Quick Charge 3.0 befindet sich langsam auf dem Vormarsch, dank diverser aktuellen Flaggschiff Smartphones. Dementsprechend ist auch die Zeit der Zubehörhersteller geschlagen, welche versuchen Ihre Produkte an den Mann zu bringen.

Dabei gilt wie auch bei allen anderen Technologien neu = teuer. Quick Charge 3.0 Ladegeräte und Powerbanks sind aktuell noch recht rar auf dem Markt demzufolge sind die verfügbaren Produkte auch recht teuer.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-19

Nicht so die neue Quick Charge Powerbank Serie von EasyAcc. Die 20.000mAh Powerbank ist bereits um 39,99€ erhältlich. Sie ist beispielsweise 20€ günstiger als das Modell von RAVPower. Aber taugt die EasyAcc PB20000QC3 auch etwas? Finden wir es in diesem Test heraus!

Technische Daten

  • Kapazität: 20000mAh x 3.7V=74Wh
  • Akku Zellen: Aufladbare Lithium Ion Zellen
  • Micro USB Eingang: DC 5V 2A (max)
  • Smart Ausgang: DC 5V 2.4A (max)
  • QC 3.0 Ausgang: DC 3.6-6.5V/3A,6.5-9V/2A,9-12V/1.5A
  • Größe: 168 x 61 x 21mm / 6.6 x 2.4 x 0.8 in
  • Gewicht: 400g / 14oz
  • Link zum Hersteller
  • 39,99€ bei Amazon

Die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh und Quick Charge 3.0 im Test

Rein optisch und haptisch unterscheidet sich die PB20000QC3 massiv von vorangegangenen EasyAcc Powerbanks. Wo früher mattes Plastik und die orangen Firmenfarben waren, ist bei der PB20000QC3 ein sehr schönes metallisch blaues Gehäuse aus Aluminium.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-8

Die EasyAcc 20000mAh Powerbank mit Quick Charge 3.0 ist definitiv eine der schönsten Powerbanks welche ich bisher gesehen habe. Aber nicht nur die Optik ist hochwertig auch die Haptik ist absolut gelungen.

Wenn man die Powerbank in die Hand nimmt, hat man sofort das Gefühl ein wertiges Produkt in den Händen zu halten. Zwar ist die EasyAcc auch kein Leichtgewicht mit ihren 400g aber trotzdem kommt mir die Powerbank verhältnismäßig leicht vor für ein Vollaluminium Modell.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-9

Auch die Abmessungen sind recht kompakt. Ich würde sogar sagen, dass die EasyAcc PB20000QC3 eine der kompakteren 20000mAh Modelle auf dem Markt ist. Dies fällt auch im Vergleich zur RAVPower 20100mAh Powerbank auf, welche ein gutes Stück größer ist.

Die Anschlussvielfalt an der EasyAcc 20000mAh Powerbank ist überschaubar. Lediglich zwei USB Ausgänge einen microUSB Eingang nennt die Powerbank ihr Eigen.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-10

Jedoch ist einer dieser USB Ausgänge nun mal ein Quick Charge 3.0 Port was ein gewaltiger Vorteil sein kann, warum und wieso später mehr.

Bei dem microUSB Eingang handelt es um einen normalen 5V Port. Das Aufladen der Powerbank selbst geht also leider nicht via Quick Charge. Ich würde hier dringend die Nutzung eines guten 2A Ladegerätes empfehlen da ansonsten das Aufladen sogar mehrere Tage dauern kann.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-14

Solltet Ihr kein 2A Ladegerät besitzten, kann ich dieses oder dieses empfehlen.

Wie üblich besitzt auch diese Powerbank einen Einschalter welcher primär dem Überprüfen der verbliebenden Restladung dient. Hierfür sind zusätzlich vier LEDs an der Powerbank angebracht.

 

Wie teste ich?

Mein Testverfahren ist recht „strait forward“. Ich lade die Powerbank bis sie sich von alleine abschaltet oder es keinen nennenswerten Ladestrom mehr gibt, dann wird sie mithilfe eines 1A USB Widerstands entladen und die abgegebene Leistung mit einem PortaPow Premium USB + DC Power MonitorLeistungsmesser gemessen.

So erreiche ich gut reproduzierbar Ergebnisse.

Das gemessene Ergebnis in mW rechne ich in mAh @3,7V um da die Herstellerangabe sich zu 99% auf eine Zellenspannung von 3,7V bezieht.

