Das Moto G5 im Test, der beste Allrounder in der Mittelklasse 2017 für nur 199€!

Die Moto G Smartphone Reihe hat schon fast einen legendären Status. Kaum eine Smartphone Serie steht wie diese für gute und solide Mittelklasse Smartphones.

Nun hat Lenovo, welche Motorola gekauft haben, auf dem MWC 2017 das neue G5 vorgestellt.

Dieses soll durch alte Stärken punkten können, also durch eine starke Allroundleistung und einem guten Preis.

Auf den ersten Blick sieht der Preis mit 199€ auch sehr vielversprechend aus. Stellt sich nun nur noch die Frage ob das Moto G5 auch wirklich überzeugen kann.

Gerade weil die Konkurrenz doch in den letzten Jahren immer attraktivere Smartphones auch in der Mittelklasse auf den Markt gebracht hat.

Daher im Test das neue Moto G5, kann es überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Technische Daten

 

Das Moto G5 im Test

Das Moto G5 folgt nicht dem aktuellen Trend zu immer kleineren, schmaleren und dünneren Smartphones.

Das G5 ist zwar auch nicht riesig, allerdings fällt schnell auf, dass zum Beispiel die Rahmen um das Display vergleichsweise groß sind.

Ob dies schlimm ist darüber kann man streiten, allerdings wirkt hierdurch das 5 Zoll Display kleiner als es wirklich ist.

Lenovo Moto G5 Test Review-23

Positiv Lenovo/Moto hat den Platz auf der Front immerhin für einen Fingerabdruckscanner genutzt. Bei diesem handelt es sich nicht um eine Taste sondern wirklich nur einen Fingerabdruckscanner.

Interessant wird es auf der Rückseite. Das Moto G5 besitzt eine Aluminium Rückseite, diese ist allerdings abnehmbar. Der Vorteil liegt auf der Hand, der Akku des G5 lässt sich problemlos austauschen, was mittlerweile bei Smartphones eine Seltenheit ist.

Ebenfalls unter der Rückseite befindet sich der microSD Steckplatz und die beiden SIM Karten Slots.

Auch wenn Lenovo beim Moto auf eine Rückseite aus Aluminium setzt fühlt sich das G5 mäßig hochwertig an.

Es handelt sich hierbei um wirklich nur eine dünne Schicht Aluminium auf einem ansonsten Plastik Smartphone und das spürt man. Andere Geräte in dieser Preisklasse mit einem „echten“ Aluminium Gehäuse wie z.B. das Neffos X1 fühlen sich doch ein gutes stück massiver an.

Allerdings fühlt sich das Moto G5 auch beim besten Willen nicht schlecht an, ganz im Gegenteil es liegt eigentlich sogar sehr gut in der Hand aufgrund der weichen abgerundeten Kanten. Allerdings erwartet kein „High End Feeling“, dieses bekommt man aufgrund der Materialwahl und der Display Ränder beim G5 nicht.

Gehen wir einmal um das Smartphone herum. Auf der Front finden wir das 5 Zoll Full HD Display unterhalb davon ist der Fingerabdruckscanner und ein Mikrofon. Oberhalb des Displays ist die 5 Megapixel Frontkamera und die Ohrmuschel welche auch als Lautsprecher dient.

Auf der Unterseite des Moto G5 befindet sich der microUSB Ladeport und auf der Oberseite der 3,5mm Kopfhöreranschluss. Die drei üblichen physischen Smartphone Tasten sind klassisch auf der rechten Seite angebracht.

Bei diesen war ich vom Druckpunkt sehr positiv angetan!

Lenovo Moto G5 Test Review-23

Auf der Rückseite sticht die Kamera aufgrund der schwarzen Umrandung sofort ins Auge. Abgesehen von der Kamera, deren LED Blitz und dem typischen Motorola Logo ist nichts weiter auf der Rückseite zu finden.

 

Software

Lenovo bleibt der alten Motorola Linie treu und spendiert dem Moto G5 ein sehr sauberes Android 7.0.

Dies beginnt beim Launcher, welcher der aktuelle Standard Android Launcher ist. Hier hat Lenovo beim Moto G5 nichts verändert oder modifiziert.

Weiter geht es bei den Standard Apps. Oftmals befinden sich doppelte Apps auf Smartphones, also beispielsweise eine Hersteller eigene Gallery App und die Google Foto App, nicht so hier.

Als Standard Gallery App wird beispielsweise Google Fotos verwendet.

