Die Lumsing 15000mAh Glory P2 Plus Powerbank im Test (Dual Input, USB C, QC3.0), der Geheim Tipp unter den Powerbanks!

Die Lumsing Glory P2 Plus ist eine der interessantesten Powerbanks, die ich seit langem gesehen habe.

Diese bietet einfach alles an Features welche man sich bei einer Powerbank wünschen kann, kompakte Abmessungen, große Kapazität, Quick Charge 3.0, USB Typ C Ein- und Ausgang und ein fairer Preis.

Auf dem Papier könnte dies eine der besten Powerbanks auf dem Markt sein! Aber wie sieht es in der Praxis aus?

Dies gilt es wie üblich herauszufinden. Seid Ihr neugierig?

 

Die Lumsing Glory P2 Plus Powerbank im Test

Die Glory P2 Plus ist eine vergleichsweise kompakte Powerbank für Ihre 15000mAh. Dies liegt an den verwendeten Lithium Polymer Zellen, welche eine recht schlanke Bauform ermöglichen.

Hierbei fühlt sich die Powerbank allerdings recht Massiv und „dicht“ an. Das komplette Gehäuse ist mit Akku ausgefüllt.

Beim Material setzt Lumsing auf normales mattes Plastik. Dies ist natürlich recht unspektakulär, aber im Alltag vermutlich das unproblematischste und pflegeleichteste Material was man wählen konnte.

Die Powerbank ist recht schlank, dafür aber länglich. Die Front ist hierbei von den insgesamt 4 Anschlüssen fast vollständig belegt.

Die Glory P2 Plus verfügt über einen „normalen“ USB Ausgang mit 5V und 2,4A, wie auch einem Quick Charge 2.0/3.0 Ausgang und einen USB C Port.

Der USB C Port kann hierbei entweder als Ausgang wie aber auch als Eingang verwendet werden.

Zusätzlich befindet sich aber auch noch ein klassischer microUSB Eingang an der Powerbank, falls man kein USB C Kabel zur Hand hat.

Damit bietet die Powerbank alles an Anschlüssen und Flexibilität beim Aufladen welche man sich wünschen kann.

Kleiner „Kritikpunkt“, die Powerbank unterstützt kein Quick Charge wenn sie selbst aufgeladen wird, weshalb der Aufladevorgang vielleicht etwas länger dauert als es müsste.

Wie üblich verfügt die Glory P2 Plus Powerbank auch über einen Einschalter und vier Blaue LEDs.

Der Einschalter wird jedoch gar nicht zum Einschalten der Powerbank benötigt, dies geschieht in 99% der Fälle beim Anschließen eines Smartphones automatisch.

Wird der Einschalter betätigt, leuchten allerdings die vier LEDs auf und informieren einen über die verbliebene Ladung.

 

Wie teste ich?

Mein Testverfahren ist recht „strait forward“. Ich lade die Powerbank bis sie sich von alleine abschaltet oder es keinen nennenswerten Ladestrom mehr gibt, dann wird sie mithilfe eines 1A USB Widerstands entladen und die abgegebene Leistung mit einem PortaPow Premium USB + DC Power MonitorLeistungsmesser gemessen.

So erreiche ich gut reproduzierbare Ergebnisse.

testsetup-1

Das gemessene Ergebnis in mW rechne ich in mAh @3,7V um, da die Herstellerangabe sich zu 99% auf eine Zellenspannung von 3,7V bezieht.

Zudem teste ich die Powerbanks an diversen Endgeräten ob es hier „Auffälligkeiten“ gibt. Ich nutze für den Ladetest an einem iPhone das Originalkabel, für sonstige Ladetests verwende ich ein Referenzkabel und ja das verwendete Kabel hat einen großen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit siehe HIER.

 

Messwerte

Beginnen wir traditionell mit der Kapazität. Der Herstellt gibt für die Glory P2 Plus 15000mAh an, messen konnte ich 13925mAh bzw. 51,525Wh.

Dies entspricht satten 93% der Herstellerangabe, ein sehr guter Wert!

Warum sind 93% ein guter Wert? Die Herstellerangabe bezieht sich immer auf die Kapazität der intern verbauten Akkuzellen.

Jedoch beim ihrem Entladen geht immer etwas Energie beispielsweise in Form von Wärme verloren. Meist liegt die echte Kapazität rund 10-20% unterhalb der Herstellerangabe, daher sind die hier erreichten 93% sehr gut!

Wie sieht es mit der Ladegeschwindigkeit aus?

Diese hängt bei der Lumsing Glory P2 Plus sehr stark vom verwendeten USB Port ab. Habt Ihr ein Quick Charge 2.0 oder 3.0 fähiges Smartphone, erreicht Ihr am Quick Charge Port der Powerbank natürlich die optimale Geschwindigkeit.

Es gibt bei Quick Charge Anschlüssen keine Geschwindigkeitsunterschiede, funktioniert der Port wird auch mit voller Geschwindigkeit geladen. Hier konnte ich auch keine Probleme feststellen, sowohl das Samsung Galaxy S7 Edge, Xiaomi MI MIX wie auch das Alcatel Idol 4S funktionierten tadellos mit dem Quick Charge Port.

