Das Bq Aquaris U Plus im Test

Mit dem Aquaris X5 Plus hatte BQ aus meiner Sicht einen riesigen Überraschungserfolg in der Mittelklasse 2016 gelandet.

Nun versucht man mit dem neuen U Plus eine Preisklasse tiefer an den Erfolg des X5 Plus anzuknüpfen.

Dabei sieht dieses sehr vielversprechend aus was die Hardware angeht.

Aber kann das Bq Aquaris U Plus im Test überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Technische Daten

Vielen Dank an BQ für das Ausleihen des U Plus!

 

Lieferumfang und Verpackung

Auch beim U Plus setzt Bq auf seine typisch gestaltete Verpackung, die sich optisch deutlich von Konkurrenzprodukten abhebt.

Bereits vom ersten Moment an merkt man, dass es sich hierbei um ein etwas ungewöhnliches Smartphone handelt, das versucht sich von der Masse abzuheben.

Auch der Lieferumfang ist ungewöhnlich. Bq verzichtet auch beim U Plus auf das beilegen eines Ladegerätes!

Lediglich diverse Anleitungen wie auch ein microUSB Kabel befinden sich mit in der Box.

Bq sagt sich, dass zu diesem Zeitpunkt eh jeder über ein USB Ladegerät verfügt, welches man auch für das U Plus verwenden kann. Zudem wird so die Umwelt geschont und auch der Geldbeutel durch den Verzicht auf ein weiteres Ladegerät.

Ob man dem so zustimmen kann, ist sicherlich etwas Auffassungssache.

In der Regel wird jedes 1A(oder mehr) 5V USB Ladegerät den Job erfüllen.

 

Das Bq Aquaris U Plus

Als ich das U Plus das erste Mal gesehen habe, war ich zugegeben etwas enttäuscht. Nicht weil dieses schlecht aussieht oder sich schlecht anfühlt sondern weil Bq auf eine abgerundete Aluminium Rückseite gesetzt hat.

An sich nichts schlechtes jedoch beispielsweise beim X5 Plus oder dem normalen X5 setzte Bq lediglich auf einen Aluminium Rahmen, eine Art Softtouch Plastik Rückseite und generell auf eine etwas kantigere Optik.

Ich denke zwar, dass vielen Nutzern das U Plus vom Handgefühl besser gefallen wird, jedoch für mich ist dies das x Smartphone mit Aluminium Rückseite und Plastik „Kappen“ auf der oberen und unteren Rückseite in diesem Jahr.

Kurzum das Bq Aquaris U Plus fühlt sich gut an, liegt gut in der Hand ist aber optisch für meinen Geschmack vielleicht ein wenig „gewöhnlich“, man hat Ähnliches schon mal gesehen.

Etwas ungewöhnlich sind die Tasten und die Ports des U Plus.

Die drei üblichen physischen Tasten sind auf der rechten Seite des Smartphones angebracht, stehen allerdings ungewöhnlich weit hervor.

Im Gegenzug besitzen diese dafür aber einen hervorragenden Druckpunkt.

Der Kopfhöreranschluss genau wie der microUSB Port ist auf der Oberseite des U Plus angebracht. Der Kopfhöreranschluss ist ja Okay aber der microUSB Port auf der Oberseite ist aus meiner Sicht etwas unpraktisch, wenn auch sicherlich für den Hersteller platzsparend beim inneren Aufbau.

Auf der Front ist neben dem 5 Zoll Display auch eine Benachrichtigungs LED, die 5 MP Frontkamera und drei, leider unbeleuchteten, kapazitive Tasten angebracht.

Auf der Rückseite finden wie die 16 MP Hauptkamera, einen LED Blitz, den Fingerabdruckscanner und etwas weiter unten den Lautsprecher.

 

Software

Bq hat die Software schon bei seinen anderen Smartphones vorbildlich gehändelt. Beim U Plus ist dies nicht anders.

Zwar gibt es bei der Einrichtung etwas Werbung für BQ Plus, einen 20€ Service ungefähr vergleichbar mit Apples Care Plus, wie auch die Option das Bq Euch Werbung direkt auf das Smartphone senden darf, beides lässt sich ablehnen, aber ansonsten ist das U Plus ein sehr sauberes Smartphone.

Bq setzt hier auf Android 6.0.1 mit der Standard Android Benutzeroberfläche. Hier hat Bq nichts verändert oder „verschlimmbessert“.

Auch beim Home Bildschirm setzt Bq anscheinend auf den normalen Google Now Launcher.

Vorinstallierte Webe Apps? Nein, gibt es nicht abgesehen von einer Bq eigenen Service und Kamera App.

Etwas merkwürdig ist hierbei allerdings der freie Speicher, welcher mit 9,9xGB eher mittelmäßig groß ausfällt.