Auch irgendwelche 3. Anbieter Apps mit „Mehrwert“ finden sich nicht auf dem Smartphone. Daher eine sehr saubere und klare Software, aus meiner Sicht vorbildlich!

Etwas überraschend ist da der freie Speicher.

Von den verbauten 16GB sind gerade mal 9,5GB frei und stehen dem Nutzer zur Verfügung. Dies ist etwas wenig, vor allem weiß ich nicht so recht was den Platz beim G5 verbraucht.

Bonus Features bringt das Moto G5 wie üblich in der Form von seiner „MOTO“ App mit. Hier finden sich Dinge wie Gestensteuerung und das Informations- Display.

Gesten können hierbei Dinge sein wie das Smartphone zweimal schnell aus dem Handgelenk zu schütteln um die Kamera zu aktivieren oder umzudrehen um es stumm zu schalten.

Diese Gesten funktionieren auch gut wenn nicht sogar sehr gut!

Der zweite Teil der MOTO App wäre das Informationsdisplay. Wenn Ihr das Smartphone bewegt wie z.B. hochhebt, geht das Display in einem Energiesparmodus an und zeigt Euch Dinge wie Benachrichtigungen oder Uhrzeit ohne, dass das Smartphone entsperrt werden muss.

 

Display

Das Moto G5 verfügt über ein 5 Zoll Full HD Display.

Dieses bietet eine ordentliche Qualität. Es gehört sogar zu den besseren Panels welche ich bisher gesehen habe in dieser Preisklasse.

Aufgrund der hohen Auflösung ist das Display ausgesprochen scharf und klar. Hinzu kommen recht leuchtende und kräftige Farben und ein solider Kontrast.

 

Die maximale Helligkeit könnte allerdings etwas besser sein. Diese ist höchsten mittelmäßig, es gibt also auch in dieser Preisklasse noch hellere Displays.

Allerdings ist die Ablesbarkeit im Freien immer noch ausreichend, von daher würde ich das Display abschließend als sehr gut einstufen für ein Gerät welches nichtmal 200€ kostet.

 

Sound und Akustik

Lenovo macht beim G5 etwas sehr Interessantes was den Lautsprecher angeht. Dieser ist in der Ohrmuschel integriert, das Smartphone verfügt also nicht über einen separaten Lautsprecher.

Qualitativ ist dieser okay, allerdings auch nicht überragend. Er ist ausreichend laut, wird aber auch sicherlich keine Party beschallen. Ansonsten ist er klar und gut verständlich ohne übermäßig schrill zu sein. Die Stärke ist hier aber die Positionierung.

Wenn das Smartphone in der Hand gehalten wird, ist es nahezu unmöglich den Lautsprecher ausversehen zu verdecken. Zudem spielt die Musik/das Video in Eure Richtung was den Klang gefühlt nochmals verbessert.

Der Kopfhörerausgang auf der Oberseite ist normale Standardqualität und wird für normale Ohrhörer vollkommen ausreichen.

Die Telefonqualität ist hingegen leicht überdurchschnittlich. Zum einen ist die Ohrmuschel recht laut zum anderen das verbaute Mikrofon gut.

Von daher habe ich hier oder generell bei der Sound Qualität des Moto G5 nichts zu bemängeln.

 

Kamera

Das Moto G5 besitzt eine 13 Megapixel Hauptkamera. Dies klingt jetzt erst einmal sicherlich nicht besonders, in der Praxis gibt es jedoch 13 Megapixel Kamera Sensoren welche sehr gut sind und welche die total scheiß sind.

Hier stellt sich nun die Frage was für eine Qualität bietet der Kamera Sensor des Moto G5?

Die Testbilder sind wie üblich im Automatik Modus und das auf der höchst möglichen Qualität entstanden. Hierbei lade ich die Aufnahmen 1 zu 1 hoch, mobile Nutzer aufgepasst, die Bilder sind groß!

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht  oder HIER klicken für ein ZIP Archiv mit noch mehr Bildern auf der Google Drive)

Lenovo scheint beim Moto G5 auf einen ordentlichen Kamera Sensor zu setzen. Aufnahmen sind scharf mit guten Details.

Farben sind angenehm kräftig und satt. Vielleicht teilweise etwas zu kräftig, aber grundsätzlich mag ich farbenfrohe Bilder. Kurzum die Kameraqualität passt für ein 199€ Smartphone!

