Alcatel bietet mit dem Go Play ein, vor allem optisch, sehr interessantes und buntes Einsteiger Smartphone an. Für knapp unter 200€ bietet das go Play auf den ersten Blick alles was man braucht.

Wie es so oft bei günstigen Smartphones der Fall ist, ist die Grenze zwischen günstig und billig sehr schmal. Aber auf welcher Seite steht das Go Play?

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-16

Technische Daten

Erste Einschätzung

Auf dem Papier sieht das Alcatel One Touch Go Play OK aus. Wie es in dieser Preisklasse so üblich ist, sind natürlich die Spezifikationen nichts Außergewöhnliches. Ein wenig Sorgen mache ich mir aufgrund des Arbeitsspeichers von lediglich einem Gigabyte.

Dies könnte im Alltag die ein oder andere Einschränkung mitbringen.

Erfreulich wiederum ist der auf den ersten Blick recht große Akku und die IP67-zertifiziert. Von daher kann man sehr gespannt sein wie das Go Play sich schlägt.

 

Lieferumfang und Verpackung

Ebenso bunt wie auch das Smartphone im Inneren ist, ist auch die Verpackung des Alcatel One Touch Go Play.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-1

In dieser recht viel versprechend anmutenden Verpackung finden wir neben dem Go Play ein 5V USB Ladegerät (1A), ein microUSB Kabel, ein paar auf dem ersten Blick brauchbar wirkende Ohrhörer und natürlich diverse Anleitungen.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-3

 

Verarbeitung und Optik

Das Go Play ist in insgesamt vier Farbkombinationen verfügbar, alle davon sind recht knallig und bunt. Alcatel richtet sich mit dem Go Play definitiv an die jugendlicheren Käufer als an den Business Menschen.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-2

Ganz ehrlich ich mag die Optik des Go Play, gerade die Rückseite welche eine Interessante Punkt Optik besitzt. Zwar bekommt man für seine rund 190€ keine Premium Materialwahl aber dennoch gefällt mir das Plastik des Alcatels sehr gut.

Die Rückseite besitzt eine ganz leichte Texturierung welche sich sehr gut in der Hand anfühlt und auch auf den ersten Blick eine sehr hohe Widerstandsfähigkeit gegen Fingerabdrücke erweist.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-4

Das Go Play gefällt mir hierbei um einiges besser als zum Beispiel einige der günstigen Wiko Smartphones die eine gummierte Rückseite besitzen welche ein Fingerabruckmagnet ist.

Gehen wir einmal um das Gerät herum. Auf der Front finden wir natürlich das 5 Zoll große Display, eine 5MP Kamera und drei beleuchtete Touch Tasten. Auf der linken Seite sind die Einschübe für eine Speicherkarte und die microSIM Karte. Auf der rechten Seite ist die übliche Lautstärkewippe und der Ein/Ausschalter.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-5

Auf der Unterseite ist der microUSB Port zum Laden welcher genau wie der Kopfhörer Anschluss auf der Oberseite durch eine kleine Klappe vor Wasser geschützt ist.

Die Rückseite beheimatet die 8MP Hauptkamera, einen LED Blitz und den Lautsprecher.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-8

Ein wichtiges Feature mit dem Alcatel auch groß wirbt, ist die Wasserdichtigkeit des Go Play. Dieses besitzt eine iP 67 Zertifizierung, es soll also Staubdicht und einen Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen besitzen.

So etwas würde ich immer nur sehr bedingt trauen. Zwar ist es klasse so einen Schutz zu haben falls mal eine Flüssigkeit auf dem Schreibtisch ausläuft oder man es im Garten ausversehen im Regen liegen lässt oder Derartigem aber dennoch würde ich nicht wie es Alcatel zeigt im Pool unter Wasser verwenden.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-9

So ein Schutz ist nie zu 100% perfekt und sollte mal eine Klappe wie beispielsweise die über der SIM/Speicherkarte nicht richtig sitzen (diese wirkt auf mich etwas unzuverlässig) hat man ein Problem.

Die Verarbeitung des Alcatel One Touch Go Play ist gut, zwar sind beispielsweise die Rahmen um das Display etwas groß aber dennoch ein schönes und optisch außergewöhnliches Gerät.

