Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package

Gearbest

In Zeiten wo Wohnungseinbrüche immer mehr zunehmen und auch die Polizei kaum gegen die umherziehenden Banden ankommt spielen immer mehr Menschen mit dem gedanken sich eine Smart Alarmanlage zuzulegen.

Vor wenigen Jahren war so etwas eine große und teure Anschaffung mittlerweile bekommt man aber auch schon für kleines Geld durchaus gute „Smart“ Überwachungssysteme/ Alarmanlagen.

Aber auch ich war schon fast schockiert wie günstig solche Heimüberwachungsysteme / Alarmanlagen geworden sind und vor allem wie gut!

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-2

In folgendem Test geht es um ein Überwachungsystem von iSmartAlarm. Dieses Überwachungsystem / Alarmanlage bekommt man bereits im Basis Set für rund 150€.

Eine Smart Alarmanlage für 150€?! Kann so ein günstiges System wirklich etwas taugen?

Ja kann es! Aber mehr dazu im Test des iSmartAlarm Preferred Package Überwachungssystem.

 

Technische Daten

  • iSmartAlarm Preferred Package Überwachungssystem
  • Basisstation Abmessungen 100 x 100 x 105 mm
  • Reichweite bis zu 100m
  • Frequenz: 868 MHz
  • USB-Port 2.0
  • 10/100 BASE-T Ethernet
  • 2x Remote Tag „Fernbedinung“
  • 1x Motion Sensor 10m Sichtweite
  • 2x Contact Sensor für Fenster und Türen
  • Link zum Hersteller
  • 136,50€ bei Amazon  ///  119,90€ bei Cyberport

Smart Alarmanlage, das iSmartAlarm Preferred Package

Die meisten der „Smart Home“ Hersteller sind gut darin Ihre Produkte zu Präsentieren. Dies gilt auch für iSmartalarm welche eine schöne und aufwendige Verpackung geschaffen haben.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-20

Im inneren finden wir zuerst den CubeOne. Hierbei handelt es sich um die Basis Station. Wie der Name schon sagt ist der CubeOne ein Weißer Würfel welcher mit einer schicht Plexiglas überzogen ist.

Hierdurch sieht die Basis Station schon Modern und Schick aus. Eine Smart Alarmanlage hat also nichts mehr mit einem hässlichen grauen Plastikkasten zu tun wie man diese früher von Alarmanlagen her kannte.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-18

Im CubeOne ist im übrigen auch eine Sirene eingebaut welche durchaus eine gewisse Lautstärke erreicht.

Im Preferred Package ist aber nicht nur die Basis Station enthalten sondern auch zwei Tür/Fenster Sensoren, zwei Fernbedienungen und ein Bewegungsmelder.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-50

Man ist also für 150€ durchaus schon gut ausgestattet. Sollte mehr Sensoren benötigen kann man diese auch noch nachkaufen für einen wie ich finde recht fairen Preis (Tür/Fenster Sensor = 29€, Bewegungsmelder = 33€).

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-51

Der Tür/Fenster Sensor besteht aus zwei Teilen. Einem Magneten und dem eigentlichen Sensor. Der Magnet wird dabei am Fenster/Tür Rahmen befestigt und der Sensor passend am Rahmen.

Wenn sich nun der Magnet mehr als rund 2,5cm vom Sensor entfernt wird dies der Basis Station gemeldet.

Ob nun ein Alarm ausgelöst wird oder nicht hängt dabei von der aktuellen Einstellung ab, dazu später mehr.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-9

Zum Bewegungsmelder brauche ich nicht viel Sagen. Dieser wird natürlich nicht draußen aufgehängt sonder beispielsweise in einem Flur oder Durchgang.

Die beiden Fernbedienungen dienen als alternative Steuerungsmethode für den Schlüsselbund, damit man nicht immer sein Smartphone herausholen muss.

Im übrigen die Reichweite der Sensoren ist recht hoch, höher als die WLAN Reichweite meiner Fritzbox.

Praktisch ist nach ca. 8 Wänden Schluss und die Verbindung wird unzuverlässig.