Allerdings hat die Kamera auch Schwächen. Zum einen gefällt mir das Bokeh auf vielen Bildern nicht (das ist der Hobbyfotograf der aus mir spricht), zum anderen ist die Dynamic und Low Light Performance eher mäßig.

Auf vielen Bildern sieht man, dass dunkle oder sehr helle Stellen dazu neigen entweder komplett schwarz oder komplett weiß zu sein. Hier versucht der Hersteller allerdings etwas zu tricksen und hat dem Moto G5 einen sehr guten Auto HDR Modus verpasst.

Dieser ist von Haus aus aktiv und scheint darauf getrimmt zu sein, diese etwas schwächere Dynamic auszugleichen.

Ohne HDR

mit HDR

Daher würde ich auch raten, lasst Auto HDR an, die HDR Verarbeitung des G5 ist gut und recht dezent.

Der zweite große Punkt ist die Low Light Performance. Klar hier tun sich sehr viele Smartphones schwer, gerade in dieser Preisklasse, von daher ist das Ganze nicht so tragisch und sollte dem G5 nicht all zu negativ angerechnet werden.

100% Ansicht, das Moto G5 ist etwas weicher als die anderen Bilder

Im Dunkeln kommt es etwas darauf an, könnt Ihr das Smartphone ruhig halten und bewegt sich das Objekt nicht? Falls ja, kann man gute bis sehr gute Bilder hinbekommen.

Ansonsten wird es schwierig, das G5 neigt zu einer sehr langen Belichtungszeit bzw. macht mehrere Low Light Bilder und rechnet diese zusammen. Wenn also viel Bewegung vorhanden ist, neigen die Bilder zur Unschärfe.

Kurzum Bildqualität Tageslicht sehr gut, Low Light durchschnittlich bis vielleicht leicht überdurchschnittlich für die Preisklasse.

Ähnliches Spiel auch im Video Modus. Bei genug Licht sind Videos farblich und auch von der Schärfe für Full HD Aufnahmen klasse. Bei schlechteren Lichtverhältnissen taucht allerdings schnell ein recht starkes Bildrauschen und Schärfeverlust auf.

Anscheinend verfügt das Moto G5 allerdings über eine Bildstabilisierung?! Da Lenovo nicht mit einem Hardware Bildstabilisator wirbt, wird dies ein Software Feature sein. Zwar sehe ich dafür keine Option allerdings sind Aufnahmen mit dem G5 zu ruhig dafür, dass es keinerlei Stabilisierung gibt.

Wie sieht es abgesehen von der reinen Bildqualität aus?

Ich mag die verwendete Kamera App nicht. Sie ist super einfach gestaltet, besitzt dafür keinerlei manuelle Einstellungsmöglichkeiten außer HDR an/aus/Auto.

Auch das Gefühl beim Fotografieren ist eher mäßig. Grundsätzlich habe ich sehr gerne mit dem Moto G5 fotografiert, allerdings die App war definitiv nicht mein Freund.

Dies liegt auch am AutoFouks. Dieser arbeitet grundsätzlich gut und recht präzise, er ist sogar einer der besten in der unter 200€ Preisklasse, scheint aber auf einem versteckten Gitternetz zu basieren.

Tap to Fokus funktioniert nämlich nicht überall. Je nachdem wo man tippt springt der Fokuspunkt einfach ein Stück höher oder tiefer als wohin er eigentlich sollte, nervig.

Abgesehen davon habe ich nicht viel zu bemängeln. Fotos machen geht relativ schnell, selbst HDR Bilder. Zwar gibt es eine leichte Verzögerung zwischen den Aufnahmen aber dies hat mich nicht weiter gestört.

 

Benchmarks/Leistung

Lenovo setzt beim Moto G5 auf den Snapdragon 430 und 2GB RAM. Dies mag im ersten Moment wie ein Downgrade wirken, verglichen mit dem Snapdragon 617 aus dem Moto G4 des letzten Jahres, aber ist dies auch wirklich der Fall?

Der Snapdragon 430 ist ein aktueller SoC welcher Ende 2016 auf den Markt gekommen. Dieser ist von seiner Leistung nicht mit dem älteren 410 vergleichbar.

Schauen wir uns erst einmal ein paar Benchmarks an um die Leistung genauer einschätzen zu können.

Der Snapdragon 430 ist mehr oder weniger mit dem Snapdragon 617 aus dem Moto G4 gleich auf.

In einigen Benchmarks  ist der ältere Snapdragon 617 sogar ein Hauch schneller. Allerdings sprechen wir hier von +-5%, was in der Praxis nicht auffallen sollte.