Zudem teste ich die Powerbanks an meinen diversen Endgeräten ob es hier „Auffälligkeiten“ gibt. Ich nutze für den Ladetest an meinem iPhone das Originalkabel, für sonstige Ladetests verwende ich ein Referenzkabel und ja das verwendete Kabel hat einen großen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit siehe HIER.

Micro USB Kabel im VergleichApple Lightning Kabel im Vergleich

Wichtig einige Samsung Tablets (Note 10.1 2013 z.B.) sind beim Laden etwas Problematisch! Hier könnt ihr mehr dazu lesen.

Wichtige Information zur Ladegeschwindigkeit. Nur weil ein USB Ausgang maximal 2,4A oder 2A liefern kann, bedeutet dies noch lange nicht, dass Smartphone, Tablet und Co. auch mit der maximalen Geschwindigkeit an diesem Port laden. Hier spielen noch andere Faktoren eine Rolle. Dementsprechend ist diese Aussage welche oftmals getroffen wird „Powerbank XYZ ist super schnell da sie einen 2,4A Ausgang besitzt“ nicht ganz richtig. In der Praxis gibt es teilweise massive Unterschiede zwischen einzelnen Modellen auch wenn die USB Ports angeblich die gleiche maximale Leistung liefern können.

 

Messwerte der  EasyAcc PB20000QC3 mit 20000mAh und Quick Charge 3.0 

EasyAcc gibt bei dieser Powerbank eine Kapazität von 20000mAh an, effektiv messen konnte ich 18532mAh bzw 68,5Wh. Dies ergibt hervorragende 93% der Herstellerangabe!

Warum sind 93% so ein guter Wert? Die Kapazitätsangabe bei Powerbanks und das gilt nicht nur für Modelle von EasyAcc, bezieht sich nicht auf die wirklich nutzbare Kapazität sondern auf die der im Inneren verbauten Akku Zellen.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-2

Beim Entladen entsteht allerdings eine Verlustleistung in Form von beispielsweise Wärme wodurch man nie 100% der Kapazität einer Powerbank wirklich nutzen kann.

Im Allgemeinen sage ich, dass die meisten guten Powerbanks zwischen 80-90% der Herstellerangabe erreichen, nur selten wird die 90% Marke geknackt.

Wie sieht es mit der Ladegeschwindigkeit der Powerbank aus? Hier muss man zwischen dem 5V „Smart“ und dem Quick Charge 3.0 Port unterscheiden.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-3

Die Leistung des 5V Smart Ports war gut aber nicht „perfekt“. Hier muss ich ehrlich sagen schon besseres von anderen EasyAcc Powerbanks gesehen zu haben.

Oftmals ist die Spannung ein Erkennungsmerkmal wie gut ein USB Port ist. Die meisten Powerbanks welche eine sehr hohe Ladegeschwindigkeit erreichen, besitzen, je nach Last, eine relativ hohe Spannung (im Bereich 5,2x-5,00V). Im Falle dieser EasyAcc Powerbank lag die Spannung auf dem 5V Port aber zwischen 4,964V und 4,763V. Dies ist natürlich vollkommen in Ordnung und liegt im Rahmen der USB Spezifikationen ist aber schon recht niedrig, gerade dann wenn man den Spannungsabfall eines USB Kabels mit einberechnet.

Praktisch ist die Ladegeschwindigkeit an diesem Port gut aber andere Powerbanks erreichen hier sicherlich nochmal 20-30% bessere Werte. Überraschenderweise gilt dies nicht für Apple Smartphones und Tablets welche ziemlich flott an der Powerbank laden.

Wo die EasyAcc Powerbank so richtig glänzt ist beim Quick Charge 3.0 Port.

 

Quick Charge 3.0 vs. 2.0

Klären wir einmal was Quick Charge 3.0 ist und was dieses besser macht als 2.0. Die Ladegeschwindigkeit eines Smartphones lässt sich aus der Spannung (V) und dem Strom(A) errechnen.

Beim normalen Laden via USB wird immer eine Spannung von ca. 5V verwendet. Je nach angeschlossenem Gerät variiert nur der Ladestrom. Bei den meisten Einsteiger- Smartphones liegt der Ladestrom bei ca. 1A (5V x 1A = 5W Energie Aufnahme), bei den meisten größeren Geräten liegt der Ladestrom bei ca. 1,5-2A.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-16

Bei Quick Charge 2.0 wird nun der Ladestrom nicht weiter erhöht, sondern die Ladespannung von 5V auf 9V oder 12V je nachdem was das angeschlossene Gerät unterstützt.