 

Einrichtung, Installation und OS

Der Einrichtungsprozess des Go Play ist recht nah an dem was man von Standard Android Geräten gewöhnt ist. Zwar hat hier Alcatel ein wenig was verändert oder hinzugefügt aber diese Änderungen sind aus meiner Sicht sogar sinnvoll.

Alcatel One Touch Go Play Test Review-43Während der Einrichtung wählt man seine Sprache aus, verbindet sich mit dem WLAN und richtet sein Google Konto ein. Zudem gibt es ein paar interessante „Zusatzoptionen“  wie beispielsweise ob man Daten Roaming oder allgemein Daten Verbindungen zulassen möchte usw.

Kurzum soweit Daumen hoch für das Alcatel.

Die Benutzeroberfläche selbst ist na ja Geschmacksache.  Auf den ersten Blick ist diese zwar relativ schlank aber hier hat Alcatel durchaus das ein oder andere angepasst. Angefangen bei den App Icons über ein „News Feed“ wie man ihn z.B. von HTC her kennt welcher über ein nach links Wischen zu erreichen ist, bis hin zu einem eigenen App Store.

Auch hat Alcatel das ein oder andere Spiel und Social Apps vorinstalliert wie Instagram oder der Facebook Messenger. Natürlich darf auch das allseits beliebte Clean Master nicht fehlen.

Und um noch eins oben draufzusetzen, macht einem das Go Play den ein oder anderen App Vorschlag aus dem Alcatel App Store. Diese Vorschläge werden auf der zweiten Home Seite eingeblendet und im „News Feed“.

Alcatel One Touch Go Play Test Review-7 Alcatel One Touch Go Play Test Review-45 Alcatel One Touch Go Play Test Review-46 Alcatel One Touch Go Play Test Review-49 Alcatel One Touch Go Play Test Review-52

Dies wirkt sich natürlich negativ auf den verblieben freien Speicher aus. Am Ende bleiben lediglich 3,19GB zur freien Verfügung.

App "Vorschläge des Go Play
App „Vorschläge des Go Play

Positiv ist wiederum das sich der ganze Kram inklusive Clean Master problemlos deinstallieren lässt. Solltet Ihr das Alcatel One Touch Go Play kaufen würde ich Euch raten es am Anfang einmal aufzuräumen.

Auch wenn das jetzt recht negativ klang, ist die Benutzeroberfläche OK. Trotz der vielen Apps und dem eigenen App Store (der Google Play Store ist natürlich auch mit an Board) fühlt sich das Smartphone nicht überladen an.

Hier und da hat auch Alcatel durchaus positive Software Features zusätzlich eingebaut wie beispielsweise Double Tap to Wake oder dass ein Anruf stumm geschaltet wird wenn das Smartphone umgedreht wird usw.

Kurzum bei der Software gibt es viele positive aber auch negative Dinge. Unterm Strich habe ich auch schon einiges Schlechteres gesehen.

 

Das Display des Alcatel One Touch Go Play

5 Zoll und eine 720p Auflösung klingt nicht sonderlich aufregend und das ist es auch nicht.

Die Schärfe geht in Ordnung, sofern man nicht all zu sehr verwöhnt ist. Ich persönlich würde vermutlich damit klar kommen.

Ansonsten Blickwinkel, Kontraste und Farbdarstellung sind OK hier kann man nicht mäkeln. Die maximale Helligkeit ist ausreichend auch bei Sonnenlicht. Allerding spiegelt das Display recht stark und ist sehr empfindlich gegenüber Fingerabdrücken.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-23

Zwar macht die automatische Helligkeit einen guten Job, aber ist teilweise sehr aggressiv und könnte einen etwas sanfteren Übergang zwischen den einzelnen Helligkeitsstufen besitzen.

Alles in allem ist das Display nichts worüber man meckern kann oder muss, es ist brauchbare Standardkost.

 

Sound und Akustik

Der Mono Lautsprecher des Alcatel Go Play ist auf dessen Rückseite angebracht, dementsprechend rechnet nicht mit allzu viel.

