Mit 5 Treibern zum guten Klang! 1MORE Penta Driver-Ohrhörer P50 im Test

-

MORE ist ein sehr spannender Hersteller, der auch vor etwas exotischeren und außergewöhnlichen Produkten nicht zurückschreckt.

So hat 1MORE mit den P50 nicht nur ein paar kabelgebundene High End Ohrhörer in Zeiten von Bluetooth Ohrhörern auf den Markt gebracht, sondern auch gleich 5 Treiber verbaut.

Klingt doch sehr spannend! Dies zumindest auf dem Papier. Aber wie sieht es in der Praxis aus? Ist es eine gute Idee 5 Treiber in einen kleinen in-Ear unterzubringen?

Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an 1MORE welche mir die Penta Driver-Kopfhörer für einen Test zur Verfügung gestellt haben.

 

1MORE Penta Driver-Ohrhörer P50 im Test

Die P50 sind auf den ersten Blick sehr interessante Ohrhörer. Dies liegt vor allem am Kabel, welches auf eine durchsichtige Isolierung setzt und entsprechend Kupferfarben schimmert.

Allerdings weiß ich nicht, ob ich der größte Fan des Kabels bin. Dieses ist recht dick, was an sich natürlich nicht zwingend ein Nachteil ist, aber die Gummierung ist relativ stark. Hierdurch wirkt es so als würde sich das Kabel mehr verheddern bzw. ist schwerer zu entheddern und es ist einfach generell etwas störrischer.

Allerdings ist dies kein No Go, da die Ohrhörer über einen MMCX Anschluss verfügen. Sollte dich das Kabel also auch stören, wäre es möglich dieses auszutauschen.

Die Ohrhörer selbst sind auf den ersten Blick recht normale In-Ears. Von der Größe ist es nicht direkt ersichtlich, dass wir hier satte 5 Treiber pro Ohrhörer haben.

 

Tragekomfort

Erfreulicherweise sind die 1MORE Penta Driver Ohrhörer recht gut geformt und auch nicht zu groß. Dabei werden diese mit der “Kabel hinter dem Ohr” Methode getragen.

Ich fand den Tragekomfort sehr gut! Die Ohrhörer haben gut in meinen Ohren gesessen und auch gehalten.

Hier gibt es keine Klagen.

 

5 Treiber

Auch wenn es den Ohrhörern auf den ersten Blick nicht direkt anzusehen ist, stecken in jeder Seite satte 5 Klang erzeugende Treiber.

Wir haben hier einen dynamischen Treiber wie auch 4 planare Treiber. Dynamische Treiber sind die klassischen Treiber die du in 99% aller Ohrhörer und Kopfhörern findest.

Planare Treiber setzten hingegen auf ein ganz anderes Funktionsprinzip. Dieses gibt diesen deutlich mehr Präzision und Feinheit im Klang. Allerdings tun sich diese Treiber etwas schwerer “Druck” aufzubauen. Gerade beim Bass haben sie daher nicht so viel Wums.

Aber hierfür hat 1MORE diese mit dem dynamischen Treiber kombiniert, welche mit “Wums” in der Regel keine Probleme haben.

 

Klang

Kommen wir zum spannendsten Punkt, wie klingen die 1MORE Penta Driver P50?

Die P50 spielen von der klanglichen Auflösung und Detailwiedergabe ganz klar über Bluetooth Ohrhörern der vergleichbaren Preisklasse.

So sind vor allem die Höhen wunderbar! Diese sind sehr schön klar, sauber und wohl aufgelöst ohne dabei zu scharf oder spitz zu sein. So haben die Ohrhörer bei mir keine großen Probleme mit Zischlauten oder Ähnlichem. Dabei bieten diese aber eine sehr gute Brillanz. Ich finde die Höhen absolut gelungen! Fast etwas überraschend, denn oftmals neigen Ohrhörer mit mehreren Treibern zu sehr spitzen und überzeichneten Höhen, zumindest nach meiner Erfahrung.