 

Einrichtung und Installation der Smart Alarmanlage von iSmartAlarm

Oftmals ist die Einrichtung und Installation von solch Systemen nicht ganz einfach aber iSmartAlarm hat dies gut gelöst und selbst Technik Neulinge sollten 0 Probleme damit haben das System einzurichten.

Verbindet den CubeOne mit dem Netzwerk und dem Strom, der CubeOne unterstützt KEIN WLAN Ihr müsst also eine LAN Verbindung nutzen.

Wartet nun ein paar Minuten und ladet euch dann die iSmartAlarm App auf euer Smartphone. Hierbei wird Android und IOS unterstützt.

Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-1 Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-6

In der iSmartAlarm App müsst Ihr euch ein Konto mit eurer Telefon Nummer und einer eMail Adresse anlegen.

Ich bin hier nur bedingt begeistert das man zwingend eine Telefon Nummer angeben muss aber OK.

Nach der Einrichtung eures iSmartAlarm Kontos klickt euch einfach durch die App durch. An einem gewissen Punkt werdet Ihr aufgefordert die Platik Stifte aus den Sensoren  zu entfernen. Bitte macht das NICHT vorher, wenn Ihr dies bereits vorher macht ist das kein Welt untergang aber man muss die Sensoren aufschrauben und einmal die Batterien rausnehmen.

Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-10 Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-12

Der CubeOne sucht nun automatisch nach allen verfügbaren Sensoren, dies hat auch in meinem Fall 1a Funktioniert und alle wurden auf anhieb gefunden.

Nun seid Ihr bereits Fertig und das Smart Alarm System ist Bereit eingeschaltet zu werden.

Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-21 Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-30

Solltet Ihr mehrere Familien Mitglieder im Haus haben könnte es an dieser Stelle sinvoll sein unterkonten anzulegen, was die iSmartAlarm Alarmanlage auch unterstützt.

 

Die Smart Alarmanlage / Überwachungsystem

Aber was kann nun das iSmartAlarm System?

Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-23 Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-24

Grundsätzlich gibt es drei Modi. Unterwegs, hierbei werden alle Sensoren scharf gestellt, Deaktiviert, hier sind alle Sensoren aus wobei die Anlage weiterhin mitschreibt wenn ein „Alarm“ ausgelöst wird, es passiert nur nichts und zu Hause.

Zu Hause ist etwas undeutlich deklariert, denn im zu Hause Modus sind weiterhin die Tür/Fenster Sensoren aktiv, lediglich der Bewegungsmelder ist aus.

Ich würde zu Hause in „Nachtmodus“ umbennen.

Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-22 Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-26

Welcher Modus gerade aktiv ist kann über die Smartphone App oder über die Fernbedienungen gesteuert werden.

Was passiert wenn ein Alarm ausgelöst wird? 

Hier gibt es mehrere Dinge welche passieren können. Zum einen bekommt Ihr eine Nachricht aufs Smartphone und eine eMail.

Zum anderen geht die Sirene im CubeOne los. Diese ist etwas leiser als ein Feuermelder, aber nicht viel leiser.

Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-31 Smart Alarmanlage von iSmartAlarm Test-32

Innerhalb der App lässt sich aber auch die Lautstärke verstellen oder sogar komplett abschalten.

Auch gibt es die möglichkeit einen „Puffer“ Zeitraum festzulegen, heißt das der Alarm erst nach 30sek, 1m, 3m oder 5m losgeht.

Dies ist sinnvoll sollte man selbst mal den Alarm ausversehen ausgelöst haben.

Nach einer ersten Einrichtung lässt sich das iSmartAlarm Überwachungsystem auch komplett ohne Smartphone nutzen, dann hat man zwar nur die Sirene im CubeOne aber gerade für ältere Menschen kann dies schon ausreichen.

Es gibt auch zusätzlich die Möglichkeit über das Smartphone oder über die Fernbedienung den Panik Modus einzuschalten.

Hierbei wird die Sirene sofort eingeschaltet um Potenzielle Eindringlinge zu verjagen.

Für Menschen welche gerne mal vergessen ein Fenster zu schließen ist es sicherlich auch interessant das es jederzeit Möglich ist in der App zu sehen ob die Fenster/Tür Sensoren geschlossen oder geöffenet sind.

