Das Speedlink SL-900111-WE Home Security Set Basic im Test

Gearbest

Gerade in der dunklen Jahreszeit wo man immer mehr Berichte über steigende Einbruchszahlen hört oder vielleicht sogar in der eigenen Nachbarschaft miterlebt hat, wünscht man sich vielleicht etwas mehr Sicherheit.

Hier gibt es nun jede Menge Alarmanlagen, welche genau dies Versprechen, in den letzten Jahren neu aufgekommen „Smarte Alarmanlagen“, die sich mit dem Smartphone steuern lassen.

Während früher solche Systeme teuer waren und sich nur vom Fachmann installieren ließen, ist es mittlerweile kinderleicht so etwas auch selbst durchzuführen und auch die Preise sind deutlich gesunken.

 

Hier gibt es meist zwei „Konzepte“ einmal  selbst zu kaufen oder über eine monatliche Gebühr die Alarmanlage bezahlen, ähnlich wie bei einem Handy Vertrag.

In diesem Test soll es um das Speedlink Home Security Set Basic gehen. Einem 230€ Smart Sicherheitspaket ohne zusätzliche monatliche Gebühren!

An dieser Stelle vielen Dank an Speedlink, welche mir das Set für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

Kann dieses im Test überzeugen? Und ist es vielleicht auch besser als das ISmartAlarm Paket, das ich mir bereits vor einer Weile angesehen habe?

Finden wir es heraus!

 

Das Set

Das Basic Set besteht aus fünf Komponenten. Die wichtigste ist hierbei ganz klar die Kamera, welche auch die Rolle der Basis Station übernimmt.

Ebenfalls mit im Lieferumfang ist eine steuerbare Steckdose, zwei Fenster/Tür Kontakte und ein Bewegungsmelder.

Die einzelnen Module lassen sich zudem auch für 20-30€ nachkaufen. Alternativ gibt es auch ein Premium Set, das von Haus aus mehr Module mitbringt.

 

Das Speedlink SL-900111-WE Home Security Set Basic im Test

Wie bereits erklärt besteht das Set aus fünf Komponenten. Essenziell ist hier erst einmal primär die Kamera. Hierbei handelt es sich auf den ersten Blick um eine normale schwenkbare Indoor Kamera aus weißem Hochglanz Kunststoff, allerdings sollten die zwei Antennen auf der Rückseite bereits ein Indiz sein, dass diese vielleicht doch etwas mehr kann.

In dieser Kamera ist zusätzlich die Basis Station für die weiteren Module verbaut. Angeschlossen wird die Kamera ausschließlich an den Strom, ein LAN Port ist nicht vorhanden, WLAN ist also Pflicht.

Speedlink verspricht, dass die Kamera horizontal 360 Grade drehbar ist. Selbstverständlich sind auch IR LEDs verbaut um im Dunkeln für Sicht zu sorgen.

Die restlichen Module sind genau wie man sie erwartet. Die beiden Fenstersensoren bestehen aus zwei Teilen, die beide mithilfe von doppelseitigem Klebeband am Rahmen und dem Fenster befestigt werden.

Wird nun das Fenster geöffnet und die beiden Teile zu weit voneinander getrennt dann wird dies der Basis Station übermittelt.

Ebenfalls mit im Lieferumfang ist eine Smarte Steckdose, welche sich via App ein- bzw. ausschalten lässt und ein Bewegungsmelder.

Dieser Bewegungsmelder lässt sich über einen Standfuß an der Wand befestigen und deckt vor sich bis zu 12 Meter Raum ab.

Alle Module sind in einem sauberen Weiß gehalten ohne übermäßig viel Aufdrucke.

Mit Strom werden diese über Batterien versorgt, also man benötigt nur für die Kamera eine Steckdose.

Der Stromverbrauch der Kamera im Betrieb liegt im Übrigen bei guten 3,2W und bei Nacht (wenn die IR LEDs arbeiten müssen) bei 4,3W.

 

Einrichtung und Installation

Eigentlich könnte ich mir diesen Punkt sparen denn Speedlink selbst hat ein sehr gutes Video gemacht wo der Installationsprozess gut vermittelt wird.

Trotzdem eine kurze Zusammenfassung. Beginnt mit dem Herunterladen der SL-HOMECON App aus dem Google Play Store oder dem App Store von Apple.

Verbindet nun die Kamera mit dem Strom, wundert Euch nicht die Kamera beginnt nach ein paar Sekunden nervig zu piepen, das ist normal.

Hier hat sich nun Speedlink etwas sehr Interessantes ausgedacht um die Kamera mit dem WLAN zu verbinden.

Nach dem Starten der App erstellt diese einen QR Code in welchem WLAN Name und Passwort gespeichert sind. Diesen hält man einfach vor die Kamera woraufhin diese die Daten einliest und anwendet.

Das ganze dauert etwas und Euch wird akustisch mitgeteilt wenn die Kamera den Code erkannt hat.

Wenn es nicht funktioniert, müsst ihr etwas mit dem Smartphone „herumwackeln“ also langsam mal etwas nach vorne/hinten usw. irgendwann sollte es klappen.

Wenn die Kamera verbunden ist, müssen nur noch die einzelnen Module verbunden und zugeordnet werden, was problemlos klappt.

 

Features

Was kann das Speedlink SL-900111-WE Home Security Set Basic ?