Das Google Pixel, welches kein Quick Charge unterstützt, konnte jedoch mit rund 2,78A am USB C Anschluss der Powerbank schnell geladen werden.

Auch die Nintendo Switch lud problemlos am USB C Power der Lumsing.

Der normale USB Port machte im Test ebenfalls einen sehr guten Job. Dieser war vielleicht etwas langsamer als die PowerIQ Ports bei Anker Powerbanks, aber dennoch erreichte mein iPhone 7+ gute 1,41A.

Auch das Huawei Mate 9 erreichte seine „normale“ Ladegeschwindigkeit.

Bei einer Powerbank mit drei Ausgängen stellt sich immer die Frage, kann man alle drei Ports gleichzeitig belasten?

Grundsätzlich ja und nein. Interessanterweise teilen sich der USB C Anschluss wie auch der Quick Charge Anschluss anscheinend intern die Leistung.

Das heißt den QC und den USB C Anschluss gleichzeitig verwenden ist nur bedingt möglich. Bei über 3,5A Last auf diesen Anschlüssen sinkt die Spannung rapide bis ins Unnutzbare.

Der normale 2,4A Port hingegen scheint unabhängig versorgt zu sein, es ist also möglich diesen und entweder den USB C oder den Quick Charge Ausgang voll zu nutzen.

Die maximale Leistung der Powerbank liegt also irgendwo bei 5,4-6A.

Wie sieht es mit dem Wiederaufladen der Powerbank aus?

Hier habt Ihr drei Optionen, den USB C Port zum Aufladen verwenden, den microUSB Port verwenden oder beide.

Vielleicht entsteht hier gerade etwas Verwirrung, ja der USB C Port ist ein Eingang oder Ausgang, je nachdem was Ihr gerade braucht.

Über den USB C Port konnte ich einen maximalen Ladestrom von 2,02A messen, über den microUSB Port 1,83A.

Heißt also der USB C Port ist etwas schneller. Wenn Ihr wollt könnt Ihr aber auch beide Ports gleichzeitig verwenden. In diesem Fall steigt der Ladestrom auf 3,6A an.

  • USB C – 2,02A – ca. 7,5-8 Stunden
  • microUSB – 1,83A – ca. 8,5 Stunden
  • beide Ports –  3,6A – ca. 4,5 Stunden

Bitte verwendet aber wenn möglich ein gutes USB Ladegerät zum Wiederaufladen!

 

Fazit

Auch wenn es bei sowas immer schwer ist eine Rangliste zu erstellen aber die Lumsing Glory P2 Plus gehört aus meiner Sicht zu den Top 10 der besten Powerbanks aktuell auf dem Markt!

Die Glory P2 Plus ist ein ausgesprochen rundes Paket mit einem unheimlich guten Feature Set.

Angefangen beim Quick Charge 3.0 Ausgang über dem USB C Ein/Ausgang bis hin zur der Möglichkeit die Powerbank über zwei Anschlüsse gleichzeitig zu laden, was die Ladegeschwindigkeit dieser massiv erhöht ist alles dabei was man sich wünschen kann!

Auch ist die Powerbank für Ihre Kapazität weiterhin relativ kompakt und für die Ausstattung mit 33€ vergleichsweise günstig.

Selbst der normale USB Ausgang macht einen schnellen und guten Job für alle Geräte welche kein USB C oder Quick Charge haben.

Im Grunde ist die Glory P2 Plus eine kompaktere und günstigere RAVPower 20100mAh TURBO, welche bekanntlich von mir sehr hoch gelobt wird.

Ganz ehrlich ich hätte Lumsing keine derart überzeugende Powerbank zugetraut. Daher eine volle Empfehlung für die Glory P2 Plus!

Was besseres werdet Ihr für das Geld kaum finden!

 Lumsing Glory P2 Plus
Angegebene Kapazität15000mAh
Preis32,99€
Erreichte Kapazität13925mAh bzw. 51,525Wh
Erreichte Kapazität in %93%
LED Taschenlampe-
WiederaufladegeschwindigkeitUSB C – 2,02A - ca. 7,5-8 Stunden
microUSB – 1,83A – ca. 8,5 Stunden
beide Ports - 3,6A – ca. 4,5 Stunden
Apple (7+)++
Samsung (S7 Edge)++ (QC2.0 wird unterstützt)
Xiaomi (MI MIX)++ (QC3.0 wird unterstützt)
Alcatel(Idol 4S)++ (QC3.0 wird unterstützt)
Google (Pixel)++(Schnellladen wird unterstützt)
Nintendo Switch++
Kapazität93%
Verarbeitung80%
Ladegeschwindigkeit95%
Anschlüsse und Sonstige Features90%
Lieferumfang und Verpackung90%
Preis / Leistung★★★★★
Testergebnis★★★★★
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.