Aber wieso setzt Lenovo beim G5 auf einen „langsameren bzw. gleich schnellen“ Chip wie  beim Vorgänger? Der Vorgänger des Snapdragon 430, der 420/410 brachte keine Unterstützung für Full HD Displays mit.

Daher musste Lenovo beim G4 auf einen Chip einer Klasse höher setzten, der 6xx Serie von Qualcomm. Dies hatte aber auch den Preis des Moto G4 auf 250€ hochgetrieben, das G5 startet aber schon ab 199€.

Verglichen mit anderen Chips liegt der Snapdragon 430 etwas hinter dem Mediatek Helio P10 aber etwas über dem Mediatek MT6753. Der HiSilicon Kirin 650 aus dem P9 Lite auch auch ca. 20% schneller, zumindest in Benchmarks.

 

Das Moto G5 im Alltag

Es ist vermutlich keine Überraschung zu sagen, dass das G5 im Alltag hervorragend läuft.

Die Benutzeroberfläche ist in allen Situationen flüssig und responsive. Auch 99% aller Standard Apps laufen nicht schlechter als auf sehr viel teureren Smartphones.

Hierbei spreche ich von Facebook, Twitter, WhatsApp usw.

Aber auch die allermeisten 08/15 Spiele wie Pokemon Go, Clash of Clans, Super Mario Run usw. laufen tadellos .

Erst bei sehr aufwendigen 3D Spielen wie Asphalt 8, Marvel Future Fight usw. kommt der Snapdragon 430 im Moto G5 etwas ins Schwitzen. Vermutlich ist hier das Full HD Display für einen Einsteiger SoC doch etwas viel.

Allerdings laufen diese Spiele auch auf dem G5, man muss nur entweder mit ein paar Rucklern leben oder mit reduzierten Details. Asphalt 8 läuft beispielsweise auf Hoch gerade so mit leichten Frame Drops.

Das Moto G5 ist also nicht umbedingt der Gamer Traum aber taugt dennoch auch für solche Zwecke. Tendenziell ist das G5 eher der klassische Allrounder welcher sich bei normalen Alltagsanwendungen und dem üblichen Casual Gaming wohl fühlt.

Sehr positiv überrascht haben mich mal wieder die Moto Features. Es ist teilweise unglaublich wie gut das Smartphone manche Gesten wie das Schütteln zum Starten der Kamera erkennt. Aber auch das Info Display welches beim Aufheben des Smartphones angezeigt wird zeigte sich im Alltag als sehr nützlich.

Leider hat dafür Lenovo beim G5 auf eine Benachrichtigungs LED verzichtet.

Worauf Lenovo allerdings nicht verzichtet hat, ist 5GHz WLAN. Dies ist das erste Smartphone mit dem Snapdragon 430, welches ich gesehen habe, das dies unterstützt! ZTE Blade V8, Bq Aquaris U Plus oder auch das Wiko U-Feel Prime nutzen alle den Snapdragon 430 und unterstützen kein 5GHz, daher Daumen hoch für Lenovo!

Das WLAN ist zwar nicht super schnell (150MBIt/s) aber reicht in der Praxis für schnelle App- Downloads usw. vollkommen aus.

Zum Abschluss noch ein paar Worte zum Fingerabdruckscanner. Dieser ist gut. Ich hatte keinerlei Probleme mit der Erkennung meines Fingers oder dem Tempo des Scanners. Hier ist das G5 „State of the Art“ auch wenn es etwas verwunderlich ist, dass man den Scanner nicht auch als Home Taste verwenden kann.

 

Akku

Das Moto G5 verfügt über einen 2800mAh Akku. Erfreulicherweise ist dieser vom Nutzer ohne Probleme austauschbar, ob nun nach X Jahren wenn dieser an Kapazität verliert oder wenn man unterwegs auf die Schnelle etwas Saft braucht und einen Zweitakku besitzt, auch wenn ich dies in Zeiten von Powerbanks etwas sinnfrei finde.

Wie man auch bei einer Kapazität 2800mAh erwarten kann, ist das Moto G5 kein Akku- Wunder, bringt aber einen problemlos durch den Tag.

In meinem üblichen Test, Webbrowsen, ein wenig spielen, Twitter, Video usw. bei einer „indoor“ Display Helligkeit erreichte das Smartphone eine Laufzeit von ca. 6-7 Stunden.

