140W USB C + 27600mAh = AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh im Test

-

Powerbanks mit 140W USB-C Port sind noch extrem selten! Im Kern gibt es hier zwei Modelle von Anker und das wars.

Allerdings ist mir eine spannende neue Powerbank über den Weg gelaufen, die AMEGAT PBQ2610 Powerbank 140W 27600mAh.

AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh Bild

Wie der Name schon sagt haben wir hier eine 27600 mAh Powerbank, mit 140W USB C Port und einem Leistungsdisplay für unter 100€.

Dies wäre fantastisch, wenn in der Praxis die Kapazitätsangabe wirklich hinkommt und die Powerbank auch wirklich 140W liefern kann. Finden wir dies im Test der AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh heraus!

 

Die AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh im Test

Sicherlich das erste, was an der AMEGAT Powerbank auffällt, ist das außergewöhnliche Design. So setzt diese wie auch schon die Anker 737 oder Anker Prime auf ein “hochkant” Design.

Dabei sind die Anschlüsse der Powerbank auf der Oberseite und das Display auf der Front ist korrekt ausgerichtet. Erfreulicherweise besitzt die Powerbank sowohl für die stehende Position wie auch liegend passende Gummifüße, damit diese nicht rutscht oder zerkratzt.

Dies ist auch wichtig, denn das Gehäuse der Powerbank besteht aus Metall! Hierdurch ist die Powerbank unheimlich massiv und stabil!

AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh Anschlüsse

Die AMEGAT Powerbank wirkt durchaus hochwertig gebaut. Auch würde ich das Design der Powerbank durchaus als wertig bezeichnen.

Allerdings kommt dies zu einem Preis. So ist die Powerbank mit 654g durchaus ein ziemlicher Brocken! Die Abmessungen wiederum sind mit 154 x 53 x 49 mm für die hohe Kapazität und Leistung nicht zu viel.

AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh im Vergleich zur Anker Prime

So ist die Powerbank kleiner als beispielsweise die Anker A1340 Prime 27.650mAh 250W, bei vergleichbarer Leistung.

 

Anschlüsse der AMEGAT Powerbank mit 140W

Die AMEGAT PBQ2610 Powerbank besitzt zwei USB C Ports und einen USB A Port.

  • USB C 1 und 2 – 140W Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A, 28V/5A
  • USB A – Quick Charge und 22,5W laden – 5V/3A, 9V2A, 12V/1,5A, 10V/2,25A

Beide USB C Ports können bis zu 100W bzw. 140W nach dem USB PD 3.1 Standard liefern und auch aufnehmen! Ja, die Powerbank kann deine Geräte mit bis zu 140W versorgen, wie auch selbst mit bis zu 140W geladen werden.

Hierdurch eignet sich die Powerbank nicht nur für Smartphones, und nein es schadet Smartphones nicht an einem 140W Port geladen zu werden, diese nutzen dann einfach nicht die vollen 140W, sondern auch bzw. vor allem für große Geräte wie Notebooks.

Zudem haben wir noch einen Quick Charge bzw. 22,5W USB-A Ausgang.

 

Maximal 140 W über alle Ports

Zwar können beide USB-C Ports bis zu 140W liefern, dies aber nicht gleichzeitig. Schließt du mehr als ein Gerät an der Powerbank an, werden die Ports nach einem festen Schema gedrosselt.

USB C 1 USB C 2 USB A
140W
140W
65W 65W
100W 22,5W
60W 60W 18W

 

Nutzt du beispielsweise beide USB C Ports werden diese auf jeweils 65W gedrosselt. Vermutlich hätte ich es lieber gehabt wenn einer der Ports etwas mehr Leistung behalten hätte, beispielsweise 100 + 40W, aber hier ist es schwer eine Verteilung zu finden, die für alle Anwendungen optimal ist.