Zwar ist der Lautsprecher recht laut, laut genug, dass die Rückseite des Smartphones vibriert, aber ein wenig dünn. Unterm Strich ein ziemlich 08/15 Lautsprecher.

Der Kopfhörerausgang hingegen ist von brauchbarer Qualität. Wie üblich habe ich diesen mit meinen Sennheiser IE80 Ohrhörern getestet und diese klangen durchaus brauchbar am Go Play. Zwar gibt es hier noch Luft nach oben aber sofern Ihr nicht Ohrhörer nutzt welche mehr als das Smartphone kosten, sollte das kaum auffallen.

Positiv ist auch die Telefonqualität. Hierbei habe ich in der Preisklasse des Alcatels schon viel Schlechteres gehört. Zwar ist die Ohrmuschel etwas dünn vom Klang aber klar und gut verständlich, selbiges gilt auch fürs verbaute Sprachmikrofon welches auf der anderen Seite meine Stimme gut rüberbrachte.

 

 

Kamera des Alcatel Go Play

Alcatel verbaut im Go Play eine 8 Megapixel rückwärtige Kamera. Wenn man sich dieses Smartphone kauft, muss man sich natürlich im Klaren sein, dass dieses keine Digital Kamera ersetzen kann. Hierfür muss man schon ein wenig was drauflegen.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-19

Aber wie sieht die Bildqualität aus? Ehe ich meinen Senf dazu abgebe, schaut Euch meine Testbilder an.

IMG_20160211_150654

IMG_20160216_114955

IMG_20160216_115857

IMG_20160216_115940

IMG_20160219_092105

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv)

Es geht in Ordnung was das Go Play abliefert und ist definitiv besser als z.B. das Wiko Rainbow Jam in Punkto Kameraqualität. Aber wie es oftmals bei günstigeren Smartphones der Fall ist, kämpft auch die Kamera des Alcatels mit der Darstellung von Details. Hat man beispielsweise einen hellen Himmel auf seinen Bildern, passiert es oft, dass entweder der Himmel deutlich überbelichtet ist und dadurch Details verschwinden oder der Himmel ist korrekt belichtet, dafür aber der Boden zu dunkel.

Allgemein wirken Bilder oftmals etwas dunkel und schwer.

Positiv ist überraschenderweise die Low Light Performance. Zwar bricht hier auch die Kamera des Go Play stark ein aber hält sich für ein unter 200€ Smartphone auf einem recht brauchbaren Level, hier habe ich schon viel schlechteres gesehen. Auch positiv ist die Geschwindigkeit der Kamera.

Das ist im Normalfall sehr oft gesehenes Problem bei günstigsten Smartphones, dass diese nach einem Bild ewig brauchen um es zu speichern. Das Alcatel Go Play ist hier außerordentlich flott und man kann mehr oder weniger so schnell Bilder machen wie man  den Auslöser drücken kann.

In einem gewissen Rahmen gilt dies sogar für HDR Bilder. Zwar braucht das Smartphone eine Weile für die Verarbeitung aber das Bild ist recht schnell gemacht und man muss das Smartphone nicht ewig lange Ruhig halten.

Videos zeichnet das Go Play in Full HD Auflösung auf. Die Videos sind OK allerdings kam mir der Ton etwas schwach vor. Hier findet Ihr einen kurzes Testvideo.

Selfie -Freunde werden mit den Go Play recht zufrieden sein. Die Front 5 Megapixel Kamera macht einen guten Job hier kann ich in keiner Weise klagen.

Die Alcatel Kamera App ist im Übrigen gute Mittelklasse. Angefangen bei dem voll Automatik Modus über HDR bis hin zum „Beatuy Modus“ ist alles vorhanden. Vergesst nur nicht die Video Qualität hochzudrehen denn von Haus aus ist diese auf 720p gestellt.

 

 

Leistung des Alcatel Go Play

Wie üblich unterteile ich meine Leistungseinschätzung in zwei Teile. Zum einen der theoretische Teil mit diversen Benchmarks und der praktische Teil, wie das Go Play im Alltag wirklich zu nutzen ist.

