Geekom IT13 im Test, Intel Core i9-13900H im super kompakten Gehäuse, kann das gut gehen?

-

Mit dem IT13 bietet Geekom einen mächtigen Mini-PC an. So verfügt dieser in der Top-Version über den Intel Core i9-13900H!

Der Intel Core i9-13900H ist derzeit der leistungsfähigste Prozessor den Intel für Notebooks anbietet. Für diesen mit 32GB RAM, 512GB SSD und Windows 11 Pro möchte Geekom knapp unter 800€ haben. Dies klingt wie ein sehr fairer Deal.

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Wie gut ist der Geekom IT13? Gibt es Schwächen? Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Geekom für das Zurverfügungstellen des IT13 für diesen Test.

 

Der Geekom IT13 im Test

Der IT13 setzt auf das vertraute Design von Geekom Mini-PCs. So ist auch der IT13 sehr kompakt gehalten. Der PC misst gerade einmal 117 x 112 x 46 mm und besteht aus einem wertig anmutenden Kunststoff.

Wie bei vielen Mini-PCs ist auch beim IT13 die Auswahl an Anschlüssen beachtlich!

  • 3x USB A 3.2 Gen 2 10 Gbit
  • 1x USB A 2.0
  • 2x USB C 4.0 (mit DisplayPort)
  • 1x 2,5 GBit LAN
  • 2x HDMI 2.0
  • 1x 3,5mm Kopfhörer Anschluss
  • 1x SD Kartenleser

Sehr schön! Zwar wären sicherlich HDMI 2.1 Ports nett gewesen, dafür haben wir aber gleich zwei USB 4 Ports, welche hier halt effektiv Thunderbolt 4 Ports sind (nur ohne Intel Zertifizierung). Diese können entsprechend auch ein DisplayPort Signal führen.

Zudem haben wir 3x USB A mit 10 GBit wie auch 2,5Gbit LAN, falls du das verbaute WLAN 6E Modul nicht nutzen möchtest.

Weitere Bonuspunkte gibt es für den SD Kartenleser, welcher mich als Fotograf sehr freut.

 

Mit Windows 11 Pro

Auf dem Geekom IT13 ist Windows 11 Pro vorinstalliert und auch aktiviert. Hierbei handelt es sich augenscheinlich um eine saubere Installation ohne unerwünschte Software.

 

DDR4

Prinzipiell unterstützt der Intel Core i9-13900H sowohl DDR4- als auch DDR5 RAM, je nachdem was der Mainboard Hersteller auswählt.

Geekom hat sich beim IT13 für die Nutzung von DDR4 RAM entschieden und nein, du kannst nicht einfach DDR5 RAM einbauen.

Wie viel Leistung kostet das in der Praxis? Schwer zu sagen, aber vermutlich im einstelligen % Bereich. Also nicht übermäßig tragisch und DDR4 Notebook RAM wie hier nutzbar, ist auch um einiges günstiger als DDR5 RAM.

 

Im inneren

Im inneren des IT13 findest Du folgende Erweiterungsslots:

  • 2x SO-DIMM DDR4
  • 1x M.2 2280 NVME Slot
  • 1x M.2 2242 NBME Slot
  • 1x WLAN Karten Slot
  • 1x 2,5 Zoll SSD Slot

Dies ist eine beachtliche Ausstattung! So könntest du theoretisch bis zu 3x SSDs in dem Mini-PC verbauen.

 

Netzwerkkarten

Im IT13 steckt eine Intel AX211 WLAN Karte. Die AX211 ist eine sehr gute WLAN Karte mit bis zu 2402 Mbit und einem 2×2 Design. Hervorragend, eine bessere WLAN Karte kannst du in solch einem Mini-PC kaum finden.

Zudem haben wir eine 2,5 Gbit LAN Karte, Intel I225-V. Also auch hier ein Intel Chipsatz, was an sich gut ist. Allerdings bin ich kein großer Fan der Intel I225-V, hatte allerdings im IT13 bisher keine Probleme mit dieser.