Hierbei muss das angeschlossene Gerät sich aber eindeutig als „Quick Charge fähig“ zu identifizieren geben, wenn dies nicht der Fall ist, wird ganz regulär die 5V Spannung ausgegeben.

Das Samsung Galaxy S7 lädt beispielsweise an einem Quick Charge 2.0 rund doppelt so schnell wie an einem Normalen 5V Port.

Quick Charge 3.0 erhöht nun nicht Primär die Ladegeschwindigkeit sondern die Effizienz. Nur weil ein Smartphone mit 15W geladen wird, heißt dies nicht, dass auch diese 15W am Ende im Akku ankommen, sondern vielleicht nur 12W.

Gerade bei einer Powerbank ist daher Quick Charge 3.0 sehr sinnvoll, Ihr könnt schlicht und ergreifend Euer Smartphone öfter mit einer vollen Powerbank aufladen wenn Ihr QC 3.0 nutzt als es bei 2.0 der Fall wäre.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-18

Wie macht das Quick Charge 3.0? Während bei 2.0 sich das Smartphone nur zwischen 9V oder 12V entscheiden konnte, ist die Spannung bei QC3.0 dynamisch geregelt. Wenn die Ladeelektronik meint sie würde gerade für die optimale Aufladung z.B. 6,5V benötigen, kann das Smartphone diese Spannung anfragen ohne diese selbst herunterzuregeln.

Die Spannung kann bei QC3.0 mehr oder weniger frei zwischen 3,6V und 20V variieren. Ich glaube zwar, dass die meisten aktuellen Geräte dieses Feature noch nicht optimal nutzen, meist sehe ich eine Spannung von 9V oder 7V aber dennoch.

Im falle meines LG G5 hat Quick Charge 3.0 leider nur bedingt funktioniert. Dieses lud permanent mit 9V und machte keinen nutzen von der freien Spannungswahl. Ich kann nun nicht genau identifizieren ob das Smartphone aus freien Stücken die 9V Spannung wählt oder ob es nur mit QC2.0 funktioniert.

Verglichen mit einem anderen QC2.0 Ladegerät erreichte das G5 zwar eine ca. 10-15% höhere Ladegeschwindigkeit, dies kann aber auch daran liegen das die Powerbank selbst mit QC2.0 etwas schneller ist. Ich habe hier aus Hersteller Kreisen gehört (nicht von EasyAcc) das es einige etwas schwierige QC3.0 Smartphones gibt. Unteranderem wäre dies das MI5 oder auch das G5.

Fazit zur EasyAcc PB20000QC3 mit 20000mAh und Quick Charge 3.0

Eine gute Vorstellung die die EasyAcc PB20000QC3 hier abgeliefert hat. Angefangen bei dem sehr hochwertigen und für die Kapazität recht kompakten Gehäuse, über die hohe echte Kapazität bis hin zum sehr guten Quick Charge 3.0 Port.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-7

Zwar ist der normale 5V Smart Port nicht ganz so gut wie es bei anderen EasyAcc Powerbanks der Fall ist, aber dafür ist ja der Quick Charge 3.0 Port da.

Hier kommt es natürlich etwas darauf an ob Ihr ein Quick Charge 2.0 oder sogar 3.0 fähiges Smartphone besitzt. Sollte letzteres der Fall sein, könnt Ihr hier getrost zugreifen. Eine viel bessere Powerbank werdet Ihr nicht bekommen!

Ähnliches gilt auch wenn Ihr ein Quick Charge 2.0 fähiges Gerät Euer Eigen nennt.

Günstige Quick Charge 3.0 Powerbank von EasyAcc im Test, die EasyAcc PB20000QC3 20000mAh Powerbank-5

Solltet Ihr allerdings kein Quick Charge fähiges Smartphone oder Tablet besitzen, gibt es Powerbanks welche ganz klar günstiger sind und eine gleich gute oder teilweise sogar noch bessere Leistung bieten.

Überraschenderweise kommt die EasyAcc Powerbank mit Apple Produkten dennoch gut klar.

Kurzum

Wenn ein Quick Charge 2.0 oder 3.0 Gerät vorhanden ist oder ein Apple Produkt und man wert auf ein hochwertiges Gehäuse legt, dann ist die EasyAcc ein sehr guter Kauf.

Wenn Eure Smartphones/Tablets kein Quick Charge unterstützen kann man mit anderen Powerbanks ( wie dieser ) nochmal gut Geld sparen, sofern man auch nicht auf das Alu Gehäuse wert legt.

Link zum Hersteller /// EasyAcc Gutschein Codes /// 39,99€ bei Amazon

[table id=223 /]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.