 

Das Display

In der AMEGAT Powerbank steckt ein aufwendiges LCD Farbdisplay. Dieses kann dir folgende Informationen anzeigen:

  • Ladestand in %
  • Verbliebene Lade/Entladedauer
  • Leistung pro Port in Watt
  • Aktuelle Laufzeit
  • Maximale Batteriekapazität (Batteriezustand)
  • Zyklen Zahl
  • Insgesamt ausgegebene Leistung in Wh
  • Temperatur

Damit ist das Display sehr umfangreich und auch hilfreich!

 

PPS und AVS

Erfreulicherweise unterstützt die AMEGAT PBQ2610 die PPS Erweiterung des USB Power Delivery Standards. Wenn von einem angeschlossenen Gerät unterstützt, dann kann die Powerbank innerhalb eines gewissen Bereiches eine freie Spannung liefern, welche gerade optimal für das angeschlossene Gerät ist. Dies benötigen einige Smartphones für das volle Ladetempo. Mehr Infos zu PPS findest du hier.

  • 3,3-21V bei bis zu 5A

Dies ist die volle PPS Range. Entsprechend kann diese Powerbank beispielsweise die Google Pixel Modelle wie aber auch Samsung Smartphones wie das S23 Ultra mit dem vollen Tempo laden.

Neben PPS unterstützt die Powerbank auch den AVS Standard. Was ist AVS? Der PPS Standard geht nur bis zu einer Spannung von maximal 20/21V. Allerdings wurde mit USB PD 3.1 die maximale Spannung von USB Power Delivery erhöht.

Beispielsweise diese Powerbank kann bis zu 28V liefern. AVS ist also einfach “PPS 2.0” welches auch für die höheren Spannungen des USB PD 3.1 Standards geeignet ist.

  • AVS: 15-28V und maximal 140W

Dies ist die volle AVS Range, für eine 140W Powerbank. Derzeit ist mir noch kein Gerät bekannt, das AVS nutzt, aber dennoch ist es schön, dass dies von der Powerbank unterstützt wird.

 

Nicht konstant 140W (aber 100W)

An einer elektronischen Last, wo ich konstant eine von mir gewünschte Leistung aus der Powerbank abrufen kann, konnte ich leider beobachten, dass die Powerbank nicht konstant 140W liefern kann.

Bei ca. 40% Restkapazität schaltet sich die Powerbank, vermutlich aus Temperatur-Gründen.

100W hingegen kann konstant geliefert werden.

Dies ist nicht ganz überraschend, viele High End Powerbanks kämpfen mit ähnlichen Problemen. Ich denke auch, dass dies in der Praxis kein großes Problem sein wird, optimal ist es allerdings natürlich nicht.

In der Regel wirst du selbst mit großen Notebooks hier nicht in Probleme laufen.

 

Die Kapazität der AMEGAT PBQ2610 Powerbank 140W 27600mAh

Laut AMEGAT soll die Powerbank 27600 mAh bzw. 99,36 Wh bieten. Folgendes konnte ich messen:

Wh mAh @3,7V % der HA
5V/2A 76.613 20706 77%
9V/1A 84.022 22709 85%
9V/2A 87.297 23594 88%
20V/1A 89.391 24160 90%
20V/5A 85.148 23013 86%

Im Test schwankte die Kapazität der Powerbank zwischen 76,6 Wh bzw. 20706 mAh und 89,391 Wh bzw. 24159 mAh.

Dies ist eine recht große Spanne, je nachdem wie du die Powerbank auslastest. Bei sehr niedriger Last scheint die Effizienz etwas niedriger auszufallen, was vermutlich an Dingen wie dem aufwändigen Display liegt.

Im allgemeinen bin ich aber mit der Kapazität der Powerbank recht zufrieden!

Generell: Die Kapazitätsangabe bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der Akku-Zellen im Inneren. Allerdings ist das Entladen dieser nicht zu 100% effizient. So gibt es immer einen gewissen Verlust in Form von Wärme, aufgrund interner Prozesse, Spannungswandlungen usw. Dies gilt gerade bei der Nutzung von Quick Charge, USB PD oder anderen Schnellladestandards. 80-90% ist der gängige „gute“ Werte für die nutzbare Kapazität. Über 90% sind sehr selten und unter 80% ungewöhnlich. Bedenkt auch, dass Euer Smartphone nicht zu 100% effizient lädt! Hat dieses einen 2000mAh Akku, werden ca. 2600mAh für eine 100% Ladung benötigt. Dies hängt aber vom Modell und der Art des Ladens ab.

