A8 CPU und ein weiteres mit dem Aufdruck „AX210NGW“ in einem Rechner mit AMD Ryzen CPU und beide Module liefen und laufen bei mir immer absolut problemlos.
      Mag ja sein, dass die BE200 und BE202 Module Funktionen benötigen, die nur Intel CPUs bieten, aber das „NGW“ ist meines Erachtens nicht ausschlaggebend.

      • Stimmt das scheint zu stimmen, da hab ich mich getäuscht. Ich hatte das NGW immer als Next Generation Wireless gesehen und das Gleichgesetzt mit CNVi…

  2. Hallo Michael – danke für den „Test“.
    Ich hatte genau für diese Zwecke auch einen betagten i5-8500 reaktiviert um Wifi 7 Tests durchführen zu können…

    WiFi-7 kommt so langsam und Intel Systeme können entsprechend nachgerüstet werden und auch moderne Smartphones haben vereinzelt schon die passende Technologie im Qualcom Modem verbaut…

    Was mich dagegen extrem wundert: Wo bleiben Wi-Fi 7 fähige Clients zum Nachrüsten per USB oder Thunderbolt? Einen Mac nachträglich Wifi-7 fähig machen? Aktuell eigentlich unmöglich. Gleiches wie angesprochen für AMD Systeme… das kann’s doch eigentlich nicht sein und bremst die neue Technologie unnötig in der Verbreitung aus.

    Any ideas?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.