Dafür lässt dieser sich mit einer Speicherkarte erweitern. Erfreulicherweise lässt sich die Speicherkarte auch als interner Speicher einbinden, wenn man dies wünscht.

Ansonsten gibt es nur noch ein paar zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten im Menü. Hier ist es z.B. möglich die Benachrichtigungs-LED völlig frei zu konfigurieren. Also beliebigen Apps eine Farbe zuzuweisen, wenn Ihr also zum Beispiel eine WhatsApp Nachricht erhaltet, könnt Ihr hier einstellen, dass die LED rot leuchten soll.

 

Display

Das U Plus verfügt über ein 5 Zoll 720p Display. Hier könnte der ein oder andere sicherlich die Frage stellen ob dies 2016/2017 noch in einem 200€ Smartphone zeitgemäß ist.

Ja diese Frage ist gerechtfertigt. Eine Display Auflösung von 1280×720 Pixeln ist sicherlich bei einem 200€ Gerät schon an der Grenze und ja man sieht einen Unterschied zu einem Full HD Display aber dieser relativ klein.

Sollte man hier nicht sehr verwöhnt sein, wird es vermutlich vielen Nutzern nicht auffallen, dass Text vielleicht ein wenig unschärfer ist als bei einem Full HD Smartphone.

Aber wie sieht das Display ansonsten aus? Durchaus gut! Farben sind kräftig, Kontraste für ein IPS Panel vernünftig und auch die Blickwinkel sind Okay. Lediglich der Schwarzwert ist nicht der aller beste.

Die maximale Helligkeit ist zwar nicht überragend aber ausreichend für ein Smartphone dieser Preisklasse.

 

Sound

Wie sieht es mit dem Lautsprecher aus? Zwar ist dieser auf der Rückseite des U Plus angebracht, dafür aber erstaunlich laut, klar und qualitativ hochwertig.

Ich habe hier schon viel Schlechteres gehört. Wer also des Öfteren den Lautsprecher seines Smartphones nutzt, wird sicherlich mit dem Bq U Plus zufrieden sein!

Allgemein klingt das U Plus auch beim Telefonieren vernünftig.

Der Kopfhöreranschluss wiederum bietet gute Standard Qualität mit der die große Mehrheit aller Nutzer zufrieden sein sollte.

 

Kamera

In dieser Preisklasse sind Smartphone Kameras noch eine ziemliche Wundertüte. Angefangen bei sehr gut bis sehr schlecht ist noch alles auf dem Markt zu bekommen und vorhinein weiß man nie was man bekommt.

Dem sehr ähnlichen Wiko U-Feel Prime hat beispielsweise die Kamera etwas das Genick gebrochen.

Aber wie sieht es beim Bq Aquaris U Plus aus? Auf dem Papier sieht das Smartphone sehr interessant aus. Eine 16 Megapixel Kamera mit einer Blende von f2.0 klingt vielversprechend.

Aber wie sieht es in der Praxis aus?

Starten wir erst einmal mit der Bq Kamera App. Diese gefällt mir grundsätzlich sehr gut!

Zwar ist der HDR und HDR+ Modus etwas versteckt aber ansonsten bringt die App alles mit was man sich wünschen kann inklusive einem brauchbaren manuellen Modus.

Auch arbeitet hier die App deutlich stabiler als auf dem X5 Plus.

Ein gemachtes Foto auf der höchsten Qualität nimmt im Schnitt rund 7MB Speicherplatz ein.

Kommen wir zu den Testaufnahmen. Diese sind wie üblich im Automatik Modus entstanden und auf der höchsten Qualität.

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht ACHTUNG GROßE BILDER oder HIER klicken für ein ZIP Archiv bei Google Drive mit allen Bildern)

Fairerweise muss man dazu sagen, dass das U Plus etwas schlechtere Ausgangsbedingungen hat als beispielsweise Smartphones welche ich im Sommer getestet habe.

Dafür macht das Bq U Plus aber einen sehr guten Job!

Schon auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass dieses Smartphone eine der besseren Kameras in der 200€ Preisklasse hat.

Zwar neigt das U Plus etwas dazu braune Töne zu verstärken und die Dynamic ist nicht perfekt, aber unterm Strich würde ich die Aufnahmen als sehr brauchbar einstufen.

Die Schärfe ist stark, der Weißabgleich wie auch die Farben sind generell gelungen. Also ja wer in dieser Preisklasse ein Smartphone mit möglichst guter Kamera sucht, hat dieses möglicherweise mit dem U Plus gefunden.

Selbst im Low light macht das U Plus immer noch eine gute Figur. Lediglich der Auto Fokus ist so eine Sache. Tap to Fokus funktioniert sehr gut, schnell und zuverlässig. Allerdings wenn das Smartphone von sich aus den Fokus punktet wählen soll liegt dieser ab und zu daneben.

