Das Samsung Galaxy S8 Plus, welche Schnelladetechnologie wird verwendet und welche ist die beste Powerbank?

-

Für Techtest teste ich diverse Powerbanks und Ladegerät. Um beurteilen zu können wie gut diese arbeiten, muss ich wissen welche „Ladecharakteristiken“ diverse Smartphones besitzen.

Eins der wichtigsten Smartphones hier ist aktuell sicherlich das Samsung Galaxy S8 und S8 Plus.

Daher hier eine kleiner Bericht zu den Eigenheiten beim Aufladen dieses Smartphones.

 

Welche Schnelladetechnologie?

Eine wichtige Frage ist erst einmal sicherlich welche Schnelladetechnologie überhaupt das Samsung Galaxy S8 nutzt.

Dies ist aber gar nicht so einfach zu beantworten auf den ersten Blick.

Samsung nutzt bei seinem S8 und S8 Plus „Samsung Fast Charge“. Samsung Fast Charge scheint aber nur eine rebrandete Version von Qualcomms Quick Charge 2.0 zu sein.

Warum wirbt man dann nicht mit Quick Charge? Wie bereits erwähnt ist Quick Charge eine Technologie von Qualcomm. Qualcomm ist ein Chip Hersteller, der auch die Chips für das amerikanische Samsung Galaxy S8 liefert, aber nicht für das europäische.

Daher konnte man hier vermutlich den Begriff Quick Charge nicht offiziell benutzen und hat das Ganze einfach umbenannt.

Da im Samsung Galaxy S8 und S8 Plus kein Qualcomm SoC steckt, muss Samsung vermutlich auch auf Quick Charge 2.0 zurückgreifen obwohl es seit geraumer Zeit auch schon 3.0 gibt und 4.0 vor der Tür steht.

 

Die Messergebnisse

Ich habe die Ladegeschwindigkeit des S8 Plus an diversen Ladegeräten getestet, hier die Ergebnisse:

  • 3. Anbieter Ladegerät mit 2,4A USB Port 1,81A @5V = 9,05W
  • Quick Charge 2.0 Ladegerät 1,4A @9V = 12,6W
  • Quick Charge 3.0 Ladegerät 1,4A @9V = 12,6W
  • USB C Ladegerät (3A) 1,84A @5V = 9,2W
  • USB Power Delivery Ladegerät 2,5A @5V = 12,5W

Interessante Ergebnisse, anders kann man das Ganze nicht bezeichnen.

Das Erste was auffällt, es spielt keine große Rolle, ob man nun das originale „Samsung Fast Charge“ Ladegerät, ein Quick Charge 2.0 Ladegerät oder ein Quick Charge 3.0 Ladegerät nutzt.

Die Ladegeschwindigkeit ist bei allen drei Methoden mehr oder weniger gleich.

Normale Powerbank am S8+

Das S8 Plus nutzt hier die 9V Spannungsstufe und um die 1,4A Ladestrom.

Das „normale“ Laden hingegen ist allerdings ca. 45% langsamer als das Nutzen eines Schnellladesystems.

Richtig interessant wird es aber beim Nutzen eines USB C Ports mit Power Delivery.

Das Samsung Galaxy S8+ unterstützt nur Quick Charge 2.0

Erkennt das Samsung Galaxy S8 Plus das USB C Power Delivery Ladegerät schaltet dieses auf 2,5xA hoch! Interessant 5V und 2,5A bedeutet rund 12,5W!

Dies ist genauso schnell wie beim Nutzen von Quick Charge.

 

Resultate 

Das Samsung Galaxy S8 Plus ist ein recht unproblematisches Smartphone, was das Aufladen angeht.

Ihr erhaltet an einem Quick Charge 2.0 oder 3.0 Ladegerät wie auch an einem USB C Ladegerät (mit 3A) mehr oder weniger die gleiche hohe Ladegeschwindigkeit.