Dies ist ein solider Wert! Auch die Standby Akkulaufzeit war unauffällig gut. Von daher ist der Akku des G5 sicherlich kein Schwachpunkt.

Das wiederaufladen geschieht  mit ca. 1,6-1,8A wodurch eine  vollständige Ladung ca. 2 Stunden dauert.

 

Fazit zum Moto G5

Das Moto G5 ist ein auffällig, unauffälliges Smartphone. Warum? An sich sticht das G5 kaum aus der Masse heraus, kann aber dennoch überzeugen.

Beginnen wir am Anfang, die Leistung des verbauten Snapdragon 430 wird für 95% aller Nutzer vollkommen ausreichen. Dieser ist schnell genug problemlos die Benutzeroberfläche und die gängigen Apps zu befeuern. Auch die 2GB RAM reichen auch im Jahr 2017 vollkommen aus, sofern man kein zu extremes Multitasking betreibt.

Das Display, der Lautsprecher und auch die Kamera sind für die Preisklasse als leicht überdurchschnittlich zu bezeichnen. Gerade die Kamera macht bei gutem Licht wirklich schöne Fotos.

Bei der Haptik und Optik kann man streiten. Die Display Rahmen sind schon recht groß und auch die Haptik ist eher mittelmäßig hochwertig. Dafür ist allerdings der Akku vom Nutzer austauschbar, was auch nicht selbstverständig ist.

Kurzum das Moto G5 bietet ein hervorragendes Allround Paket ohne Schwächen zu einem fairen Preis! Mit 199€ ist dieses durchaus sehr konkurrenzfähig platziert.

Allerdings ist das Moto G5 kein Allheil- Bringer. Mit dem Huawei P9 Lite, dem Neffos X1, dem ZTE Blade V8, dem BQ Aquaris U Plus, Alcatel Idol 4, BQ X5 Plus oder auch dem Moto G4 gibt es jede Menge interessante Alternativen welche im Schnitt eine ähnliche Leistung bieten. Ich würde Euch auch empfehlen sich vielleicht mal diese Modelle anzusehen.

Die wahre Stärke ist aber, dass man das Moto G5 im Grunde jedem empfehlen kann. „Du suchst ein Smartphone für um die 200€? Kauf das Moto G5 und du wirst glücklich sein!“ Sicherlich wird es für viele Nutzer hier und da noch ein besseres Smartphone geben, je nach Bedürfnisse, aber meist geht dies auch mit Kompromissen einher.

Das Moto G5 ist hier die sichere Wahl! Man macht nichts falsch wenn man dieses Smartphone kauft!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
6 Comments
Roland G.

Keine besonderenVorteile und 2Gb RAM ist definitiv nicht mehr aktueller Stand
In dieser Preisklasse normal 3 Gb RAM und 32 Gb Speicher und eine besseren Proz.

Reply
Michael Barton

Hi,

dem kann ich nur bedingt zustimmen. 2GB reichen aus! Die Normalen Apps aller Facebook usw. fressen vielleicht 100MB RAM und selbst High End Spiele benötigen nur um die 500MB.

Da ist selbst wenn man dem OS 1GB zurechnet noch genug luft nach oben für Multitasking, sofern man keine 10 Apps hin und her springen möchte.

Reply
Karsten

Hab das Moto g5 nun 4 Tage im Gebrauch und bin soweit zufrieden.macht was es soll und gut ist.eben ein Allrounder für den Tag.erwartet keine Konsolenpower bei Spielen.aber der soc ist in Ordnung.was mir im Nachhinein nicht so gefällt ist Material Wahl.fur 200 euronen fühlt es sich ernüchternd an. plastikfantastig sag ich mal.ein Alurahmen wäre besser und machbar gewesen.hatte vorher das wiko Robby und das fühlte sich deut besser an.dafur stimmt aber die Power vom g5.ich kann es gut weiterempfehlen wer nicht so aufs optische Wahl legt.Es gibt hübschere Smartphones wie Xperia xa.

Reply
Reto

Hallo Michael, danke für deine Reviews. Hast du vor das Moto G5 Plus auch noch zu testen?

Reply
Michael Barton

Hi, vermutlich nicht.

Habe keinen Kontakt aktuell zu Lenovo und das G5 hatte ich schon selbst gekauft, daher bin ich nicht sooo scharf darauf auch das G5 Plus noch zu kaufen. Ich hoffe dies ist verständlich aber ich schau mal was sich machen lässt.

Reply

Kommentar verfassen