Die Mitten sind ähnlich wie die Höhen. Die Ohrhörer sind recht gut ausbalanciert, entsprechend sind auch die Mitten als gelungen zu bezeichnen. Die Stimmenwiedergabe ist gut, wenn nicht sogar hervorragend und die generelle Klangfülle stark.

Der Bass der P50 ist qualitativ fantastisch! Dieser hat einen grandiosen Tiefgang und klingt unheimlich rund und voll. Wenn ein Song einen schönen tiefen Bass-Schlag hat, können die 1MORE Penta Driver diesen wunderbar wiedergeben.

Die Masse an Bass ist gut, aber auch nicht extrem. Die P50 sind keine Bluetooth Ohrhörer, wo der DSP den Bass bis zum Anschlag aufdreht. Die Ohrhörer verhalten sich relativ neutral, ich würde aber sagen, dass der Bass vielleicht einen Hauch angehoben ist.

Hierdurch klingen die P50 einen Tick lebendiger und kräftiger, was ihnen gut steht!

Sicherlich, aber das größte Highlight ist die Detail Darstellung und Auflösung. Diese sind als herausragend zu bezeichnen! Es ist ohne Probleme möglich, feine Details in Musik heraus zu hören, wie auch Instrumente zu isolieren.

Allerdings ist die Klangbreite nicht zwingend die Stärke der Ohrhörer. Hier sind diese lediglich durchschnittlich.

Ich muss gestehen, die letzte Zeit nur noch an Bluetooth Ohrhörer gewöhnt zu sein. Daher hatte mich die Auflösung und Detaildarstellung besonderes “geschockt” bzw. überrascht.

Unterm Strich finde ich, dass die 1MORE Penta Driver hervorragend klingen! So sind diese auch nicht zu neutral klingend, dass sie langweilig wären, sondern schon so ein wenig Leben und Dynamik ist im Klang klar vorhanden. Auch bieten die Ohrhörer einen gewissen Charakter, der mir sehr gefällt!

 

Fazit

Die 1MORE Penta Driver-Ohrhörer P50* sind natürlich absolute Exoten! Ich denke die meisten Nutzer setzen mittlerweile bevorzugt auf Bluetooth Ohrhörer.

Aber es gibt auch gute Gründe für Kabelgebundene Modelle, was die 1MORE P50 auch zeigen! So ist der Tragekomfort sehr gut (abseits vom Kabel) und vor allem der Klang völlig anders als bei Bluetooth Ohrhörern.

So klingen die Ohrhörer sehr fein aufgelöst mit einer fantastischen Detail-Darstellung. Dabei ist der Klang grundsätzlich sehr gut ausbalanciert, aber die Ohrhörer klingen auch nicht langweilig oder zu analytisch.

Abseits vom vielleicht etwas störrischen Kabel, sind die 1MORE Penta Driver-Ohrhörer P50 hervorragende Ohrhörer! Suchst du also “etwas Besseres” als die üblichen Bluetooth Modelle, dann sind diese eine spitzen Wahl.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Neuste Beiträge

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

SteelSeries ARCTIS NOVA 5 Wireless im Test: Das Beste plattformübergreifende Gaming-Headset 2024?

Mit dem ARCTIS NOVA 5 bietet SteelSeries ein neues “plattformübergreifendes” Gaming-Headset an. Wie ist das gemeint? Wir haben hier ein kabelloses Headset, das neben...

ANC Kopfhörer für Bass-Fans: Teufel REAL BLUE PRO Test

Der deutsche Hersteller Teufel möchte mit den REAL BLUE PRO High-End Bluetooth Kopfhörern in der Liga der Flaggschiffe von Sony, Bose und Co. mitspielen....

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

1 Kommentar

  1. Danke auch für diesen interessanten Artikel. Besondern weil das Thema „Bass“ hier angesprochen wurde. Sowas liefert ja kaum ein InEar vernünftig ab.

    Allerdings, ich frage mal vorsichtig; auch wenn die Kabeltechnik vielleicht nötig ist, für sehr guten Sound, hat noch jemand wirklich Lust auf Kabelwirrwar?

    VG, JB

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.