 

Die Nutzung im Alltag

Beispielhaft möchte ich einmal beschreiben wie die nutzung dieser Smart Alarmanlage in der Praxis aussieht.

Wenn man morgens das Haus/die Wohnung verlässt schaltet man mit der Fernbedienung oder der Smartphone App das iSmartAlarm System auf „unterwegs“.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-22

Ich habe die Sensoren an der Haustür und der Terrassen Tür angebracht, würde diese nun geöffnet würde zum einen die Sirene losgehen, zum anderen würde ich eine nachricht aufs Smartphone bekommen.

Sollte der Einbrecher durchs Fenster kommen wo kein Sensor angebracht ist wird das System dennoch durch den Bewegungsmelder im Flur ausgelöst.

Wenn ich nun wieder nach Hause komme Deaktiviere ich das System über die Fernbedinung oder die App.

In der Zeit wo ich wach im Haus bin bleibt das auch so.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-24

Vor dem ins Bett gehen schalte ich die Smart Alarmanlage auf „zu Hause“. Hier bleibt der Bewegungsmelder abgeschaltet, falls man mal Nachts in Bad muss, aber sollte die Tür geöffnet werden werde ich dennoch von dem iSmartAlarm Überwachungsystem geweckt.

Morgens geht dann das ganze Spiel von vorne los.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-4

Die montage der Einzelnen Elemente ist dank der eingebauten Batterie und mithilfe des Beigelegten Doppelseitigem Klebeband ziemlich schnell erledigt. Auch die Reichweite ist recht hoch. Bei einer Mittigen Positionierung des CubeOne wird man vermutlich Problemlos ein 150m² Haus abdecken können unter umständen auch über zwei etagen.

Der Bewegungsmelder, sofern man ihn wie vorgesehen auf 2-3 Metern höhe aufhängt, wird auch nicht durch Katzen oder andere ähnlich große Tiere ausgelöst, zu mindestens nicht von meinem Kater.

 

Fazit zur Smart Alarmanlage, iSmartAlarm Preferred Package

Wie man merkt bin ich ziemlich überzeugt von dem iSmartAlarm System. Dies liegt vor allem daran das ich nicht damit gerechnet habe das ein 150€ System wirklich gut funktioniert. Aber das tut es!

Im alltag konnte ich keine größeren Schwächen erkennen welche die Nutzung in irgendeiner art und weise einschränken würde. Ich denke sogar das so ein Alarm System mehr Sicherheit bringt als eine einfache Überwachungskamera.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-1

Zum einen bin ich in der Wohnung kein all zu großer Fan von Kameras (ich fühle mich durch diese meist etwas „Beobachtet“) zum anderen Hilft eine Überwachungskamera meist eher im Nachhinein den Eindringling zu erkennen und zu identifizieren.

Das Überwachungsystem von iSmartAlarm bietet alleine dank der lauten Alarm Sirene ein aus meiner Sicht höheres Sicherheitslevel.

Smart Alarmanlage im Test, das iSmartAlarm Preferred Package-6

Zwar ist das iSmartAlarm „Preferred Package“ auch nicht zu 100% Perfekt, hierfür würde mir WLAN fehlen für eine freiere Positionierung des CubeOne. Auch die Smartphone App könnte noch eine bessere Übersätzung benötigen, einige Punkte sind ein Deutsch Englisch Mix.

Aber das ist alles nichts großes. Unterm Strich funktioniert das System sehr gut und zuverlässig ohne zu Nervig oder teuer zu sein, von daher meine vollste Empfehlung!

iSmartAlarm Preferred Package
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
5 Comments
Pascal

Schade das es keine scharfschaltung via GPS / HomeZone gibt!
Kenne es von den genialen System von TADO…

Übrigens tolle berichte, werde über dein link zu amazon gehen… 😉

Reply
Norbert Kramer

Hallo Michael, hast Du vielleicht auch die andere Kamera von Ismart Alarm den -Kamera Spot- getestet???

Reply

Kommentar verfassen