 

2x USB 4 oder Thunderbolt?

Der IT13 besitzt zwei USB 4 Ports. Sehr schön! Intern werden diese vom Intel Raptor Lake Chipsatz angesteuert. Es handelt sich bei diesen also mehr oder weniger um Thunderbolt 4 Ports, welche nur nicht offiziell zertifiziert sind und entsprechend sich wie USB 4 verhalten.

Dies ist kein Nachteil, sondern eher ein Pluspunkt.

 

Kartenleser

An der Seite des IT13 finden wir einen SD Kartenleser.

Dieser unterstützt UHS-II Geschwindigkeiten mit bis zu 200 MB/s, sofern deine Speicherkarte dies schafft.

 

Die SSD

Im Geekom IT13 war bei mir eine großzügige 2TB NVME SSD verbaut. Hierbei handelt es sich um die Lexar NM7A1, welche eine vernünftige SSD ist.

So erreichte die SSD 4826 MB/s lesend und 4480 MB/s schreibend. Auch in der Praxis ist die SSD völlig ok.

 

TDP und Temperatur

Die Leistungsaufnahme / TDP hat einen sehr großen Einfluss auf die Leistung eines Computer/Notebooks. So müssen zwei Systeme mit an sich gleicher CPU nicht zwingend auch gleich schnell sein.

So werden moderne Prozessoren meist in der Leistungsaufnahme limitiert, um beispielsweise den Akku und das Kühlsystem zu schonen. Kaufst ein super flaches Notebook mit der gleichen CPU wie ein dickes Gaming Notebook, dann ist es aufgrund Limitierungen bei der Leistungsaufnahme möglich, dass das große Notebook dennoch um einiges schneller ist.

Geekom setzt auf den Intel Core i9-13900H und wirbt auf seiner Webseite mit einer 45W TDP beim IT13, was ich allerdings derzeit nicht bestätigen kann. So läuft der IT13 bei mir mit einer 35W TDP, ist also etwas “gedrosselt”. Möglicherweise handelt es sich hier um einen Fehler, aber ich habe bei Geekom nachgefragt und sie wussten auch nicht so recht, ob dies falsch ist oder nicht (und ja das System war im Performance Modus im BIOS).

Daher werden wir in späteren Benchmarks auch sehen, dass die Single Core Leistung absolut fantastisch ist, aber die Multi Core Leistung etwas zurückliegt, aufgrund der TDP.

Hier der TDP Verlauf während CineBench R23 (10 Minuten Durchlauf).

Nach einem kurzen Boost auf über 60W sinkt die TDP auf konstant 35W. Spannenderweise sind dabei die Temperaturen “OK”.

Klar am Anfang schießen die Temperaturen direkt auf 100 Grad hoch, was soweit normal und zu erwarten wäre. Aber danach pendeln diese sich unter 80 Grad ein, was recht niedrig ist.

Mit Intel XTU ist es möglich die TDP auf 45W anzuheben. Dies kann natürlich als “Übertakten” gelten und entsprechend eure Garantie kaputt machen, allerdings wirkt es auf mich so als wäre IT13 wirklich für 45W ausgelegt, denn auch hier bleiben die Temperaturen völlig im Rahmen!

Unter Last bei 45W TDP um die 84 Grad, ist absolut in Ordnung für einen Intel Core i9-13900H, welcher gemacht ist 100 Grad zu schaffen.

Solltest du also mit etwas „Risiko“ mehr Leistung aus dem Geekom IT13 herauskitzeln wollen, dann wäre das durchaus eine Option.

 

Leistung des Geekom IT13

Schauen wir uns einmal die Leistung des IT13 in diversen Benchmarks an. Ich führe alle Benchmarks in zwei einstellungen durch, der Standard Version mit 35W TDP und einmal mit 45W TDP mithilfe von Intel XTU.