Theoretische Performance

Starten wir mit der Theorie. Im Go Play steckt ein Qualcomm Snapdragon 410 mit 1GB RAM. Der Snapdragon 410 ist ein recht weit verbreiteter Prozessor in der 100-200€ Preisklasse und ich persönlich finde Ihn durchaus brauchbar, zu mindestens aus der Erfahrung mit anderen Smartphones welche ebenfalls diesen SoC verbaut hatten.

Schauen wir uns erst einmal an was Geekbench, Antutu usw. zum Go Play sagen.

Geekbench

Alcatel Go Play Geekbench Alcatel One Touch Go Play Test Review-67

AnTuTu und Vellamo

Alcatel Go Play Antutu Alcatel One Touch Go Play Test Review-81

3DMark und PCMark

Alcatel One Touch Go Play Test Review-82 Alcatel One Touch Go Play Test Review-31

(Vergleichs Benchmarks HIER)

Wahnsinnig toll sind diese Benchmarks nicht, aber entsprechen ungefähr denen von anderen Smartphones in dieser Preisklasse. Wer wirklich tolle Zahlen in theoretischen Tests sehen will, muss zu den High End Flaggschiffen greifen.

Alcatel One Touch Go Play Test Review-27 Alcatel One Touch Go Play Test Review-30 Alcatel One Touch Go Play Test Review-75 Alcatel One Touch Go Play Test Review-77 Alcatel One Touch Go Play Test Review-80

Der interne Speicher ist im Übrigen mit 29MB/s schreibend und 136MB/s lesend ausreichend, wenn auch nicht überragend, schnell.

 

Praktische Leistung

Aber Benchmarks sind nur das Eine, wie gut lässt sich das Alcatel Go Play im Alltag mit normalen Apps nutzen?

Hier macht das Smartphone eine mittlere bis gute Figur.

Überraschend stark ist das Alcatel bei beispielsweise Spielen. Und damit meine ich keine einfachen 2D Spiele sondern schon die etwas aufwendigeren wie Asphalt 8, welches auf mittel weitestgehend flüssig läuft.

Alcatel One Touch Go Play Test Review-91

Hier merkt man, dass der Snapdragon 410 eine recht starke Grafikeinheit hat und dass das Display dank der Auflösung von „nur“ 720p recht einfach zu befeuern ist.

Auch Dinge wie normales Websurfen oder Nachrichten schreiben funktioniert problemlos und auch ziemlich flüssig.

Soweit so gut aber das Go Play hat auch Schwächen, genau genommen zwei. Zum einen der Arbeitsspeicher. Man merkt dass dieser mit nur einem 1GB recht klein ausfällt, gerade dann wenn man viele Apps laufen hat oder von einer großen Anwendung wie einem aufwendigen Spiel auf den Homescreen zurückkommt, braucht dieser ein wenig bis er aufgebaut ist. Hier empfiehlt es sich über die Multitasking Taste öfters mal nicht benötigte Apps aus dem Hintergrund zu entfernen.

Alcatel One Touch Go Play Test Review-102

Das zweite „Problem“ des Go Play sind die Ladezeiten. Gerade Spiele brauchen sehr lange bis diese gestartet sind und man sieht das „Lädt“ Symbol öfters als es einem lieb ist. Etwas was auch in diese Kategorie gut passt, ist der Speicherplatz welcher auf dem Go Play recht knapp ist. Man kann zwar viel Speicherplatz gewinnen wenn man die X vorinstallierten Apps deinstalliert oder eine Speicherkarte verwendet, aber dennoch würde ich lieber 16GB anstelle der 8GB sehen. Gerade aufwendige Spiele verbrauchen extrem viel Speicherplatz.

Allerdings muss man dazu sagen, dass einfachere Nutzer welche nur wenig auf dem Go Play spielen oder wenn nur einfache Spiele vermutlich wenig von diesen Problemen mitbekommen werden.

Denn andernfalls macht das Smartphone eine gute Figur aus Sicht der Leistungsfähigkeit. Auch wenn es natürlich keine Rennmaschine ist, sollten sogar die Spieler mit dem Alcatel gut klar kommen.