Damit ist Quick Charge beim S8 also wenn man so will überflüssig. Ein erfreuliches Ergebnis denn Quick Charge ist eine proprietäre Technologie, USB C Power Delivery ist hingegen ein offener Standard.

Es gibt beim Samsung Galaxy S8 Plus keinen offensichtlichen vorteil durch Quick Charge 3.0
Es gibt beim Samsung Galaxy S8 Plus keinen offensichtlichen vorteil durch Quick Charge 3.0

Allerdings ist das „normale“ Aufladen an einem 2A bzw. 2,4A Ladegerät oder Powerbank auch nur 45% langsamer. Lediglich das Aufladen über einen USB Port eines PCs ist massiv langsamer mit 0,5A.

Welche Powerbank ist die beste für das Samsung Galaxy S8 und S8 Plus?

Wie bereits erwähnt sind die neuen Galaxys recht unproblematisch was das Aufladen angeht. Letztendlich kommt es also etwas darauf an wie schnell Ihr das Smartphone laden wollt und welchen Anschluss Ihr bevorzugt.

Das Samsung Galaxy S8 profitiert von USB Power Delivery
Das Samsung Galaxy S8 profitiert von USB Power Delivery

Ich würde eine Powerbank empfehlen, welche über einen USB C Power Delivery Port verfügt. Leider ist hier die Auswahl noch recht klein, gerade wenn es um kompakte Powerbanks geht, Anker PowerCore+ 26800mAh mit Power Delivery und RAVPower RP-PB058 zur Auswahl.

Alternativ solltet Ihr lieber den klassischen USB Port wünschen, bieten sich Quick Charge 2.0 oder 3.0 Powerbanks an. Davon gibt es duzende auf dem Markt, schaut Euch da selbst ein wenig um.

Bedenkt bei der Kapazität, dass das S8 ca. 3600mAh Kapazität für einmal 1 zu 100% benötigt und das S8 Plus rund 4200mAh. Ja das ist mehr als die Kapazität des Akkus der Smartphones, aber aufgrund einer nicht 100%iegen Ladeeffizienz muss man etwas mehr einplanen

 

Fazit

Ich hoffe dieser kleiner Bericht konnte Euch ein wenig informieren wie sich das Samsung Galaxy S8 an diversen Energie Quellen verhält.

Interessant ist hierbei vor allem der Trend zu beobachten, dass immer mehr Smartphones auch ohne Quick Charge via USB C schnell zu laden sind. Es ist immer eine erfreuliche Entwicklung wenn man weniger von proprietärer Technologie abhängig ist.

Ähnliches ist auch beim LG G6 zu beobachten.

Daher meine Powerbank Empfehlungen:

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Neuste Beiträge

Test: Affinity Photo 2, so gut wie Photoshop nur ohne Abo?

Leider ist es ein aktueller Trend nicht mehr Software zu kaufen, sondern zu mieten. Sicherlich ein Vorreiter hier war Adobe mit seinen Programmen. Aber was...

Wie gut ist eine 39€ mechanische Tastatur? Die TECURS Gaming Tastatur im Test

Mechanische Tastaturen sind recht teuer, aber gut. Wobei dies nicht stimmen muss. Gerade wenn du nicht auf eine spezielle Marke wert legst, dann gibt...

ON1 Photo Raw 2023, ein Geheimtipp für die Foto-Bearbeitung?

In den letzten Jahren hat Adobe Lightroom immer mehr ernsthafte Konkurrenten bekommen. Die bekanntesten sind hier sicher Luminar Neo und DxO PhotoLab 6. Allerdings gibt...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

4 Kommentare

  1. Die App AccuBattery Pro zeigt mir an, dass der Ladestrom am originalen Netzteil mit originalem Kabel maximal 600 mA beträgt. Manchmal beträgt er sogar nur 300 mA und das S8 zeigt dann an, es hänge an USB/PC. Ein Neuverbinden lässt es dann wieder auf 600 mA ansteigen.
    Liegt hier ein Hardwarefehler des S8 vor? Der USB-Port scheint sauber zu sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.