 

Für welche Geräte geeignet

Zu erwartendes Ladetempo
Apple iPads +++
Apple iPhones +++
Apple MacBooks +++
Google Pixel +++
Huawei Smartphones ++
OnePlus Smartphones ++
Realme Smartphones ++
Samsung Galaxy Smartphones („S“ Serie) +++
Windows Notebooks (Dell XPS, ASUS usw.) +++

 

+++ = „perfekt“ maximal mögliches Ladetempo zu erwarten

++ = sehr hohes Ladetempo zu erwarten

+ = flottes Ladetempo zu erwarten

0 = „Standard“ Ladetempo zu erwarten

– = langsames Ladetempo zu erwarten

— = nicht kompatibel oder nur sehr eingeschränkt geeignet

Dank der Kombination aus 140W maximaler Leistung und der unterstützung von PPS ist die AMEGAT Powerbank prinzipiell für so ziemlich alle Geräte von Apple, Samsung und Google perfekt geeignet!

Egal ob wir nun von einem Smartphone sprechen oder von einem großen MacBook. Allgemein eignet sich die Powerbank dank hoher Leistung und guter Kapazität für eine Vielzahl an Notebooks, welche sich via USB C laden lassen.

Ich habe die Powerbank speziell an den Dell XPS und Apple MacBooks getestet und hier funktionierte diese wunderbar. Allerdings sollte die Powerbank universell zu allen USB C Ladbaren Notebooks kompatibel sein.

Smartphones von Realme, Oppo, Xiaomi, Huawei usw. sollten auch von der Powerbank schnell geladen werden. Dies aber nicht zwingend mit dem vollen Tempo.

 

Ladedauer

Prinzipiell kann die AMEGAT PBQ2610 Powerbank mit bis zu 140W laden.

Ladedauer AMEGAT PBQ2610 Powerbank

Allerdings kann die Powerbank mit bis zu 140W nur sehr kurz laden! Danach sinkt der Ladestrom auf knapp über 90W ab, ehe dann der Ladestrom nochmals etwas sinkt, ansteigt usw.

Dieses Absinken und wieder Ansteigen des Ladestroms tritt auch beim Laden mit 100W auf.

Lediglich beim Laden mit 60W haben wir ein konstantes Laden. Dies sagt mir das die Powerbank sich vermutlich aufgrund von Übertemperatur beim Laden drosselt.

Effektiv macht es daher keinen Unterschied, ob Du die Powerbank an einem 60W, 100W oder 140W Ladegerät lädst. Das Laden dauert immer ca. 2:10-2:20h.

Bei Ladegeräten unter 60W dann natürlich wieder etwas länger.

 

Laden und gleichzeitiges Entladen ist möglich!

Du kannst die AMEGAT PBQ2610 Powerbank gleichzeitig laden und entladen. Allerdings kann dies zu einer Temperatur-Drosselung führen.

 

Ladeeffizienz

Werfen wir zum Abschluss einen Blick auf die Ladeeffizienz der Powerbank. Hierbei vergleiche ich die Menge an Energie welche die Powerbank zum vollständigen Laden benötigt, mit der Energie, die am Ende abgegeben werden kann.

Folgende Leistung benötigte die Powerbank bei mir zum vollständigen Laden:

  • 140W Laden – 110,158 Wh
  • 100W Laden – 110,366 Wh
  • 60W Laden – 104,219 Wh

Daraus ergeben sich folgende Werte:

Im besten Fall Im schelchtesten Fall
140W 81% 70%
100W 81% 69%
60W 86% 74%

Im Maximum lag die Ladeeffizienz bei sehr guten 86%. Im Minium kamen wir auf 69%, was im Rahmen ist. Tendenziell würde ich die Ladeeffizienz der Powerbank als gut bezeichnen.