 

Akkulaufzeit

Im Go Play ist ein 2500mAh nicht austauschbarer Akku verbaut, im Vergleich das Samsung Galaxy S6 besitzt einen 2550mAh Akku. Von daher sollte eine passable Akkuleistung zu erwarten sein.

Alcatel One Touch Go Play Test Review-103Und das trifft auch zu. Da die Akkuleistung sehr stark nach Nutzung variiert, verwende ich gerne den Batterietest von Geekbench welcher eine deutlich neutralere Zahl liefern sollte.

Hier erreicht das Go Play knapp über 7 Stunden Display on Time mit aktiver WLAN Verbindung, 3G und dem Display auf halber Helligkeit.

Dies ist ein guter Wert, Vergleichswerte findet Ihr entweder bei meinen sonstigen Smartphone Tests oder HIER.

Praktisch finde ich die 7 Stunden etwas zu hoch, ich würde hier eher auf 5-6 Stunden normaler und 3-4 bei intensiver(Spiele) Nutzung schätzen.

In meinem Netflix Test verbrauchte eine Stunde Video Streaming bei normaler Helligkeit über WLAN 14% Akku, also sind theoretisch sogar wirklich 7 Stunden Netflix möglich.

Aufgeladen wird das Smartphone via microUSB. Alcatel legt hierfür ein 1A 5V USB Ladegerät mit den Lieferumfang. Ich würde hier fast ein Upgrade empfehlen denn das Go Play kann an einem guten Ladegerät mit knapp 1,3A laden.

Also ein 3. Anbieter Ladegerät kann die Ladegeschwindigkeit um ca. 30% erhöhen, solltet Ihr darauf Wert legen.

Eine vollständige Ladung benötigt mit dem original Ladegerät etwas über 2,5 Stunden.

 

Sonstiges

  • kein 5GHz WLAN
  • Speicherkarten bis 32GB werden unterstützt, 64GB Speicherkarten verweigert das Gerät
  • Eine Benachrichtigungs LED ist vorhanden
  • 4G LTE vorhanden!

 

Fazit zum Alcatel Go Play

Das Alcatel Go Play macht einen guten Job! Die Verarbeitung ist ebenso wie das Display und auch die Performance gut. Natürlich kann das Go Play nicht mit den Flaggschiffen dieser Welt mithalten aber dennoch das Gebotene ist ordentlich und kann sich gegen die Konkurrenz in Form des Wiko Rainbow Jam oder des Pulp durchaus behaupten.

Das Alcatel One Touch Go Play im Test Review-27

Zwar gibt es auch Schwächen primär in form der Software und des relativ kleinen Speichers und Arbeitsspeichers aber für leichtere Nutzungssituationen sollte dies durchaus passen.

Nach dem Erhalt solltet Ihr nur das Go Play einmal gründlich entrümpeln.

Die Akkuleistung und die Kamera würde ich als Durchschnittlich(der Akku vielleicht leicht überdurchschnittlich) für diese Preisklasse bezeichnen.

Den Preis von rund 190€ geht in Ordnung, aber ich würde das Go Play eher in der 169€ Preisklasse sehen wo ich vermute der Preis auch mittelfristig enden wird.

Abschließend kann man das Go Play durchaus empfehlen, gerade dann wenn Euch die Optik und die IP67-zertifiziert anspricht. Zwar ist auch das Go Play kein perfektes Smartphone aber es ist mindestens gleich auf mit anderen Geräten in dieser Preisklasse.

Positiv

  • Interessante Optik
  • Gute Haptik
  • Brauchbares Display wenn auch „nur“ 720p
  • Speicher erweiterbar, wenn auch nur bis 32GB
  • Gute Akkulaufzeit
  • Gute Spiele Performance
  • Starke Frontkamera

 

Neutral

  • Speicher mit 8GB etwas knapp bemessen
  • gelegentliche Lags bei starkem Multitasking oder dem Beenden von großen Apps
  • Kamera durchschnittlich

 

Negativ

  • Viele unnötige Apps vorinstalliert welche den sowieso recht kleinen Speicher belegen
  • Aufdringlicher Alcatel App Store

[table id=161 /]

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.