Das Tempo der Kamera würde ich Generell als gut einstufen. Zwar muss man zwischen zwei Fotos durchaus eine halbe Sekunde Warten aber das geht in Ordnung.

Klar es ist noch viel Luft nach oben zu den High End Smartphones dieser Welt aber in seiner Preisklasse produziert das Bq Aquaris U Plus Bilder für die ich mich nicht schämen würde sollte ich diese auf eine Social Media Platform stellen wollen.

Zu guter Letzt kommen wir noch auf den Video Modus zu sprechen. Das U Plus produziert Full HD Videos, leider mangelt es aber an irgendeiner Form an Stabilisierung, daher sind Aufnahmen recht wackelig.

Abgesehen davon geht die Qualität in Ordnung, auch wenn das Smartphone Videos anscheinend etwas stark komprimiert wodurch Artefakte auftreten können.

 

Benchmarks

Im U Plus ist der neue Snapdragon 430 verbaut mit 2GB oder 3GB RAM, je nachdem ob Ihr Euch für die 16GB oder 32GB Version entscheidet.

Ich habe für diesen Test die kleinere Version mit 16GB/2GB.

Wie viel Power hat der neue Snapdragon 430? Schauen wir uns für eine bessere Einschätzung ein paar Benchmarks an.

Der Leistungszuwachs vom älteren Snapdragon 410 auf den 430 ist ordentlich. Je nach Benchmark ist der Snapdragon 430 verglichen mit seinem Vorgänger ca. 50% schneller.

Rein von den Benchmarks konkurriert der 430 eher mit dem Snapdragon 616 oder 617, welcher z.B. im Moto G4 oder Alcatel Idol 4 zu finden ist.

Daher kann man dem U Plus eine vermutlich gute Mittelklasse-Performance zusprechen.

 

Leistung im Alltag

Die Benutzeroberfläche des Bq Aquaris U Plus läuft im normalen Alltagseinsatz ziemlich perfekt. Selbst die 2GB RAM Version hat kaum bis keine Stotterer oder kleinere Hänger.

Ähnliches gilt auch für die normalen 08/15 Apps wie Facebook, Twitter, WhatsApp usw. welche dem U Plus keine größeren Probleme bereiten.

Selbst Spiele, auch die aufwendigeren 3D Games, laufen zu 99% problemlos auf dem Smartphone, hier hilft auch sicherlich die etwas geringere Display Auflösung.

Allerdings muss man schon etwas Abstriche bei der Grafikqualität der Spiele hinnehmen. Die meisten sehr Aufwendigen Spiele laufen meist auf mittlerer Qualität, aber sie laufen.

Wie sieht es mit dem Fingerabdruckscanner aus? Nach der erstmaligen Einrichtung hatte ich etwas Probleme mit diesem, nachdem ich allerdings meinen Finger neu hinterlegt hatte funktionierte der Scanner tadellos.

Etwas schade, dass dieser allerdings nicht dauerhaft aktiv ist, sondern erst wenn das Display eingeschaltet wurde.

Im Alltag sehr nützlich war die frei konfigurierbare Benachrichtigungs LED, welche zudem auch gut sichtbar ist.

Dies ist ein Feature welches bei aktuellen Smartphones aus meiner Sicht oftmals viel zu kurz kommt.

Etwas schade ist das verbaute WLAN Modul. Dieses unterstützt kein 5GHz WLAN oder den AC Standard.

Daher ist die WLAN Leistung auf ca. 35Mbit/s beschränkt, für die meisten Nutzer vollkommen ausreichend aber dennoch etwas schade da so größere App Downloads, eine passende Internetleitung vorausgesetzt, so doch etwas ausgebremst werden.

 

Akkulaufzeit

Im U Plus kommt ein 3080mAh Akku zum Einsatz. Dies ist eine ordentliche Kapazität für ein 5 Zoll Smartphone. Dazu kommt der verhältnismäßig energiesparende SoC wie auch das „niedrig“ aufgelöste Display was alles zu einer sehr ordentlichen Akkulaufzeit verhilft.

Bei meiner typischen Nutzung mit Social Media, webbrowsen und auch ein wenig Spielen, erreichte ich mit dem Bq U Plus ca. 7-8 Stunden Aktive Nutzungszeit, ein hervorragender Wert!

Dieser sinkt zwar bei einer sehr hohen Display Helligkeit nochmals um ca. 1 – 1,5 Stunden aber dennoch werden sicherlich die allermeisten Nutzer 1-2 Tage mit dem U Plus problemlos durch den Tag kommen, selbst bei einer regelmäßigen Nutzung.