Letzteres einfach als kleine Referenz was mit dem IT13 möglich ist und für den Fall, dass die TDP vielleicht auch noch via BIOS Update angehoben wird.

Ich bin bei den Benchmarks, um ehrlich zu sein, etwas hin und her gerissen. So sehen wir hier die besten Single Core Leistungswerte die ich jemals bei einem “Notebook-Prozessor” gesehen habe!

In sämtlichen Single Core Benchmarks rockt der IT13! Hier kann dieser sogar den Ryzen 9 7940HS schlagen.

Entsprechend ist die generelle System Performance sehr stark. Windows fühlt sich reaktionsfreudig an und Dinge wie Webbrowsen usw. sind wunderbar flüssig, wie es sich bei solch einem System auch gehört.

Allerdings bei allen Multi-Core Benchmarks fällt das System für mich fast schon unerklärlich stark zurück. Selbst bei 45W TDP bleibt der IT13 etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Dies sehen wir auch im Handbrake Test, wo mit Standard Einstellungen selbst der an sich schwächere Geekom A5 +- gleichauf ist.

Wie steht es aber um die Grafikkarte? Der Geekom IT13 ist kein Gaming PC. Allerdings ist die Intel GPU in dem System durchaus in der Lage Spiele wiederzugeben.

CS GO 2 Dust 2 AVG MIN
1920 x 1080 niedrig „FSR ein“ 90 38
1920 x 1080 niedrig „FSR aus“ 71 38
1920 x 1080 mittel „FSR ein“ 40 25
1920 x 1080 mittel „FSR aus“ 37 22

 

Baldurs Gate 3 „Die Senke“ AVG MIN
1920 x 1080 niedrig 26 20
1920 x 1080 mittel 22 3

 

Ich habe mir mal CS GO 2 und Baldurs Garte 3 angesehen. CS Go 2 wäre auf “niedrig” mit FSR spielbar, ähnliches gilt auch für Baldurs Gate 3.

1080p ist also gerade so in den meisten Spielen möglich.

 

Lüfter und Lautstärke

Der Lüfter ist bei Geekom PCs leider oft so eine Sache. Auch der IT13 nicht der aller leiseste PC, was aber auch bei einer “High Power” Intel CPU nicht überraschend ist (auch Intel NUCs sind recht laut).

Allerdings war der Lüfter im Allgemeinen weniger aufdringlich als ich erwartet hätte. Prinzipiell ist der Lüfter mehr oder weniger konstant aktiv, meist aber sehr dezent. Der IT13 surrt leise vor sich hin und wenn dieser etwas weiter entfernt steht wirst du nichts von diesem im Leerlauf mitbekommen.

Unter Last, spannenderweise vor allem Single Core Last, dreht der Lüfter natürlich ein gutes Stück hoch, allerdings hätte ich glatt mit einer höheren Lautstärke gerechnet.

Gerade bei konstanter Last pendelt sich der Lüfter auf einem sehr akzeptablen Level ein.

 

Leistungsaufnahme

Der Stromverbrauch ist ein wichtiger Punkt bei Mini-PCs, welcher eine Anschaffung verglichen mit einem normalen Desktop PC durchaus rechtfertigen kann.

Der Stromverbrauch schwankt dabei extrem je nachdem was Du machst. Hier ein paar grobe Richtwerte beim Geekom IT13:

  • Leerlauf 7W
  • Webbrowsen 14-28W
  • Spitzen-Volllast bis zu 105W
  • Konstante Vollast 50W

Gerade im Leerlauf benötigt der IT13 erfreulich wenig Energie! Unter Last haben wir eine etwas höhere Leistungsaufnahme, aber der wichtigste Wert ist sicherlich der Verbrauch im Leerlauf.

 

Fazit

Das Fazit zum Geekom IT13 ist nicht ganz einfach. In der Theorie ist dies einer der besten Mini-PCs auf dem Markt, wenn nicht sogar der beste Intel Mini-PC.