Beginnen wir mit der Kamera. Über die Smartphone App ist es jederzeit möglich sich ihr Live -Bild anzusehen. Auch lässt sich die Kamera über die App steuern und eine 2 Wege Kommunikation einleiten.

Aufnahmen können entweder manuell, geplant oder bei Alarm auf eine eingelegte microSD Speicherkarte aufgenommen werden.

In der Live- Ansicht lassen sich auch Fotos anfertigen, die  dann auf dem Smartphone gespeichert werden.

Die Bildqualität der Kamera ist dabei ordentlich, selbst im komplett Dunklen. Aufnahmen werden in 720p gespeichert.

In Kombination mit dem Tür/Fenster Sensor wie auch dem Bewegungsmelder lässt sich ein Alarm in der App einstellen.

Sollte die Kamera oder einer der Sensoren eine Bewegung oder ein geöffnetes Fenster feststellen, erhaltet Ihr aufs Smartphone eine Alarmmeldung und/oder eine Sirene in der Kamera ertönt und/oder Ihr erhaltet eine eMail.

Zur Kontrolle könnt Ihr dann sofort in die Kamera springen und nachsehen ob sich das Problem erkennen lässt.

Das Ganze funktioniert auch ausgesprochen flott und zuverlässig!

Ich sehe leider am Speedlink SL-900111-WE Home Security Set Basic auch Schwächen. Die Hauptschwäche wäre der Alarm.

Zum einen ist dieser recht leise zum anderen ist er in der Kamera. Ein dreister Einbrecher wird also sofort auf die Kamera aufmerksam und Aufnahmen werden in der Kamera gespeichert.

Ihr könnt also 1 und 1 zusammenzählen warum das vielleicht eine ungünstige Kombination ist.

Auch besitzt das Home Security Set Basic eine ganz oder gar nicht Mentalität. Ihr könnt entweder alle Sensoren scharf stellen oder keinen.

Das ist in Ordnung wenn man außer Haus ist, aber in der Nacht suboptimal sollte man mal ins Bad müssen und dafür an der Kamera vorbei.

Hier wäre eine „nur Fenster Sensoren Einschalten“ Option klasse.

Während unter Android die App wirklich perfekt funktionierte, habe ich unter IOS einen kleinen Bug entdeckt.

Bug ist nicht ganz richtig aber die App vergisst nach der Erlaubnis zu fragen, Euch Benachrichtigungen senden zu dürfen = Alarme kommen nicht an der App an. Vermutlich wird dies aber Speedlink recht schnell auffallen, solange einfach in den IOS Einstellungen per Hand erlauben, dass die Speedlink App Euch Benachrichtigungen sendet.

Zwar kann man die Kamera mit mehreren Smartphones steuern aber Alarme kommen anscheinend immer nur auf dem Gerät an welches auch den Alarm eingeschaltet hat, vielleicht ist dies aber auch Absicht.

Kommen wir noch auf die Steckdose zu sprechen. Diese lässt sich einfach über die App ein bzw. ausschalten.

Also nichts total Außergewöhnliches, kann aber sicherlich praktisch sein.

 

Fazit zum Speedlink SL-900111-WE Home Security Set Basic

Es kommt hier auf Eure Anforderungen an ob diese Smart Home Alarmanlage für Euch geeignet ist.

Auf der Pro Seite steht ganz klar die Kamera und der Preis. Die Kamera macht einen sehr guten Job und auch die Steuerung über die App ist zuverlässig.

Der Preis von 229€ für das komplette Set ist fair und keine monatlichen Gebühren für die Nutzung, wie bei manchen anderen Sets, versüßt die Sache natürlich noch etwas.

Allerdings unterscheidet sich dieses „Smarte Alarmanlage“ etwas von beispielsweise dem ISmartAlarm Set.

Beim Speedlink System fokussiert sich die Nutzung primär um die Kamera, Fenster und Tür Sensoren fühlen sich eher etwas an wie „Nebendarsteller“.

Dies ist beispielsweise beim Set von iSmartAlarm genau umgekehrt.

Das kann ein Vorteil sein, muss es aber nicht. Während man beim iSmartAlarm System nachts einfach nur die Fenster/Türkontakte scharf stellen kann für den Fall, dass ein Einbrecher, während man im Haus ist, versucht rein zu kommen, ist sowas beim Speedlink Set nur bedingt möglich. Hier ist dann auch gleich die Kamera und der Bewegungsmelder mit an.

Im Gegenzug sollte man nicht im Haus sein und es gibt Alarm kann man bei einer günstigen Positionierung der Kamera sofort nachsehen was los ist.

Kurzum, sollte Euch die Kamera und ein fairer Preis besonders wichtig bei einem smarten Sicherheitssystem sein, dann  kann ich das Speedlink SL-900111-WE Home Security Set Basic ohne Sorgen empfehlen!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
2 Comments
Frank

Hallo…Alles echt gut beschrieben…Aber was mache ich wenn die Kamera den QR Code einfach nicht erkennt…Habe ihn in allen Richtungen gehalten und so lange das mir bald der Arm abfiel.
Habe nur keine Micro SD Karte eingelegt aber denke daran kann es doch nicht liegen oder?
Mfg

Reply
Michael Barton

Hi,

ja das Problem hatte ich zuerst auch. Kamera nochmals neustarten und unterschiedliche Abstände versuchen.

Reply

Kommentar verfassen