 

Fazit

Die AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh ist derzeit eine der besten Powerbanks auf dem Markt!

140W + PPS mit voller Range + hohe Kapazität (bis zu 24159 mAh) + praktisches Display ist kaum zu überbieten!

Das alles vor allem zu einem Preis von unter 100€, zum Zeitpunkt dieses Artikels!

Dabei hält die Powerbank auch weitestgehend was sie verspricht! So konnte ich im besten Fall eine Kapazität von 89,391 Wh bzw. 24159 mAh erreichen.

Die Powerbank kann auch wie beworben 140W liefern und unterstützt auch PPS und AVS mit der vollen Range. Durch PPS ist die Powerbank auch in der Lage Smartphones wie das S23 Ultra mit dem vollen Tempo zu laden und die 140W sind selbst für große Notebooks perfekt!

Dicke Pluspunkte gibt es auch für die Haptik der Powerbank und das super detaillierte und hilfreiche Display.

Das einzige Problem der Powerbank ist etwas die Temperatur. So kann die Powerbank nicht ganz konstant 140 W liefern (100 W sind aber konstant möglich). Ist dies in der Praxis ein Problem? Vermutlich wirst du es kaum merken, da erstens kaum Geräte mit 140W laden und noch weniger Geräte konstant mit 140W.

Lediglich verzögern die Temperatur-Probleme etwas das Laden der Powerbank, welche sich hierdurch etwas drosselt.

AMEGAT Powerbank 140W, 27600mAh externer Akku PD 3.1 mit 3 Ports USB C...

  • 140W USB C Port
  • Mit voller PPS und AVS Range
  • hohe Praktische Kapazität mit 89,391 Wh bzw. 24159 mAh
  • Tolles Display mit Leistungswerte
  • Sehr hochwertig gebaut
  • Ladedauer mit 2:10-2:20h ok
  • Kann Temperatur-Probleme/Drosselung haben

So braucht die Powerbank für eine 0% auf 100% Ladung rund 2:10-2:20h, was aber alles andere als langsam ist!

Kurzum, unter 100€ ist die AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh aus meiner Sicht die derzeit beste Powerbank! Erst ab 130€ kommt dann die Anker 737 ins Spiel. Diese hat etwas weniger Kapazität, dafür keine Temperatur-Probleme. Was hier für dich besser ist kann ich nicht entscheiden.

Aber die Anker 737 (ca. 130€) und die Anker A1340 Prime 27.650mAh 250W sind im Kern derzeit die einzigen Alternativen.

 

 

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Neuste Beiträge

Empfehlung! Eine fantastische Gaming Maus, NZXT Lift 2 im Test

Mit der Lift 2 hat NZXT eine neue High End Gaming Maus auf den Markt gebracht. Diese soll durch ein extra leichtes Design, wie...

Top Smarte Türklingel ohne Abo! Tapo D230 Smarte Batterie -Video-Türklingel im Test

TP-Link hat mit seiner Tapo Marke ein beachtliches Sortiment an durchaus guten Smart Home Produkten aufgebaut. Dieses wird nun mit der Tapo D230S1 Smarten...

Ugreen Nexode Pro 65W im Test, super kompakt und super gut?

Mit seiner Nexode Pro Serie hat Ugreen neue High End USB Ladegeräte auf den Markt gebracht. Diese sollen sich dabei nicht nur durch aktuellste Technik,...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

4 Kommentare

  1. Hallo Michael,
    mein Name ist Claudio und ich bin ein begeisterter Leser deine Artikel.
    Vor ca. vier Wochen habe ich bei Amazon ein gleichen Modell dieser Powerbank gekauft mit den Namen KeHot ( die kostet aktuell noch 79,99€, also noch 40€ weniger! ) und ich muss sagen, das Preis-leistungsverhältnis ist super.
    Danke für diese und andere interessante Artikel.
    Viele Grüße
    Claudio

  2. Ich wollte es während des Ausverkaufs bei Aliexpress kaufen, allerdings unter einer anderen Marke, aber ich habe schon so viele Powerbanks, dass ich aufgegeben habe 😅

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.