 

Sonstiges

  • RGB Benachrichtungs LED
  • Kein 5GHz WLAN

 

Fazit

Das Bq Aquaris U Plus hat einen sehr guten Eindruck im Test hinterlassen. Das Gesamtpaket aus Haptik, Verarbeitung, Akkulaufzeit, Kamera und Performance stimmt hier. Ebenfalls offenbarte das Smartphone keine größere Schwäche.

Gerade wenn Euch eine gute Kamera wichtig ist, macht das U Plus einen sehr guten Job.Dazu kommt der erstaunlich flotte Snapdragon 430 SoC und die gute Software seitens Bq.

Kurzum ich kann ohne Probleme eine Empfehlung für das Bq Aquaris U Plus aussprechen.

Meine Empfehlung gilt allerdings primär für die 16GB/2GB RAM Version für rund 200€.

Die größere 32GB/3GB RAM Version ist mit rund 260€ aktuell zu teuer da man bereits das größere und in allen Belangen überlegene X5 Plus für 270-280€ bekommt.

Die kleinere Version hingegen ist mit das Beste was man aktuell in der 200€ Preisklasse bekommen kann!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
6 Comments
Matze

Hallo
Danke für den Test.
Ich habe mir das Gerät für 179€ gerade neu kaufen können (32GB), wobei mir der Test bei der Entscheidung massiv geholfen hat.
Zwei Anmerkungen habe ich daher für dich. Zum einen, lässt sich eine grafische Navigationsleiste regulär über die Einstellungen dauerhaft aktivieren. Das ist sehr praktisch, weil es auch einige Apps gibt, die eine zusätzliche grafische Optionen “Taste” verwenden, die sonst nicht erreichbar wäre. Und zum anderen ist der Fingerabdruck Sensor bei ausgeschaltetem Display dauerhaft aktiv. Wenn einer der bekannten Fingerabdrücke korrekt erkannt wird, schaltet sich auch das Display ein.
Ansonsten möchte ich noch erwähnen, dass mir im direkten Vergleich mit dem Lenovo K6 das bq Gerät besser gefällt. Hauptkritikpunkt beim K6 ist, dass es die graphische Optionen nicht gibt und somit einige Apps nicht zu verwenden waren. Ansonsten sind sich die Geräte sehr ähnlich. Das K6 (gab es auch für 179€) habe ich nun zurück geschickt und behalte das bq. Das hat zwar eine geringere Display Auflösung, allerdings müsste dadurch theoretisch der Akku weniger beansprucht werden und ich halte sie für absolut ausreichend.
Mit freundlichen Grüßen
Matze
:)

Reply
Mätti

Hi Matze :)

ich nehme an die Kamera der beiden hast du nicht vergleichen können, oder? Hattest du auch das Honor 5c im Auge? Wenn ja, warum hast du dich dagegen entschieden.

Reply
Matze

Hallo Mätti

Also ein bisschen verglichen habe ich die Kameras schon
Gefühlt war die Kamera des K6 bei schwachem Licht im Dezember ein wenig besser. Allerdings sind seit Dezember schon einige Updates für das bq herausgekommen und auch die Kamera App wurde verbessert. Daher hinkt dieser Vergleich nun etwas. Insgesamt bin ich mit der Kamera Leistung des bq auch bei schwachem Licht sehr zufrieden.
Und gerade die Update Politik von bq ist absolut herausragend. Laut Lenovo hat das K6 bis heute noch kein Nougat Update erhalten und beim bq bin ich schon beim 7.1.1. Stand Mai 2017.
Mit dem Honor habe ich mich nicht wirklich beschäftigt.

Gruß
Matze

Reply
Matze

Hallo
Es wurde anscheinend wieder zurückgezogen, zumindest ist es wieder aus der Liste raus. Ich konnte es gestern aber auch sehen.
Allerdings wäre es ja auch “nur” 7.0. Da kann man absolut nichts gegen bq sagen, bei dem ja prompt 7.1.1. ausgerollt wurde.
https://www.bq.com/de/support/aquaris-u-plus/support-sheet
na mal schauen. Wenn es noch etwas günstiger wird, ziehe ich es als neues Gerät für meine Ma in betracht. Dann kann ich es auch nochmal vergleichen
;)
Gruß

Mätti

Falls du es wirklich kaufst, das k6 gibt es bei notebooksbilliger immer wieder für 135,- dazu dann noch deren 50€ Gutschein, dann ist man bei 85€.
Bedingung für den Gutschein ist, dass man die 0%-Finanzierung dazu nimmt. Kannst da auch 6 Monate wählen. Bzw. nach der ersten Rate auch komplett begleichen.
Aber beim unterschreiben, streiche den Kasten mit der optionalen MasterCard durch und vermerken auf der nächsten Seite, dass du keine Karte willst. Musst dann nochmal ne Unterschrift unter den Vermerk machen.

Grüße!

Reply

Kommentar verfassen