Günstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750

-

W-Lan Router gibt es so einige auf dem Markt von klein bis groß von günstig bis teuer. Die diversen Hersteller versuchen das Limit immer weiter voran zu treiben was teilweise recht „interessante“ Ergebnisse erzeugt Asus RT-AC3200
.

Aber 200€ oder mehr für einen W-Lan Router ausgeben? TP-LINK bietet mit seinem Archer C2 AC750 einen rund 50€ W-Lan Router welcher an sich alles kann was man im Alltag benötigt selbst mit gehobenen Ansprüchen.

Aber beginnen wir mit den technischen Daten.

  • 802.11ac-Standard
  • Gleichzeitiger Betrieb auf 2,4GHz mit 300Mbps und auf 5GHz mit 433Mbps
  • 2 abnehmbare externe Antennen
  • Gigabit-Ports für schnelle Datentransfers
  • Ein USB2.0-Port zur einfachen Freigabe von Druckern, Dateien oder Multimedia
  • IPv6-Unterstützung
  • Link zur Hersteller Webseite
  • Link zu Geizhals
  • Link zu Amazon

Das klingt soweit ganz gut von simultanen dual band WLAN angefangen bis hin zu den 750Mbps und den 4 Gigabit LAN Ports und das für einen Preis unter 50€

Günstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 Review

Nach dem Auspacken war ich zunächst positiv überrascht der Archer C2 wirkt überraschend edel und wertig. Die Oberfläche besitzt eine sehr interessante Texturierung welche ich zuvor schon bei der TP-LINK TL-PB10400 Powerbank gesehen habe. Im Normalfall wird bei günstigen Geräten an der Optik bzw. der Haptik zuerst gespart, nicht so hier.

Günstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 Review

Die Benutzeroberfläche des TP-LINKS ist recht übersichtlich und klar strukturiert und wer zuvor bereits ein TP-LINK Produkt verwendet hat wird direkt mit der UI vertraut sein.

Günstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 Review

Günstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 ReviewGünstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 ReviewGünstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 ReviewGünstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 ReviewGünstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 Review

Jedoch wirkt die Benutzeroberfläche im Vergleich zu einigen Konkurrenten etwas „altbacken“ zudem lässt sie sich im Falle des Archer C2s nicht auf Deutsch stellen, das konnte für einige durchaus ein Nachteil sein.

Günstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 Review

Solltet ihr den C2 als Access Point einsetzten wollen wie dies geht habe ich hier beschrieben hier Klicken.

Neben den üblichen Einstellungen bietet der TP-LINK auch einige Sonderfunktionen z.B. Parent Control (Kindersicherung), Bandbreiten- Kontrolle oder auch DDNS.

Hierbei ist positiv anzumerken, dass jede Funktion direkt auf der rechten Seite der UI ausführlich erklärt wird (natürlich ebenfalls auf Englisch).

Günstiger W-Lan Router im Test TP-LINK Archer C2 AC750 Review

Doch wie sieht die Performance des guten Stücks aus?

Die LAN Ports liefern die für Gigabit übliche Performance von 100MB/s+. Beim W-LAN muss man unterteilen in das 2,4GHz Netz und das 5GHz Netz.

[table id=30 /]

Wie man an der obigen Tabelle erkennt ist das 5GHz Netz ein Vielfaches schneller obwohl beide auf dem Papier ähnliche Werte liefern (300Mbps vs. 433Mbps).

Ebenfalls ist es interessant zu sehen, dass mein MacBookPro 15“ recht langsam ist trotz der theoretisch sehr schnellen WLAN AC Karte, ich vermute dies liegt an den verkorksten WLAN Treibern unter OSX Quelle.

Die WLAN Reichweite ist euch schwer zu vermitteln, jedoch würde ich sie als gut bezeichnen, wer allerdings damit rechnet, dass der Archer eine deutlich höhere Reichweite liefert als ein guter W-LAN N Router glaubt falsch. Leider hat sich an der Reichweite im Laufe der Zeit wenig verändert.

Der TP-LINK bringt wie viele W-LAN Router heutzutage natürlich auch einen USB Port mit. Dieser unterstützt folgende Features:

  • Samba(Storage)
  • FTP
  • Mediaserver
  • Printserver

Bei einem kurzen Test mit einem USB Stick (SanDisk SDCZ80-064G-G46) erreichte ich 9,5MB/s auf den Stick schreibend und 11,5MB/s lesend (via LAN). Dies sind brauchbare Werte gerade wenn man diese im Vergleich zu z.B. einer AVM FRITZ!Box 7490 ansieht welche immerhin 200€ Kostet und auch nur 9-12MB/s liefert.

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 03.10.07

Natürlich ist der TP-LINK Archer C2 AC750 kein NAS aber um ein paar Media Daten hin und her zu schieben reicht dies aus.

Zum Ende noch etwas zum Stromverbrauch. Der TP-LINK Archer C2 AC750 verbrauchte in meinem Test 3,7W (ein LAN Port belegt und 3 Klienten via W-LAN verbunden).

Dies ist deutlich weniger als mit dem ich gerechnet habe!

Fazit, es ist schon beachtlich was man im Jahr 2015 für 50€ an W-Lan Router bekommt. Der Archer C2 bietet eine höhere Geschwindigkeit als wie man sie von alten Fast-Ethernet Verbindungen kennt womit dieser ein Kabel durchaus ersetzen kann und sich auch für Nutzer eignet welche ein Laptop oder Tablet ihr Eigenen nennen welches überhaupt keinen LAN Port mehr besitzt. 

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Neuste Beiträge

Das GiGimundo NVME Gehäuse 40Gbit/s im Test, USB 4 / Thunderbolt 3

USB 4 kommt so langsam ins Rollen. Auch dank der Interkompatibilität mit Thunderbolt 3 / 4. Neben Docks macht dabei USB 4 vor allem...

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wie sicher ist Eufy? Meine Meinung zu der Diskussion!

Aktuell ist eine große Diskussion rund um den Hersteller Eufy entbrannt. Falls du es nicht mitbekommen hast, Eufy Kameras haben potenziell ein sehr großes...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

1 Kommentar

  1. Danke für die Tipps, Bewertung und die Beschreibung.
    Hat mir bei der Entscheidung sehr geholfen. Werde mir den Archer C2 auch als zulegen
    und ihn als Access Point nutzen.

Schreibe einen Kommentar zu Oliver Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.