Und auch in der Praxis spricht viel für den IT13! So ist das Gehäuse wunderbar klein, besitzt aber dennoch eine fantastische Auswahl an Anschlüssen! Neben 2x USB 4 haben wir auch 3x USB A Ports mit 10Gbit, einen 2,5Gbit LAN Port und sogar einen Kartenleser.

Auch der Stromverbrauch des PCs ist hervorragend! Im Leerlauf schwankt der Verbrauch bei +- 7W! Dies ist allgemein einer der größten Pluspunkte eines Mini-PCs.

Klar unter Last steigt der Verbrauch dann auch auf bis zu 105W (kurzzeitig) bzw. 50W (dauerhaft), aber zu dieser Zeit bietet der PC eine starke Leistung.

Kommen wir damit auch zur Leistung. Hier bin ich hin und her gerissen. Der Intel Core i9-13900H ist eine mächtige CPU, gerade in Kombination mit 32GB RAM und einer 2TB SSD.

Im Geekom IT13 haben wir entsprechend auch eine Single Core Leistung, welche überragend ist! Die Leistung eines CPU-Kerns ist hier die höchste, die ich bisher in einem Mini-PC oder Notebook gesehen habe.

Allerdings im Multi-Core Bereich bleibt der IT13 etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück, aufgrund der Power-Limits. Auch hier ist der IT13 stark, aber nicht so stark wie einige der AMD Modelle. Bei konstanter geforderter Leistung ist beispielsweise der kleinere und günstigere Geekom A5 +- gleich schnell.

In der Praxis ist das Bild etwas schwieriger. Gerade in Programmen wie Adobe Lightroom und Photoshop ist der IT13 gefühlt schneller als die meisten, wenn nicht sogar alle AMD Maschinen. Hier gibt es immer mal wieder kurze Leistungsspritzen und die Single Core Leistung ist wichtig, was dem IT13 sehr liegt.

Entsprechend ist der kleine PC für Fotobearbeitung sehr stark. Dieser ist auch für Video-Bearbeitung mehr als brauchbar, aber gerade bei Export-Zeiten könnte dieser von größeren AMD Mini-PCs übertroffen werden.

Auch bei der Lautstärke und Lüfter ist der IT13 sicherlich nicht ganz perfekt. Die ganzen Intel basierten NUCs/Mini-PCs sind eher etwas lauter, Intel Prozessoren laufen derzeit nunmal sehr heiß. Die Lautstärke des Geekom IT13 ist besser bzw. niedriger als von mir zunächst befürchtet, aber dies ist auch kein komplett leiser PC.

Unterm Strich gibt es viel am Geekom IT13 zu mögen! Vor allem die Ausstattung, Anschlüsse und Single Core /Peak Leistung sind fantastisch. Allerdings ist er auch nicht perfekt, was teils sicherlich der schnellen, aber heißen und an sich leistungshungrigen Intel CPU geschuldet ist.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Neuste Beiträge

Anker Zolo Power Bank 20K 30W A1689: Preiswerte Powerbank mit integriertem Kabel, aber Hitzeproblemen

Ankers Powerbanks machen mir in letzter Zeit wieder etwas mehr Freude. Anker hatte gefühlt einen kleinen Durchhänger, aber nun haben sie einige interessante Modelle...

Der ECOVACS DEEBOT N20 PRO PLUS im Test, toller Saugroboter mit beutelloser Absaugstation

Mit dem N20 PRO PLUS bietet ECOVACS einen extrem spannenden Saugroboter an. Warum? Dieser verfügt über eine beutellose Absaugstation! Es ist unfassbar nervig, dass...

LG gram 15.6″ SuperSlim (15Z90RT) im Test: Kompakt, Leicht und Leistungsfähig

LG belegt mit seinen Notebooks eine besondere Nische. So sind die LG Notebooks kompromisslos leicht und kompakt. Das LG gram 15.6" SuperSlim, um welches...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.