[Review] Der Preisbrecher in der 3. Generation EC Technology 3.Gen 16000 mAh Powerbank

-

Bereits mit der 2.Gen. 22400 mAh Powerbank hatte EC Technology eine solide Powerbank zu einem hervorragenden Preis abgeliefert. Nun legt EC in der Mittelklasse nach mit der 3.Gen 12000mAh und der 16000mAh Powerbank.

In diesem Test beschäftige ich mich mit der 16000mAh Version.

Neben der Powerbank war lediglich das obligatorische Micro USB Kabel in „kurz“ im Lieferumfang. Gut es handelt sich hier um eine Powerbank mit einem sehr guten Preis -Leistungsverhältniss da kann man vermutlich auch keine Tasche oder derartiges erwarten.

Der Preisbrecher in der 3. Generation EC Technology 3.Gen 16000

Die Powerbank selbst ist EC Technology üblich aus einem robusten matten Kunststoff gefertigt, also kein Hochglanz welches man so oft bei der Konkurrenz findet.

Grundsätzlich ist die Verarbeitung auf einem hohem Level. An der Powerbank gibt es nichts was man eindrücken kann oder was knarzt.

Der Preisbrecher in der 3. Generation EC Technology 3.Gen 16000

Kurzum das gute Stück ist eine recht robuste und solide Powerbank. Die Besonderheit der EC Technology 3.Gen Powerbank ist natürlich das Vorhandensein ganzer drei USB Ports.

Zwei dieser USB Ports sind mit 2A+(2,4A und 2,1A) angebunden, der dritte mit einem Ampere also auch mit diversen Endgeräten sollten euch nicht die USB Ports ausgehen.

Alle drei USB Ports können bei gleichzeitiger Nutzung jedoch maximal 3,9A abgeben. Dies ist theoretisch genug für zwei große Tablets oder ein Tablet + Smartphones.

Der Preisbrecher in der 3. Generation EC Technology 3.Gen 16000

Auf der Oberseite der Powerbank sind die üblichen vier blauen LEDs welche den Ladestand anzeigen. Die Powerbank selbst wird via Micro USB geladen, EC verspricht hier ganze 2A Ladestrom womit das Laden recht fix gehen sollte.

 

Wie teste ich?

Mein Testverfahren ist recht „strait forward“. Ich lade die Powerbank bis sie sich von alleine abschaltet oder es keinen nennenswerten Ladestrom mehr gibt, dann wird sie mithilfe eines 1A (bzw. 2A) USB Widerstands entladen und die abgegebene Leistung mit einem PortaPow Premium USB + DC Power Monitor Leistungsmesser gemessen.

So erreiche ich gut reproduzierbar Ergebnisse.

Das erreichte Ergebnis in mAh rechne ich von 5V auf 3,7V hoch bzw. runter da die Herstellerangabe sich zu 99% auf eine Zellenspannung von 3,7V bezieht.

Zudem teste ich die Powerbanks an meinen diversen Endgeräten ob es hier „Auffälligkeiten“ gibt. Ich nutze für den Ladetest an meinem iPhone und Samsung Note 3 das Originalkabel, für sonstige Ladetests verwende ich ein Referenzkabel.

Wichtig einige Samsung Tablets (Note 10.1 2013 z.B.) sind beim Laden etwas Problematisch! Hier könnt ihr mehr dazu lesen.

 

Testergebnis und Fazit zur EC Technology 3.Gen 16000 mAh

Das Wichtigste zuerst, wie viel nutzbare Kapazität hat das gute Stück? Ich konnte 14019mAh bzw. 51,92Wh aus der Powerbank quetschen. Damit erfüllt sie den vom Hersteller angegeben Wert zu 88% was auch im Vergleich zur Konkurrenz ein überdurchschnittlicher Wert ist.

Der Preisbrecher in der 3. Generation EC Technology 3.Gen 16000

Die Ladegeschwindigkeit lag in meinem Test im oberen Mittelfeld. Damit lässt diese Powerbank Modelle wie beispielsweise die EZREAL Stein Gefühl  oder die Poweradd Plus 20000mAh  hinter sich.

Wie bereits oben erwähnt gibt EC Technology die Ladegeschwindigkeit mit der die Powerbank selbst lädt mit 2A an, diese Angabe kommt sogar recht gut hin, ich konnte rund 2,06A messen. Zum Ende des Ladevorgangs fällt die Geschwindigkeit natürlich etwas ab.

Der Preisbrecher in der 3. Generation EC Technology 3.Gen 16000

Fazit EC Technology hat mit seiner 3.Gen Powerbank einen guten Job gemacht. Neben einer guten Leistung macht natürlich auch der niedrige Preis dieses Modell interessant. Mit rund 1,85€ pro 1000mAh ist diese Powerbank eine der Günstigsten auf dem deutschen Markt.

 

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Die Creative Sound Blaster GC7 im Test

Mit der GC7 bietet Creative eine externe Soundkarte, welche sich sowohl an Gamer mit gehobenen Ansprüchen beim Sound wie auch Streamer richten soll. So vereint...

Test: Redodo 12 V 100 Ah LiFePO4, wirklich 100Ah Kapazität? (ja)

Gerade in der aktuellen Zeit sind LiFePO4 Akkus unheimlich beliebt und interessant. So lassen sich LiFePO4 Akkus sehr universell einsetzen, als Puffer-Speicher für Solaranlagen,...

Test: Anker 735 Charger (GaNPrime 65W), 65W, PPS und eine solide Qualität!

Anker hat mit dem 735 Charger “GaNPrime” ein kompaktes 65W USB C Ladegerät auf den Markt gebracht, das über satte drei USB-Ports verfügt. Wir haben...

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.